Samstag, 31. Januar 2015

Memmingen: Fahndung nach überörtlich agierender Geldbörsendiebin

Foto: Polizei
Seit Oktober 2013 kam es zu einer Häufung von Fällen, bei denen eine unbekannte Frau offenbar bayernweit mit immer der gleichen Masche auftrat. Sie war auch im Memminger Raum aktiv. Folgende Masche führte oftmals zum Erfolg: Nach erfolgreichen Taschendiebstählen (bevorzugtes Beutegut: Geldbörsen mit EC-Karten) in Geschäften oder in der Fußgängerzone/ Innenstadt wurden im Anschluss daran relativ zeitnah größere Geldbeträge an Bankautomaten abgehoben. 
Anzeige
In manchen Fällen scheiterte die Täterin, da die PIN falsch eingegeben wurde. Neben den Bereichen Würzburg, Ingolstadt, Memmingen und München, war die Frau auch in Augsburg mehrmals aktiv, wie sich nach einem Abgleich herausstellte. In vier Fällen erbeutete sie dabei insgesamt rund 3.400 Euro. Die Kripo Augsburg bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe bei der Aufklärung des Falles, ein richterlicher Beschluss zur Veröffentlichung der angehängten Lichtbilder liegt vor. Auffällig bei der Frau ist eine markante schwarze Umhängetasche, die sie meist über der linken Schulter trägt. In der kalten Jahreszeit trägt sie eine schwarze Winterjacke, im Sommer schwarze Turnschuhe mit weißem Sohlenrand. 
Anzeige
Foto: Polizei
Die Haare trägt sie stets nach hinten gekämmt und zu einem Dutt hochgesteckt, mitunter auch zum Pferdeschwanz gebunden. Auffällig ist weiterhin ein markanter silberner Ring an der linken Hand, sowie gelegentlich eine modische Sonnenbrille. Bei einem Abhebevorgang in Augsburg stand eine zweite Frau (evtl. Mittäterin/ Gehilfin) im Hintergrund. Wer die Geldabheberin, oder auch ihre Begleiterin kennt und Hinweise auf ihren Aufenthalt oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 in Verbindung zu setzen. (PP Schwaben Nord)

Sprockhövel: LKW rutscht in ein Wohnhaus

Foto: Feuerwehr Sprockhövel
Sprockhövel (ots) - Am Samstag gegen 7:00 Uhr rutschte ein 28t schwerer Sattelzug aus der Straße Huxel kommend über die Elberfelder Straße seitwärts in das gegenüberliegende Wohnhaus. Der LKW-Fahrer konnte den LKW noch in die Straße Stöcken lenken. Die Einsatzkräfte fingen auslaufende Betriebsmittel auf, pumpten den Tank des LKWs leer und errichteten eine Ölsperre am neben der Straße Stöcken fliessenden Bach. 
Anzeige
Die auf die Straße gelaufenden Betriebsmittel wurden abgestreut. Zum Einsatz hinzugezogen wurden das Ordnungsamt der Stadt Sprockhövel, die Untere Wasserbehörde sowie ein Statiker des THWs. Weiterhin waren Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes vor Ort. Ebenso wurde eine Spezialfirma zur Beseitigung von ins Erdreich eingedrungenen Betriebsmitteln hinzugezogen sowie ein Abschleppunternehmen für die Bergung des LKWs. 
Anzeige
Die Einsatzstelle wurde um 13:45 Uhr an das Ordnungsamt und die Polizei übergeben. Die Feuerwehr war zeitweise mit sieben Fahrzeugen und 25 Kräften im Einsatz.

Lauben: Kontrolle Verloren - 23-jähriger angefahren

Der 20-jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem Pkw die Sportplatzstraße in Richtung Sportplatz (westlich). Auf Grund winterglatter Fahrbahn in Verbindung mit Verwehungen verlor er trotz geringer Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und streifte mit der rechten vorderen Fahrzeugecke den 23-jähringen Geschädigten. 
Anzeige
Dieser war mit drei weiteren Personen zu Fuß auf dem Weg vom Sportheim in Richtung Lauben (östlich). Der Geschädigte kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung ins Klinikum nach Memmingen. Am Pkw entstand augenscheinlich kein Sachschaden (PI Mindelheim).

Dirlewang: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Morgen des 30.01. die B16 von Mindelheim kommend in südlicher Richtung. Vor dem Kreisverkehr auf Höhe Dirlewang konnte der Fahrer aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse und der nicht angepassten Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr über einen Markierungspfahl. 
Anzeige
Der 26-jährige blieb unverletzt, auch entstand wohl an seinem Pkw kein nennenswerter Schaden. Der Markierungspfahl muss jedoch erneuert werden. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Mindelheim um entsprechend erhöhte Vorsicht bei ungünstigen Witterungsverhältnissen und weist die Verkehrsteilnehmer auf die Pflicht hin, die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen (PI Mindelheim).

Ottobeuren: Pkw schleudert in Gegenverkehr

Symbolfoto
Am Freitag dem 30.01.2015, gegen 12:30 Uhr, befuhr eine 34jährige Frau mit ihrem Pkw die Ortsverbindungsstraße von Ottobeuren nach Unterhaslach. In Hofs kam der Frau ein Pkw entgegen weswegen sie abbremsen musste. 
Anzeige
Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte kam sie im weiteren Verlauf ins Schleudern und stieß mit dem entgegenkommenden Pkw zusammen. Es entstand ein Gesamtschaden von 4.000 Euro. Die Frau wurde vorsorglich ins Klinikum Ottobeuren eingeliefert. (PI Memmingen)

