Samstag, 14. Februar 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Februar 2015

Ausheben eines Gullideckels
BABENHAUSEN. Am Freitag, den 13.02.2015, wurde abends in der Pestalozzistraße in Babenhausen durch bislang unbekannten Täter ein Gullideckel ausgehoben. Eine Fahrzeugführerin sah die Gefahr zu spät und fuhr gegen 21 Uhr mit ihrem Pkw in den geöffneten Gulli. An dem Ford entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Gegen den Täter wird nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Die Polizeiinspektion Memmingen bittet eventuelle Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel. (08331) 1000 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKT RETTENBACH. Am 13.02.2015 verursachte ein 21-jähriger Pkw-Fahrerin Markt Rettenbach einen Verkehrsunfall. Er bog vom Fuggerring zum Marktplatz nach links ab und übersah dabei die von links kommende und vorfahrtsberechtigte 32-jährige Pkw-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der beiden Pkws wurde glücklicherweise niemand verletzt. Beide Pkws mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 22000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)

Fußgänger übersehen
ERKHEIM. Am 13.02.2015 kam es gegen 18:30 Uhr in der Eidlerholzstraße in Erkheim zu einem Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin touchierte einen Fußgänger, welcher daraufhin zu Boden stürzte und sich Schürfwunden am rechten Knie zuzog. Ein Rettungswagen wurde aufgrund der leichten Verletzungen nicht benötigt. Am Auto entstand ein Sachschaden von ca. 750 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Scheibe eingeworfen
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag warfen zwei bislang unbekannte Täter mit einer vollen Bierflasche die Schaufensterscheibe eines Bekleidungsgeschäftes in der Kneippstraße ein. Die Scheibe wurde dadurch komplett beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 1000,- Euro. Bei den Tätern soll es sich um zwei männliche Personen, die mit Mänteln und Mützen bekleidet waren, handeln. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen. Tel. 08247/96800 (PI Bad Wörishofen)

Vorfahrtsverstoß
TÜRKHEIM. Am Nachmittag des 13.02.2015 ereignete sich im Einmündungsbereich Jakob-Sigle-Str. / Uferstr. ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Eine 66-jährige Ambergerin beabsichtigte von der Uferstr. kommend nach links Richtung Amberg abzubiegen. Dabei übersah sie eine 37-jährige Türkheimerin, die wiederum von der Innenstadt kommend nach links in die Uferstr. abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem an beiden Pkw ein Sachschaden von etwa 3400 EUR entstand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Pkw durch Unbekannten beschädigt
BAD WÖRISHOFEN. Bereits am 13.02.2015, vormittags, wurde ein geparkter Pkw durch einen Unbekannten angefahren und beschädigt. Der Unfall ereignete sich im Innenhof der Schmiedstr. und eines benachbarten Gasthofs mit Zufahrt Hauptstr. Am Pkw wurde das linke Rücklicht, sowie der Kofferraumdeckel beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 1500 EUR geschätzt. Der Verursacher entfernte sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Zeugen werden gebeten sich mit der PI Bad Wörishofen unter 08247/9680-0 in Verbindung zu setzen. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Februar 2015

Körperverletzung
KAUFBEUREN. Am 13.02.14 gegen 04.00 Uhr wurde ein stark angetrunkener, 23 Jahre alter Gast, vor dem Ringkeller in Kaufbeuren von einem bisher unbekannten Rollstuhlfahrer mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
VU mit Linienbus
KAUFBEUREN. Am Freitagmittag kam es nach Vorfahrtsverletzung in der Moosmangstraße zum Zusammenstoß eines Linienbusses und eines Pkw wobei Sachschaden in Höhe von zirka 10000 € entstand. Die 73-jährige Pkw-Lenkerin hatte die Entfernung des Busses wohl falsch eingeschätzt. (PI Kaufbeuren)

Fahrt unter Drogeneinwirkung
KAUFBEUREN. Am Freitagmorgen wurde ein 20 Jahre alter Pkw-Fahrer auf der B 12 Höhe Kaufbeuren kontrolliert. Da bei ihm bei ein Drogentest positiv ausfiel, musste der junge Mann mit ins Krankenhaus, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Betroffene erwartet nun ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein Bußgeld. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall
MARKTOBERDORF. Am Freitag, gegen 14.30 Uhr, bremste ein 55-jähriger Pkw-Fahrer auf der Füssener Straße stark ab ohne den Blinker zu setzen. Er wollte in die Tölzer Straße nach rechts abbiegen. Die nachfolgende 50-jährige Autofahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. Es entstand Blechschaden an beiden Fahrzeugen, insgesamt ca. 7.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Unfall verursacht und weitergefahren
HALBLECH. Am Freitagmittag gegen 12.30 Uhr bog eine 75-jährige Pkw-Lenkerin vom Bannwaldseeweg in die Kreisstraße 1 ein und übersah einen von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten Pkw. Dieser wich nach rechts in einen Schneehaufen aus, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei entstanden ca. 500 EUR Lackschaden. Die Verursacherin fuhr ohne Reaktion weiter, auch auf mehrfaches Hupen des Geschädigten reagierte sie nicht. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrerflucht. (PI Füssen)
Anzeige
Gewalttätige Autofahrer
FÜSSEN. In den Mittagsstunden des 13.02.2015 entbrannte auf dem Parkplatz vor einer Apotheke im Füssener Westen ein Streit um einen Parkplatz. Ein ca. 45.-jähriger Mann fuhr mit seinem Opel, an dem wartenden Skoda eines 72-jährigen Österreichers vorbei und schnappte diesem den Parkplatz vor der Nase weg. Auf Ansprache des älteren Herrn packte der Opel-Fahrer den alten Mann am Kragen und stieß ihn gegen ein geparktes Auto. Hierdurch leicht verletzt, erschien der Österreicher zur Anzeigenerstattung auf der Polizei in Füssen. Hinweise zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230. (PI Füssen) )

