Samstag, 3. Januar 2015

Sonthofen / B308: 30-jähriger Fußgänger bei Verkehrsunfall getötet

Foto: Liss
Am Samstag morgen dem 03.01.2015 gegen 05:30 Uhr ereignete sich auf der B308/ östliche Alpenstraße in Sonthofen ein Verkehrsunfall bei dem ein 30 Jahre alter Oberallgäuer verstorben ist. 
Anzeige
Ein 57 Jahre alter Pkw Fahrer befuhr die B308 in westlicher Richtung, als der Fußgänger von dem Fahrzeug erfasst und in den angrenzenden Graben geschleudert wurde. Der Fußgänger verstarb noch vor Eintreffen der Rettungsdienste vor Ort. Der Pkw Fahrer blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 6000.- Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Kempten ein Sachverständiger beauftragt. 
Anzeige
Zur Ausleuchtung der Unfallstelle und Verkehrslenkung war die Freiwillige Feuerwehr Sonthofen im Einsatz. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die PI Sonthofen. (PP SWS - Einsatzzentrale)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Januar 2015

Verkehrsunfall mit leicht Verletztem
MINDELHEIM. Ein 76-Jähriger Pkw Fahrer fuhr von Mindelheim in Richtung Kammlach. Hierbei übersah er einen 19-Jährigen Pkw-Fahrer der vor ihm fuhr und nach links abbiegen wollte. Durch den Auffahrunfall entstand ein Sachschaden von ca. 18000.-- Euro. Der abbiegende Fahrer wurde zudem leicht verletzt (PI Mindelheim).
Anzeige
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Nachmittag des 02.01.14 kam es an der Auffahrt zur BAB A96 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Nach ersten Ermittlungen wollte eine 77-jährige Frau aus Baden Württemberg mit ihrem Pkw nach links auf die Auffahrtsspur der Autobahn auffahren. Sie übersah dabei den Pkw einer entgegenkommenden 29-jährigen aus Bad Wörishofen. Es kam im weiteren Verlauf zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss in Memmingen
MEMMINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag stellte eine Polizeistreife bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Schweizerberg drogenspezifische Ausfallerscheinungen bei einem Pkw-Fahrer fest. Da auch das Fahrzeuginnere nach Marihuana roch, wurden der junge Mann und sein Pkw zusätzlich durchsucht. Hierbei konnten dann noch ein Einhandmesser aufgefunden werden. Den 18-jährigen Memminger erwarten nun mehrere Anzeigen und ein Fahrverbot. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Januar 2015

Vandalismus im Vorraum einer Bank
FÜSSEN. Ein Bankmitarbeiter der Hypo-Vereinsbank bemerkte am zweiten Tag des neuen Jahres, dass der Vorraum der Bank am Kaiser-Maximilian-Platz total verschmutzt und Fensterlamellen beschädigt wurden. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Tatzeitraum auf die Rutschparty beschränkt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/9123-0. (PI Füssen)
Anzeige
Zwei Geldbeutel aus einem Restaurant gestohlen
FÜSSEN. Am Freitagabend wurden einem Herrn aus Füssen und einer Dame aus Ludwigshafen der Geldbeutel in der Füssener Innenstadt gestohlen. Beide Gelbeutel lagen unbeobachtet in der Markthalle, sodass der Täter leichtes Spiel hatte. Zeugen, die Angaben bezüglich eines Täter machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Füssen (08362/9123-0) zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw beschädigt
MARKTOBERDORF. Von Donnerstag- auf Freitagnachmittag wurden am Rambogen bei einem geparkten Pkw alle drei Scheibenwischer an einem Kleinwagen beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Die Polizei Marktoberdorf bittet um Hinweise unter Tel.: 08342/96040. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Pkw gegen Radlader
MARKTOBERDORF. Am Freitagmorgen kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Radlader. Der Pkw befuhr dabei den Jörglweg und wollte die Schwabenstraße in Richtung Jet-Tankstelle überqueren. Dabei übersah die 50jährige Pkw-Lenkerin den auf der Schwabenstraße stadteinwärts fahrenden Radlader. Der Radlader rammte den Pkw mit seiner Schaufel. Dies führte zum Totalschaden des Pkws, sodass dieser abgeschleppt werden musste - Sachschaden ca. 2.500 Euro. Am Radlader entstand kein Schaden. Die Beteiligten blieben unverletzt. Aufgrund des Vorfahrtsverstoßes erwartet die Pkw-Fahrerin nun ein Bußgeld. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Januar 2015

Gegenstand auf Auto geworfen
KEMPTEN. Am Vormittag des 02.01.2015 warf ein unbekannter Täter einen rechteckigen, ca. 20 cm großen Klotz auf ein Fahrzeug, das verkehrsbedingt an der roten Ampel an der Kreuzung Freundenberg / Freudental warten musste. Dabei entstanden ca. 2000 Euro Sachschaden. Zu diesem Vorgang werden noch Zeugen gesucht. Wenn Sie sachdienliche Hinweise geben können, werden Sie gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kempten unter 0831 9909-2141 in Verbindung zu setzen. (PI Kempten)
Anzeige
Ladendieb flüchtet - Zeugen gesucht
KEMPTEN. Ein Mann versuchte am Freitagnachmittag gegen 15:00 Uhr in der Drogerie Douglas in der Fußgängerzone ein hochwertiges Damenparfüm zu entwenden. Aufmerksame Mitarbeiter stellten den Mann. Er gab das Parfüm heraus und floh. Der Mann war ca. 185 cm groß, 20-30 Jahre alt, wirkte osteuropäisch und war bekleidet mit einer hellblauen Bomberjacke, einer blauen Jeans und einer schwarzen Stoffmütze. Bitte nehmen Sie mit der Polizeiinspektion Kempten unter 0831 9909-2141 Kontakt auf, wenn Ihnen dieser Mann bekannt ist. (PI Kempten)

Verkehrsunfallflucht
IMMENSTADT. Am 02.01.15, in der Zeit von 19.37 - 19.50 Uhr, wurde an einem auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes „Im Engelfeld“ abgestellte Pkw eines 43jährigen der rechte Außenspiegel beschädigt vermutlich durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Immenstadt in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Schwelbrand im Dachstuhl
IMMENSTADT. Am 02.01.2015, 04.57 Uhr, wurde die Polizei über eine Rauchentwicklung im Dachstuhlbereich eines Anwesens in der Kemptener Straße informiert. Die hinzugerufene Feuerwehr Immenstadt konnte mittels einer Wärmebildkamera einen Schwelbrand in der Dachverkleidung feststellen. Der Schwelbrand konnte durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Auf Grund erster Schätzungen liegt der Sachschaden bei ca. 80000,-- Euro. Als Brandursache dürfte von einem Defekt in der Elektrik der Solaranlage oder der Dachrinnenheizung auszugehen sein. Personen wurden bei dem Brand zum Glück nicht verletzt. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch die KPI Kempten. (PI Immenstadt)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Silvesterböller
SONTHOFEN. In der Silvesternacht zündeten bislang unbekannte Täter Silvesterböller an einem Pkw. Dabei entstand Sachschaden am Stoßfänger. Das Auto war auf dem Parkplatz hinter dem REWE-Getränkemarkt abgestellt. Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Sonthofen in Verbindung zu setzen. (PI Sonthofen)

Freitag, 2. Januar 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Januar 2015

