Samstag, 14. Februar 2015

Memmingen: Wohnungsbrand im Hochhaus Frundsbergstraße

Fotos: Merkel
Am Samstag Morgen gegen 03:45 Uhr wurde der Leitstelle ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung im Wohnhaus festgestellt werden. Laut ersten Informationen soll es in einer Wohnung im 1. OG zu einem Brand gekommen sein. 
Anzeige
In einer neu bezogenen Wohnung kam es durch einen technischen Defekt zu einem Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt, Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Memmingen, ELRD, Rettungsdienst und die Polizei. Wir berichten nach.
Anzeige

Freitag, 13. Februar 2015

Waal: 11-jähriger im Wald gefesselt - Ungewöhnlicher Vorfall beschäftigt Polizei

Symbolfoto
Der Fall eines kurzfristig vermissten Kindes beschäftigt seit den gestrigen Abendstunden die Kriminalpolizei. Ein 11-Jähriger hatte am Donnerstagnachmittag mit drei Freunden in einem Wald bei Waalhaupten auf einem zugefrorenen Bach gespielt. Bereits zu diesem Zeitpunkt sei von den Kindern ein bisher unbekannter Mann beobachtet worden. Als die Kinder gegen 18 Uhr wieder zu Hause waren, ging der Junge im Einvernehmen mit seinen Eltern erneut zu dem Bach zurück, da er Teile seiner Eishockeyausrüstung dort vergessen hatte. 
Anzeige
Nachdem der Junge geraume Zeit nicht auftauchte und auch die Mutter, die ihm entgegenlief, ihn nicht antraf, wurde von der Familie die örtliche Feuerwehr um Unterstützung bei der Suche nach dem vermissten Jungen gebeten. Gegen 19 Uhr lief das zu diesem Zeitpunkt völlig aufgelöste Kind schließlich den Suchkräften, die sich noch am Feuerwehrhaus befanden, in die Hände und gab an, von einem unbekannten Mann an den Händen gefesselt und allein im Wald zurück gelassen worden zu sein. 
Anzeige
Wegen dieser Schilderung wurde umgehend die Polizeiinspektion Buchloe und von dieser im weiteren Verlauf der Kriminaldauerdienst Memmingen verständigt. Da starker Nebel eine Absuche noch in der Nacht vereitelte, wurde der relevante Waldbereich von Beamten der Kripo Kaufbeuren, welche zwischenzeitlich die Ermittlungen in diesem Fall übernommen haben, am Freitag abgesucht. Aufgrund der derzeit darüber hinaus getroffenen Feststellungen steht ein entsprechender Vorfall weiterhin im Raum, gleichzeitig konnten trotz des kleinen Suchbereiches im Wald weder eine entsprechende Tatörtlichkeit noch eindeutige Spuren gefunden werden. 
Anzeige
Der Junge, der sich nach seiner Schilderung selbst von den Fesseln befreien konne, blieb bei dem Vorfall körperlich unversehrt. Die Ermittlungen der Kripo Kaufbeuren zu diesem Sachverhalt dauern an. Personen die sachdienliche Hinweise zu dem geschilderten Vorfall geben können, werden gebeten sich unter der Tel.: 08341/933-0 bei der Kripo Kaufbeuren zu melden. (PP Schwaben Süd/west)

Erkheim: Unfall in Kfz-Werkstatt

Symbolfoto
Am 12.02.2015 wurde nachmittags ein 51-jähriger Mann beim Ablösen einer Folie von einer Scheibe verletzt, als der Haken mit der Gripzange, an der die Folie befestigt war, vom Werkstattkran abrutschte. 
Anzeige
Der Mann war zeitweise ohne Bewusstsein und wurde mit dem Krankenwagen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Die genauen Verletzungen waren noch nicht bekannt. Nach Sachlage dürfte kein Fremdverschulden vorliegen. (PI Mindelheim)

Donnerstag, 12. Februar 2015

Kempten: Wohnungstür wegen Hundegebell eingeschlagen

Symbolfoto
Ein 27-jähriger Kemptener fühlte sich am Mittwoch Abend durch ein Hundegebell derart gestört, dass er die Wohnungstüre eines Nachbarn eingeschlagen hat, um seinen Unmut kundzutun. Gegenüber den herbeigerufenen Beamten zeigte sich der stark alkoholisierte Mann äußerst aggressiv und uneinsichtig. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. (PI Kempten)