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Februar 2015

Uneinsichtiges Vereinsmitglied
KEMPTEN. Ein 66jähriges Mitglied eines Sportvereins war in der Vergangenheit aufgrund seines ungebührlichen Verhaltens vom Training ausgeschlossen worden. Mit diesem Verbot wollte sich der Kemptener jedoch nicht abfinden, weshalb er in der Folgezeit frühere Trainingspartner belästigte. Am Freitagabend gipfelte sein Unmut über den Ausschluss darin, dass er kurzerhand während der Trainingszeit den Haupteingang mit einem Seil zuknotete und vor dem Gebäude Feuerwerkskörper entzündete. Die Sportler konnten das Gebäude über weitere Ausgänge ungehindert verlassen und den ehemaligen Vereinskameraden antreffen. Ihn erwartet nun u.a. eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz. (PI Kempten)
Anzeige
Betrunkener Pkw-Fahrer ohne Führerschein unterwegs
KEMPTEN. Am Freitag in den späten Abendstunden wurde ein 29jähriger Ostallgäuer mit seinem Pkw durch eine Polizeistreife kontrolliert. Da die Beamten aus dem Fahrgastraum Alkoholgeruch wahrnehmen konnten, wurde ein freiwilliger Alkotest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert jenseits der 1,1 Promille-Grenz, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der junge Mann konnte weiterhin keinen Führerschein vorzeigen, da er diesen gar nicht besitzt. Gegen den Fahrer wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (PI Kempten)

Familienstreit endet handgreiflich
KEMPTEN. Ein 24jähriger Kemptener teilte am Freitagnachmittag bei der Einsatzzentrale in Kempten mit, dass seine 21jährige Freundin soeben von deren Eltern und Geschwistern aus seinem Pkw gezerrt worden sei. Hintergrund der Streitigkeit ist wohl ein langschwelender Streit zwischen Eltern und Tochter, da die Eltern mit der Partnerwahl der erwachsenen Tochter nicht einverstanden sind. Bei der Rangelei wurde der Freund durch die weiteren Familienmitglieder leicht im Gesicht verletzt, als er seiner Lebensgefährtin zu Hilfe eilte. Anstatt die Tochter im Sinne der Eltern durch diese unverständliche Aktion umstimmen zu können, zog diese nun endgültig aus dem Elternhaus aus. Gegen den Familien-Clan wurden mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Nötigung u.a eingeleitet. (PI Kempten)
Anzeige
Ladendieb wird renitent
KEMPTEN. Am Freitag Nachmittag begab sich ein 60jähriger in Kempten wohnhafter Osteuropäer in einen Supermarkt in St. Mang. Dort steckte er zwei Schachteln Zigaretten in seine Jackentasche, ohne diese an der Kasse zu bezahlen. Der Dieb wurde schließlich von Angestellten des Marktes angesprochen und in ein Büro gebeten. Während einer der Mitarbeiter das Büro kurz zur Verständigung der Polizei verlassen musste, erhoffte sich der Langfinger offenbar die Gunst der Stunde und wollte aus dem Büro fliehen. Um die Flucht des älteren Mannes zu verhindern, stellte sich die weitere Angestellte in den Weg, wurde jedoch von dem Dieb unsanft am Handgelenk zur Seite gezogen. Dennoch gelang es der leichtverletzten 50jährigen Frau den Mann aufzuhalten. Durch den gewaltsamen Fluchtversuch mitsamt des Diebesgutes im Wert von ca. 13 Euro erwartet den Mann nun kein Strafverfahren mehr wegen Ladendiebstahls, sondern Verfahren wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung, was eine weitaus höhere Strafe durch das Gericht nach sich ziehen wird. (PI Kempten)

Schwerer Unfall auf der Skipiste
BAD HINDELANG. Am Freitag, den 13. 02.15, kollidierten auf einer Piste in Oberjoch zwei männliche Skifahrer. Beide wurden u. a. so schwer am Kopf verletzt, dass sie mit Rettungshubschraubern abtransportiert werden mussten. Da vor Ort kein Augenzeuge vorhanden war, ist der Unfallhergang bislang noch unklar. Die Unfallstelle ist aber von der nahegelegenen Iselerbahn gut einsehbar. Es ist also wahrscheinlich, dass der ein oder andere Wintersportler den Zusammenstoß beobachtet hat. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Sonthofen in Verbindung zu setzen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Besonderer Unfall vor Kirche
BAD HINDELANG. Alles Gute kommt nicht immer von oben. Das musste auch eine Pkw-Fahrerin feststellen, als sie ihr Fahrzeug direkt vor dem Haupteingang der katholischen Kirche in Bad Hindelang parkte um ihr Kind auf eine Faschingsveranstaltung zu bringen. Es löste sich ein Schneebrett vom Kirchendach, das auf der Windschutzscheibe und dem Dach des Pkw einschlug. Dadurch wurde die Scheibe und das Dach eingedrückt. Es war wohl eine Art göttliche Vorhersehung, dass zu diesem Zeitpunkt ein Auto genau dort stand, ansonsten wäre womöglich noch ein Kind durch den herabfallenden Schnee verletzt oder sogar erschlagen worden. So entstand nur Sachschaden. (PI Sonthofen)

Memmingen: Wohnungsbrand im Hochhaus Frundsbergstraße

Fotos: Merkel
Am Samstag Morgen gegen 03:45 Uhr wurde der Leitstelle ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung im Wohnhaus festgestellt werden. Laut ersten Informationen soll es in einer Wohnung im 1. OG zu einem Brand gekommen sein. 
Anzeige
In einer neu bezogenen Wohnung kam es durch einen technischen Defekt zu einem Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt, Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Memmingen, ELRD, Rettungsdienst und die Polizei. Wir berichten nach.
Anzeige