Verkehrsunfall Ottobeuren
OTTOBEUREN. In den frühen Vormittagsstunden des 01.01.2015 ereignete sich in Ottobeuren in der Luitpoldstraße ein Verkehrsunfall mit ca 6.000 Euro Sachschaden. Ein 30-Jähriger befuhr mit seinem PKW die Luidpoldstraße in südwestlicher Richtung und kam auf der schneebedeckten Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Er rutschte über die Gegenfahrbahn gegen ein Wohnhaus, wobei die Außenwand beschädigt wurde. Der PKW wurde stark beschädigt, ebenso die Außenwand des Hauses. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. (PI Memmingen)
Anzeige
Sachbeschädigung an Reisebus
BAD WÖRISHOFEN. In der Zeit von Dienstagabend, 30.12.2014, 18:00 Uhr, bis Mittwochfrüh, 31.12.2014 zerkratzte ein noch unbekannter Täter die Frontscheibe eines Reisebusses, der in der Schöneschacher Straße auf einem Parkplatz geparkt war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel.: 08247-9680-0. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Januar 2015

Verkehrsunfall mit Flucht
BUCHLOE. In der Silvesternacht fuhr ein bisher noch unbekannter Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der Ludwigstraße und kam vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn links ab und prallte an einen geparkten BMW vor einer Landwirtschaft. Der Unfallfahrer setzte zurück und fuhr dann, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, weiter Richtung Mindelheimer Straße. Nach der Unfallaufnahme am Neujahrstag konnte von der Streife vor dem Amberger Hof ein Pkw in einem Schneehaufen festgefahren, aufgefunden werden. Vom Fahrer fehlt jede Spur. Anhand der Spurenauswertung wurde mit diesem VW die oben genannte Unfallflucht begangen. Schaden bei zwei älteren Pkw ca. 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Buchloe. 0824196900. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfallflucht nach „Spiegelklatscher“
FÜSSEN. Am 01.01.2014 gegen 13:15 Uhr kam es in Füssen in der Augsburgerstraße, Höhe der Bäckerei, zu einem sogenannten „Spiegelklatscher“. Ursächlich war die durch Schnee verengte Fahrbahn. Der 33-jährige Fahrer des grauen Pkws konnte einem entgegenkommenden weißen Wohnmobil nicht mehr ausweichen und es kam zu einem Zusammenstoß. Beschädigt wurde bei dem Pkw der linke Außenspiegel. Der Schaden wird sich auf circa 300 Euro belaufen. Ob an dem anderen Fahrzeug Schäden entstanden sind, ist nicht bekannt, da dieser nach dem Zusammenstoß weiterfuhr, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Das Kennzeichen des Wohnmobils ist ebenfalls unbekannt. Die Polizei Füssen bittet um Mitteilung, sollten Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer bestehen. (PI Füssen)

Hartnäckiger Störer
HALBLECH. Am 01.01.2015 ließ sich ein betrunkener Kunde einer Tankstelle in Trauchgau über einen Zeitraum von über drei Stunden nicht dazu bewegen, die Tankstelle zu verlassen. Er verängstigte mit seinem aufdringlichen Verhalten die Kunden, so dass schließlich gegen 21:00 Uhr die Polizei verständigt wurde. Diese versuchte, den fast 60-jährigen Herrn vom Gelände der Tankstelle zu komplimentieren. Wohl auf Grund seiner Alkoholisierung verstand der Herr auch die Aufforderung der Beamten nicht und nutzte eine günstige Gelegenheit, um zurück in den Verkaufsraum zu gehen. Hier beleidigte er die Angestellten weil sie die Polizei gerufen hatten. Der darauf folgenden, eindringlichen Aufforderung zu gehen, kam er dann endlich nach. Ihn erwarten nun zwei Anzeigen. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
PFRONTEN. In der Zeit vom 30.12. auf 31.12. wurde in der Meilinger Straße ein geparkter schwarzer Mazda in einem Hofraum angefahren und beschädigt. An dem Pkw befanden sich rote Lackspuren von dem unbekannten Fahrzeug. Der Schaden beträgt ca. 700 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Januar 2015

Böller beschädigt Briefkasten
IMMENSTADT. Unbekannte warfen in der Nacht vom 31.12. auf 01.01. einen Böller in den Briefkasten eines 58-Jährigen in der Tannachstraße. Durch die Detonation wurde das Briefkastenschloss herausgerissen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Immenstadt in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahrzeugbrand
MISSEN-WILHAMS. Ein 80-jähriger Urlauber bemerkte am 01.01.15, gegen 13.00 Uhr, während der Fahrt in seinem Pkw Schmorgeruch, hielt in Wilhams an und verständigte selber die Feuerwehr. Diese konnte den Brand im Motorraum des Fahrzeuges schnell löschen. Trotzdem entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (PI Immenstadt)

Kaminbrand
MISSEN-WILHAMS. Am 01.01.2015, 12.45 Uhr, wurde die Polizei über einen Kaminbrand in Börlas informiert. Auch dieser Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Es entstand weder Personen noch Sachschaden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Smartphone gestohlen
MISSEN-WILHAMS. Einer 16-jährigen Schülerin wurde am Nachmittag des 01.01.2015 ihr iPhone 5S im Wert von ca. 500 Euro aus ihrem Rucksack entwendet. Das Mädchen war mit einer Freundin beim Rodeln auf dem Wanderweg von Missen zur Pfarralpe und stellte während einer Pause ihren Rucksack, in dem sich das Handy befand, ab. Danach war der Rucksack für kurze Zeit unbeaufsichtigt. Auf dem Weg waren nach Angaben der 16-Jährigen eine Vielzahl von Personen unterwegs. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfallflucht
OBERSTAUFEN. In der Silvesternacht zwischen 20 und 23.15 Uhr hat ein unbekannter Täter auf dem Parkplatz der Gaststätte Weinbauer einen geparkten schwarzen Volvo an der Beifahrertüre angefahren und ist dann geflüchtet ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe beträgt ca. 800 Euro. Die Polizei Oberstaufen sucht nun noch Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
MARTINSZELL. Am Mittwoch, den 31.12.14, zwischen 11.30 und 13.00 Uhr, wurde am Kirchberg ein schwarzer Pkw, Renault Scenic, am Heckstoßfänger auf der linken Seite angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 200 Euro zu kümmern. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)

Donnerstag, 1. Januar 2015

Memmingen: Betrunkener randalierte in einem Krankenhaus

Symbolfoto
Ein 32-jähriger Memminger erschien am 31.12.14 gegen 21.30 Uhr alkoholisiert bei seinen Nachbarn. Denen teilte der Mann wirre Sachen mit, weswegen die Memminger Polizei informiert wurde. Nach Eintreffen der Polizeistreife willigte der Mann zunächst einer Unterbringung in einem Krankenhaus zur Untersuchung ein. 
Anzeige
Dort angekommen überlegte es sich der Mann anders, wollte die Station wieder verlassen und randalierte heftig. Dabei schlug er auch mehrmals nach den Beamten, die jedoch nur leicht verletzt wurden. Mit Hilfe von mehreren Unterstützungsstreifen und dem Einsatz von Pfefferspray konnte der äußerst aggressive Mann dann überwältigt und gefesselt werden. 
Anzeige
Er wurde dabei auch leicht verletzt. Daraufhin wurde der mit über 1,2 Promille Alkoholisierte in einer Polizeizelle ausgenüchtert. Es wird Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. (PI Memmingen)
Anzeige

Dietmannsied: Brand in einer Garage - Totalschaden an Pkw und Garage

Symbolfoto
Am 01.01.15 wurde um kurz nach Mitternacht ein Brand in einer Garage in Dietmannsried mitgeteilt. In der Garage befand sich unter anderem der Pkw des 54-jährigen Mieters. Trotz sofortiger Löscharbeiten der Feuerwehr konnten weder die Garage noch der Pkw gerettet werden. Der Pkw brannte völlig aus und die Garage ist nach erster Einschätzung der Feuerwehr vermutlich abbruchreif. 
Anzeige
Ein Übergreifen des Feuers auf anliegende Wohnhäuser konnte jedoch verhindert werden. Wie der Brand entstanden ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 25.000 Euro. Die Polizei nimmt als Brandursache eine unsachgemäße Verwendung von Silvesterkrachern an und bittet um Hinweise zu Beobachtungen rund um die Garage in der Jahnstraße. (PI Kempten)
Anzeige

Oberstaufen: 2-jähriger sperrt Eltern in der Silvesternacht auf Balkon aus - Polizei muss helfen

Symbolfoto
In der Silvesternacht sperrte kurz nach Mitternacht ein Zweijähriger seine Eltern auf den Balkon aus der gemeinsamen Wohnung in Oberstaufen aus. Da der Junge keine Anstalten machte, die Balkontüre wieder zu öffnen, verständigten die in der Kälte ausharrenden Eltern gegen 00.45 Uhr die Polizei. 
Anzeige
Die eintreffenden Beamten konnten schließlich den Hausmeister verständigen, der die Wohnungstüre gegen 1.30 Uhr mit einem Zweitschlüssel aufsperrte. Das Kleinkind saß derweil unbeeindruckt auf seinem Bett und spielte mit einem Handy. (PSt Oberstaufen)
Anzeige

Obergünzburg: Im Schrecken Feuerwerk entzündet - 10.000 Euro Sachschaden

Foto: pixabay
Am Silvestermittag montierte ein 17 Jähriger in Obergünzburg in einem Zimmer acht Feuerwerkbatterien auf einem Holzbrett. Er hantierte dabei auch mit einem Stabfeuerzeug, das offenbar versehentlich eine Wunderkerze in seiner anderen Hand entzündete. Vor lauter Schreck warf der die Wunderkerze weg und unglücklicherweise in Richtung der Feuerwerkbatterien, die sich dadurch entzündeten. 
Anzeige
Dadurch kam es zu einem Zimmerbrand, den die herbeigerufenen Feuerwehren aus Obergünzburg und Burg zum Glück rasch löschen konnte. Es kamen keine Personen zu Schaden, der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Januar 2015

Notrufmissbrauch
MINDELHEIM. Am 01.01.2015, 01.08 Uhr, wurde durch eine bislang unbekannte Person der Handfeuermelder im ersten Obergeschoß der Gemeinschaftsunterkunft rechtswidrig betätigt. Die Rettungskräfte rückten umsonst aus. Sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat nimmt die Polizeiinspektion Mindelheim unter Telefon 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Restmülltonne abgebrannt
MINDELHEIM. Am 01.01.2015, 01.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer brennenden Restmülltonne im Sebastianpark in Mindelheim gerufen. Die Tonne stand im Tonnenhäuschen. Dort legte ein unbekannter Täter einen brennenden Gegenstand in die Tonne. Das Feuer wurde von der Feuerwehr Mindelheim abgelöscht. Außer der Tonne wurde nichts beschädigt. Es entstand Sachschaden von ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mindelheim unter Telefon 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)

Mann wird mit Waffe bedroht
SALGEN. Am 31.12.2014, gegen 21:30 Uhr, warf ein bislang unbekannter Mann mehrere Feuerwerkskörper nach einem Hund. Als der Hundehalter aus dem Haus kam, um den unbekannten Täter zur Rede zu stellen, bedrohte dieser ihn mit einer Handfeuerwaffe. Ob es sich um eine scharfe Waffe handelte ist bislang unklar. Der ca. 30 Jahre alte Täter war ungefähr 1,80 m groß, schlank und hatte einen russischen Akzent. Er trug bei der Tat eine gelbe Signaljacke. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Mindelheim unter Telefon 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Betrunken geradelt
MEMMINGEN. Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt wird ein 25-jähriger Memminger, der wegen fehlender Beleuchtung von einer Streifenbesatzung kontrolliert wurde. Der dabei durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. (PP Schwaben Süd/West)

Vom Zechbetrug zum Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
MEMMINGEN. Ein 24-jähriger, mit rund zwei Promille alkoholisierter Memminger, wollte am 01.01.15 gegen 01.30 Uhr seine Rechnung in einer Memminger Diskothek nicht bezahlen. Außerdem hatte er noch einen anderen Gast beleidigt. Nach Abschluss der Anzeigenaufnahme durch die herbeigerufenen Beamten, wurde dem Mann ein Platzverweis erteilt, dem er aber nicht nachkam. Deshalb schoben ihn die Polizeibeamten nach draußen und vom Eingangsbereich weg. Dabei schlug er mit den Armen um sich und auch gezielt in Richtung eines Beamten. Da er sich gegenüber dem Platzverweis absolut uneinsichtig zeigte, wurde ihm der Gewahrsam erklärt und musste mittels körperlicher Gewalt gefesselt werden und verbrachte die restliche Nacht in der Ausnüchterungszelle. Es wird Anzeige wegen Zechbetrug, mehrfacher Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Bedrohung erstattet. (PI Memmingen)
Anzeige
Taxirechnung nicht bezahlt
DIRLEWANG. Auf der Suche nach einem noch unbekannten Mann, der seine Taxirechnung nicht bezahlt hatte, ist die Mindelheimer Polizei derzeit. Der etwa 20 Jahre alt und schlanke Mann, lies sich von München nach Dirlewang fahren. Dort angekommen bezahlte er 45 Euro an und gab dem Taxifahrer gegenüber an, den Rest von 90 Euro vom Automaten der Sparkasse abzuheben. Dies nutzte der Unbekannte dann und schlich sich unbemerkt davon. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Januar 2015

Alkohol getrunken und Auto gefahren
OBERSTAUFEN. In gedämpfter Feierlaune dürften ein 49- und ein 58-jähriger Pkw-Lenker ins neue Jahr starten. Beide wurden zum Jahreswechsel mit Alkohol am Steuer erwischt. Während der Jüngere gerade noch mit einem Bußgeld und einem Monat Fahrverbot wegen einem Alkoholwert von über einem Promille davon kam, bewegte sich das Alkomatenergebnis des anderen Verkehrssünders schon im Bereich der Straftat und somit rund 1,1 Promille. Er wurde einer Blutentnahme unterzogen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwarten eine empfindliche Geldstrafe und der Entzug der Fahrerlaubnis. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Unfallfluchten geklärt
OBERSTAUFEN. Gleich zwei Unfallfluchten ereigneten sich in der Silvesternacht in Oberstaufen. Beide konnten geklärt werden. Im ersten Fall streifte ein Räumfahrzeug einen geparkten Pkw und richtete einen Schaden von ca. 3.000 Euro an. Der Verursacher entfernte sich zunächst von der Unfallstelle, wurde jedoch am Neujahrstag auf den Schaden aufmerksam und meldete sich daraufhin unverzüglich bei der Polizei, die die Unfallanzeige dennoch der Staatsanwaltschaft zur weiteren Entscheidung vorzulegen hat. Im zweiten Fall touchierte eine Urlauberin mit ihrem Pkw beim Ausparken ein anderes Fahrzeug und entfernte sich, ohne sich um den Schaden von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Eine aufmerksame Passantin verständigte die Polizei und nannte das Kennzeichen der Verursacherin. Diese konnte im Laufe des folgenden Vormittags in ihrer Ferienwohnung ermittelt werden. Auch sie wurde angezeigt. (PSt Oberstaufen)

Deutlich betrunkene Jugendliche
OBERSTDORF. In der Neujahrsnacht gegen 02:45 Uhr wollten Beamte der Polizei Oberstdorf zwei jung wirkende Knaben kontrollieren. Einer der beiden 15-jährigen Jungen aus Dortmund versuchte sich der Kontrolle zu Fuß zu entziehen und lief davon. Nach kurzer Verfolgung konnte er eingeholt werden. Beide Jugendlichen wurden vorerst auf die Dienststelle gebracht, wo die Alkoholtests der Jungen jeweils einen Wert von über 1,2 Promille ergaben. Nach der Personalienaufnahme wurden beide dem Großvater einer der beiden jungen Männer übergeben. Da die Herkunft des Alkohols bekannt wurde, folgt nun eine Anzeige im Sinne des Jugendschutzgesetzes gegen den Herausgeber der Getränke, einem örtlichen Supermarkt, da er die Getränke offensichtlich direkt an die Jungs verkaufte. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Hartnäckiger Gast in Restaurant
KEMPTEN Ein 29-jähriger Kemptner versuchte am frühen Morgen des 01.01.2015 mehrfach in ein Restaurant in der Kemptner Innenstadt zu gelangen, obwohl er mehrfach durch die Angestellten des Restaurants aufgefordert wurde, dass er das Restaurant verlassen soll. Der 29-jährige betrat das Lokal aber wiederholt. Beim Eintreffen einer Polizeistreife flüchtete der Mann ins Lokal. Dort wurde er von den Polizisten angesprochen. Deshalb rannte er in die Toilette und wollte trotz Aufforderung nicht wieder herauskommen. Deshalb wurde er von den Polizisten nach draußen geleitet und aufgrund weiteren aggressiven Verhaltens und seiner erheblichen Alkoholisierung von über 1,7 Promille auf die Dienststelle gebracht und in Gewahrsam genommen. Außerdem wird gegen den Mann eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet. (PI Kempten) Streit ums stille Örtchen artet aus KEMPTEN Zwei Kemptner Brüder wohnen im gleichen Mehrfamilienhaus auf der gleichen Etage in zwei getrennten Wohnung. Lediglich die Toilette müssen sich beide Teilen. Nach Mitternacht am 01.01.2015 gerieten die beiden Brüder in Streit wegen der Toilettenbenutzung. Dies sei bereits häufiger vorgekommen. Beim Streit an Neujahr schlug jedoch der 37-jährige seinem 39-jährigen Bruder ins Gesicht. Eine weitere 43-jährige Bewohnerin des Mehrfamilienhauses und eine 37-jährige Frau, die aus England zu Gast war, versuchten zunächst die beiden Brüder zu trennen. Dabei gerieten die beiden Damen selbst in Streit und die 43-jährige kratzte die 37-jährige im Gesicht. Sowohl den 37-jährigen Kemptner als auch die 43-jährige Kemptnerin erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Kempten)
Anzeige
Silvesternacht im Zuständigkeitsbereich der PI Sonthofen
SONTHOFEN. In einer Sonthofener Diskothek wurde ein 21-jähriger Mann durch einen Kopfstoß leicht verletzt. Den 20-jährigen stark alkoholisierten Schläger erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. Das Motiv für diese Körperverletzung ist noch unklar. Ein 22-jähriger junger Mann musste aufgrund seiner hohen Alkoholisierung von rund zwei Promille vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er nur mit der Unterhose bekleidet hilflos auf der Straße stand und zudem wegen einer Vorerkrankung und des Alkoholkonsums schwerwiegende Folgen für seine Gesundheit nicht auszuschließen waren. Gegen den Rollladen und das Fenster flog gegen Mitternacht eine Silvesterrakete im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses im Zainschmiedeweg. Rollladen und Scheibe wurden dabei beschädigt. Schaden rund 500 Euro. Ein Verursacher dieses vermutlich versehentlichen verursachten Schaden ist nicht bekannt.

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Januar 2015

Fahrradanhänger für Hund entwendet
BIESSENHOFEN. Im Zeitraum vom 12.12.2014 bis zum 14.12.2014 wurde ein Fahrradanhänger in der Kaufbeurener Straße in Biessenhofen entwendet. Der Fahrradanhänger wurde dort durch die Besitzer abgestellt und mit einem Zettel versehen, auf dem gebeten wurde den Hänger nicht zu entfernen. Der Anhänger gehört zu einem entlaufenen Hund und sollte diesem zur Orientierung dienen. Trotz dieser Bitte wurde der Anhänger durch einen unbekannten Täter entwendet. Die Besitzer bitten dringend um die Rückgabe des Anhängers, da dieser für den Hund, der an den Hinterbeinen gelähmt ist, wichtig ist. Hinweise über den Verbleib des Anhängers bitte an die Polizei Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unfälle mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Am Dienstag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Marktoberdorf in einem Zeitraum von weniger als neun Stunden acht Verkehrsunfälle. In fast allen Fällen hatten die Verursacher ihre Fahrweise nicht den winterlichen Straßenverhältnissen angepasst. Dabei entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von circa 23.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Silvesternacht im Bereich der Polizei Kaufbeuren
Die Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren bewältigten in der Silvesternacht insgesamt 10 Einsätze. Ungemütlich begann der Silvesterabend für die Gäste einer Party am Bienenberg. Ein Hausbewohner nahm gegen 18.45 Uhr Gasgeruch war, woraufhin das mehrstöckige Haus von der Feuerwehr komplett geräumt werden musste. Erst nach zwei Stunden konnten die Feierlichkeiten weitergeführt werden. Zwischenzeitlich kam die Partygemeinschaft im Nachbarhaus unter. Die Messung des Gasbetreibers und der Feuerwehr erbrachten keine Bestätigung, weshalb die Feiergäste etwa 1,5 Stunden später wieder in ijre Wohnungen zurück konnten. An der Spittelmühlkreuzung feierten etwa 100 Personen. Zu größeren Verkehrsbehinderungen an dieser Stelle kam es allerdings nicht, da die Kreuzung von den Einsatzkräften für den Verkehr freigehalten werden konnte. Zu einer Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten kam es gegen 2.30 Uhr in einer Kneipe in der Kaufbeurer Altstadt, die jedoch durch die Einsatzkräfte befriedet werden konnte. Dabei erlitt eine Person eine Platzwunde am Kopf, gegen die alkoholisierten Verursacher wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. In den frühen Morgenstunden wurde zudem bei einer Verkehrskontrolle in der Buronstraße ein 27-jähriger Pkw-Fahrer mit über 0,9 Promille alkoholisiert angetroffen. Er hat nun mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat zu rechnen. Durch zusätzliche Streifen und erhöhte Präsenz an den Schwerpunkten der Silvesterfeierlichkeiten, konnten mehrere weitere Auseinandersetzungen bereits im Ansatz unterbunden und geschlichtet werden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Wieder mehrere Unfälle aufgrund der Witterungsbedingungen
FÜSSEN. In den frühen Morgenstunden rangierte ein 59-jähriger Mann beim Schneeräumen in der Füssener Wachsbleiche seinen Schneepflug. Dabei touchierte er ein geparktes Fahrzeug. An diesem entstand nur ein geringer Sachschaden. Am Montagmorgen befreite ein 47-jähriger Mann mit seinem Schneeräumer im Gemeindebereich Schwangau den Fuß- und Radweg neben der B17 vom Schnee. Dabei kam das Räumgerät ins Rutschen und stürzte den neben dem Weg befindlichen Abhang hinunter. Es kam glücklicherweise zu keinem Personenschaden. Der Schneeräumer, der mit einem weiteren Traktor aus dem Abhang gezogen werden musste, blieb ebenfalls ohne Schäden. In Lechbruck übersah ein 44jähriger Pkw-Fahrer beim Abbiegen von der Füssener Straße in die Bahnhofstraße das vorfahrtsberechtigte Auto. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.500 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Ruhige Silvesternacht bei der Füssener Polizei
FÜSSEN. Im Bereich Füssen verlief die Silvesternacht ohne große Zwischenfälle. Im Stadtgebiet kam es nach Mitternacht lediglich zu zwei tätlichen Auseinandersetzungen. Gegen 1.15 Uhr wurde vor einem Restaurant der Altstadt ein 32-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung leicht an der Lippe verletzt. Gegen 2.30 Uhr kam es vor einer Diskothek zu einer Schlägerei, in deren Folge ein ein 31-jähriger Mann ebenfalls leicht verletzt wurde. Auch seine Brille ging dabei zu Bruch. In beiden Fällen stehen noch weitere Ermittlungen bzgl. der Ursachen an. Dies war wegen den teils erheblichen Alkoholisierungen aller Beteiligten in der Nacht nicht möglich. (PI Füssen)

Keine schwerwiegenden Vorfälle in Silvesternacht - Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Foto: pixabay
Die vergangene Nacht verlief aus Sicht der Polizei zwar recht einsatzreich, jedoch überwiegend ohne schwerwiegende Vorfälle. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West zieht daher ein positives Fazit. Das Einsatzgeschehen lag in der Nacht des Jahreswechsels nahezu auf einem doppelt so hohen Niveau wie in einer üblichen Nacht. Dies entspricht auch den Silversternächten der vergangenen Jahre. So verzeichnete die Einsatzzentrale des Präsidiums - welche die Notrufe aus allen Landkreisen im Zuständigkeitsbereich entgegen nimmt - in der Zeit vom 31. Dezember 2014, 19 Uhr, bis zum Neujahrsmorgen, 6 Uhr, rund 210 Notrufe, aus denen in fast allen Fällen polizeiliche Einsätze resultierten. 
Anzeige
Demnach ging das Notrufaufkommen heuer um rund 15 % gegenüber der Silvesternacht 2013/ 2014 zurück. Wie jedes Jahr kam es während der gesamten Nacht zu einer Vielzahl von Einsätzen wegen Streitigkeiten, die oftmals in Schlägereien ausarteten, sowie Sachbeschädigungen und Ruhestörungen. Bei diesen Einsätzen spielte starker Alkoholkonsum fast immer eine Rolle. Zum Beispiel fielen in Oberstdorf zwei 15-Jährige mit jeweils rund einem Promille auf. Ansonsten waren Promillewerte um zwei Promille herum, keine Seltenheit. Auch rund zehn hilflosen Personen konnte die Polizei helfen; beispielsweise einem betrunkenen Mann, der in Weißenhorn dunkel bekleidet mitten auf der Straße lief, und sich zunächst weigerte, diese zu verlassen.
Anzeige
Brände und Schabeschädigungen
Wie in den Jahren zuvor mussten auch in der vergangenen Silvesternacht Feuerwehr und Polizei zu Bränden durch Feuerwerkskörper ausrücken. Dabei handelte es sich um Brände von Mülltonnen, einem Glascontainer und einer Hecke. Herausragend war sicherlich der Brand einer Garage in Dietmannsried, die kurz nach Mitternacht vermutlich durch einen Feuerwerkskörper in Brand geriet. Die Garage und das darin befindliche Auto wurden dadurch komplett zerstört. Der Schaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. In Obergünzburg bastelte ein 17-Jähriger an einer Feuerwerksbatterie. Durch unglückliche Umstände zündete diese in seinem Zimmer und setzte dieses in Brand. Die Feuerwehr konnte den Zimmerbrand löschen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Hier beträgt der geschätzte Schaden rund 10.000 Euro. Bislang sind der Polizei rund zehn Sachbeschädigungen und fahrlässige Brandstiftungen bekannt, durch die niemand verletzt wurde. Kein Brand wurde nach derzeitigem Kenntnisstand vorsätzlich gelegt. Erfahrungsgemäß werden diese Zahlen im Laufe der nächsten Tage aber noch ansteigen.
Anzeige
Körperverletzungen
Soweit bislang bekannt, kam es zu keinen Verletzungen wegen unsachgemäßer Handhabung von Feuerwerkskörpern. Allerdings mussten viele Schlägereien geschlichtet und angezeigt werden. Schwere Verletzungen trug aber glücklicherweise niemand davon. Insgesamt wurden bislang rund 25 Körperverletzungsdelikte gezählt, was exakt dem Wert des Vorjahres entspricht. In allen Fällen der Körperverletzungen, die teils im öffentlichen und teils im privaten Raum geschahen, war Alkohol im Spiel. Mit Alkohol am Steuer ertappt wurden auch rund zehn Autofahrer, die ihr Auto an Ort und Stelle abstellen mussten. In zwei Fällen kam es wegen des Alkohols sogar zu Verkehrsunfällen.

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West wünscht allen einen guten Start ins Jahr 2015!

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Polizeimeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 31. Dezember 2014

Mehrere Verkehrsunfälle auf Grund der Witterungsverhältnisse
NEU-ULM. Am gestrigen Dienstagnachmittag kam es im Stadtgebiet Neu-Ulm sowie in sämtlichen Stadtteilen zu insgesamt 18 Verkehrsunfällen. Dabei entstand zumeist nur Sachschaden. Bei drei Verkehrsunfällen kam es zu leichten Verletzungen von Unfallbeteiligten, welche lediglich einer ambulanten ärztlichen Behandlung bedurften. Der durch die Verkehrsunfälle entstandene Sachschaden wird bislang auf 40.000 € geschätzt. Als Hauptunfallursache ist von einer den Witterungsbedingungen nicht angepassten Geschwindigkeit auszugehen. (PI Neu-Ulm).
Anzeige
Verkehrsunfall wegen schneebedeckter Fahrbahn
VÖHRINGEN. Am Dienstagnachmittag kam es in Vöhringen nach ergiebigem Schneefall und schneebedeckter Fahrbahn zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen, wobei ein Schaden von ca. 10000 Euro entstand. Ein junger Mann war mit seinem Pkw in einer leichten Rechtskurve ins Rutschen gekommen und gelangte auf die Gegenspur, wo er mit einem entgegen kommenden Pkw mit Anhänger kollidierte. Beide Pkw wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (PI Illertissen)
Anzeige
Ladendiebstahl durch zwei Kinder
VÖHRINGEN. Zwei Kinder im Alter von 11 und 13 Jahren wurden von einer Mitarbeiterin eines Vöhringer Supermarktes dabei beobachtet, wie sie eine Tafel Schokolade im Supermarkt öffneten und aufaßen. Die leere Verpackung versteckten sie dann in einem Regal und wollten an der Kasse lediglich andere Ware bezahlen. Die beiden Kinder wurden ihren Eltern übergeben. Der 13 jährige hat bereits des Öfteren solche Diebstahlstaten begangen. (PI Illertissen)