Seeg: Party endet mit schweren Verbrennungen

Über die Integrierte Leitstelle wurde in der vergangenen Nacht gegen 02:30 Uhr eine verletzte Person mit Verbrennungen gemeldet. Die Streife konnte bei einem Partybauwagen dann mehrere junge Leute antreffen. Ein 18-jähriger junger Mann lag auf einer Couch im Außenbereich des privaten Partygeländes und hatte schwere Verbrennungen im Brustbereich. 
Anzeige
Wie es zu dem Vorfall kam, konnte keiner der Anwesenden beantworten. Hinweise auf ein Fremdverschulden lagen bei der Erstaufnahme nicht vor. Dier Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an. Der junge Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Füssen)

Nesselwang: Trotz winterlicher Straßenverhältnisse mit Sommerreifen unterwegs

Am Freitag Vormittag des 30.01 kam eine Streife der Polizeiinspektion Füssen zu einem in der Autobahnausfahrt Nesselwang festgefahrenen Pkw. Der Fahrer, ein 35 jähriger Bundeswehrangehöriger, kam an dem leichten Anstieg der Autobahnausfahrt im Schnee nicht mehr vorwärts. 
Anzeige
Bei genauerem Hinsehen konnte festgestellt werden, dass er auf seinem BMW noch Sommerreifen montiert hatte. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste mit dem verständigten Abschleppdienst abtransportiert werden. Nun erwartet ihn ein Bußgeld. (PI Füssen)

Isny: Tödlicher Verkehrsunfall - Lkw prallt in Wohnwagengespann

Symbolfoto
Isny-Dorenwaid (ots) - Tödliche Verletzungen erlitt die Fahrerin eines Klein-Lkw mit Wohnanhänger auf der Einmündung Bundesstraße 12/Staatsstraße 2378. Am Freitag, gegen 16.15 Uhr, fuhr ein Lastwagen von der Staatsstraße 2378 kommend in die Bundesstraße 12 ein, ohne die Vorfahrt des Klein-Lkw zu beachten. 
Anzeige
Vermutlich wollte der Fahrer des Lastwagens anhalten, jedoch rutschte sein Fahrzeug auf der glatten Fahrbahn in die Bundesstraße. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde die Fahrerin des Klein-Lkw im Fahrzeug eingeklemmt. Sie wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit. 
Anzeige
Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Eine dem Klein-Lkw nachfolgende Autofahrerin fuhr noch auf den Wohnanhänger auf. Drei Insassen dieses Autos wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Lastwagens wurde ebenfalls verletzt.

Freitag, 30. Januar 2015

Hurlach: Spänelager in Brand - Feuerwehr muss Lager ausräumen

Am Freitag dem 30.01.2015 gegen 12:15 Uhr kam es zu einer starken Rauchentwicklung in einem Spänelager. Die Feuerwehren Hurlach, Kaufering und Obermeitingen mussten das Lager für die Löscharbeiten ausräumen, um die Glutnester zu bekämpfen. Die Schreinerei befindet sich gegenüber der Feuerwehrwache, so war ein schnelles Eingreifen der Einsatzkräfte möglich, um schlimmeres zu verhindern. Zur Höhe des Sachschadens sind noch keine Angaben möglich.
Anzeige

Woringen / A7: Lkw-Fahrer verliert Kontrolle - 300 Liter Diesel ausgelaufen

Symbolfoto
Am Freitag gegen 07:15 Uhr hatte ein 61-jähriger Lkw Fahrer, der auf der A7 in Richtung Füssen unterwegs war, im Bereich Woringen auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sattelzug verloren. Als Folge rutschte er mit der Zugmaschine gegen die Mittelleitplanke, wodurch der Sattelzug einknickte und der Tank des Fahrzeugs beschädigt wurden. 
Anzeige
Der Fahrer blieb unverletzt. Aus dem defekten Tank des Sattelzuges liefen 300l Diesel aus. Durch die Feuerwehr wurden Maßnahmen eingeleitet um eine Gefährdung des dortigen Wasserschutzgebietes zu verhindern. Zudem wurde das Wasserwirtschaftsamt informiert. Nach derzeitigen Informationen blieben die Betriebsstoffe in dem dafür vorgesehenen Abwassersystem, so dass keine Gefährdung eintrat. 
Anzeige
Die Bergung des Lkw war gegen 09:15 Uhr abgeschlossen. Zu Reinigung der Fahrbahn wurden im Anschluss der linke und der rechte Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr über den Seitenstreifen an der ehemaligen Unfallstelle vorbeigeleitet. (PP Schwaben Süd/West)

Erkheim: Vorfahrt missachtet - 7000 Euro Sachschaden

Symbolfoto
Der Unfallverursacher fuhr von Westerheim her kommend in Richtung der Anschlussstelle Erkheim. Zeitgleich fuhr die Geschädigte mit ihrem Pkw von Erkheim kommend in Richtung Anschlussstelle. Es kam zu einer Kollision beider Pkws, da der Unfallverursacher unter Missachtung der Vorfahrt auf die St2011 einfuhr. 
Anzeige
Im weiteren Verlauf wurde der Pkw der Geschädigten noch gegen den entgegenkommenden Pkw der weiteren Geschädigten geschleudert. Die erste Geschädigte zog sich leichte Verletzungen zu. An allen Pkws entstand ca. 7.000 Euro Sachschaden. (PI Mindelheim)

Memmingen / Böhen / Trunkelsberg: Verkehrsunfälle in der Übersicht

Symbolfoto
BÖHEN. Am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr befährt ein 19-jähriger Pkw-Fahrer von Karlins kommend die Kreisstraße in Richtung Ottobeuren. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kommt er auf winterglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und überschlägt sich in der angrenzenden Wiese. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Glücklicherweise wurde der Mann nicht verletzt. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.
Anzeige
MEMMINGEN. Am Donnerstagnachmittag gegen 18.00 Uhr befährt eine 18-jährige Pkw-Fahrerin die Münchner Straße und kommt nach links in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrtauglich waren, mussten sie abgeschleppt werden.

Anzeige
TRUNKELSBERG. Am Donnerstagmorgen gegen 07.40 Uhr kommt ein 67-jähriger Mann aus Memmingen in der Schwaighauser Straße aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve ins Rutschen und prallt auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einen dort geparkten Pkw. Der Mann musste zuvor in einer Kurve wegen einem entgegenkommenden Lkw stark abbremsen und rutschte infolge Schnee- und Eisglätte. (PI Memmingen)

Kaufbeuren: Dank an couragiere Personen ausgesprochen

Bild v.l.n.r.: Dagmar und Franz Stowasser, Andreas und Kilian (10 Jahre), und Herbert Eisenmann. Aus beruflichen Gründen fehlt Helmut Schneiderat (Foto: Polizei)
Großes Lob gab es für fünf Passanten aus dem Raum Kaufbeuren, nachdem sie Mitte Dezember 2014 durch ihr beherztes und besonnenes Einschreiten wesentlich zur Aufklärung eines Raubüberfalles an einem 64-jährigen Mann im Stadtgebiet beitrugen. Damals entdeckten sie das am Straßenrand liegende Opfer und zwei Männer, die sich in unmittelbarer Nähe aufhielten. 
Anzeige
Ohne zu Zögern versorgte eine Passantin das Opfer, während drei Männer zu Fuß und mit ihren Pkw die zwei Flüchtenden verfolgten und diese bis zum Eintreffen der Polizei festhielten. Sie verhinderten eine mögliche Eskalation der Situation und trugen zur schnellen Festnahme bei. Ein aufmerksamer 10-jähriger Junge beobachtete, wie einer der Täter während der Flucht die Beute wegwarf. 
Anzeige
Vizepräsident Klaus Faltenbacher vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West würdigte das Verhalten mit einem persönlichen Dankschreiben, das diese Woche durch den stellvertretenden Leiter der Kriminalpolizei Kaufbeuren, Herbert Eisenmann, im Rahmen eines Gesprächs über den Vorfall an die Helfer ausgehändigt wurde. (KPS Kaufbeuren)

Füssen: Winterunfälle in der Zusammenfassung

Symbolfoto
Am frühen Morgen des 29.01.2015 kam es im Bereich Füssen und Umgebung bei einsetzendem Schneefall zu mehreren Verkehrsunfällen mit meist glimpflichem Ausgang. Im Gemeindebereich Seeg kam ein Fahrzeuglenker auf der schneeglatten Straße bei Anwanden von der Fahrbahn ab und fuhr ein Verkehrszeichen um, ein weiteres Auto wurde von einem Schneeräumfahrzeug gerammt, dessen Fahrer auf der glatten Straße die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. 
Anzeige
In Roßhaupten hatte ein 27-jähriger Fahrzeugführer nicht so viel Glück; er kam ebenfalls auf dem Schnee ins Rutschen, rammte jedoch mit seinem Fahrzeug eine Leitplanke auf der B16 so heftig, dass sein Beifahrer dabei leicht verletzt wurde. Bei Hopferau kam ein weiteres Auto von der Straße ab, nachdem es auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern geriet. 
Anzeige
Auch hier wurde ein neben der Fahrbahn stehendes Verkehrszeichen umgefahren. Alle Fahrzeugführer konnten die Unfallstellen ohne fremde Hilfe wieder verlassen und setzten ihre Fahrt den winterlichen Verhältnissen entsprechend angepasster fort. Der Gesamtsachschaden liegt bei rund 7.000 Euro. (PI Füssen)

Kempten: Schneepflugfahrer unter Zeitdruck - Mann genötigt

Symbolfoto
Am Donnerstag Vormittag befreite ein Mann vom Gehweg aus seinen Pkw vom Schnee. Ein Mitarbeiter eines privaten Räumdienstes räumte zur gleichen Zeit mit einem Kleintraktor und Räumschild diesen Gehweg frei. Der Fußgänger konnte wegen des Schnees und einer Beinverletzung für den Schneepflugfahrer wohl nicht schnell genug beiseitetreten, weshalb ihn dieser nach derzeitigem Kenntnisstand mit dem Räumschild auf die Seite drängte und anschließend weiter fuhr.
Anzeige
Glücklicherweise wurde der Fußgänger nicht verletzt. Als der Schneepflugfahrer später durch die Polizei auf das Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr angesprochen wurde, war er anfangs wenig einsichtig. Er gab an, der Fußgänger habe ihn mittels eines Messers bedroht; wofür es einen Zeugen gäbe. Eine nähere Erklärung blieb der Mann bislang genauso schuldig, wie den Namen des Zeugen. (VPI Kempten)

Woringen / A7: Pkw prallt in Feuerwehrauto - 3 Personen verletzt

Am Freitag dem 30.01.2015 gegen 10:45 Uhr war die Feuerwehr Woringen mit Absperrmaßnahmen auf der A7 zwischen Woringen und Bad Grönenbach beschäftigt. Ein 22-jähriger bemerkte die Sperrung der linken Fahrspur zu spät und fuhr mit seinem Pkw, besetzt mit 2 weiteren Personen, in die Feuerwehrabsperrung und prallte gegen ein Feuerwehrauto. Die 3 Insassen wurden zum teil schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei und der Feuerwehr blieben unverletzt.
Videobeitrag für Mobilegeräte
Anzeige
Anzeige