Freitag, 13. Februar 2015

Waal: 11-jähriger im Wald gefesselt - Ungewöhnlicher Vorfall beschäftigt Polizei

Symbolfoto
Der Fall eines kurzfristig vermissten Kindes beschäftigt seit den gestrigen Abendstunden die Kriminalpolizei. Ein 11-Jähriger hatte am Donnerstagnachmittag mit drei Freunden in einem Wald bei Waalhaupten auf einem zugefrorenen Bach gespielt. Bereits zu diesem Zeitpunkt sei von den Kindern ein bisher unbekannter Mann beobachtet worden. Als die Kinder gegen 18 Uhr wieder zu Hause waren, ging der Junge im Einvernehmen mit seinen Eltern erneut zu dem Bach zurück, da er Teile seiner Eishockeyausrüstung dort vergessen hatte. 
Anzeige
Nachdem der Junge geraume Zeit nicht auftauchte und auch die Mutter, die ihm entgegenlief, ihn nicht antraf, wurde von der Familie die örtliche Feuerwehr um Unterstützung bei der Suche nach dem vermissten Jungen gebeten. Gegen 19 Uhr lief das zu diesem Zeitpunkt völlig aufgelöste Kind schließlich den Suchkräften, die sich noch am Feuerwehrhaus befanden, in die Hände und gab an, von einem unbekannten Mann an den Händen gefesselt und allein im Wald zurück gelassen worden zu sein. 
Anzeige
Wegen dieser Schilderung wurde umgehend die Polizeiinspektion Buchloe und von dieser im weiteren Verlauf der Kriminaldauerdienst Memmingen verständigt. Da starker Nebel eine Absuche noch in der Nacht vereitelte, wurde der relevante Waldbereich von Beamten der Kripo Kaufbeuren, welche zwischenzeitlich die Ermittlungen in diesem Fall übernommen haben, am Freitag abgesucht. Aufgrund der derzeit darüber hinaus getroffenen Feststellungen steht ein entsprechender Vorfall weiterhin im Raum, gleichzeitig konnten trotz des kleinen Suchbereiches im Wald weder eine entsprechende Tatörtlichkeit noch eindeutige Spuren gefunden werden. 
Anzeige
Der Junge, der sich nach seiner Schilderung selbst von den Fesseln befreien konne, blieb bei dem Vorfall körperlich unversehrt. Die Ermittlungen der Kripo Kaufbeuren zu diesem Sachverhalt dauern an. Personen die sachdienliche Hinweise zu dem geschilderten Vorfall geben können, werden gebeten sich unter der Tel.: 08341/933-0 bei der Kripo Kaufbeuren zu melden. (PP Schwaben Süd/west)

Erkheim: Unfall in Kfz-Werkstatt

Symbolfoto
Am 12.02.2015 wurde nachmittags ein 51-jähriger Mann beim Ablösen einer Folie von einer Scheibe verletzt, als der Haken mit der Gripzange, an der die Folie befestigt war, vom Werkstattkran abrutschte. 
Anzeige
Der Mann war zeitweise ohne Bewusstsein und wurde mit dem Krankenwagen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Die genauen Verletzungen waren noch nicht bekannt. Nach Sachlage dürfte kein Fremdverschulden vorliegen. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Februar 2015

Fahren ohne Fahrerlaubnis
PFAFFENHAUSEN. Aufgrund einer Trunkenheit im Verkehr wurde einem 48-jährigen Mann vor zwei Wochen der Führerschein entzogen. Dies hat zur Folge, dass er seit diesem Zeitpunkt kein fahrerlaubnispflichtiges Kraftfahrzeug mehr führen durfte. Dies wurde ihm in der Tatnacht auch eindringlich erklärt. Am Freitag, den 13.02.2015, in den frühen Morgenstunden, fiel sein Pkw einer Streife der Polizeiinspektion Mindelheim auf. Bei der anschließenden Kontrolle saß der 48-Jährige tatsächlich selbst erneut am Steuer. Dass dieser keinen Führerschein vorweisen konnte, begründet sich in seiner Vorgeschichte. Nun erwartet ihn eine zweite Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PI Mindelheim)
Anzeige
Fasching in Mindelheim
MINDELHEIM. Für die Polizei Mindelheim verlief der Nachmittag und Abend des Gumpigen Donnerstages recht ruhig ab. Während des Umzuges kam es zu keinerlei Schwierigkeiten. Weder auf den Umleitungsstrecken noch auf dem Umzugsweg musste die Polizei einschreiten. Zweimal wurde eine Streife in den frühen Abendstunden zu einer „Schlägerei“ gerufen. In beiden Fällen handelte es sich jedoch nur um kleine Streitereien. Es lagen keine Straftaten vor. Einem Hinweis darauf, dass Personen Hinterhöfe als Toilette benutzen, ging die Polizei ebenfalls nach. Es konnte jedoch niemand mehr festgestellt werden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Diebstahl eines Schlagbohrers aus Pkw
BAD WÖRISHOFEN. Am Donnerstagnachmittag, 05.02.2015, wurde am „Sonnenbüchl“ aus einem unverschlossenen Pkw einer Baufirma eine Bohrmaschine, Marke Hilti entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 480 Euro. Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen können, nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährliche Körperverletzung
BAD GRÖNENBACH. Ein 20-Jähriger, der offensichtlich stark alkoholisiert war, begann am Freitag, den 13.02.2015, gegen 03:00 Uhr, Streit mit mehreren Personen vor einer Diskothek. Daraufhin erhält er einen Platzverweis für den Eingangsbereich durch den Hausrechtsinhaber beziehungsweise von der dort eingesetzten Security. Zusätzlich wurde die Polizei gerufen. Der junge Mann beginnt sowohl die Mitarbeiter der Security-Firma wie auch die Polizeibeamten massiv zu beleidigen. Nachdem er dies immer weiter fortsetzte und auch dem Platzverweis nicht nachkam, wurde ihm die Gewahrsamnahme erklärt, woraufhin der junge Mann eine Glasflasche in Richtung der Polizeibeamten warf ohne jedoch zu treffen. Bei der anschließend erforderlichen Fesselung und Durchsuchung leistet der Mann massiven Widerstand. Im Dienst-Pkw schlug er mehrfach mit seinem Kopf gegen die Seitenscheibe und spuckt sowohl gegen dieselbe und auch gegen die Polizeibeamten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Neben einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wird er auch wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Februar 2015