Verkehrsunfallflucht mit Schneepflug
ILLERTISSEN. Am Abend des 30.12.2014 kam es auf einem öffentlichen Parkplatz in der Innenstadt von Illertissen zu einem Zusammenstoß zwischen einem rückwärtsfahrenden Schneepflug und dem Pkw einer jungen Frau, welche in eine Parklücke einparken wollte. Nachdem der Fahrer des Räumfahrzeuges seinen Namen nicht nenne wollte und einfach weiter fuhr, wurde die Polizei gerufen. Diese konnte den Fahrer des Schneepfluges einige Straßen weiter ausfindig machen. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 1500 Euro. (PI Illertissen)
Anzeige
Bäume drohten auf Straße zu stürzen
ILLERTISSEN. Aufgrund der Schneelast drohten mehrere Bäume auf den Tiefenbacher Weg in Illertissen zu stürzen. Ein Baum hing schon so gefährlich über die Straße, dass dieser durch die Feuerwehr gefällt werden musste. Da auch noch weitere Bäume und große Äste über die Fahrbahn ragten, wurde die Straße komplett durch den Bauhof gesperrt. (PI Illertissen)

Rüthen-Menzel: Bei Nebel auf schneeglatter Straße vor Baum gefahren

Foto: Kreispolizeibehörde Soest
Rüthen (ots) - Nebel mit einer Sichtweite unter 50 Meter gepaart mit schneeglatter Fahrbahn und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit waren die Ursache dafür, dass am Dienstagmorgen, kurz nach 05:00 Uhr, ein 61-jähriger Autofahrer aus Rüthen mit seinem Fahrzeug auf der Menzeler Straße (L 735) von Rüthen in Richtung Menzel in einer Linkskurve ins Schleudern geriet und vor einen Baum prallte.
Anzeige
Der Fahrer verletzte sich dabei, und wurde vor Ort notärztlich versorgt. Das völlig demolierte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Straße war während der Dauer der Unfallaufnahme vollständig gesperrt. (fm)

Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Dezember 2014

Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug
MEMMINGEN. Zwischen dem 29.12.2014 und dem 30.12.2014 wurde aus einem in der Augsburger Straße geparkten grauen Mercedes S-Klasse eine Gürteltasche entwendet. Am Pkw konnten keine Aufbruchspuren festgestellt werden. Laut Angaben des Geschädigten war der Pkw verschlossen. Die Polizei Memmingen bitte um Hinweise aus der Bevölkerung. Hat im fraglichen Zeitraum jemand gesehen, ob sich an eine fremde Person an dem fraglichen Pkw zu schaffen gemacht hat. Hinweise bitte an Polizei Memmingen 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle aufgrund Schneeglätte
MEMMINGEN / MEMMINGERBERG / BOOS / HEIMERTINGEN / BABENHAUSEN. Im Laufe des Dienstags, 30.12.2014 kam es aufgrund den winterlichen Verhältnissen zu einer Vielzahl von Unfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Memmingen. In den Mittagsstunden befuhr eine Pkw-Fahrerin die Memminger Straße in Boos und wollte in den Meisterweg abbiegen. Der dahinter fahrende Pkw-Fahrer rutschte aufgrund der Schneeglätte hinten auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 550,00 Euro.

Am Nachmittag des Dienstages fuhr ein Pkw-Fahrer mit einer den Witterungsverhältnissen unangepassten Geschwindigkeit von der BAB 96 ab. Beim Einfahren auf die Münchner Straße rutschte der Pkw-Fahrer auf die Gegenfahrbahn. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem in Richtung Trunkelsberg fahrenden Pkw. An beiden Pkws entstand Sachschaden. Ein Pkw musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.
Anzeige
Etwa zur selben Zeit ereigneten sich Heimertingen zwei Auffahrunfälle aufgrund der Schneeglätte und dem zu geringen Sicherheitsabstand der hinten fahrenden Pkws. Ein Unfall ereignete sich auf der Memminger Straße auf Höhe der Aral-Tankstelle, hier entstand an den beteiligten Pkws Sachschaden in Höhe von rund 4.000,00 Euro. Ein Pkw musste hier abgeschleppt werden. Der weitere Unfall ereignete sich auf Höhe des Gasthofes Lamm, hier entstand an den beteiligten Pkws Sachschaden in Höhe von rund 1.000,00 Euro. Die beiden Pkws waren noch fahrbereit.

Kurze Zeit später ereignete sich in der Dr.-Berndl-Straße in Memmingen ebenfalls ein Auffahrunfall aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand und Schneeglätte. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000,00 Euro. Beide Pkws waren noch fahrbereit.

In den frühen Abendstunden ereignete sich in Babenhausen ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallverursacher wollte von der Frundsbergstraße nach links auf die Straße Auf der Wies einfahren. Hierbei rutschte der Unfallverursacher mit seinem Pkw in die Fahrzeugfront eines Pkw der die Straße Auf der Wies in Richtung Ortsmitte befuhr. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers in ein an der Kreuzung stehendes drittes Fahrzeug geschoben. An allen drei Pkws entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.500,00 Euro. Ein Pkw musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
MEMMINGEN. In den Abendstunden des Dienstags, 30.12.2014 parkte ein Pkw-Fahrer auf einem Parkplatz in der Augsburger Straße in Memmingen rückwärts aus und fuhr gegen die hintere linke Seite eine geparkten Pkws. Der Unfallverursacher stieg aus und sah kurz nach dem Schaden und entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Memmingen unter 08331/1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Dezember 2014

Fahrradanhänger für Hund entwendet
BIESSENHOFEN. Im Zeitraum vom 12.12.2014 bis zum 14.12.2014, wurde ein Fahrradanhänger in der Kaufbeurener Straße in Biessenhofen, entwendet. Der Fahrradanhänger wurde dort durch die Besitzer abgestellt und mit einem Zettel versehen. Auf diesem Handzettel wurde gebeten, den Hänger nicht zu entfernen, da dieser einem entlaufenen Hund gehört und dieser eventuell zur Orientierung des Hundes dienen könnte. Trotz dieser Bitte wurde der Anhänger durch einen unbekannten Täter entwendet und mitgenommen. Die Besitzer bitten um die Rückgabe des Anhängers, da dieser für den Hund, welcher an den Hinterbeinen gelähmt ist, wichtig ist. Hinweise, über den verbleib des Anhängers, bitte an die Polizei Kaufbeuren oder Marktoberdorf. (PI Kaufbeuren). 
Anzeige
Sylvesterkracher im Treppenhaus gezündet
KAUFBEUREN. Am Dienstag Abend beschwerten sich Anwohner eines Mehrfamilienhauses Am Hofanger über einen ihrer Nachbarn. Der 21jährige hatte im Treppenhaus einen Sylvesterböller gezündet. Er muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Seine restlichen Böller und Raketen wurden sichergestellt. (PI Kaufbeuren)