Mittwoch, 11. Februar 2015

Woringen / Bad Grönenbach: Geisterfahrerunfall auf der A7

Foto: Merkel
Am Mittwoch dem 11.02.2015 gegen 17:30 Uhr wurde der Polizei ein Falschfahrer auf der A7 bekannt, der auf der Fahrbahn Richtung Füsssen in Richtung Neu-Ulm fuhr. Einem Einsatzfahrzeug der Polizei gelang es das Fahrzeug ausfindig zu machen und auf der Nordspur parallel neben dem silbernen VW Polo herzufahren. 
Anzeige
Die Falschfahrerin setzte dennoch ihre Fahrt mit niedriger Geschwindigkeit fort. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Kollision des Polos mit anderen Fahrzeugen. Nach derzeitigem Stand sind insgesamt vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Nach aktuellem Stand ging der Unfall so glimpflich aus, dass zum Glück nur 2 Personen leicht verletzt wurden.

Anzeige
Info:

Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Bad Wörishofen: Schwerer Verkehrsunfall mit Bus - 4 Personen verletzt

Foto: Kiessling
Am Mittwoch ereignete sich eine Kollision zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Gegen 13:20 Uhr befuhr der 54-jährige Fahrer eines Linienbusses die Kreisstraße 29 von Stockheim in Richtung Bad Wörishofen. Zeitgleich befuhr ein 27-Jähriger die Gemeindestraße von Irsingen in Richtung der Kreisstraße. An der Kreuzung der beiden Straßen missachtete der 27-Jährige das für ihn geltende Stoppschild und fuhr in die Kreuzung ein. Aufgrund des Vorfahrtsverstoßes kam es zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Bus. 
Anzeige
Der Gelenkbus, der neben dem Fahrer noch mit elf Schülern besetzt war, kam infolge der Kollision nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Graben stehen. Durch den Aufprall wurde der 27-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehren Bad Wörishofen, Stockheim und Dorschhausen, die mit insgesamt 32 Mann im Einsatz waren aus dem Pkw befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. 
Anzeige
In dem Bus erlitten zwei jeweils zwölf Jahre alte Schülerinnen ebenso wie der Busfahrer leichte Verletzungen. Eine der Schülerinnen musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 30.000 Euro wobei der Pkw wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. (PP Schwaben Süd/West)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)
Video auf unserem Youtube-Kanal (klick...)

Marktoberdorf: Gefährdung des Bahnverkehrs - Lokführer muss Notbremsung einleiten

Symbolfoto
Der Notbremsung eines Lokführers ist es zu verdanken, dass es gestern Vormittag, kurz nach 10.30 Uhr, nicht zu einem schweren Unfall am Bahnübergang nördlich von Fechsen kam. Der Zug war von Marktoberdorf in Richtung Füssen unterwegs. Kurz vor dem Bahnübergang bei Fechsen verläuft die Straße parallel zum Bahngleis. Dort war ein heller Pkw mit angehängtem Anhänger in Richtung Fechsen unterwegs. 
Anzeige
Obwohl der Zugführer mehrmals ein akustisches Achtungssignal gab, überquerte das Gespann den Bahnübergang. Nur durch eine Schnellbremsung der Lok konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort. Der geschlossene Pkw-Anhänger hatte ein OAL-Kennzeichen. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. Bei der Schnellbremsung des Zugs wurden nach ersten Erkenntnissen keine Fahrgäste verletzt. (PI Marktoberdorf)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Waal: Zimmerbrand - Funkenflug aus Ofentürchen