Einbruch in Firma
OBERTHINGAU. In der Nacht vom 11. auf den 12.02.15 brach ein unbekannter Täter in einen Metallverarbeitungsbetrieb im Gewerbegebiet An der Hecke ein. Er verschaffte sich durch Einschlagen eines Fensters Zutritt zum Gebäude, durchsuchte die Firmenräume nach Bargeld und stieß hierbei auf einen Tresor, den er mit einem Trennschleifer, den er im Betrieb vorfand, aufflexte. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro. Um Hinweise bittet die Kriminalpolizei Kempten unter der Tel.: 0831/9909-0. (KPI Kempten)
Anzeige
Zechbetrug und Gelddiebstahl
PFRONTEN. Gleich zweimal fiel ein betrunkener 24-jähriger Mann am Abend bei der Faschingsmeile in Pfronten auf. Zunächst verschwand um 21:30 Uhr der junge Mann aus einer Gaststätte ohne seine Zeche in Höhe von 11.80 Euro zu zahlen. Die Wirtin konnte den Mann durch den belebten Ort verfolgen und die Polizeibeamten verständigen. Nachdem der Mann von der Polizei aufgegriffen wurde und seine Personalien aufgenommen waren wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Nur 1 ½ Stunden später fiel der junge Mann erneut unangenehm in einer anderen Gaststätte der Faschingsmeile auf. Dort entwendete er am Eingang eine Geldkassette mit über 600 Euro Eintrittsgeldern. Ein aufmerksamer Sicherheitsmitarbeiter, die in der Nacht verstärkt auf der Partymeile unterwegs waren, nahm die Verfolgung des flüchtenden Dieb auf und konnte ihn in der Ladehofstraße bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 24-Jährige wurde daraufhin zur Unterbindung weiterer Straftaten und Ausnüchterung von den Polizeibeamten festgenommen und in die Haftzelle der PI Füssen verbracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte der Mann im Streifenwagen noch die eingesetzten Polizeibeamten. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Die Nacht wird jetzt für den jungen Mann noch ein Nachspiel haben in Form von mehreren Strafanzeigen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Auffahrunfall mit einer verletzten Pkw-Fahrerin
NESSELWANG. Leichte Verletzungen erlitt eine 29-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Auffahrunfall in Nesselwang am Donnerstagmittag. Zum Unfallzeitpunkt war die 27-Jährige mit ihrem Pkw in Richtung Pfronten unterwegs und hielt verkehrsbedingt an einem Fußgängerüberweg in der Hauptstraße an. Eine nachfolgende 18-jährige Pkw-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst auf den wartenden Pkw auf. Die 27-jährige erlitt dabei ein Schleudertrauma. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Körperverletzung bei Faschingsparty
BUCHLOE. Im Zusammenhang mit der Faschingsfeier im Stadtsaal kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 04:00 Uhr zu einer Körperverletzung. Hierbei wurde ein aus Syrien stammender Asylbewerber seinen Angaben nach von einem unbekannten Mann geschlagen. Der genaue Tathergang ist bislang nicht bekannt, auch deshalb, da der Geschädigte erheblich betrunken war. Dieser war anscheinend durch die Alkoholisierung und die Körperverletzung so verwirrt, dass er auf der Polizeidienststelle versuchte, sich selbst zu verletzen. Er wurde daher wegen Selbstgefährlichkeit in das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren eingeliefert. Zeugen der Körperverletzung werden gebeten, sich unter Tel. 08241/9690-0 mit der Polizeiinspektion Buchloe in Verbindung zu setzen. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Februar 2015

Bevorrechtigten Pkw übersehen – 8.000 Euro Schaden
KEMPTEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Donnerstag Nachmittag in der Rottachstraße in Kempten. Die Fahrerin eines VW, befuhr die Rottachstraße stadtauswärts und wollte nach links zum Gebäudekomplex Cambomed abbiegen. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte der Unfallverursacherin eine Lücke zum Abbiegen gelassen. Beim Abbiegevorgang hatte sie allerdings einen weiteren vorfahrtsberechtigten Pkw auf der rechten Fahrspur übersehen. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Unfallbeteiligten, wobei sich das Verursacherfahrzeug um 180 Grad drehte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Kempten)
Anzeige
Nach Verkehrsunfall geflüchtet – Täter gefasst
LAUBEN. Zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr kam es am Donnerstag Morgen in der Hirschdorfer Straße in Lauben, wobei sich die beiden linken Außenspiegel der unfallbeteiligten Fahrzeuge berührten und Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro entstand. Der 62-jährige Pkw-Fahrer aus dem Lkr. Oberallgäu setzte trotz Bemerkens des Verkehrsunfalls seine Fahrt fort. Der andere Unfallbeteiligte folgte dem Flüchtigen und konnte ihn letztlich durch mehrmaliges Anhupen zum Anhalten bewegen. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (PI Kempten)
Anzeige
Täter nach Körperverletzung gesucht
OBERSTDORF. Gegen 02.20 Uhr wurde der Polizeiinspektion Oberstdorf am 13.2.15 gemeldet, dass eine Person in der Nähe des Busbahnhofes zusammengeschlagen wurde. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung waren die nach Angaben des Verletzten vier bis fünf Täter bereits geflüchtet. Der stark alkoholisierte 22-Jährige erlitt eine Nasenblessur und ein Zahn wurde ihm ausgeschlagen. Nach seinen Angaben sprachen die Täter deutsch mit osteuropäischem Akzent, einer war als Indianer verkleidet. Der Verletzte wurde vorsorglich im Krankenhaus behandelt. Die Polizei bittet um Hinweise auf die Täter. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Alkoholisiert mit dem Auto durch die Stadt
KEMPTEN. Am Freitag den 13.02.15 wurde gegen 00:20 Uhr ein 46-jähriger BMW-Fahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Im Laufe der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer stark alkoholisiert war. Ein vorläufiger Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und ihm droht ein Entzug seiner Fahrerlaubnis. (VPI Kempten)

Donnerstag, 12. Februar 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Lindau vom 12. Februar 2015