Schneefall beschert viele Unfälle
FÜSSEN. Am 30.12.14 befuhr ein 42jähriger Mann die B17 in Halblech in südliche Richtung. Aufgrund schneebedeckter Fahrbahn und herrschenden starken Schneefall kam er von der Straße ab und stieß gegen einen rechts neben der Fahrbahn stehenden Baum. Verletzt wurde der Mann nicht. Durch den Aufprall entstand jedoch ein nicht unerheblicher Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro an der Front des Pkw. Auch an dem angefahrenen Baum entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Nach dem Unfall verständigte der Fahrer nicht die Polizei, sondern begab sich gleich zu einer Werkstatt, um den Schaden am Pkw begutachten zu lassen. Dort wurde er zufällig von einer Streife der Füssener Polizei angetroffen. Da zwischen dem Unfall und dem Antreffen der Streife bereits eine dreiviertel Stunde vergangen war, ohne dass die Polizei verständigt wurde, wurde gegen den Mann Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.
Anzeige
Am frühen Nachmittag des 30.12.14 rutschte in der sog. „Kaminkurve“ in Füssen ein 69jähriger Autofahrer in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden Pkw zusammen. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 6000 Euro. Während der Unfallaufnahme ereignete sich wenige Meter von der ersten Unfallstelle entfernt, ein weiterer Unfall. Eine 31jährige Fahrerin kam ebenfalls ins Rutschten und stieß mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr. Auch hier wurde niemand verletzt. Im Verlauf des Nachmittags kam es zu weiteren Unfällen, unter anderem zu einem Auffahrunfall ohne Verletzte, kam es am Prinzregentenplatz in Füssen. Ein 46jähriger Verkehrsteilnehmer musste verkehrsbedingt bremsen. Der dahinter fahrende 52jährige Pkw-Fahrer konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitigt abbremsen und fuhr auf den vor ihm befindlichen Pkw auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1400 Euro.

Ein weiterer Auffahrunfall ereignete sich am Kreisverkehr in der Luitpoldstraße in Füssen. Der 77jährige Fahrer musste aufgrund des Verkehrs im Kreisverkehr bremsen und fuhr auf ein vorausfahrendes Auto auf. Hierbei wurden die Fahrzeuge nur leicht beschädigt. Auch hier erlitt keiner der Beteiligten Verletzungen.

Zu einem Vorfahrtsverstoß kam es in Schwangau. Der 46jährige Busfahrer übersah beim Einbiegen von der Schloßstraße auf die B17 die Vorfahrtsberechtigte 22jährige Fahrerin eines Golfes. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge bei dem jedoch niemand verletzt wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500 Euro.
Anzeige
Auf der B16 in Füssen fuhr ein 26jähriger Fahrer mit seinem Pkw auf ein vor ihm an der roten Ampel stehenden Pkw auf. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von 1100 Euro. Dabei wurde am auffahrenden Pkw die komplette Frontseite beschädigt und am stehenden Pkw der Stoßfänger beschädigt, sowie der Kofferraum eingedrückt. Zu einem Personenschaden kam es nicht.

Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse kam gegen 16.45 Uhr eine 56jährige Radfahrerin in der Augsburger Straße in Füssen zu Sturz. Bei dem Sturz verletzte sich die Fahrradfahrerin leicht. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Dezember 2014

Mit Sommerreifen unterwegs
Oy-Mittelberg. Mit Sommerreifen unterwegs war am gestrigen Dienstag ein italienischer Tourist im Oberallgäu. Als der Urlauber die B 310 von Wertach kommend in Richtung A 7 befuhr, konnte er aufgrund der zur Zeit herrschenden winterlichen Verhältnisse seinen Pkw nicht mehr auf der Fahrbahn halten und rutschte in den Schneehaufen am Fahrbahnrand. Als die Beamten der Kemptener Polizei dem Urlauber zur Hilfe kamen, bemerkten sie, dass er mit Sommerreifen unterwegs war. Da er in Deutschland keinen Wohnsitz gemeldet hat, musste er das erforderliche Bußgeld vor Ort entrichten. Seinen Pkw musste er sofort abstellen und darf erst weiterfahren, wenn er entsprechend angepasste Bereifung vorweisen kann. (PI Kempten)
Anzeige
Gefahrguttransporte auf verschneiten Straßen
KEMPTEN. Im Laufe des 30.12.2014 kam es im Bereich der Autobahnen und Fernstraßen um Kempten zu zahlreichen Behinderungen aufgrund von Schneeglätte. Insbesondere der Schwerlastverkehr hatte an Steigungen Probleme. Unangenehm vielen hierbei die Gefahrguttransporte auf, die auf Straßen mit Schneeglätte nicht fahren dürfen. So musste am Vormittag ein Führer eines Kraftstoff-Tankzuges vom Räumdienst befreit werden, nachdem er sich festgefahren hatte. Er bekam deswegen eine Ordnungswidrigkeiten-anzeige und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, was jedoch scheinbar nicht den gewünschten Lerneffekt nach sich zog. Mittags wurde derselbe Fahrer im Bereich des Autobahndreiecks Allgäu erneut registriert, da er sich schon wieder festgefahren hatte. Erneut bekam er eine Anzeige und sein Fahrzeug wurde von der Polizei abgestellt. Später wurden noch ein Salzsäure-Lkw und ein Sattelzug mit 20 Tonnen giftiger Filterasche festgestellt, weil sie aufgrund der Schneeglätte hängen geblieben waren. Alle Lkw´s wurden von der Polizei abgestellt und die Fahrer bekamen Anzeigen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Körperverletzung im Taxi
SONTHOFEN. Zu einer Körperverletzung während der Taxifahrt kam es am Mittwochmorgen gegen 01 Uhr im Zainschmiedeweg. Der 53jährige Taxifahrer fuhr zwei Männer von einer Gaststätte in den Zainschmiedeweg. Nachdem einem Fahrgast die Fahrt zu langsam ging, fing er zunächst mit dem Taxifahrer zum Diskutieren an. Im Anschluss schlug er dem Fahrer während der Fahrt mit der Faust ins Gesicht, wodurch der Taxler eine Gesichtsprellung erlitt. Der 52jährige Täter stieg danach aus und flüchtete zu Fuß. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am 30.12.14, gegen 19.30 Uhr, fuhr ein 39jähriger von der Rottachbergstraße kommend in die Straße „An der Bundesstraße“ ein und übersah dabei einen, von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 23jährigen. Dieser kam nun auf Grund einer Vollbremsung auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit dem Pkw eines entgegenkommenden 70jährigen zusammen. Im Anschluss touchierte der Pkw des 70jährigen auch noch das Fahrzeug des Unfallverursachers. Gesamtschaden an allen beteiligten Pkw ca. 14000,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Pkw im Graben stecken geblieben
OBERSTDORF. Am Dienstag kam eine Familie mit ihrem Pkw auf der B19 vom Söllereck kommend in Richtung Oberstdorf nach rechts von der Fahrbahn ab. Aufgrund der schneebedeckten Straße konnte der Fahrzeugführer seinen Ford nicht mehr in der Spur halten, geriet trotz Bremsung nach rechts in die abschüssige Böschung und blieb dort im Schnee stecken. Wiederholte Versuche den Pkw mit Unterstützung eines vorbeifahrenden ADAC-Fahrers wieder auf die Straße zu ziehen scheiterten vorerst. Erst bei Zuhilfenahme eines Fahrzeuges der Kommunalen Dienste Oberstdorf gelang das Vorhaben. Der Verkehr wurde für etwa eine Stunde durch die Polizeibeamten der PI Oberstdorf geregelt. Bei dem Unfall wurde weder jemand verletzt, noch entstand ein Sachschaden. In diesem Sinne bedankt sich die Dienststelle bei den freiwilligen Helfern! (PI Oberstdorf).

