Sonntag, 15. März 2015

Memmingen: Oberbürgermeister verabschiedet langjährige Mitarbeiter in den Ruhestand

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (3. v. r.) verabschiedet die langjährigen Mitarbeiterinnen in den Ruhestand: (von links) Maria Drechsel, Siglinde Bauhofer, Hildegard Karrer, Ulrike Wolff, Gisela Schweikart und Elizabeta Böckler.
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger verabschiedete sieben langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und des Klinikums aus den verschiedensten Aufgabenbereichen. Der Rathauschef wünschte ihnen „alles Gute, vor allem Gesundheit, in ihrem wohlverdienten Ruhestand“.
Anzeige
Die sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihre Amtsleiter und Vertreter des Personalamtes und des Personalrats hatten sich zu einer kleinen Feierstunde in der Rathaushalle versammelt. „Die Verabschiedung von so treuen Seelen legt man immer auf einen Gutwettertag“, scherzte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger angesichts des schönen Frühlingswetters. Er dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre langjährige Treue und ihren Einsatz. Als Dank erhielten sie einen Stich der Stadt Memmingen, Blumen und eine Flasche Sekt.

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger bedankt sich bei Hildegard Karrer für ihre über 40-jährige Tätigkeit bei der Stadt Memmingen. Fotos: Häfele/Pressestelle der Stadt Memmingen.
„Einiges mitgemacht“, wie Dr. Holzinger scherzhaft bemerkte, hat Hildegard Karrer während ihrer langjährigen Tätigkeit für das Klinikum. Nach ihrer Ausbildung als Damenschneiderin kam sie an das Klinikum Memmingen, war dort viele Jahre als Mitarbeiterin im Reinigungsdienst tätig und konnte im Jahr 2009 ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Vom Klinikum wurde auch die Pflegehelferin in der Milchküche, Maria Drechsler, in den Ruhestand verabschiedet, nachdem sie seit 1999 dort arbeitete. Die gelernte Hauswirtschaftsgehilfin Gisela Schweikart kam nach einer zweiten Ausbildung als Krankenpflegehelferin nach Memmingen. Hier war sie bis zu ihrem Austritt als Krankenpflegehelferin im Klinikum tätig.
Anzeige
Gerhard Bauer machte eine Ausbildung zum Stahlbauschlosser und arbeitete bei der Stadt zuletzt als Hausmeister des Berufsbildungszentrums Jakob-Küner. Die gelernte Friseuse Siglinde Bauhofer war lange Zeit als Reinemachekraft im Hauptamt tätig. Elizabeta Böckler, gelernte Damenschneiderin, trat 1992 bei der Stadtgärtnerei ein und war die letzten zehn Jahre als Mitarbeiterin im städtischen Bauhof tätig. Ulrike Wolff war seit 30 Jahren als Reinemachekraft für die Stadt im Einsatz. Zuerst im Jugendhaus, dann in der Reichshainschule und seit 2005 am Bernhard-Strigel-Gymnasium. (Pressestelle Stadt Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen