Samstag, 20. Dezember 2014

Jengen / Ketterschwang: Pkw landet nach Überschlag im Graben

Foto: Kiessling
Am Samstag dem 20.12.2014 gegen 11:15 Uhr kam es auf der OAL 15 zwischen Jengen und Kettershausen zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein Pkw von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben liegen. Nach ersten Informationen wurde eine Person leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Wir berichten nach.
Anzeige

Anzeige

Türkheim / A96: Schwerer Verkehrsunfall - Person im Pkw eingeklemmt

Fotos: Kiessling
Ein 50-jähriger Unterallgäuer wollte in den frühen Morgenstunden gegen 03:45 Uhr auf der A96 bei Türkheim mit seinem Pkw einen anderen Pkw überholen. Beim Ausscheren auf die linke Spur streifte er jedoch diesen Pkw. Beide Fahrzeuge kamen ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab. Der Fahrer des Verursacherfahrzeugs wurde hierbei eingeklemmt.
Anzeige
Er musste deswegen von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die zwei Insassen des Verursacherfahrzeugs wurde leichtverletzt in Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von ca. 8000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die rechte Fahrbahn gesperrt. Zu Rückstauungen kam es nicht. (APS Memmingen)
Anzeige

Anzeige

Rammingen: Verkehrsunfall durch Alkoholeinfluss - Pkw landet auf Hügel

Symbolfoto
Am Freitagabend, 19.12.14, fuhr bei strömendem Regen ein 40-jähriger rumänischer Staatsangehöriger zusammen mit seinem 34-jährigen Bruder mit einem Transporter gerade in einen Kreisverkehr ein. Sie schanzten über die Böschung und kamen am Ende des Hügels wieder zum Stehen. 
Anzeige
Die beiden Brüder waren stark alkoholisiert, weshalb bei dem Fahrer eine Blutprobe entnommen wurde. Ihm wurde vorläufig die Fahrerlaubnis entzogen und ein Strafverfahren eingeleitet. Beide wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden am Transporter beläuft sich auf 10000 Euro. Am Unfallort war die Feuerwehr aus Rammingen mit im Einsatz. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Memmingen: Betrunkener Radfahrer stürzt in Stadtbach

Symbolfoto
Wegen eines verletzten Radfahrers wurde am 19.12.2014 gegen 20 Uhr der Notruf des Rettungsdienstes getätigt. Wegen starker Unterkühlung wurde dieser unmittelbar in das Klinikum Memmingen verbracht. Dort konnte eine Streife der Polizei bei dem 54-jährigen Radfahrer eine deutliche Alkoholisierung von knapp 2 Promille feststellen und es wurde daher eine Blutentnahme durchgeführt. 
Anzeige
Bei der anschließenden Begutachtung der Unfallörtlichkeit, ergab sich folgender Hergang. Der 54-Jährige kam wohl aufgrund der Alkoholisierung von der Fahrbahn ab und stürzte nahe der Innenstadt von Memmingen etwa 3m tief in den Stadtbach. Das Fahrrad konnte im Bach liegend aufgefunden werden. Der Radfahrer erlitt einen Schlüsselbeinbruch durch den Sturz und war stark unterkühlt. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. Dezember 2014

Versuchte Einbrüche in Vereinsheime
LEGAU/ LAUTRACH. Am Nachmittag des 19.12.2014 konnten sowohl in Legau, als auch in Lautrach Aufbruchspuren an Vereinsheimen festgestellt werden. Angegriffen wurden die Gebäude des Tennisclubs in Legau, sowie des Sportheimes und des Tennisclubs in Lautrach. Die bislang unbekannten Täter konnten sich keinen Zutritt verschaffen und somit wurde nichts entwendet. Es entstand jedoch an allen Gebäuden ein Sachschaden von ca. 250 Euro durch die Aufhebelungsversuche. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Memmingen unter der Tel. (08331) 1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
MEMMINGEN. Am 20.12.2014 gegen 00:30 Uhr verließ ein 45-jähriger Mann, trotz mehrmaliger Aufforderung durch den Wirt, eine Gaststätte in der Memminger Innenstadt nicht. Der Betreiber verständigte aus diesem Grund die Polizei. Nach längerer Diskussion konnte der alkoholisierte Gast zum Gehen bewegt werden. Beim Verlassen des Lokals wird der 45-Jährige jedoch ausfallend und beleidigte die Polizisten. Darauf angesprochen, schlug er unvermittelt zu und traf einen Beamten im Gesicht. Um weitere Angriffe zu unterbinden, musste dieser zu Boden gebracht und gefesselt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Freitag, gegen 15.00 Uhr, kam es an der Kreuzung Hochstraße / Laternenstraße zu einem Verkehrsunfall. Als eine 19-jährige mit ihrem Ford in die bevorrechtigte Hochstraße einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit der 48-jährigen Fahrerin eines BMW. Die Höhe des entstanden Sachschadens wird auf ca. 10000 Euro geschätzt. (PI Bad Wörishofen) ksack vom Gepäckträger rutschte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten Beamte der PI Mindelheim fest, dass der Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Dezember 2014

Beleidigung
KAUFBEUREN. Ein bisher noch unbekannter Mann regte sich am frühen Freitagnachmittag in einem Verbrauchermarkt in der Gewerbestraße über zwei junge Mütter mit Kinderwagen auf, die seine Einkaufsrunde behinderten. Der Mann konnte in einer Reihe von Verkaufsregalen nicht frei mit seinem Einkaufswagen passieren, weshalb er mit diesem die mit Kleinkindern besetzten Kinderwägen rammte und die jungen Frauen unflätig beleidigte. Glücklicherweise blieben die erschrockenen Kinder unverletzt und es entstand kein Sachschaden. Ermittlungen zum Täter werden aufgenommen, mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 08341-9330 bei der Polizei zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Frontalzusammenstoß nur knapp verhindert
MARKTOBERDORF: Am frühen Freitagabend, gegen 17:00 Uhr fuhr ein 56jähriger Mann mit seinem Auto auf der Bundesstraße 16 in südliche Richtung. Kurz nach Osterried kam plötzlich ein Pkw auf der Gegenfahrbahn entgegen. Der 56jährige musste abrupt nach rechts auf das Bankett ausweichen und konnte somit einen Frontalzusammenstoß gerade noch vermeiden. Der entgegenkommende „Falschfahrer“ fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Marktoberdorf. Durch das Ausweichen auf das Bankett entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Gegen den bislang unbekannten „Falschfahrer“ wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktoberdorf unter Tel. 08342/9604-0 (PI Marktoberdorf)