Dienstag, 30. Dezember 2014

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Dezember 2014

Unfallserie auf Autobahnen im Unterallgäu
MEMMINGEN. Der anhaltende Schneefall am Montag führten auf den Autobahnen A7 und A96 im Unterallgäu zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen mit Sach- und einem Personenschaden. Die Autofahrer hatten sich noch nicht richtig auf die winterlichen Straßenverhältnisse eingestellt und gerieten in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit alleinbeteiligt ins Schleudern. Bis zu den Abendstunden wurden insgesamt sieben Unfälle registriert. Die Autobahnpolizei appelliert an alle Autofahrer, bei Schneefall die Geschwindigkeit auf Autobahnen zu reduzieren, da sich der Bremsweg deutlich verlängert und trotz fortschrittlicher Technik ein Ausbrechen des Fahrzeugs jederzeit im Bereich des Möglichen liegt. (APS Memmingen)
Anzeige
Zulässige Aufenthaltsdauer eigenmächtig verlängert
MEMMINGERBERG. Um 177 bzw. 39 Tage hatten ein 24-jähriger und ein 36-jähriger Ukrainer ihre erlaubte Aufenthaltsdauer überschritten. Am 29.12.14 fielen sie damit bei der Paßkontrolle der Schleierfahndung Pfronten am Flughafen Memmingerberg auf. Die Beamten zeigten sie nach dem Aufenthaltsgesetz an, hielten eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld ein und gestatteten ihnen anschließend den Abflug ins Heimatland. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfälle aufgrund Schneeglätte
BAD WÖRISHOFEN / TUSSENHAUSEN. Am Montagnachmittag, 29.12.14, kam es aufgrund schneebedeckter Fahrbahnen zu insgesamt zwei Verkehrsunfällen. Ein 20-jähriger Unterallgäuer rutschte in Zaisertshofen von der Fahrbahn, ebenso eine 20-jährige Unterallgäuerin bei Bad Wörishofen. Die Schadenshöhe beträgt einmal 2.000 Euro und bei dem zweiten Unfall 5.000 Euro. Die Fahrer blieben glücklicherweise alle unverletzt. Am Abend prallte ein 19-Jähriger mit seinem Pkw auf der Rudolf-Diesel-Straße (Bad Wörishofen) frontal gegen einen Baum, nachdem er zuvor von der Fahrbahn nach rechts wegrutschte. Der junge Mann blieb unverletzt, am Auto entstand allerdings ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Fahrzeug übersehen
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagvormittag, 29.12.2014, wollte ein 51-Jähriger aus Türkheim mit seinem Pkw von dem Grundstück eines Geschäftes auf die Gottlieb-Daimler-Straße einfahren. Dabei kam es zu einem Missverständnis mit einem dort fahrenden 80-Jährigen aus Bad Wörishofen. Dieser hatte bereits den Blinker gesetzt, um in die nachfolgende Einfahrt zu fahren. Der 51-Jährige deutete dies falsch, fuhr aus und verursachte so einen Zusammenstoß mit dem 80-Jährigen. Der Schaden liegt bei ca. 1.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfälle auf winterglatten Fahrbahnen
MINDELHEIM. Trotz widrigster Wetterverhältnisse musste die Polizei Mindelheim am gestrigen Montag lediglich drei Auffahrunfälle im Stadtgebiet von Mindelheim aufnehmen. Alle beteiligten Fahrzeuge waren mit der erforderlichen Winterausrüstung versehen. Bei den Verkehrsunfällen blieb es bei Blechschäden in einer Gesamthöhe von ca. 10.000 Euro. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Dezember 2014

Unfall beim Abbiegen
MARKTOBERDORF. Am Montagmorgen bog ein Pkw-Fahrer von der Schwabenstraße nach links in den Jörglweg ein. Zeitgleich überquerte ein Pkw die Schwabenstraße und streifte den Abbieger-Pkw links am Heck und fährt weiter. Schaden: 500 Euro. Der Fahrer des Pkw, der die Schwabenstraße überquerte und Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter Tel. 08342/96060 zu melden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Auffahrunfälle
BIESSENHOFEN. Am Montag fuhr mittags ein Pkw-Fahrer auf der Kaufbeurener Straße in Richtung Süden und musste an der Bahnunterführung aufgrund eines entgegenkommenden Busses verkehrsbedingt stehen bleiben. Der nachfolgende Pkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Schaden: 3.000 Euro.

MARKTOBERDORF. Am Montagabend befuhren zwei Pkw hintereinander den Kreisverkehr B 16/ B 472 am Südrand von Marktoberdorf und wollten auf der B 472 weiter in Richtung Bertoldshofen fahren. Als der vorausfahrende Pkw beim Ausfahren von der Kreisfahrbahn bei den winterlichen Straßenverhältnissen bremste, fuhr der Nachfolgende aufgrund zu geringen Abstandes leicht auf. Schaden: 1.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
GERMARINGEN. Während des Umleitungsverkehrs auf der OAL 15 wegen des tödlichen Verkehrsunfalls auf der B12 kam es zu einem Streifzusammenstoß im Begegnungsverkehr. Der Unfall ereignete sich gegen 12:15 Uhr in der Ortsmitte von Untergermaringen. Ein in Richtung Buchloe fahrender Lkw mit Anhänger oder Auflieger streifte einen in Gegenrichtung fahrenden dunkelbraunen Honda Accord. Verletzt wurde niemand. Am Honda wurden der vordere linke Kotflügel und der Außenspiegel beschädigt, Schadenshöhe ca. 1.500 Euro. Der Lkw-Fahrer, der den Anprall möglicherweise nicht bemerkt hat, fuhr weiter. Eine nähere Beschreibung des Lkw konnte der 37-jährige Hondafahrer nicht abgeben. Eventuelle Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Telefon 08241/96900 bei der Polizeiinspektion Buchloe zu melden. (PI Buchloe)
Anzeige
Zusammenstoß zweier Pkw
SEEG. Am 29.12.2014 gegen 07:20 Uhr kam es in Seeg zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Beteiligt waren ein blauer VW Lupo und ein roter VW Beatle. Die 24-jährige Fahrerin des blauen VWs fuhr stadtauswärts und wollte nach links Richtung Nesselwang abbiegen. Die entgegenkommende Fahrerin in dem roten VW wollte stadteinwärts fahren. Da diese zuvor links abgebogen war, war vermutlich ihr Fahrtrichtungsanzeiger noch aktiv und die 24-jährige Fahrerin dachte, sie wollen beide links abbiegen. So schnell konnte keiner mehr reagieren und es kam zu einem Zusammenstoß der beiden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. (PI Füssen)