Donnerstag, 29. Januar 2015

Wiggensbach: Gefahrguttransporter rutscht von Fahrbahn

Symbolfoto
Auf der Fahrt von Buchenberg Richtung Leutkirch (Staatsstraße 2376) ließ der Fahrer eines Lkw gegen 10.30 Uhr auf Höhe Unterkürnach entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren, und geriet dabei nach rechts auf das Fahrbahnbankett. Aufgrund des aufgeweichten Bodens sank das Fahrzeug aber ein und rutschte nach rechts weg. 
Anzeige
Der 38-jährige Fahrer konnte den Tankwagen aus Mannheim nicht mehr von alleine zurück auf die Fahrbahn bringen, weshalb das beauftragte Abschleppunternehmen zur Bergung mit einem Kran vor Ort kommen musste. Gegen 13.20 Uhr musste die Staatsstraße bis etwa 14.45 Uhr für die Bergung des mit flüssigen Stickstoff beladenen Gefahrguttransporters gesperrt werden. 
Anzeige
Zur Absicherung des Verkehrs und zum Brandschutz war die Feuerwehr vor Ort. Es kam weder vor noch während der Bergung zum Austritt von Stickstoff. Am Fahrzeug entstand kein Schaden. Die Höhe des Flurschadens ist noch nicht bekannt. (PP Schwaben Süd/West)

Kraftisried / St2012: Lkw steckt im Graben fest - Polnischer Lkw-Fahrer begeht Unfallflucht

Symbolfoto
Am Donnerstag, gegen 08.15 Uhr, fuhr ein Lkw mit Anhänger auf der Staatsstraße 2012 von Kraftisried kommend in Richtung Günzach. Höhe Westerried kommt ihm ein polnischer Lkw entgegen, welcher leicht ins Schleudern kam und auf die Gegenfahrbahn geriet. 
Anzeige
Der Lkw-Fahrer musste deswegen ausweichen und kommt neben der Fahrbahn in einen tieferen Graben und bleibt dort stecken. Von dem Unfallverursacher ist nur bekannt, dass es sich um einen polnischen Lkw (Planenauflieger) handelte. 
Anzeige
Aufgrund der Größe des verunfallten Lkw, einem 40-Tonner, musste eine Spezialfirma aus Kempten mit einem Bergekran anrücken. An dem Lkw entstand ein Schaden vorne rechts und an der Radabdeckung, ca. 1.000 Euro. Die Bergung dauerte bis etwa 12.00 Uhr. (PI Marktoberdorf)

Rüthen / Hemmern: Glätteunfall endet tödlich - Pkw prallt gegen Baum

Foto: Polizei Soest
Rüthen (ots) - Am Donnerstagmorgen kam es um 05:45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 41-jährige Frau aus Rüthen war auf der Straße "Spitze Warte" aus Rüthen kommend unterwegs. Auf spiegelglatter Fahrbahn verlor die Frau die Gewalt über ihren 3er BMW. 
Anzeige
Das Fahrzeug kam von der Straße ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Sie verstarb noch am Unfallort an ihren Verletzungen. Die Straße blieb bis 07:45 Uhr gesperrt. (lü)
Anzeige

Aktuelles Verkehrsunfallgeschehen durch Schneefall in der Nacht

Im südlichen Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, also in den Allgäuer Landkreisen, kommt es derzeit witterungsbedingt zu erhöhtem Unfallaufkommen. Seit Einsetzen der Schneefälle in der vergangenen Nacht gegen Mitternacht kam es in den Allgäuer Landkreisen zu über 50 Verkehrsunfälle, vor allem ab 6 Uhr. Größere Schäden entstanden dabei bislang nicht. Unfallursache war hauptsächlich die nicht an die winterlichen Straßenverhältnisse angepasste Fahrgeschwindigkeit. Diese Internetseite soll einen Überblick über das Geschehen bieten und wird heute laufend aktualisiert. Da nicht nach jeder Aktualisierung ein RSS-Feed angestoßen wird, bitten wir Sie, diese Seite regelmäßig mit der Funktionstaste F5 zu aktualisieren. Hinweis: Seit 9 Uhr entspannte sich die Situation deutlich, weshalb die Meldung auf dieser Seite ab 9.30 Uhr nicht mehr fortgeführt werden.
Anzeige
Landkreis Ostallgäu/ Stadt Kaufbeuren:
UNTERTHINGAU. Ein Pkw-Fahrer überschlug sich gegen 22.45 Uhr mit seinem Fahrzeug neben der B12. Er wurde dabei verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Sein Mitfahrer blieb unverletzt.
OBERGÜNZBURG. Bei Eglofs rutschte ein Autofahrer in den Seitengraben und steckte fest. Die Straßen waren in diesem Bereich derart schneeverweht, dass selbst die Polizei große Schwierigkeiten hatte anzufahren. Ein Abschleppunternehmen konnte das Fahrzeug später bergen.
NESSELWANG. Gegen 6.35 Uhr beschädigte ein Räumfahrzeug versehentlich eine Bahnschranke, die nun verbogen ist.
SEEG. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Räumfahrzeug, durch den niemand verletzt wurde.
KRAFTISRIED. Bei Westerried wich ein Lkw-Fahrer einem Fahrzeug aus und die Zugmaschine steckt nun im Schnee (8.20 Uhr). Der 40-Tonner muss nun geborgen werden.
RONSBERG. Pkw liegt auf der Obergünzburger Straße auf der Fahrzeugseite im Graben. Keine Personen mehr vor Ort. Fahrzeug abgesichert (8.30 Uhr)
BUCHLOE. Zwischen Buchloe und Amberg (OAL19) geriet ein Fahrzeug gegen 8.50 Uhr in den Graben. Ob jemand verletzt ist, ist noch nicht bekannt.
PFRONTEN. Auf der B309 bei Weißbach blieb ein Lkw in der Weißbacher Senke hängen. Es kommt derzeit (8.40 Uhr) zu deutlichen Verkehrsbehinderungen, weil Fahrzeuge nicht mehr weiterkommen.
Anzeige
Landkreis Oberallgäu/ Stadt Kempten:
WIGGENSBACH. Gegen 23.30 Uhr rutschte in Autofahrer bei Winnings in ein Verkehrsschild. Kurz nach Mitternacht schleuderte ein Fahrzeug auf der B19 in eine Verkehrsampel.
BÖRWANG. Lkw rutschte gegen 4.30 Uhr mit dem Fahrzeugheck in den Straßengraben und musste bis kurz vor 6 Uhr von einem Abschlepper geborgen werden.
BURGBERG. In Agathazell rutschte gegen 5.45 Uhr ein Pkw alleinbeteiligt in den Straßengraben. Der Fahrer konnte sich zunächst von selbst nicht aus dem Auto befreien, was ihm aber später aus eigener Kraft schaffte. Er blieb unverletzt.
KEMPTEN. In der Memminger Straße rutschte gegen 6.15 Uhr ein Schneepflug auf eine Pkw auf. Keine Verletzten.
OY-MITTELBERG. Gegen 6.15 Uhr kam auf der OA34 bei Schwarzenberg zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Kempten. In Rothkreuz blieb gegen 7.20 Uhr am Berg Richtung Ahegg ein Fahrzeug hängen. Ein anderes Fahrzeug fuhr in dieses hinein. Niemand verletzt.
KEMPTEN. B12 (8.20 Uhr) Lkw im Graben auf der Auffahrt zu A7 von der B12 kommend. Leichte Verkehrsbehinderungen.
KEMPTEN. Am Heussring kam ein Autofahrer von der Fahrbahn ab und gegen einen Masten. Keine Verletzten (8.20 Uhr)