Vom Unfallort unerlaubt entfernt
MARKTOBERDORF: Freitagmittag fuhr eine 65jährige Frau ihren Pkw in der Salzstraße in eine Parklücke ein. Dabei touchierte sie ein bereits parkendes Auto leicht an der Fahrzeugfront. Die Dame kümmerte sich jedoch nicht um den entstandenen Schaden von ca. 100 Euro und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Dabei wurde sie von einer 34jährigen Frau beobachtet. Dank der Beobachtungen der Zeugin konnte die 65jährige Unfallverursacherin ermittelt werden. Die Dame erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Bei Verkehrsunfall Alkoholgeruch wahrgenommen
MARKTOBERDORF: Am frühen Freitagabend, gegen 17:10 Uhr fuhr ein 22jähriger Mann auf der B 472 von Burk in Richtung Bertoldshofen. Kurz vor dem Ortseingang Bertoldshofen kam er mit seinem Pkw alleinbeteiligt nach links auf die Gegenfahrbahn, durchbrach einen Weidezaun und fuhr dann eine 10 Meter tiefe Böschung hinab. Der Mann wurde dabei selbst leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem 22jährigen leichter Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Es wurde ein Wert von über 0,3 Promille festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 4000 Euro. Der Pkw musste mittels eines Krans geborgen werden. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. Dezember 2014

Zwei alkoholisierte Verkehrsteilnehmer auf einen Schlag
SONTHOFEN. Gestern Nacht, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 30jähriger Pkw Fahrer in Sonthofen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Überprüfung an der Kontrollstelle einen Wert von 0,68 Promille ergab, sollte der Betroffene mit dem Streifenfahrzeug, zur weiteren Überprüfung, zur Dienststelle verbracht werden. Während dieser Fahrt hatten die Beamten jedoch einen offensichtlich fahruntüchtigen Radfahrer vor sich, welcher die gesamte Fahrbahnbreite benötigte. Sämtliche Anhaltesignale wurden zunächst ignoriert, bis der Radfahrer dann doch noch anhielt. Bei der Überprüfung zeigte sich der offensichtlich alkoholisierte Radfahrer sehr uneinsichtig und es musste eine zweite Streife angefordert werden. Den Pkw Fahrer erwartet nun ein Bußgeld und ein Monat Fahrverbot, während bei dem Radfahrer das Ergebnis der Blutalkoholuntersuchung abgewartet werden muss. (PI Sonthofen)
Anzeige
Unter Drogeneinfluss mit dem Pkw gefahren
IMMENSTADT. Im Rahmen der Streife konnte am 19.12.14, 14.35 Uhr, in der Steinebergstraße ein Pkw festgestellt werden, an dem sich vier Personen befanden. Im Zuge der Überprüfung konnten bei dem 34jährigen Fahrer des Pkw drogentypische Verhaltensweisen festgestellt werden. Ein bei der PI Immenstadt durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf AMP und THC. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Weiterhin wurde im Anschluss die Wohnung des jungen Mannes durchsucht. Hierbei konnten zwar keine weiteren Drogen, jedoch ein nach dem Waffengesetz verbotenes Butterflymesser aufgefunden werden. (PI Immenstadt)

Vom Unfallort unerlaubt entfernt
KEMPTEN: Ein 83jähriger Mann erstattete bei der Polizei in Marktoberdorf eine Anzeige, da er einen Schaden an seinem Pkw festgestellt hatte. Der Mann gab hierzu an, dass sein Pkw am Donnerstag, den 18.12.14 in der Zeit von 11:00 Uhr – 13:00 Uhr in der Tiefgarage des Feneparks in der Ursulasrieder Straße stand. Zu diesem Zeitpunkt hatte er den Schaden jedoch noch nicht bemerkt. Demnach könnte sein Fahrzeug auch am Freitag, den 19.12.14 in der Zeit von 11:00 Uhr – 11:30 Uhr beschädigt worden sein, als dieses im Parkhaus am Rathausplatz in der 5. Etage geparkt war. Der bislang unbekannte Unfallverursacher fuhr offenbar ein rotes Fahrzeug. Gegen den unbekannten Fahrer wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Zeugenhinweise bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-0 (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Kontrahent durch Clique verprügelt
KEMPTEN. Passanten verständigten am frühen Samstagmorgen den Rettungsdienst, nachdem sie eine verletzte Person auf dem Gehsteig in der Hirschstraße liegend aufgefunden hatten. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zuvor zwischen dem 25jährigen Kemptener und drei weiteren Männern aus dem Stadtbereich im Alter von 20 bis 23 Jahren zu einem Streit in einer Diskothek in der Bahnhofstraße. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlugen die drei erheblich betrunkenen Männer offenbar gemeinsam auf ihr Opfer ein, welches hierdurch schwerer an Kopf und Oberkörper verletzt wurde. Der Geschädigte musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Gegen die drei Männer, welche sich vor Ort gegenüber der Polizei als Ersthelfer ausgaben, wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-0 zu melden (PI Kempten)

Streitschlichter Zahn ausgeschlagen
KEMPTEN. Mehrere Parteien eines Mietshauses in Kempten verbrachten den Freitag Abend zusammen in einer Lokalität in Kempten. Gegen Morgen begaben sich die Freunde in die Wohnung eines jungen Pärchens, um dort weiter zu feiern. Dabei geriet das Pärchen jedoch in Streit, weshalb einer der anwesenden Nachbarn dazwischen gehen wollte. Anstelle auf den 38jährigen Schlichter zu hören und sich zu beruhigen, holte der Wohnungsinhaber mit der Faust aus und schlug seinem Nachbarn ins Gesicht, wodurch diesem ein Zahn ausgeschlagen wurde. Den 23jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. Ob die Nachbarn auch in Zukunft weiterhin zusammen ausgehen wollen, ist nicht bekannt. (PI Kempten)
Anzeige
Jugendlicher bedroht Freundin
KEMPTEN. Nachdem eine 12jährige Kemptener Schülerin ihre „Beziehung“ zu ihrem ersten Schwarm beenden wollte, zeigte sich der ebenfalls in Kempten wohnhafte 15jährige Ex-Freund plötzlich von seiner anderen Seite und packte das Mädchen am Arm, wodurch diese leicht verletzt wurde. Später bedrohte und beleidigte er die Schülerin mittels Sprachnachrichten, welche er an ihr Handy gesendet hatte. Gegen den polizeibekannten Jugendlichen wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Nun bleibt nur zu hoffen, dass das Mädchen bei ihrer nächsten Schwarm-Wahl mehr Glück hat. (PI Kempten)