Von Glätte überrascht
SIGMARSZELL. Von plötzlich auftretender Glätte in der Auffahrt zur A96 an der Anschlussstelle Sigmarszell Richtung München war eine 28-jährige Pkw-Fahrerin am Mittwochvormittag überrascht worden. Ihr Fahrzeug drehte sich in der Auffahrt um 90 Grad und rutschte in einen Schneehaufen. Das Auto blieb in dem verhärteten Schnee stecken und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (PI Lindau)
Anzeige
Zusammenstoß Radfahrer mit Pkw
LINDAU. Am späten Mittwochnachmittag kam es in der Rickenbacher Straße im Bereich der Einmündung Heuriedweg zu einem Zusammenstoß zwischen einem 77-jährigen Radfahrer und einer 52-jährigen Pkw-Fahrerin. Der Radfahrer fuhr auf der Rickenbacher Straße stadteinwärts und wollte nach links in den Heuriedweg abbiegen. Dazu musste er vorher die Pkw-Fahrerin auf der Rickenbacher Straße stadtauswärts abbiegen lassen und schätzte deren Geschwindigkeit falsch ein. Er bog ab und stieß mit seinem Fahrrad gegen die Fahrertüre des Pkw. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (PI Lindau)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
LINDENBERG. Ein silberfarbener VW Golf wurde am Dienstagabend, im Zeitraum von 19 - 20 Uhr, beschädigt. Das Auto war in der Glasbühlstraße geparkt. Der Schaden an Kotflügel und Türe hinten links beläuft sich auf 3.000 Euro. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, möchte sich mit der Polizeiinspektion Lindenberg unter der Telefonnummer 08381-92010 melden. (PI Lindenberg)
Anzeige
Im Rohrach zusammen gestoßen
NIEDERSTAUFEN. Wieder einmal befuhr ein Sattelzug über 12m Gesamtlänge verbotswidrig die B 308 von Lindau kommend in Richtung Scheidegg. In Kehre 5 scherte das überlange Fahrzeug des 32-Jährigen auf die Gegenfahrbahn aus. Eine entgegen kommende 50-jährige Autofahrerin konnte einen Zusammenstoß mit der Sattelzugmaschine nicht mehr vermeiden. Der Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro. Der ausländische Sattelzugfahrer musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Bußgeld hinterlegen. (PI Lindenberg)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. Februar 2015

Vorfahrtsverstoß
BAD WÖRISHOFEN. Am Abend des 11.02.2015 kam es zu einem Vorfahrtsverstoß im Kreisverkehr bei der Kirchdorfer Straße. Ein 44-jähriger aus Bad Wurzach fuhr mit seinem Pkw vom Gärtnerweg kommend in den Kreisverkehr ein, obwohl in diesem bereits eine 46-jährige Kaufbeurerin fuhr, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. Am Abend des 11.02.2015 streifte ein 22-jähriger Bad Wörishofer beim Vorbeifahren mit dem Außenspiegel seines Fahrzeuges den linken Außenspiegel eines in der Breitenbergstraße am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw und beschädigte diesen. Ohne anzuhalten entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Ein Passant hatte jedoch den Unfall bemerkt und sich das Kennzeichen gemerkt. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro, am Pkw des Unfallverursachers in Höhe von circa 300 Euro. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. Februar 2015

Unfallflucht
BUCHLOE. Nur schnell einen Imbiss geholt hat sich ein 23-jähriger Wörishofener am Mittwoch gegen 15.40 Uhr in der Hindenburgstraße. Dazu hatte er seinen silbernen VW in einer Parkbucht abgestellt. Als er nach einer Viertelstunde wieder zurückkam, stellte er fest, dass sein Pkw von einem Unbekannten angefahren worden war. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Buchloe bittet um Hinweise auf den Verursacher unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Aschentonne brennt
FÜSSEN. Am gestrigen Mittwoch kurz vor 17.00 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass in der Hinteren Gasse eine Mülltonne brennt. Die handelsübliche Mülltonne aus Kunststoff brannte lichterloh, konnte aber schnell abgelöscht werden. Dadurch hielt sich der Sachschaden in Grenzen (ca. 100 Euro). Die Ursache des Brandes dürfte darin gelegen haben, dass der Eigentümer einen Eimer mit Asche hineinwarf. Darin war vermutlich noch etwas Glut, die später darauf geworfenen Abfall entzündete. Die Entsorgung von Asche auf diese Weise führt immer wieder zu Bränden von Mülltonnen, die nicht mehr wie früher aus Stahlblech, also feuerfest sind oder von Komposthaufen auf denen auch manche ihre Asche entsorgen. Die Asche von Kachelöfen oder Holzkohlegrillen sollte in einem feuerfesten Behälter aus Stahl mit Deckel mehrere Tage aufbewahrt werden, ehe sie in die Aschentonne geleert werden kann. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
STÖTTEN. Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der B16 zwischen Stötten und Steinbach. Ein von Stötten in Richtung Steinbach fahrender Kleintransporter scherte auf dem geraden Straßenstück vor Steinbach aus, um einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Dabei übersah der 51-jährige Fahrer, dass er bereits durch einen Pkw überholt wurde. Dessen 28-jährige Fahrerin wich dem Kleintransporter nach links aus und fuhr in den Straßengraben. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Der Fahrer des Kleintransporters hatte den Unfall zunächst nicht mitbekommen. Er konnte durch einen nachfolgenden Zeugen angehalten und auf den verursachten Unfall aufmerksam gemacht werden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Ladendiebstahl
MARKTOBERDORF. In einem Verbrauchermarkt wurde ein 38-jähriger Mann vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er eine Flasche Whisky in seine Jacke steckte und an der Kasse lediglich eine Flasche Cola bezahlte. Der Whisky hatte einen Wert von 24 Euro. Bei der Personalienüberprüfung durch die Polizei versuchte der Mann zunächst, durch die Angabe von falschen Personalien, seine Identität zu verschleiern. Schließlich gab er seine richtigen Personalien an. (PI Marktoberdorf)

Kempten: Wohnungstür wegen Hundegebell eingeschlagen

Symbolfoto
Ein 27-jähriger Kemptener fühlte sich am Mittwoch Abend durch ein Hundegebell derart gestört, dass er die Wohnungstüre eines Nachbarn eingeschlagen hat, um seinen Unmut kundzutun. Gegenüber den herbeigerufenen Beamten zeigte sich der stark alkoholisierte Mann äußerst aggressiv und uneinsichtig. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. (PI Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. Februar 2015