Landkreis Unterallgäu/ Stadt Memmingen:
PFORZEN. Ein Autofahrer rutschte auf der St2015 gegen 4.30 Uhr in einen Straßengraben und erlitt Kopfverletzungen.
TUSSENHAUSEN. Auf der Staatsstraße 2025, gegen 6.15 Uhr, rutschte ein Pkw von der Fahrbahn und in Graben. Er blieb auf der Seite liegen. Fahrer leicht verletzt.
WORINGEN/ A7. In Fahrtrichtung Würzburg kam es zwischen der AS Woringen und der AS Memmingen-Süd zu einem Auffahrunfall. Linker Fahrstreifen derzeit blockiert (9.05 Uhr). Verkehrsbehinderungen. 9.20 Uhr: Fahrstreifen wieder frei!
Anzeige
Landkreis Lindau:
GESTRATZ. Gegen 6.20 Uhr auf der Staatsstraße 2378 kam ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutschte auf die Leitplanke. Niemand verletzt.
OPFENBACH. Gegen 6.25 Uhr fuhr ein Fahrzeug an einem hängengebliebenen Lkw vorbei und drängte dadurch einen entgegenkommenden Lkw in den Graben. Keine Verletzten.
SIGMARSZELL. A96 ist in Fahrtrichtung München die Fahrbahn durch einen querstehenden Lkw blockiert. Verkehr wird an der Anschlussstelle ausgeleitet. Es liefen auch Betriebsstoffe aus, weshalb die Feuerwehr vor Ort ist. Es kommt daher zu deutlichen Verkehrsbehinderungen bzw. Stauungen; teilweise auch auf der B12 in Richtung A96.
HERGATZ. Auf der B12 gegen 7.30 Uhr rutschte ein 24-Tonnen-Lkw kurz vor Wombrechts in den Graben. Er wird im Laufe des Tages geborgen. Niemand verletzt.
SCHEIDEGG. Auf der B308 stehen derzeit drei Lkw quer im Bereich, weshalb es zu Behinderungen kommen kann (9 Uhr).
LINDENBERG. Mehrere Fahrzeuge bei Ratzenberg im Graben. Verkehr staut sich bis Mellatz zurück. Ob hier überhaupt Sachschaden entstanden ist, ist noch unklar (8 Uhr). (PP Schwaben Süd/West, 9.30 Uhr)

Egg a.d. Günz: Getränke LKW verliert Ladung auf Kreuzung

Am Donnerstag dem 28.01.2015 verlor ein Getränketransporter seine Ladung auf der Kruezung. Ein gebrochener Hacken an einer Lkw Board Wand sorgte am Donnerstagvormittag für Behinderungen. Aufgrund des Defekts öffnete sich um 07:40 Uhr in einer Rechts Kurve der Kreisstraße 32 die Bord Wand und es fielen ca. 250 Kästen Bier/Wasser auf die Straße. Die Reinigung und Bergung erfolgte durch Beschäftigte des Kreisbauhofs Mindelheim.

Anzeige

Mittwoch, 28. Januar 2015

Bad Grönenbach / A7: Pkw überschlagen - Fahrer leicht verletzt

Am Mittwoch dem 28.01.2015 gegen 20:30 Uhr kam es auf der A7, kurz vor der Ausfahrt Bad Grönenbach, zu einem Verkehrsunfall. Auf Grund schneeglatter Fahrbahn verlor ein Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich neben der Fahrbahn mit seinem Fahrzeug. Nach ersten Informationen von der Polizei wurde der Fahrer zum Glück nur leicht verletzt. Die Feuerwehr Woringen sicherte die Unfallstelle ab.
Video für Mobilgeräte hier (klick...)
Anzeige