Freitag, 19. Dezember 2014

Memmingen / A96: Drogen am Steuer - 560-PS-starken Lamborghini kontroliert

Symbolfoto
Den Fahrer eines eher ungewöhnlichen Autos haben Lindauer Schleierfahnder in der vergangenen Nacht gegen 1 Uhr auf der A96 in Fahrtrichtung Lindau kontrolliert. Bei dem Fahrer des rund 560-PS-starken Lamborghini handelte es sich um einen 29-jährigen Baden-Württemberger, bei dem die Beamten Anzeichen auf eventuellen Drogenkonsum feststellten. 
Anzeige
Ein Drogenvortest erhärtete diesen Verdacht, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Sofern diese ebenfalls positiv verläuft, muss der Fahrer mit mindestens einem Monat Fahrverbot, einem deutlichen Bußgeld, und Punkten im Fahreignungsregister rechnen. Seinen Wagen musste er vorübergehend an Ort und Stelle stehen lassen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Illertissen: Starke Rauchentwicklung bei Brand im Heizungsraum

Symbolfoto
Über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller wurde heute gegen 13 Uhr der Brand eines landwirtschaftlichen Wohnhauses mit Nebengebäude gemeldet. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein renoviertes Bauernhaus mit Nebengebäude. Vor Ort stellte sich heraus, daß die Holzheizung im Nebengebäude, die mit Holzscheite befeuert wurde, in Brand geraten war. 
Anzeige
Bei Eintreffen der Feuerwehren Illertissen, Bellenberg und Betlinshausen, mit etwa 40 Mann, war schon starke Rauchentwicklung gegeben. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Atemschutz in den Heizungsraum vor. Es kam zum Löschmitteleinsatz, so daß der Brand auf den Heizungsraum im Nebengebäude begrenzet werden konnte. 
Anzeige
Trotzdem kam es zu einer starken Rauchentwicklung, welche sich teilweise auf das Wohngebäude ausdehnte. Gegenwärtig wird von einem Gesamtschaden von ca. 40.000 Euro ausgegangen. Als Brandursache wird derzeit ein technischer Defekt der Heizung angenommen. Es entstand glücklicherweise kein Personenschaden. (PI Illertissen)

Mindelheim / A96: Schwerer Verkehrsunfall in der Ausfahrt - 3 Pkw beteiligt

Foto: Kiessling
Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es heute Mittag gegen 13.40 Uhr auf der BAB A 96 an der Anschlussstelle Mindelheim in Fahrtrichtung Lindau. Zunächst fuhren ein Lkw sowie zwei Pkw an der Anschlussstelle Mindelheim in Fahrtrichtung Lindau auf die BAB auf. Der hintere Pkw, gelenkt von dem 62-jährigen Unfallverursacher, zog unmittelbar vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei das herannahende Fahrzeug eines 39-Jährigen.
Anzeige
Dabei kam es Zusammenstoß, bei dem die beiden Pkw in das Fahrzeug einer 22-jährigen Frau geschleudert wurden. Der Unfallverursacher, seine 57-jährige Beifahrerin sowie die anderen beiden Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die rechte Fahrspur gesperrt werden, zu nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. (PP Schwaben Süd/West)

Anzeige

Babenhausen: Wohnungseinbruch - Einbrecher überrascht - Täter flüchtig

Symbolfoto
Eine böse Überraschung erlebte heute Mittag eine Frau, die ihr Haus nur kurze Zeit verlassen hatte. Einbrecher nutzten diesen Moment aus. Die Hausbesitzerin verließ gegen 11.30 Uhr ihr Haus in der Albrecht-Dürer-Straße und kehrte eine knappe halbe Stunde später wieder zurück. Aus ihrem Grundstück kamen zu diesem Zeitpunkt zwei Männer, die sie später wie folgt beschreiben konnte.
Anzeige
Etwa 30 bis 35 Jahre alt, ca. 180 cm, kräftige Statur, mit dunkler Winterjacke bekleidet, die ein etwa 15 cm großes weißes Emblem auf rechtem Ärmel hatte. Der andere etwa gleichaltrig, ca. 175 cm, schlanke Statur und trug einen gesäßlangen Wintermantel. Beide Männer trugen eine nicht näher beschreibbare dunkle Kopfbedeckung. Sie liefen anschließend entlang der Günz in südliche Richtung. Als die Frau ihr freistehendes Haus über die Haustüre betrat, bemerkte sie schnell, dass eingebrochen war. Offenbar hatten die Täter eine Kellertüre aufgehebelt und gelangten so in das Innere. Nachdem sie aufgefundenen Schmuck eingesteckt hatten, verließen sie offenbar über die Terrassentüre das Haus. Tatverdächtig sind derzeit die beiden Männer, die das Grundstück verließen, als die Hausbewohnerin zurückkehrte.

Anzeige
Als die Frau über Notruf die Polizei informierte, leitete die Einsatzzentrale unverzüglich eine Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen nach den Männern ein. Diese verlief bislang ergebnislos. Auch Diensthunde und ein Polizeihubschrauber waren eingesetzt. Im Rahmen dieser Fahndung meldete sich ein Mann, der zur in Frage kommenden Zeit einen Mercedes Vito im Bereich der südlichen Verlängerung der Fabrikstraße bemerkt hatte. Dieser könnte in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen, weshalb sich die Beamten der Memminger Kripo auch für ihn interessieren. Dessen Besitzer, aber auch andere Personen, die Hinweise zur genannten Tat machen können, werden gebeten, sich unter Telefon (08331) 100-0 bei der Memminger Kripo zu melden. (PP Schwaben Süd/West)