Symbolfoto
Am frühen Dienstagabend kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in der St.-Nikolaus-Straße in Waal, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Brandursache war Funkenflug aus einem offen stehenden Ofentürchen eines frisch angeheizten Kachelofens. Die Funken entzündeten davor stehende Schuhe, welche eine Holztruhe in Brand setzten. Die beiden anwesenden Hausbewohner, Mutter und Sohn, entdeckten den Brand und konnten diesen bis zum Eintreffen der Feuerwehren selbst weitgehend löschen. 
Anzeige
Die Beiden erlitten aber bei den Löscharbeiten im stark verqualmten Raum leichte Verletzungen durch Rauchgasinhalation und Verbrennungen. Der entstandene Sachschaden wird auf. 4.000 Euro geschätzt. Alarmiert zur Brandbekämpfung und Nachsorge der Brandörtlichkeit waren die Freiwilligen Feuerwehren Waal, Waalhaupten Bronnen und Jengen mit insgesamt 60 Einsatzkräften. (PI Buchloe)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Bad Hindelang: Brand in der Küche einer Skihütte

Am Dienstagnachmittag kam es in einer Skihütte im Ortsteil Oberjoch zu einem Brand im Küchenbereich. Nach ersten Ermittlungen erzeugte Strahlungswärme von dem in Betrieb befindlichen Gasofen den Schwelbrand. Der Verantwortliche reagierte sofort, entfernte die brennenden Teile und löschte mit einem vorhandenen Feuerlöscher, so dass Schlimmeres verhindert werden konnte. 
Anzeige
Da sich die Hütte im alpinen Skigebiet befindet, mussten Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Hindelang, Oberjoch und Unterjoch, sowie die Polizeibeamten mit Pistenraupen und Skidoo zum Einsatzort verlegt werden. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf einige Tausend Euro. (PI Sonthofen)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Dienstag, 10. Februar 2015

Panzer landet im Vorgarten

Foto: Kreispolizeibehörde Paderborn
Borchen (ots) - (mb) Ein technischer Defekt an einer Panzerkette hat am Dienstag zu einem Verkehrsunfall auf der Paderborner Straße geführt. Gegen 10.15 Uhr fuhr ein britischer Fahrschulpanzer in Richtung Paderborn. Im Bereich der Einmündung Liethberg löste sich ein Bolzen an einem Laufrad in der Panzerkette, 
Anzeige
sodass der "Tank" ins Schlingern geriet und nach links von der Straße abkam. Im Vorgarten eines Wohnhauses wurde der Panzer von der Grundstücksmauer und einer leichten Böschung gestoppt. Den Panzerinsassen passierte nichts. Einige Mauersteine und Pflanzen der Lebensbaumhecke wurden beschädigt und müssen erneuert werden.

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Montag, 9. Februar 2015

Bad Wörishofen: Einbrüche in Einfamilienhäuser - Zeugen gesucht

Symbolfoto
Die Abwesenheit der Hausbesitzer nutzten bisher unbekannte Täter am gestrigen Sonntag, 08.02.2015, um in deren Einfamilienhäuser in Bad Wörishofen (Gartenstadt) einzubrechen. Im Zeitraum zwischen 17.30 und 21.00 Uhr öffneten sie nacheinander gewaltsam die Terrassentüren zweier Einfamilienhäuser und gelangten so in die Objekte. 
Anzeige
Dort suchten sie nach Wertgegenständen und fanden jeweils Schmuck vor, den sie an sich nahmen. Im zweiten Haus fanden sie neben Schmuck auch zwei Tresore vor. Den ersten Tresor brachen sie noch vor Ort auf und entwendeten darin befindlichen Schmuck und Bargeld. Den zweiten Tresor entwendeten sie komplett. Die Täter entkamen unerkannt. Der angerichtete Sach- bzw. Beuteschaden bewegt sich im fünfstelligen Bereich. 
Anzeige
Die Kriminalpolizei Memmingen übernahm die Tatortarbeit sowie Spurensicherung vor Ort. Wer hat gestern Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Gartenstadt beobachtet ? Hinweise werden an die Kripo Memmingen unter Tel.: 08331 / 100-0 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten. (PP Schwaben Süd/West)

Kempten: Urteil gegen früheren Chef im Polizei-Kokain-Prozess

Symbolfoto
Der Angeklagte musste sich am Landgericht Kempten wegen des Besitzes von 1,8 Kilogramm Kokain, Vergewaltigung seiner Ehefrau und Körperverletzung, sowie einer Trunkenheitsfahrt verantworten. Nun ist das Urteil nach 3 Verhandlungstagen gefallen. Für Sechs Jahre und sechs Monate muss der ehemalige Polizist Armin N. in Haft.
Anzeige


Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Zaisertshofen: Fazit vom Faschingsumzug

Symbolfoto
4.000 Besucher und Teilnehmer nahmen am diesjährigen Faschingsumzug und anschließendem Faschingstreiben teil. Aus polizeilicher Sicht verlief der Umzug und die damit verbundene Verkehrsumleitung völlig unproblematisch. 
Anzeige
Lediglich nach dem Umzug kam es zwischen einer Gruppe Jugendlicher zu einer größeren Schlägerei. Nun laufen die Ermittlungen der Polizei zu den Körperverletzungen, wobei es zunächst gilt, sämtliche Beteiligte zu identifizieren. (PI Bad Wörishofen)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Ottobeuren: Körperverletzung bei Faschingsparty

Symbolfoto
Am Sonntagmorgen kam es gegen 04.45 Uhr während eines Faschingstreibens zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Bar in Ottobeuren. Ein 30-Jähriger schlug seinem 20-jährigen Gegenüber mit einem Stethoskop auf den Kopf, 
Anzeige
wodurch dieser eine Platzwunde am Kopf erlitt, die im Klinikum Memmingen behandelt werden musste. Beide Beteiligten waren alkoholisiert. Der Grund des Streites ist bislang nicht bekannt. (PI Memmingen)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Sonntag, 8. Februar 2015

Riedlingen: 800 Liter ausgelaufene Salzsäure führt zu Feuerwehreinsatz

Symbolfoto
Ulm (ots) - Bei einem Industriebetrieb in Riedlingen ist es am Samstagmorgen zu einem Zwischenfall beim Umgang mit einer Säure gekommen. Beim Umpumpen der Salzsäure kam es zu einem technischen Fehler, so dass gut 800 Liter der ätzenden Flüssigkeit freigesetzt wurden. Die Salzsäure wurde jedoch in einem Auffangbecken gefangen und konnte hierdurch gezielt durch die Feuerwehr entsorgt werden. 
Anzeige
Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Eine Gefahr für Menschen bzw. die Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt. Neben den Feuerwehren Riedlingen und Bad Buchau waren auch Gefahrgutspezialisten der Werksfeuerwehr Böhringer aus Biberach vor Ort im Einsatz.

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Germaringen: Brand eines Wohnmobils im Eschenweg

Symbolfoto
Am Samstagnachmittag bemerkte ein aufmerksamer Nachbar, dass aus einem Wohnmobil, welches unter einem Carport im Eschenweg geparkt wurde, dichter Qualm austrat. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr. Dank des schnellen Eingreifens der Germaringer Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes auf das Carport und angrenzende Wohnhaus verhindert werden. 
Anzeige
Das Innere des Wohnmobils brannte fast vollständig aus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache gilt ein technischer Defekt an einem Stromkabel als wahrscheinlich. (PI Kaufbeuren).

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)
Anzeige

Memmingen / A7: 80 Jahre alter Pkw-Fahrer übersieht Stauende - 12 Fahrzeuge beteiligt

Fotos: Merkel
Am Samstag dem 07.02.2015 gegen 12:30 Uhr kam es auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Süd und Berkheim verkehrsbedingt zu Stauungen. Kurz vor dem Autobahnkreuz Memmingen bemerkte dies ein 80 Jahre alter Fahrzeuglenker aus Baden Württemberg zu spät. Der Fahrer versuchte seinen Pkw noch nach links zur Mittelschutzplanke zu ziehen, touchierte infolge jedoch 8 weitere Fahrzeuge bis er frontal auf einen Pkw auffuhr. Dieser Pkw wurde wiederum durch den Anprall nach vorne versetzt, wobei jeweils 2 weitere Pkw nochmals heckseitig beschädigt wurden.
Anzeige
Bei dem Unfall wurden insgesamt 4 Personen verletzt und durch den Rettungsdienst in die Krankenhäuser Memmingen und Mindelheim eingeliefert. An den insgesamt 12 beschädigten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 50.000.- Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Fahrzeuge, waren dann beide Fahrstreifen in Richtung Ulm gesperrt. (APS Memmingen, PP SWS Einsatzzentrale)
Anzeige

Info: 
Unsere Facebook-Seite (klick...) 
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)


Anzeige