Kempten: Einbrecher versperrt sich den Fluchtweg in Lebensmitteldiscounter

Symbolfoto
Nachdem er in einen Lebensmitteldiscounter eingebrochen war und die Beute eingesammelt hatte, wurde sein Fluchtweg versperrt. Er versteckte sich daraufhin, wurde aber dennoch festgenommen. Der Mann brach am 27. Januar 2015 gegen 23 Uhr in einen Discounter in der Duracher Straße im Ortsteil Sankt Mang ein, indem er Eingangstüre auf wuchtete und so in den Markt gelangen konnte. 
Anzeige
Dass er dabei den akustischen Alarm auslöste, störte ihn offenbar nicht, da er im Geschäft in Windeseile fünf Plastiktüten mit Tabakwaren und Alkoholika im Wert von rund 1.000 Euro befüllte. Schnell stellte er aber fest, dass die Eingangstüre wieder automatisch verriegelte und deshalb der Weg nach draußen für den Mann versperrt war. Der Einbrecher versteckte sich dann vergeblich im Kassenbereich und konnte wenig später von den Streifenbeamten der Kemptener Inspektion festgenommen und der Kemptener Kriminalpolizei übergeben werden. 
Anzeige
Die Ermittler prüfen nun, ob Mann für weitere Taten in Frage kommen kann. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten wurde er heute dem Haftrichter des Kemptener Amtsgerichts übergeben. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den vermutlich wohnsitzlosen 26-Jährigen, weshalb dieser nun in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt. (PP Schwaben Süd/West)

Möhnesee / Delecke: Fahrzeug überschlagen - Fahrerin leicht verletzt

Foto: Kreispolizeibehörde Soest
Möhnesee (ots) - Vermutlich durch einen Fahrfehler oder einen Moment der Unaufmerksamkeit geriet eine 28-jährige Frau aus Sundern am Mittwochmittag, gegen 11:40 Uhr, auf der Arnsberger Straße im Bereich Südufer in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie prallte gegen ein Straßenschild und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug. 
Anzeige
Sie war vom Möhnesee aus in Richtung Arnsberg unterwegs. Von zwei Zeugen wurde die 28-Jährige nur leicht verletzt aus ihrem Fahrzeug befreit. Die freiwillige Feuerwehr Möhnesee streute die Ölflecke auf der Fahrbahn ab und sicherte die Stelle mit Warnzeichen ab. (fm)
Anzeige

Buchenberg (Oberallgäu): Tödlicher Unfall bei Waldarbeiten

Symbolfoto
Zu einem tragischen Unfall kam es heute Vormittag im Kreuzthal. Ein Waldarbeiter kam dabei ums Leben. Mehrere Waldarbeiter waren in steilem Gelände mit Baumfällarbeiten beschäftigt, als kurz nach zehn Uhr ein gefällter Baum unglücklich auf einen bereits am Boden liegenden Stamm stürzte. 
Anzeige
Nach derzeitigem Kenntnisstand hebelte dieser aus und wurde auf zwei Arbeiter geworfen. Ein 21-jähriger Arbeiter wurde dadurch leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der zweite Arbeiter, ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Ravensburg, erlitt tödliche Verletzungen. 
Anzeige
Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, in die auch die Berufsgenossenschaft mit einbezogen wird. Neben Polizei und Rettungsdienst mit Rettungshubschrauber wurden auch die Feuerwehren aus Eschach, Frauenzell, Buchenberg und Kempten alarmiert. (PP Schwaben Süd/West)

Burgau: Rauchentwicklung in Metallbetrieb - Technischer Defekt

Symbolfoto
Ein technischer Defekt an einer Maschine löste den Brandmeldealarm aus. Zu einem Brand kam es zwar nicht, aber eine Halle war stark verraucht. Gegen 14.45 Uhr löste die Brandmeldeanlage in der Produktionshalle eines metallverarbeitenden Betriebes in der Ostpreußenstraße aus. Grund hierfür war offenbar eine Rauchentwicklung an überhitzten Heizspiralen. Offensichtlich wegen eines technischen Defekts führte die Maschine zu wenig Wasser nach. Als die Arbeiter den Rauch bemerkten, konnten sie Flüssigkeiten zuschütten und die überhitzten Spiralen abkühlen. Dann verließen die maximal 15 unverletzt gebliebenen Arbeiter die Werkshalle. Die Burgauer Feuerwehr belüftete anschließend die Halle. Sachschaden entstand nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige

Landsberg: Vorfahrt missachtet - Pkw prallen zusammen

Fotos: Kiessling
Am Dienstag dem 27.01.2015 gegen 15:15 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Lechwiesenstraße. Nach ersten Informationen wurde die Vorfahrt missachtet und es kam zum Zusammenstoß an der Kreuzung. Die Feuerwehr Landsberg sicherte die Unfallstelle ab. Über Verletzte liegen uns derzeit keine Informationen vor.
Anzeige

Anzeige

Pfronten / B309: Kleintransporter mit Döner-Spieße schleudert in Graben - Fahrer unverletzt

Symbolfoto
Am Dienstagvormittag geriet auf der B309 in Pfronten-Steinach ein weiterer 33-jähriger Kleintransporter-Fahrer mit dem beladenen Fahrzeug ins Schleudern und landete im Straßengraben. Der Fahrer aus dem Kreis Aichach hatte gerade die Achbrücke in Richtung Grenze passiert als plötzlich sein Transporter auf der glatten Straße ins Schleudern geriet. 
Anzeige
Beim Gegenlenken kam der Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte seitlich in den Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Kleintransporter wurde mit einem Kran aus dem Graben geborgen. Die Bundesstraße war dazu kurzfristig gesperrt. Der Schaden am Fahrzeug beträgt 7.000 Euro. Die Ladung von frischen Döner-Spießen blieb aber unbeschädigt. (PSt Pfronten)
Anzeige

Kempten: Pkw prallt gegen Baum- Unfall auf dem Adenauerring

Symbolfoto
Eine 25-jährige Unterallgäuerin befuhr heute Morgen gegen 7.45 Uhr den Adenauerring vom Berliner Platz kommend in Richtung Rottachstraße. Nach der ersten Rechtskurve geriet sie ins Schleudern und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab. 
Anzeige
Dort prallte sie mit ihrem Wagen gegen zwei Bäume und verletzte sich leicht. Sie musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Pkw wurde dabei stark beschädigt, weshalb er abgeschleppt werden musste. Inwieweit die beiden Bäume einen Schaden davontrugen, ist noch nicht bekannt. Die Verkehrspolizei geht derzeit von einer nicht angepassten Geschwindigkeit als Unfallursache aus. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: Ehrenamtliches Engagement unverzichtbar für eine intakte Gesellschaft