Kaufbeuren: Brand eines Gasofens

Symbolfoto
Am Donnerstag Abend kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Apfeltranger Straße zum Brand eines Gasofens. Da es ihr offensichtlich nicht warm genug war, betrieb eine 39-jährige zusätzlich einen Gasofen in ihrer Wohnung. Gegen 18:25 Uhr versuchte sie den Gasofen auszudrehen. Aus unbekanntem Grund gelang ihr dies jedoch nicht. 
Anzeige
Die Flamme ließ sich nicht abstellen. Als die Dame dann, unter anderem mit einer Zange, weiter an dem Ofen hantierte, schlugen aus diesem bzw. der angebrachten Gasflasche plötzlich offene Flammen hervor. Die Dame versuchte die Flammen mit einer Decke zu ersticken. In ihrer Verzweiflung warf sie den Ofen samt Gasflasche schließlich vom Balkon ihrer Wohnung im dritten Stock auf eine angrenzende Wiese. Dabei zog sie sich leichte Verbrennungen an den Händen und im Gesicht zu. 
Anzeige
Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Zu einem Brand der Wohnung oder des Gebäudes kam es ebenfalls nicht. Die Freiwillige Feuerwehr Oberbeuren war mit insgesamt 17 Kräften im Einsatz. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. Dezember 2014

Drogenfahrt
MEMMINGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz nach Mitternacht, wurde in der Allgäuer Straße ein 26-jähriger Mann aus Memmingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Verdacht auf Drogeneinwirkung bestand, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der auf den Konsum von Marihuana schließen ließ. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der Mann durfte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht
WORINGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Grüntenstraße ein Laternenmast von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen Lkw. Aufgrund des Schadens ist davon auszugehen, dass der Fahrer den Schaden bemerkt haben muss. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Dezember 2014

Radfahrer verletzt
BUCHLOE. Am Donnerstag Nachmittag fuhr ein 13-jähriger Bub mit seinem Radl auf der Bürgermeister-Förg-Straße und überquerte die Schwabmünchener Straße. Dabei übersah er den von rechts her kommenden und daher vorfahrtsberechtigten Pkw. Dessen Fahrerin, eine 64-jährige Buchloerin, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Dabei stürzte der Fahrradfahrer über die Motorhaube auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Am Pkw und am Radl entsteht ein Gesamtschaden von 1.600 Euro. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall zwischen zwei VW Polo
ROßHAUPTEN. Am Donnerstag kam es gegen 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall zweier VW-Polo in Roßhaupten. Eine 25-jährige Frau aus Halblech übersah den einbiegenden VW-Polo einer 22-jährigen Frau aus Roßhaupten welche durch die Regelung „rechts vor links“ Vorfahrt hatte. Die beiden VW-Polo waren durch den Zusammenstoß so beschädigt, dass beide abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. Außerdem erlitt die 22-jährige Fahrerin bei dem Unfall eine leichte Verletzung und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. (PI Füssen)
Anzeige
Geländewagen übersehen
BIESSENHOFEN. Ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 16 bei Hörmannshofen. Eine Pkw-Fahrerin wollte von der Bernbacher Straße nach links in die vorfahrtsberechtigte B 16 einbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Marktoberdorf herankommenden Geländewagen und stieß mit diesem zusammen. Der Geländewagen kam nach dem Zusammenstoß von der Straße ab, rutschte eine Böschung hinab und kam anschließend in einer Wiese zu stehen. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Hinweise zu Verkehrsunfall gesucht
UNTERTHINGAU. Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 12, Höhe Unterthingau. Die Fahrerin eines Pkw befuhr die B 12 von Kempten in Richtung Marktoberdorf. Auf Höhe von Unterthingau kam der 21-jährigen Pkw-Fahrerin ein Lkw entgegen, welcher von einem dunkelfarbigen Kleinwagen überholt wurde. Die 21-Jährige wich nach rechts aus und touchierte dabei eine Leitplanke. Der Kleinwagen sowie der Lkw setzten ihre Fahrt in Richtung Kempten fort. Hinweise zu dem Verkehrsunfall erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten ereignete sich heute Früh auf der Kaufbeurener Straße in Marktoberdorf. Ein in Richtung Stadtmitte fahrender 18-jähriger Pkw-Fahrer geriet mit seinem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw einer 34-Jährigen. Beide Unfallbeteiligten wurden aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 20.000 Euro. Die Kaufbeurener Straße musste für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Umleitung erfolgte innerörtlich. (PI Marktoberdorf)

Geldbörse entwendet
PFRONTEN. Ein unbekannter Täter entwendet aus einer Wohnung in Pfronten-Ried eine Geldbörse mitsamt Papieren. Die Tat ereignete sich bereits tagsüber am Dienstag als in dem Haus Renovierungsarbeiten stattfanden und dabei die Haus- und Wohnungstüren offen standen. Der Täter nutzte dabei die Gelegenheit aus und entwendete aus einer Handtasche die sich im Flur befand die Geldbörse. Der Schaden beträgt 50 Euro. Vermutlich hatte es der Täter nur auf das Bargeld abgesehen. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Telefon 08363/ 9000. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. Dezember 2014

Gefahrgut nicht gesichert
IMMENSTADT. Im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle wurde am 18.12.14, gegen 14.40 Uhr, in Immenstadt ein Gefahrgutgespann kontrolliert, auf dem Gasflaschen transportiert wurden. Der 49-jährige Fahrer des Lkw muss nun mit einer Anzeige nach dem Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter rechnen, da bei der Kontrolle festgestellt wurde, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert war und an einer Gasflasche die vorgeschriebene Abdeckkappe fehlte. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall mit verletzter Person
FISCHEN. Gestern, gegen 13.00 Uhr, kam es zu einem Auffahrunfall auf der B19, kurz vor der Ampelanlage in Fischen. Eine in Richtung Oberstdorf fahrende Frau hatte kurzzeitig nicht mitbekommen, dass der vor ihr Fahrende wegen des hohen Verkehrsaufkommens langsamer wurde. Durch das ungebremste Auffahren wurde eine Mitfahrerin im vorderen Fahrzeug leicht im Nackenbereich verletzt. Der Sachschaden wurde auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Unfälle in der Ludwigstraße
KEMPTEN. Gleich zwei Auffahrunfälle innerhalb von zwanzig Minuten passierten in den frühen Abendstunden in der Ludwigstraße. Beim ersten Unfall fuhr eine 29-jährige Duracherin aus Unachtsamkeit mit ihrem Fahrzeug auf einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden Pkw auf. Beide Insassen des geschädigten Pkws wurden dabei leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Noch während der Unfallaufnahme „krachte“ es ein zweites Mal. Ein 22-jähriger Verkehrsteilnehmer übersah ebenfalls aus Unachtsamkeit einen abbremsenden Pkw und fuhr beinahe ungebremst auf diesen auf. Diesmal blieben alle Beteiligten unverletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (VPI Kempten)