Verkehrsunfallflucht
IMMENSTADT. Am 11.02.15, gegen 10.50 Uhr, befuhr ein 33-Jähriger mit seinem Lkw die Stadtspange in Richtung Bahnhof, als ein silberner Pkw, vermutlich Mercedes A-Klasse, aus dem dort befindlichen Parkplatz langsam in die Stadtspange einfahren wollte. Es kam zu einem Streifzusammenstoß mit dem Lkw. Der 33-Jährige fuhr langsam weiter um an einer passenden Stelle anzuhalten und auf den Fahrer des Mercedes zu warten. Dieser erschien jedoch nicht. Der Mercedes müsste im Frontbereich beschädigt sein. Am Lkw entstand Schaden in Höhe von ca.1.300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
IMMENSTADT. Am 11.02.15, gegen 11.00 Uhr stellte ein 73-Jähriger seinen Pkw, Mercedes, silber, auf einem Parkplatz in der Staufener Straße ab. Als er gegen 11.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er fest, dass sein Fahrzeug im Frontbereich beschädigt war. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Kirchenfenster eingeworfen
SONTHOFEN. Unbekannte haben in der Zeit von 10. auf 11.02.2015 ein Fenster der Evangelischen Kirche in der Martin-Luther-Straße beschädigt. Vermutlich durch Schneeballwürfe wurden drei farbige Glaselemente, sogenannte Bleiverglasungen, eingeschmissen. Bereits vor ca. einer Woche wurde schon ein danebenliegendes Fenster auf gleiche Weise beschädigt. Verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300 Euro beziffert. (PI Sonthofen)
Anzeige
Unfallflucht
OFTERSCHWANG / SCHWEINEBERG. Gestern früh, gegen 07.50 Uhr, kam es auf der Verbindungsstraße von Schweineberg nach Ofterschwang zu einem Streifunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Der Fahrer des PKWs wich noch nach rechts aus, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Lkw den Wartenden mit seinem Heck am linken Kotflügel hinten streifte und beschädigte. Ohne anzuhalten fuhr der Lkw-Fahrer weiter. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 1.500 Euro. Aufgrund der individuellen Beschreibung des flüchtigen LKWs dürften die polizeilichen Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer bald abgeschlossen sein. (PI Sonthofen)

Mittwoch, 11. Februar 2015

Woringen / Bad Grönenbach: Geisterfahrerunfall auf der A7

Foto: Merkel
Am Mittwoch dem 11.02.2015 gegen 17:30 Uhr wurde der Polizei ein Falschfahrer auf der A7 bekannt, der auf der Fahrbahn Richtung Füsssen in Richtung Neu-Ulm fuhr. Einem Einsatzfahrzeug der Polizei gelang es das Fahrzeug ausfindig zu machen und auf der Nordspur parallel neben dem silbernen VW Polo herzufahren. 
Anzeige
Die Falschfahrerin setzte dennoch ihre Fahrt mit niedriger Geschwindigkeit fort. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Kollision des Polos mit anderen Fahrzeugen. Nach derzeitigem Stand sind insgesamt vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Nach aktuellem Stand ging der Unfall so glimpflich aus, dass zum Glück nur 2 Personen leicht verletzt wurden.

Anzeige
Info:

Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Bad Wörishofen: Schwerer Verkehrsunfall mit Bus - 4 Personen verletzt

Foto: Kiessling
Am Mittwoch ereignete sich eine Kollision zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Gegen 13:20 Uhr befuhr der 54-jährige Fahrer eines Linienbusses die Kreisstraße 29 von Stockheim in Richtung Bad Wörishofen. Zeitgleich befuhr ein 27-Jähriger die Gemeindestraße von Irsingen in Richtung der Kreisstraße. An der Kreuzung der beiden Straßen missachtete der 27-Jährige das für ihn geltende Stoppschild und fuhr in die Kreuzung ein. Aufgrund des Vorfahrtsverstoßes kam es zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Bus. 
Anzeige
Der Gelenkbus, der neben dem Fahrer noch mit elf Schülern besetzt war, kam infolge der Kollision nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Graben stehen. Durch den Aufprall wurde der 27-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehren Bad Wörishofen, Stockheim und Dorschhausen, die mit insgesamt 32 Mann im Einsatz waren aus dem Pkw befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. 
Anzeige
In dem Bus erlitten zwei jeweils zwölf Jahre alte Schülerinnen ebenso wie der Busfahrer leichte Verletzungen. Eine der Schülerinnen musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 30.000 Euro wobei der Pkw wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. (PP Schwaben Süd/West)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)
Video auf unserem Youtube-Kanal (klick...)

Marktoberdorf: Gefährdung des Bahnverkehrs - Lokführer muss Notbremsung einleiten

Symbolfoto
Der Notbremsung eines Lokführers ist es zu verdanken, dass es gestern Vormittag, kurz nach 10.30 Uhr, nicht zu einem schweren Unfall am Bahnübergang nördlich von Fechsen kam. Der Zug war von Marktoberdorf in Richtung Füssen unterwegs. Kurz vor dem Bahnübergang bei Fechsen verläuft die Straße parallel zum Bahngleis. Dort war ein heller Pkw mit angehängtem Anhänger in Richtung Fechsen unterwegs. 
Anzeige
Obwohl der Zugführer mehrmals ein akustisches Achtungssignal gab, überquerte das Gespann den Bahnübergang. Nur durch eine Schnellbremsung der Lok konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort. Der geschlossene Pkw-Anhänger hatte ein OAL-Kennzeichen. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. Bei der Schnellbremsung des Zugs wurden nach ersten Erkenntnissen keine Fahrgäste verletzt. (PI Marktoberdorf)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Waal: Zimmerbrand - Funkenflug aus Ofentürchen

Symbolfoto
Am frühen Dienstagabend kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in der St.-Nikolaus-Straße in Waal, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Brandursache war Funkenflug aus einem offen stehenden Ofentürchen eines frisch angeheizten Kachelofens. Die Funken entzündeten davor stehende Schuhe, welche eine Holztruhe in Brand setzten. Die beiden anwesenden Hausbewohner, Mutter und Sohn, entdeckten den Brand und konnten diesen bis zum Eintreffen der Feuerwehren selbst weitgehend löschen. 
Anzeige
Die Beiden erlitten aber bei den Löscharbeiten im stark verqualmten Raum leichte Verletzungen durch Rauchgasinhalation und Verbrennungen. Der entstandene Sachschaden wird auf. 4.000 Euro geschätzt. Alarmiert zur Brandbekämpfung und Nachsorge der Brandörtlichkeit waren die Freiwilligen Feuerwehren Waal, Waalhaupten Bronnen und Jengen mit insgesamt 60 Einsatzkräften. (PI Buchloe)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Bad Hindelang: Brand in der Küche einer Skihütte