Kurt Kraxenberger, FF Volkratshofen-Ferthofen, Bernd Kreck und Georg Dauner von der FF Amendingen, Stadtbrandrat Hans Hirschmeier, Stadtbrandinspektor und stellvertretender Vorstand Wolfgang Bauer, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, Friedrich Honold, FF Buxach, Johannes Haug, FF Dickenreishausen und Kurt Brommler von der FF Buxach bei der Ehrung im Rathaus (v.l.) Foto: Birk/Pressestelle der Stadt Memmingen
Im Rahmen einer zentralen Jubiläumsfeier im Rathaus wurden jetzt acht Feuerwehrmänner für ihre langjährige Dienstzeit von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger geehrt. Stadtbrandrat Hans Hirschmeier und Stadtbrandinspektor Wolfgang Bauer zeichneten die Jubilare mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern aus. Der Oberbürgermeister dankte den Jubilaren für ihr ehrenamtliches Engagement: „Die Freiwillige Feuerwehr ist für uns unverzichtbar.
Anzeige
Dabei ist es keine Selbstverständlichkeit das ganze Jahr rund um die Uhr für einen Einsatz bereit zu stehen.“ „Retten, löschen, bergen, schützen“ – mit diesen Worten fasste Stadtbrandrat Hans Hirschmeier das Aufgabenspektrum der Feuerwehren zusammen. „Die Bereitschaft sich ehrenamtlich einzubringen stellt einen Eckpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens dar“, betonte er in seiner Ansprache. „Immer häufiger nehmen Mitglieder durch den Feuerwehrdienst aber auch Nachteile in Kauf, wenn es darum geht Mitbürgern in Not zu helfen. Eine Kameradin hatte sich bei einem Brandeinsatz verletzt und war danach arbeitsunfähig. Ihr Arbeitgeber kündigte das Arbeitsverhältnis. Das muss ein Einzelfall bleiben“, so der Stadtbrandrat weiter.

Anzeige
Für 25 Dienstjahre wurden mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern Georg Dauner und Bernd Kreck von der Freiwilligen Feuerwehr Amendingen, sowie Kurt Kraxenberger von der Freiwilligen Feuerwehr Volkratshofen-Ferthofen ausgezeichnet. Klaus Kräß von der Freiwilligen Feuerwehr Buxach und Peter Rupprecht von der Freiwilligen Feuerwehr Dickenreishausen konnten an der Ehrung der Jubilare leider nicht teilnehmen. Sie werden bei den jeweiligen Jahreshauptversammlungen mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet. Für 40 Dienstjahre wurden mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern Johannes Haug von der Freiwilligen Feuerwehr Dickenreishausen, sowie Kurt Brommler und Friedrich Honold von der Freiwilligen Feuerwehr Buxach ausgezeichnet. (Quelle: Stadt Memmingen)

Dienstag, 27. Januar 2015

Kempten: Professionelle Rezeptfälschungsserie aufgedeckt

Symbolfoto
Mehrmonatige Ermittlungen der Kripo Kempten haben zur Entdeckung eines professionellen Rezeptfälschers geführt. Im vergangenen Oktober waren erste gefälschte Rezepte festgestellt worden. Die Ermittlungen ergaben recht schnell, dass es sich hierbei um sehr gute Totalfälschungen von Rezepten handelte, die sich nur in Kleinigkeiten von den originalen Rezepten der jeweiligen Ärzte unterschieden. Da es sich um Privatrezepte handelte, wurde die Abrechnung mit den Krankenkassen vermieden, wodurch die Fälschungen schnell aufgedeckt worden wären. Alle Rezepte hatten gemeinsam, dass sie für Medikamente ausgestellt waren, die bei Konsumenten harter Betäubungsmittel bzw. bei Personen die an einem Substitutionsprogrammen teilnehmen, sehr begehrt sind. 
Anzeige
Die Medikamente, die eine dämpfende Wirkung haben, wurden hierbei auch als Verstärkung zu anderen dämpfenden Stoffen z.B. Methadon eingesetzt und lassen sich zudem bei regulären Drogenscreenings nicht nachweisen. Im Zusammenhang mit dem Missbrauch der illegal erlangten Medikamente wurden bei der Polizei auch mehrere Vorfälle bekannt, die von ausgeprägter Orientierungslosigkeit, einem schweren Verkehrsunfall bis hin zu einem Suizidversuch reichen. Aufgrund der festgestellten Fälschungsmerkmale wurden sämtliche Apotheken in den umliegenden Landkreisen vor dieser Fälschungsserie gewarnt. Bis Anfang des Jahres konnten auf diese Weise 12 Fälschungen angehalten werden. Bei den Vernehmungen der Personen, welche die Rezepte einlösen wollten, wurde bekannt, dass der nicht genannte Fälscher die Rezepte für 10 Euro an die Einlöser verkauft hatte. Aufgrund der Erkenntnisse, die im Rahmen der weiteren Ermittlungen gewonnen werden konnten, ergab sich der Tatverdacht gegen einen 32-jährigen Mann aus Kempten. 
Anzeige
Nach Erlass eines von der Staatsanwaltschaft Kempten beantragten Durchsuchungsbefehles fand am Dienstagvormittag die Durchsuchung seiner Wohnung und seiner Arbeitsstelle statt. Hierbei konnte von den Beamten der Kripo Kempten ein hochwertiger Drucker mit entsprechenden Blankovorlagen sichergestellt werden. Im Rahmen einer Vernehmung räumte der Mann die Taten ein. Die Ermittlungen zur Anzahl der Fälschungen, mit denen nach bisherigen Erkenntnissen bereits im späteren Frühjahr 2014 begonnen worden war, dauern an. Sowohl der Fälscher als auch die Verausgeber sehen Anzeigen wegen der Rezeptfälschungen entgegen. (PP Schwaben Süd/West)