Schnee dringend vermisst - oder schlechter Scherz?
KEMPTEN. Lautstark singend waren sie in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich des Berufsschulzentrums in Kempten unterwegs. Eine zivile Streife der Polizei Kempten bemerkte das Treiben der vier Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren aus Oberbayern und der Oberpfalz. Hierbei konnte festgestellt werden, dass einer der Männer mit einem Schneespray zwei Fahrzeuge, welche in der Kotterner Straße geparkt waren besprüht hatte. Die Gruppe konnte gestellt werden. Sachschaden ist glücklicherweise nicht entstanden, da sich das Spray rückstandslos von den Fahrzeugen entfernen ließ. (PI Kempten)
Anzeige
Rotlicht missachtet, Verkehrsunfälle mit hohem Sachschaden
KEMPTEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro kam es am Donnerstag Vormittag auf der Stephanstraße in Kempten. Die Fahrerin eines Pkw, DaimlerChrysler, wollte mit ihrem Fahrzeug von der Stephanstraße nach links in die Bleicherstraße abbiegen, wobei es zum Zusammenstoß mit einem Lkw kam. Sie hatte das Rotlicht missachtet. Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es in der Salzstraße/Poststraße in Kempten. Hierbei war die Fahrerin eines Pkw, VW, die Salzstraße in Richtung Kornhaus gefahren, kam an der auf "Rot" schaltenden Lichtzeichenanlage nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und kollidierte mit einem vorfahrtsberechtigten Fahrzeug. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt. (PI Kempten)

Ettringen / Türkheim: Jugendliche verhindern Brand

Symbolfoto
Aufmerksame junge Mädchen haben gestern Abend möglicherweise einen großen Brand verhindert, da sie eine Rauchentwicklung bemerkten und einen Nachbar informierten. Am Abend kam es in Ettringen zu einem großen Feuerwehreinsatz, bei welchem ca. 110 Einsatzkräfte der Feuerwehren Ettringen, Siebnach, Türkheim und Bad Wörishofen im Einsatz waren. Zwei noch unbekannte junge Mädchen teilten einem Nachbarn des Brandobjekts mit, dass sie im inneren des alten landwirtschaftlichen Gehöfts Feuer gesehen hätten. Der Nachbar vergewisserte sich nochmals selbst vom Feuer und verständigte die Feuerwehr, welche zunächst von einem Großbrand ausging. 
Anzeige
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den kleinen Brandherd in einer stillgelegten Stallung aber schnell ablöschen. Nach ersten Ermittlungen hatte die 62-jährige Bewohnerin des Anwesens zur Beleuchtung eine Kerze im Stall entzündet und diese kurz unbeaufsichtigt stehen lassen. Als sie zurückkam hatten sich bereits einige Gegenstände entzündet. Die Frau versuchte erfolgreich eine Brandausweitung zu verhindern. Den unterstützenden Ersteinsatzkräften der Feuerwehr gelang es dann auch bald das Feuer abzulöschen und das Gebäude zu belüften. Die Frau wurde vor Ort ärztlich untersucht, Verletzungen wurde aber nicht festgestellt. 
Anzeige
Es entstand glücklicherweise kein Sach- und Gebäudeschaden. Die beiden noch unbekannten jungen Mädchen werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Wörishofen, Telefon (08247) 9680-0, oder der Feuerwehr zu melden, da sie wichtige Zeuginnen sind. (PI Bad Wörishofen)

Anzeige

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Grundremmingen / St2025 / St2028: Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Pkw - Eine Person eingeklemmt

Symbolfoto
Zu einem Verkehrsunfall kam es heute Nachmittag, nachdem ein Autofahrer überraschend zum Überholen angesetzt hatte. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Burgauer Polizei war ein Lkw auf der Staatsstraße 2028 von Aislingen kommend in Richtung Gundremmingen unterwegs. Hinter ihm befand sich ein 41-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ostalbkreis, der um kurz vor 16 Uhr leicht nach links ausscherte. Vermutlich wollte der Fahrer überblicken, ob ein gefahrloses Überholen möglich ist. Genau in diesem Moment befand sich ein mit einem Ehepaar besetzten Auto aus dem Landkreis Dillingen a.d. Donau im Gegenverkehr. Dessen 74-jähriger Fahrer erschrak von dem unerwartet ausscherenden Auto des 41-Jährigen, kam dadurch mit seinem Wagen ins Schlingern und ohne Berührung mit anderen Fahrzeugen nach links von der Fahrbahn ab, weshalb sich das Fahrzeug neben der Fahrbahn überschlug und dort liegen blieb.
Anzeige
 Der alarmierte Rettungsdienst erkannte, dass der Fahrer des verunfallten Ehepaares eingeklemmt war und forderte zur technischen Hilfeleistung die Feuerwehr nach. Den Feuerwehren aus Gundremmingen und Offingen gelang es, den Fahrer mit schweren – aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen – aus dem Auto zu befreien. Er wurde, ebenso wie seine mittelschwer verletzte 72-jährige Ehefrau, in ein Krankenhaus eingeliefert. Daneben unterstütze die Feuerwehr die Polizei bei der Straßensperrung der Staatsstraße, die bis zur Bergung des Fahrzeuges durch einen Abschleppdienst gegen 17.30 Uhr, gesperrt blieb. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Lindau: Passant ausgeraubt - Kripo sucht Zeugen

Symbolfoto
Am Donnerstag Morgen meldete ein Passant der Lindauer Polizei, dass er überfallen wurde. Die Ermittler der Kripo bitten um Hinweise. Dass er gegen 8 Uhr von zwei maskierten Männern bei der Unterführung der Kolpingstraße in der Hundweilerstraße nach Bedrohung mit einem Butterflymesser überfallen und seiner Umhängetasche beraubt wurde, meldete ein 45-jähriger der Lindauer Polizei, die darauf hin eine Fahndung nach den zwei dunkel gekleideten, 
Anzeige
mit Schal maskierten und schlanken Männern mit Baseballcaps und hellen Turnschuhen einleitete, die bislang jedoch erfolglos verlief. Die beiden Täter, einer davon mit einem blauen Moutainbike, sollen über die Kolpingstraße - die so genannte "Kurzverbindung" - geflüchtet sein. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei Lindau, Telefon 08382/9100 zu melden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Ratingen / A52: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw überschlagen - Schwerverletzte Fahrerin eingeklemmt