Am Dienstagnachmittag kam es in einer Skihütte im Ortsteil Oberjoch zu einem Brand im Küchenbereich. Nach ersten Ermittlungen erzeugte Strahlungswärme von dem in Betrieb befindlichen Gasofen den Schwelbrand. Der Verantwortliche reagierte sofort, entfernte die brennenden Teile und löschte mit einem vorhandenen Feuerlöscher, so dass Schlimmeres verhindert werden konnte. 
Anzeige
Da sich die Hütte im alpinen Skigebiet befindet, mussten Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Hindelang, Oberjoch und Unterjoch, sowie die Polizeibeamten mit Pistenraupen und Skidoo zum Einsatzort verlegt werden. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf einige Tausend Euro. (PI Sonthofen)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Dienstag, 10. Februar 2015

Panzer landet im Vorgarten

Foto: Kreispolizeibehörde Paderborn
Borchen (ots) - (mb) Ein technischer Defekt an einer Panzerkette hat am Dienstag zu einem Verkehrsunfall auf der Paderborner Straße geführt. Gegen 10.15 Uhr fuhr ein britischer Fahrschulpanzer in Richtung Paderborn. Im Bereich der Einmündung Liethberg löste sich ein Bolzen an einem Laufrad in der Panzerkette, 
Anzeige
sodass der "Tank" ins Schlingern geriet und nach links von der Straße abkam. Im Vorgarten eines Wohnhauses wurde der Panzer von der Grundstücksmauer und einer leichten Böschung gestoppt. Den Panzerinsassen passierte nichts. Einige Mauersteine und Pflanzen der Lebensbaumhecke wurden beschädigt und müssen erneuert werden.

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Februar 2015

Auf Vorausfahrenden aufgefahren
MINDELHEIM. Gestern Mittag ereignete sich an der Kreuzung Zeppelinweg/Landsberger Straße ein Verkehrsunfall. Vom Zeppelinweg kommend musste eine Fahrzeugführerin an dieser Kreuzung verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihr fahrende 26-Jährige nahm dies zu spät wahr und fuhr auf den Pkw der Frau auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 350 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Nach links von der Fahrbahn abgekommen
EPPISHAUSEN. In der vergangenen Nacht kam ein Fahranfänger aus dem Landkreis Unterallgäu zwischen Zaisertshofen und Mörgen alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Der 18-Jährige kam kurz vor der Ortschaft Mörgen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve ins Schleudern. Er kam hierbei nach links von der Fahrbahn ab und landete in einer schneebedeckten Wiese, wodurch eine Reihe gepflanzter Sträucher und ein Zaun beschädigt wurden. Am PKW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Brand in einem Betrieb
TÜRKHEIM. In den Abendstunden des 09.02.2015 kam es in einem Türkheimer Betrieb aufgrund eines technischen Defekts zu einer Brandentwicklung. Das Feuer war jedoch schnell entdeckt und gelöscht, so dass nur geringer Sachschaden entstand. Allerdings erlitt ein 53-jähriger Angestellter bei den Löscharbeiten eine Rauchvergiftung und wurde deshalb in ein naheliegendes Krankenhaus zur Behandlung verbracht. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
MATTSIES/TUSSENHAUSEN. Am Abend des 08.02.2015 kam ein 27-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw zwischen Zaisertshofen und Mattsies aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Metallzaun eines Firmengeländes. Anstatt dies der Polizei zu melden, fuhr der Unfallverursacher nach Hause. Da er sein Kennzeichen beim Unfall verloren hatte, war er jedoch schnell ermittelt. Nun erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Februar 2015

Unfall in der Tiroler Straße
FÜSSEN. Ein 31-jähriger Mann aus Neuötting befuhr am Sonntag die Tiroler Straße in Richtung Österreich. In einer leichten Rechtskurve verlor er plötzlich die Kontrolle über seinen Audi A3, welcher untersteuerte und geradewegs auf die Gegenfahrbahn rutschte. In diesem Moment kam ein 77-jähriger Bad Wörishofener mit seinem Mercedes entgegen. Der 77-Jährige versuchte noch nach rechts auszuweichen, was ihm jedoch aufgrund der dort aufgehäuften Schneemauer nicht möglich war. Bei der anschließenden Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. ( PI Füssen )

Verkehrsunfall mit Verdacht auf Unfallflucht
LAMERDINGEN. Am gestrigen Montag wendete zwischen 04.00 Uhr und 08.00 Uhr ein bislang unbekannter Lkw auf einem Weg vor dem Gemeindehaus und streifte dabei einen Hydranten, der dadurch beschädigt wurde. Der Fahrer des Lkw fuhr in südlicher Richtung weiter, ohne den Unfall zu melden. Die Polizeiinspektion Buchloe bittet um Hinweise unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Fahranfänger verletzt
JENGEN. Am Montagnachmittag kam ein 18-jähriger Fahranfänger auf der Strecke von Jengen in Richtung Waal wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer, der allein im Auto saß, wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Buchloe gebracht. Der Totalschaden am Pkw wird auf 7.000 Euro geschätzt. (PI Buchloe)

Küchenhelfer verlockend billig
BUCHLOE. Ein vermeintliches Schnäppchen wollte ein 32-jähriger Buchloer machen, als er über das Internet eine nagelneue Küchenmaschine Thermomix für nur 700 Euro erwarb. Geräte dieser Art des Originalherstellers kosten regulär weit über 1.000 Euro. Erst nachdem der Mann das Geld überwiesen hatte, stellte er fest, dass die angegebene IBAN nicht zur Fa. Amazon gehört, sondern dass das Geld auf einem Konto in Polen gelandet war. Der Buchloer ist nun um 700 Euro ärmer und um die Erfahrung reicher, dass die Firma Vorwerk derartige Geräte nur im Direktvertrieb und nicht über das Internet verkauft, wie sie selbst auf ihrer Homepage angibt. Die Polizei weist daraufhin, dass sich das Land in dem sich ein Konto befindet ganz leicht an den ersten beiden Buchstaben der IBAN erkennen lässt. Dort steht DE für Deutschland und z.B. PL für Polen. (PI Buchloe)
Anzeige
Einbruch in Betonwerk
BUCHLOE. Über das vergangene Wochenende wurde in ein Betonwerk in der Schwabenstraße eingebrochen. Der Täter hatte dazu mehrere Türen aufgehebelt und einen Bewegungsmelder heruntergeschlagen. Der Einbrecher, der es vermutlich auf Bargeld abgesehen hatte, musste ohne Beute den Betrieb verlassen. Die Polizeiinspektion Buchloe bittet unter Tel. 08241/9690-0 um Hinweise von Zeugen, die vielleicht eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
AITRANG. Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro entstand gestern Früh bei einem Verkehrsunfall auf der Lindenstraße in Aitrang. Der Fahrer eines auf der Lindenstraße in Richtung Dorfmitte fahrenden Lkw übersah an der Stopp-Stelle einen auf der Thingauer Straße herankommenden Lkw und streifte diesen am linken Außenspiegel. Dabei entstand geringer Sachschaden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Körperverletzung
STÖTTEN. Beim Heimweg von der Polarfete in Stötten wurde ein 18-Jähriger im Bereich des Sportgeländes durch einen bislang Unbekannten angerempelt und danach zwei Mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Vorfall ereignete sich vergangenen Sonntag, gegen 01.30 Uhr. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 185 cm groß, kräftig und ca. 25 Jahre alt. Er hatte kurze, braune Haare. Der Verletzte erlitt ein Hämatom am Auge und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf (Tel.: 08342/9604-0). (PI Marktoberdorf)
Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Februar 2015