Düren / Merken: Kontrolle verloren - Pkw kommt in Gegenverkehr

Foto: Polizei Düren
Düren (ots) - Drei zum Glück nur leicht verletzte Personen und 11000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der K42 in Merken ereignet hatte. Ein 21 Jahre alter Autofahrer aus Jülich befuhr gegen 16:30 Uhr die K42 aus Richtung Gertrudisstraße in Fahrtrichtung des Kreisverkehrs an der Roermonder Straße. Auf regennasser Fahrbahn und wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er ausgangs einer langen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. 
Anzeige
Dort stieß er frontal mit dem entgegen kommenden Pkw eines 21-jährigen Mannes aus Langerwehe zusammen. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des Langerwehers nach links auf die dortige Grünfläche und der Pkw des Jülichers auf der Straße herum geschleudert. Die beiden 21-Jährigen sowie eine 17 Jahre alte Beifahrerin im Wagen des Langerwehers trugen leichte Verletzungen davon. Nach Erstversorgung vor Ort wurden sie mit mehreren RTW in Krankenhäuser gefahren, die sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. 
Anzeige
Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden von der Unfallstelle abtransportiert. Die K42 musste für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Unfallörtlichkeit wurde durch die Berufsfeuerwehr Düren gesäubert und abgestreut.

Montag, 26. Januar 2015

Memmingen: Neue Jugendvorstandschaft der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen / Unterallgäu

Neue Jugendvorstandschaft der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen/Unterallgäu (Tobias Essmann, Lisa Rommel, Jonas Ledermann, Larissa Ledermann, Monika Wiedergrün, Laura Tederahn und die neue Jugendvorsitzende Lena Schöne (v.l.n.r.)).
Die Jugend der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmin-gen/Unterallgäu hat eine neue Leitung. Bei ihrer Jugendversammlung standen zudem die Verabschiedung einer neuen Jugendordnung sowie ein Überblick über die verschiedensten Aktivitäten auf dem Programm. Die bisherige Jugendbeauftragte, Stephanie Sprick, berichtete über die Arbeit der letzten Jahre und stellte die Struktur des Jugendvorstandes vor. Neben den Erfolgen bei Rettungssportwettkämpfen erfreuen sich die regelmäßigen Gruppenstunden und Freizeitaktionen großer Beliebtheit. 
Anzeige
Im Jugend-Einsatz-Team werden die Jugendlichen zudem spielerisch an die Aufgaben der Wasserrettung herangeführt. Zur Finanzierung der Jugendarbeit findet jährlich die große Altpapier- und Altkleidersammlung in Memmingen und die Spendenaktion im Drogeriemarkt Müller statt. Bei der Aktion „Leistung lohnt“ der LEW wurden zusätzlich 1.500 € für neue Wettkampfkleidung gewonnen. Nach Verabschiedung einer neuen Jugendordnung konnte dann die neue Jugendvorstandschaft gewählt werden. Neue Jugendvorsitzende wurde Lena Schöne, die in ihrer Arbeit zukünftig von fünf Stellvertretern und einer Schatz-meisterin unterstützt wird. Jedem Stellvertreter ist dabei ein bestimmter Aufga-benbereich, wie Internetauftritt oder Jugend-Einsatz-Team, zugeordnet. Weiter wurden die Kassenrevisoren sowie die Delegierten zum Bezirksjugendtag gewählt. 
Anzeige
Letztere vertreten die Interessen der DLRG Memmingen/Unterallgäu in der Bezirksjugend Schwaben. Der Vorsitzende der DLRG Memmingen/Unterallgäu, Sven Tederahn, freute sich über die rege Teilnahme an der Versammlung. Mit der Wahl des neuen Jugendvorstandes stehe die Jugendarbeit der DLRG Memmingen/Unterallgäu auch für die nächsten Jahre auf einem soliden Fundament. Er dankte allen, die sich für die Aufgaben der DLRG Memmingen/Unterallgäu rein ehrenamtlich einsetzen und wünschte dem neuen Jugendvorstand viel Spaß bei der Arbeit. (DLRG Memmingen)

Laupheim / Biberach / B30: Pkw schleudert in Leitplanke - Beifahrerin wird leicht verletzt

Symbolfoto
Ulm (ots) - Totalschaden in Höhe von rund 7000 Euro entstand an einem Fiat Doblo, der am Sonntag auf der B30 zwischen den Anschlussstellen Biberach-Nord und Laupheim-Süd verunglückte. Gegen 7.50 Uhr hatte die in Richtung Ulm fahrende 44-Jährige aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. 
Anzeige
Der Pkw prallte in die Mittelleitplanke, an der ebenfalls erheblicher Sachschaden entstand. Eine mitfahrende 31-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

Sonntag, 25. Januar 2015

Oberstdorf: Zimmerbrand - 20.000 Euro Sachschaden

Symbolfoto
Am Freitagabend brannte eine Wohnung eines Dreifamilienhauses in Oberstdorf. Hierbei geriet ein Zimmer in einer der Wohnungen in Brand. Die Brandursache ist bis dato noch unklar und bedarf weiterer Ermittlungen. 
Anzeige
Zwei Bewohnerinnen (77 und 88 Jahre alt) des Holzhauses mussten auf Grund von Rauchgasvergiftungen in die nahegelegenen Kliniken verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 000 Euro. (PI Oberstdorf)