Foto: Feuerwehr Ratingen
Ratingen (ots) - Die Feuerwehr Ratingen wurde am Donnerstag dem 18.12.14 gegen 12:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Der Unfall ereignete sich im Abfahrtsbereich der A52 auf die A524. Nach der ersten Erkundung der Einsatzkräfte, handelte es sich um einen Alleinunfall eines PKW der auf dem Dach liegend im Straßengraben vorgefunden wurde. Im PKW befand sich eine schwerverletzte weibliche Person, die bereits durch Ersthelfer betreut wurde. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Ratingen wurde das Fahrzeug gesichert und die Person medizinisch durch den Notarzt und den Rettungsdienst versorgt. 
Anzeige
Foto: Feuerwehr Ratingen
Nach der erfolgten umfangreichen Stabilisierung des Fahrzeugs durch die Feuerwehr, konnte die verletzte Person schnell aus dem Fahrzeug gerettet werden. Zur medizinischen Versorgung wurde die verletzte Person in die berufsgenossenschaftliche Unfallklinik nach Duisburg transportiert. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Ratingen Löschzug Breitscheid, Löschzug Mitte und der Rettungsdienst Ratingen.(Lutz Peltzer)
Anzeige

Lindau: Brand in Maschinenhalle - 2 Personen verletzt

Symbolfoto
Am Donnerstag dem 18.12.2014 Gegen 9.30 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle über einen Brand in der Maschinenhalle eines verarbeitenden Betriebes in der Bregenzer Straße informiert. Die alarmierte Werksfeuerwehr und die Lindauer Feuerwehr konnten den Brand in der Halle schnell ablöschen. Durch den Rettungsdienst mussten ein Arbeiter und ein Feuerwehrmann mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht werden. 
Anzeige
Bis gegen 11 Uhr war die Bregenzer Straße wegen den Löscharbeiten gesperrt. Die Ermittlungen der Lindauer Kripo ergaben, dass der Brand wegen der Überhitzung einer Maschine während eines Verarbeitungsprozesses entstanden, und demnach auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist. Der Sachschaden wird auf rund 90.000 Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Segeberg / Großenaspe: Großfeuer in Hotel- und Gaststättenbetrieb richtet erheblichen Schaden an

Großenaspe (ots) - Rund 130 Einsatzkräfte kämpften am Mittwoch stundenlang gegen einen Großbrand in einer Gaststätte in Großenaspe (Kreis Segeberg). Auch die angrenzende Bahnstrecke musste wegen des Rauches zeitweise gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Ein Feuer in der Sauna hat den Brand vermutlich ausgelöst. Ein Großfeuer hat am Morgen des 17.12.2014 einen Hotel- und Gaststättenbetrieb in der Brokenlander Straße in Großenaspe nahezu vollständig zerstört. Gegen kurz nach Neun Uhr am Morgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Großenaspe zu einer brennenden Sauna in die Brokenlander Straße gerufen. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle drang Rauch aus einem Fenster sowie aus Teilen der Dachkonstruktion. Die Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes musste nach kurzer Zeit aufgrund einer massiven Brandausbreitung sowie Hitzeentwicklung abgebrochen werden. Aufgrund des Lagebildes ließ Einsatzleiter Willi Wojak (FF Großenaspe) die Feuerwehren aus Bad Bramstedt, Boostedt, Hasenmoor, Bimöhlen, Wiemersdorf, Hasenkrug und Hardebek nachalamieren. 
Anzeige
Mit Hilfe der Bad Bramstedter Drehleiter wurden Teile des Daches entfernt, um das Feuer im Bereich der Zwischendecken effektiv bekämpfen zu können. Da aufgrund der starken Rauchentwicklung nur unter Atemschutz gelöscht werden konnte, gestalteten sich die Arbeiten jedoch schwierig. Im weiteren Verlauf des Einsatzes musste die Gärtnerstraße in Großenaspe sowie Teile des hiesigen Gewerbegebietes vorsorglich evakuiert werden. Auch die AKN musste Ihren Eisenbahnbetrieb im betreffenden Bereich bis 14 Uhr einstellen. Trotz des massiven Kräfteaufgebotes konnte das Gebäude nicht mehr gerettet werden und musste mit Baggern teilweise eingerissen werden. Alle Personen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, sodass keine Verletzten zu beklagen sind. Die Nachlöscharbeiten werden sich voraussichtlich noch bis in den frühen Abend hinziehen. Insgesamt sind 130 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Zur Brandursache und Schadenshöhe können gegenwärtig Seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.
Anzeige

Neu-Ulm: Rauschgiftfahnder ernten Indoor-Plantage

Symbolfoto
Am frühen Samstagabend haben Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm eine Wohnung in der Innenstadt durchsucht und fanden eine professionell betriebene Aufzuchtanlage für Marihuana. Im Rahmen der Durchsuchung einer anderen Wohnung des Mehrfamilienhauses fiel den Beamten der Rauschgiftarbeitsgruppe eine andere Wohnung auf, aus der deutlicher Cannabisgeruch wahrgenommen wurde. Der für die eigentliche Durchsuchung eingesetzte Rauschgiftspürhund interessierte sich ebenfalls im Rahmen des Einsatzes immer wieder für diese weitere Wohnung. Als die erste Durchsuchung, im deren Rahmen bei einem 29-Jährigen etwas über 13 Gramm Marihuana sichergestellt werden konnten, abgeschlossen war, kümmerten sich die Einsatzkräfte um den Geruch aus der anderen Wohnung, die von zwei Männern im Alter von 27 Jahren und 35 Jahren bewohnt wird, und den Beamten aus der Vergangenheit bereits bekannt waren.
Anzeige
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete diese umgehend die Durchsuchung dieser Wohnung an. Nicht zu übersehen war schließlich der Grund für den starken Marihuanageruch aus der Wohnung. Die Beamten fanden eine professionell aufgebaute Indoor-Aufzuchtanlage von Cannabispflanzen. Die 13 Marihuanapflanzen standen kurz vor einer möglichen Ernte. Getrocknet und gewogen dürfte es sich um eine Menge von über 100 Gramm Marihuana handeln. Neben den frischen Cannabispflanzen wurden noch eine bereits geerntete Kleinstmenge Marihuana, ein Luftdruckgewehr, Gegenstände für den Betäubungsmittelkonsum sowie verschiedene Messer aufgefunden und ebenfalls sichergestellt. Die Beschuldigten schweigen zum Vorwurf des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln. (PI Neu-Ulm)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 18. Dezember 2014