Verkehrsunfall
BLAICHACH. Am gestrigen Montag kam es gegen 11.20 Uhr in der Siedlerstraße zu einem Streifzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Ein 38-Jähriger und eine 55-Jährige befuhren die Steinebergstraße in entgegengesetzter Richtung und streiften sich hierbei mit den Außenspiegeln. Beide gaben an, dass der jeweils andere nicht ganz rechts gefahren sei. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 230 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Kupfer entwendet – Zeugen gesucht
WIGGENSBACH. Zwei bisher unbekannte männliche Täter machten sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwischen 23:55 Uhr und 01:00 Uhr an einem Lagerplatz in der Max-Swoboda-Straße in Wiggensbach an dort gelagertem Kupfer zu schaffen. Als sie von einem Passanten bei ihrer Tat überrascht wurden, ergriffen sie die Flucht über einen ca. zwei Meter hohen Zaun. Zurückgelassen hatten die Beiden eine Kiste, in welcher sich Kupferdraht befand. Der Passant kehrte ca. eine Stunde später wiederholt an den Tatort zurück und musste nun das Fehlen dieser Kiste feststellen. Die orange-gelbe Kunststoffstapelkiste wird mit den Maßen 40x60x15 cm beschrieben. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
„Warsteiner“-Schild entwendet
KEMPTEN. Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag in der Kronenstraße in Kempten ein Metallschild mit der Aufschrift „Warsteiner“ entwendet. Das Werbeschild war neben der Eingangstür zu einer Gaststätte angebracht gewesen. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Verkehrsunfallflucht in Kempten
KEMPTEN. Gestern Vormittag wurde zwischen ca. 08.30 Uhr und 09.30 Uhr auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Rottachstraße ein grüner Toyota Yaris beschädigt. Vermutlich wurde der geparkte Pkw von einem zu dicht am Heck des Fahrzeugs vorbeifahrenden Pkw gestreift. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt und hinterließ einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht in Buchenberg
BUCHENBERG. Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde bereits am 09.01.2015 in Buchenberg ein grüner Mercedes Geländewagen beschädigt. Dieser war auf einem Parkplatz gegenüber des Feneberg-Marktes geparkt. Möglicherweise wurde er dort von einem daneben ein- bzw. ausparkenden Fahrzeug an der Heckstoßstange gestreift. Der Schaden am Mercedes wird vorläufig auf eine Höhe von ca. 1.000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Montag, 9. Februar 2015

Bad Wörishofen: Einbrüche in Einfamilienhäuser - Zeugen gesucht

Symbolfoto
Die Abwesenheit der Hausbesitzer nutzten bisher unbekannte Täter am gestrigen Sonntag, 08.02.2015, um in deren Einfamilienhäuser in Bad Wörishofen (Gartenstadt) einzubrechen. Im Zeitraum zwischen 17.30 und 21.00 Uhr öffneten sie nacheinander gewaltsam die Terrassentüren zweier Einfamilienhäuser und gelangten so in die Objekte. 
Anzeige
Dort suchten sie nach Wertgegenständen und fanden jeweils Schmuck vor, den sie an sich nahmen. Im zweiten Haus fanden sie neben Schmuck auch zwei Tresore vor. Den ersten Tresor brachen sie noch vor Ort auf und entwendeten darin befindlichen Schmuck und Bargeld. Den zweiten Tresor entwendeten sie komplett. Die Täter entkamen unerkannt. Der angerichtete Sach- bzw. Beuteschaden bewegt sich im fünfstelligen Bereich. 
Anzeige
Die Kriminalpolizei Memmingen übernahm die Tatortarbeit sowie Spurensicherung vor Ort. Wer hat gestern Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Gartenstadt beobachtet ? Hinweise werden an die Kripo Memmingen unter Tel.: 08331 / 100-0 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten. (PP Schwaben Süd/West)

Kempten: Urteil gegen früheren Chef im Polizei-Kokain-Prozess

Symbolfoto
Der Angeklagte musste sich am Landgericht Kempten wegen des Besitzes von 1,8 Kilogramm Kokain, Vergewaltigung seiner Ehefrau und Körperverletzung, sowie einer Trunkenheitsfahrt verantworten. Nun ist das Urteil nach 3 Verhandlungstagen gefallen. Für Sechs Jahre und sechs Monate muss der ehemalige Polizist Armin N. in Haft.
Anzeige


Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)

Zaisertshofen: Fazit vom Faschingsumzug

Symbolfoto
4.000 Besucher und Teilnehmer nahmen am diesjährigen Faschingsumzug und anschließendem Faschingstreiben teil. Aus polizeilicher Sicht verlief der Umzug und die damit verbundene Verkehrsumleitung völlig unproblematisch. 
Anzeige
Lediglich nach dem Umzug kam es zwischen einer Gruppe Jugendlicher zu einer größeren Schlägerei. Nun laufen die Ermittlungen der Polizei zu den Körperverletzungen, wobei es zunächst gilt, sämtliche Beteiligte zu identifizieren. (PI Bad Wörishofen)

Info:
Unsere Facebook-Seite (klick...)
Immer aktuell informiert sein mit unserer Smartphone-Tablet-App (klick...)