Verkehrsunfallflucht in Kirchheim - Zeugen gesucht
KIRCHHEIM. Am 17.12.2014 wurde zwischen 10:15 Uhr und 12:00 Uhr ein Pkw Seat in der Hauptstraße in Kirchheim gegenüber der Hausnummer 29 angefahren. An dem Pkw wurde dabei der linke Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich jedoch von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Mindelheim (Tel.: 08261/76850) in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung an Pkw
PFAFFENHAUSEN. Während der Zeit vom Montag, 15.12.2014, 22.00 Uhr bis zum Mittwoch, 17.12.2014, 12.00 Uhr, wurde an einem geparkten roten Pkw VW Polo der linke vordere linke Scheinwerfer beschädigt. Die Scheibe ging hierbei zu Bruch. Der Schaden liegt bei ca. 150 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei Mindelheim (Tel.: 08261/76850) in Verbindung zu setzen (PI Mindelheim).

Fahrt unter Drogeneinfluss
HEIMENEGG. Am 18.12.2014 wurde um 01:45 Uhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fiel den Polizeibeamten auf, dass der junge Mann augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogen-Urin-Test bestätigte diesen Verdacht. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Nun erwarten ihn ein Bußgeldverfahren, sowie ein Fahrverbot. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall ohne Verletzte
TÜRKHEIM. Am Mittwochnachmittag, 17.12.14, wollte ein 64-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw von der Holzteilstraße kommend die Ettringer Straße geradeaus überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer von rechts kommenden 44-jährigen Unterallgäuer Pkw-Fahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die Frau wurde mit ihrem Pkw noch gegen den angrenzenden Maschendrahtzaun geschleudert, so dass dieser beschädigt wurde. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, so dass sie abgeschleppt werden mussten. Die beiden Fahrer wurden nicht verletzt. Die gesamte Schadenshöhe beträgt 15.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Dezember 2014

Pkw angefahren
IRSEE. Am Nachmittag des 11.12.2014 wurde in der Schmiedgasse in Irsee ein blauer Pkw an der linken Seite angefahren. Der Verursacher hinterließ jedoch keinerlei Personalien und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei Kaufbeuren bittet nun um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel:08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer
BUCHLOE. Am Mittwoch gegen 19.15 Uhr befuhr eine 52 Jährige aus dem Fuchstal die Münchener Straße in Richtung Angerstraße. In Höhe des Hallenbades bog die Pkw-Fahrerin nach links in den Parkplatz ein. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 56-jährigen Buchloer auf seinem Roller und stieß mit ihm zusammen. Der Rollerfahrer wurde mittelschwer verletzt und ins Krankenhaus Buchloe eingeliefert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt bzw. aufgeladen werden. Sachschaden entstand in Höhe von 4.000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Versuchter Überweisungsbetrug
BUCHLOE. Ein unbekannter Täter übersandte per Post einen gefälschten Überweisungsauftrag an eine Bankfiliale. Laut Überweisungsträger sollte vom Konto eines hiesigen Vereins eine Summe von fast 7.000 Euro auf ein polnisches Konto überwiesen werden. Da dies dem zuständigen Bankmitarbeiter verdächtig vorkam, wurde die Überweisung nicht ausgeführt, mit dem Verein Rücksprache genommen und letztlich bei der Polizei Anzeige erstattet. (PI Buchloe)

Warenbetrug
BUCHLOE. Betrogen wurde ein 51-jähriger Buchloer, der bei Ebay mittels Sofortkauf ein Feldbett der Bundeswehr für 21,60 Euro erstanden hat. Geliefert bekam er kein Bett, sondern ein Stück Schrott. Die Anzeige gegen die Verkäuferin, eine einschlägig bekannte 42-jährige Hausfrau aus dem Landkreis Dachau, wird an die dortige Polizeidienststelle weitergeleitet. (PI Buchloe)
Anzeige
Durch Sekundenschlaf einen Unfall verursacht
BUCHING. Am späten Mittwochabend befuhr eine 64-jährige Volvo-Fahrerin aus Füssen die Füssener Straße in Buching in Fahrtrichtung Füssen. Durch einen Sekundenschlaf kam die sie von der Fahrbahn nach links ab und fuhr dort durch einen Zaun an eine Hausmauer. An dem Volvo entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Ebenfalls wurde der Zaun, sowie die Hausmauer beschädigt. Glücklicherweise wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand verletzt. (PI Füssen)

Auto vermisst
ROSSHAUPTEN. Eine 18-Jährige aus dem Landsberger Bereich meldete gestern Abend ihren VW-Polo bei der Polizei in Füssen als „vermisst“. Sie schilderte den Beamten, dass sie irgendwo auf der Fahrt von Marktoberdorf nach Füssen eine Panne hatte und deshalb ihren Kleinwagen abstellte. Heute Morgen stach der Wagen allerdings der Polizeistreife bereits ins Auge, weil er zwischen Lechbruck und Roßhaupten in der Nähe des Sägewerks Lusse an einer absolut ungewöhnlichen Stelle am Straßenrand geparkt war. Die Besitzerin wurde über den Standort ihres Wagens informiert. (PI Füssen)
Anzeige
Zeugen gesucht
BIESSENHOFEN. Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro ereignete sich gestern Früh, gegen 06.45 Uhr, auf der B 12 zwischen Kaufbeuren und Marktoberdorf. Ein von Kaufbeuren in Richtung Marktoberdorf fahrender Pkw-Fahrer wollte im Bereich der Fahrbahnverbreiterung Höhe Mooshütte einen vorausfahrenden Kleintransporter überholen. Dabei kam es zu einem Streifanstoß. Die Fahrzeugführer beschuldigen sich gegenseitig, den Unfall verursacht zu haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PI Marktoberdorf)

Auffahrunfall
Marktoberdorf. Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Auffahrunfall in der Kaufbeurener Straße. Ein auf der Kaufbeurener Straße fahrender Pkw-Fahrer musste verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte der Fahrer eines nachfolgenden Pkw zu spät und fuhr dem Vordermann auf. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Dezember 2014

Verkehrsunfall endet glimpfich
MISSEN-WILHAMS. Ein 49-Jähriger befuhr mit seinem Lkw mit Anhänger bei Glätte eine Straße in Aigis bergab. Der Anhänger kam ins Rutschen und blieb am linken Fahrbahnrand stehen. Dort wird er vom Lkw abgehängt. Eine 37-Jährige, die die Straße ebenfalls bergab befährt, hält kurz an, und will dann an dem stehenden Anhänger vorbeifahren, kommt dabei auf der glatten Fahrbahn aber ebenfalls ins Rutschen und streift den Anhänger. Am Fahrzeug der 37-Jährigen entsteht Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Am Lkw-Anhänger entsteht kein Schaden. Weder die Fahrerin, noch die vier in ihrem Fahrzeug befindlichen Kinder wurden verletzt. (PI Immenstadt)

Afghanischer Schüler illegal eingereist
KEMPTEN. Im Zug von Lindau nach München kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 16.12.14 einen afghanischen Reisenden. Die Beamten ermittelten, dass der angeblich 14-jährige Schüler illegal eingereist war. Obwohl er schon in Ungarn als Asylant erfasst worden war, brachte er ein Schutzersuchen vor. Das Jugendamt Kempten besorgte für den Jugendlichen eine Unterkunft in einem Jugendheim. (PStF Pfronten)
Anzeige
Vor Polizeistreife geflüchtet; Grund: keine Fahrerlaubnis
OBERMAISELSTEIN. Der Polizeistreife mit überhöhter Geschwindigkeit davongefahren ist gestern in der Mittagszeit ein 43jähriger Berliner mit seinem Pkw. Schließlich gelang die Anhaltung des Fahrzeuges zwischen Tiefenbach und Obermaiselstein. Der Grund für das flotte davonfahren stellte sich dann schnell heraus: der 43 Jährige hatte keine Fahrerlaubnis mehr. Diese war ihm rechtskräftig entzogen worden und der Berliner erwartet nun sein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Oberstdorf)

PKW erheblich beschädigt
OBERSTDORF. Ganz massiv zerkratzt wurde ein schwarzer Pkw VW Golf mit Oberallgäuer Kennzeichen vermutlich gestern Vormittag in Oberstdorf in der Nähe des Feuerwehrhauses im Ortszentrum. Die Motorhaube sowie der rechte vordere Kotflügel wiesen tiefrillige Krater bis auf die Grundierung auf, der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1200 Euro. Die aus Fischen stammende Geschädigte kann eine Verursachung des Schadens an ihrem Wohnort ausschließen, dort steht der Pkw in einer verschlossenen Garage. Die Polizeiinspektion in Oberstdorf bittet um Hinweise. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Unfall zwischen Pkw und Fahrrad – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Am Mittwoch, den 17.12.2014, gegen 18:45 Uhr kam es in der Bahnhofstraße vor der Hochschule zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und einem Pkw. Die 24-jährige Pkw-Fahrerin fuhr auf der Bahnhofstraße stadtauswärts und übersah dabei einen 24-jährigen Fahrradfahrer, der die Fußgängerampel in der Bahnhofstraße überquerte. Der Fahrradfahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.200 Euro. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Kempten zu melden. Tel. 0831/9909-2050. (VPI Kempten)

Unfall mit Fahrrad
KEMPTEN, KEPLERSTRASSE. Ein 24 Jahre alter Radfahrer fuhr auf der Keplerstraße ortsauswärts. Auf Höhe Hausnummer 9 übersah er eine Baustelle samt Vorankündigung und Absicherung. Er prallte gegen die Absicherung und stürzte zusammen mit der Absicherung in die Baustelle. Hierbei zog sich der Radfahrer, der keinen Helm trug, Kopf- und Gesichtsverletzungen zu. Sachschaden am Fahrrad ca. 50.- Euro (Totalschaden). (VPI Kempten)

Breitenbrunn: Regionalbahn prallt in Pkw - Mehrere Schutzengel vor Ort

Foto: Rizer
Am Morgen des 18.12.2014 ereignete sich gegen 07.15 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Breitenbrunn, Landkreis Unterallgäu, ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Regionalbahn. Der Zug fuhr in nördlicher Richtung von Mindelheim nach Günzburg. Der 57-jährige Fahrer eines Pkw übersah an dem unbeschrankten und nur mit Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang den von links kommenden Zug und fuhr in dessen hinteren Teil. 
Anzeige
Foto: Rizer
Die Regionalbahn war zu diesem Zeitpunkt voll besetzt mit Schülern. Bei dem Zusammenstoß wurde nur eine Schülerin leicht verletzt, sie klagte über Kopfschmerzen. Der gesamte Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 40.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Wolfertschwenden / Dietratried: Traktor bleibt an Bahnunterführung stecken - Bahnverkehr eingestellt

Am Nachmittag des 17.12.2014, kam es im Bereich Dietratried zu einem Verkehrsunfall im Bahnbrückenbereich, aufgrund dessen die Bahnstrecke Memmingen - Kempten längere Zeit gesperrt bleibt. Ein 59-jähriger Landwirt aus Wolfertschwenden befuhr mit seinem Traktor mit Kipperanhänger den Wiesenweg in Richtung Dietratried. Offensichtlich bemerkte er nicht, dass sein Kipperanhänger noch in aufrechter Stellung war, als er im Bereich der Fußgänger- Bahnüberführung war. Dort stieß er gegen das Brückenbauwerk und beschädigte dieses. Aufgrund der Beschädigungen muss die Bahnstrecke Memmingen - Kempten voraussichtlich bis zum 18.12.2014 komplett gesperrt bleiben. Ein Schienenersatzverkehr wurde von der Bahn eingerichtet. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Der Sachschaden wird derzeit auf. 75.000 Euro geschätzt. (PP SWS - Kempten/EZ Br.)
Anzeige

Anzeige