Samstag, 13. Dezember 2014

Memmingen: Pkw schleudert nach Verkehrsunfall in Ladentheke eines Dönerladens

Symbolfoto
Einen Pkw im Dönerstand meldeten Passanten am Freitagmittag, 12.12.14, gegen 13:00 Uhr. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten daher zur Unfallstelle aus, wo sich der Sachverhalt jedoch glücklicherweise etwas glimpflicher darstellte. Eine 55-jährige Autofahrerin befuhr die Lindentorstraße in Richtung Schrannenplatz und missachtete die Vorfahrt eines von rechts aus der Waldhornstraße kommenden 26-jährigen Pkw-Führers, der nach links abbiegen wollte.
Anzeige
Nach dem Zusammenstoß kam das Fahrzeug des Geschädigten auf dem gegenüberliegenden Fußgängerweg direkt an der Ausgabe eines Dönerverkaufs zum Stehen. Hierbei wurde jedoch nur die Außenverkleidung leicht beschädigt. Beide Fahrzeuginsassen wurden nur leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3500,- Euro. (PI Memmingen)

Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Dezember 2014

Verkehrsunfall ohne Verletzte
KIRCHHEIM. Am Freitag Vormittag kam es in Kirchheim zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkws, als der Lenker eines aus der Friedhofstraße kommenden Pkw die bevorrechtigte Hauptstraße überqueren wollte und hierbei einen von rechts kommenden Pkw übersah. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 9000.--Euro. (PI Mindelheim).

Verkehrsunfall mit Verletzen
MINDELHEIM: Der 67-jährige Busfahrer wollte nach rechts in Richtung Busbahnhof abbiegen und übersah hierbei die 55-jährige Radfahrerin, die leicht unter den Bus geriet, aber zum Glück nicht überrollt wurde. Die Radfahrerin zog sich leichte Verletzungen zu und wurde zur Abklärung ins Krankenhaus verbracht. Der Schaden am Rad lag bei ca. 150 Euro. Am Bus entstand kein Schaden. (PI Mindelheim).
Anzeige
Vorfahrt missachtet - Dönerstand beschädigt
MEMMINGEN. Einen Pkw im Dönerstand meldeten Passanten am Freitagmittag, 12.12.14, gegen 13:00 Uhr. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten daher zur Unfallstelle aus, wo sich der Sachverhalt jedoch glücklicherweise etwas glimpflicher darstellte. Eine 55-jährige Autofahrerin befuhr die Lindentorstraße in Richtung Schrannenplatz und missachtete die Vorfahrt eines von rechts aus der Waldhornstraße kommenden 26-jährigen Pkw-Führers, der nach links abbiegen wollte. Nach dem Zusammenstoß kam das Fahrzeug des Geschädigten auf dem gegenüberliegenden Fußgängerweg direkt an der Ausgabe eines Dönerverkaufs zum Stehen. Hierbei wurde jedoch nur die Außenverkleidung leicht beschädigt. Beide Fahrzeuginsassen wurden nur leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3500,- Euro. (PI Memmingen)

Aufmerksame Zeugen stoppen Randalierer
MEMMINGEN. Am Samstagmorgen um 04:40 Uhr beobachteten zwei 42- und 43-jährige Männer am Memminger Westertorplatz einen 43-jährigen Ukrainer, welcher in betrunkenem Zustand den Spiegel eines geparkten Pkw abtrat und hierbei auch noch die Tür des Fahrzeugs beschädigte. Sie hielten den Mann fest und verständigten die Polizei, welche ihn so vorläufig festnehmen konnte. Da der Mann über keinen Wohnsitz in Deutschland verfügt, wurde die Fortdauer der Freiheitsentziehung bis zur Bezahlung einer Sicherheitsleistung angeordnet. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt etwa 1500,- Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Trunkenheitsfahrt nach Weihnachtsfeier
KAMMLACH: Am frühen Samstagmorgen, gg. 04:05 Uhr, wurde in Kammlach ein 20jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Alkohol Geruch festgestellt. Der Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis weit über der Fahrtüchtigkeit. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Der Betroffene kam von einer Weihnachtsfeier. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Dezember 2014

Geldbeuteldiebstahl in Hohenschwangau
HOHENSCHWANGAU. Der Ober eines in Hohenschwangau ansässigen Hotels vergaß gestern Mittag bei einem Gang zum Sanitärbereich seinen Bedienungsgeldbeutel neben dem Waschbecken. Diese Gelegenheit nutzte ein bislang unbekannter Täter und nahm den Geldbeutel mit. Kurze Zeit später wurde das entwendete Portemonnaie im Hutständer eines angrenzenden Souvenirladens gefunden. Karten und Dokumente des Obers waren noch darin, jedoch entnahm der Täter das Bargeld von etwa 85 Euro und entledigte sich anschließend wieder der Geldbörse. (PI Füssen)
Anzeige
Flüchtender Ladendieb wurde geschnappt
FÜSSEN. Am frühen Freitagabend teilte die Filialleiterin eines Drogeriemarktes in Füssen einen Diebstahl eines Parfums mit und dass der Täter geflüchtet ist. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der bereits polizeibekannte Täter im Stadtzentrum von Füssen gestellt werden. In der mitgeführten Tasche des Täters konnten die Beamten das Parfum und einen Nagellack im Gesamtwert von 77,40 Euro auffinden. Gegen den geständigen Ladendieb wurde ein Ermittlungserfahren eingeleitet und die gestohlenen Sachen wurden durch die Beamten an den Drogeriemarkt zurückgegeben. (PI Füssen)

Fahrt unter Alkoholeinfluss
WALD/MARKTOBERDORF. Bei einer Verkehrskontrolle am Freitag Vormittag im Gemeindegebiet Wald bei Marktoberdorf stelle eine Polizeistreife Alkoholgeruch bei einem 47-jährigen PKW-Lenker festgestellt. Ein anschließender Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis, das knapp über dem erlaubten Wert von 0,5 Promille lag. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Monat Fahrverbot. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall bei Abfahrt B12
MARKTOBERDORF. Freitag Mittag wollte eine 45-jährige Pkw-Lenkerin von der B12, Abfahrt Geisenried, nach links auf die B472 Richtung Ruderatshofen abbiegen. Dabei übersah sie einen von links kommenden 50-jährigen Pkw-Fahrer. Es kam zum Unfall im Einmündungsbereich. Beide Beteiligte wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vorsichtshalber in die Kliniken nach Kempten und Kaufbeuren gebracht. Es entstand Sachschaden von geschätzten 23.000 Euro. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Dezember 2014

Schwerer Verkehrsunfall geht glimpflich aus
WEITNAU. Am Freitag Nachmittag überholte eine Verkehrsteilnehmerin im Bereich Weitnau einen Lkw, übersah dabei jedoch einen entgegenkommenden Pkw. Um einen Zusammenstoss zu vermeiden, wich der Pkw-Führer nach rechts in eine Wiese aus. Dabei überfuhr er ein Verkehrszeichen und einen Straßenpfosten. Die Frau streifte beim Wiedereinscheren den überholten Lkw und kam dann ebenfalls von der Fahrbahn ab. Nur dank einiger Schutzengel blieben alle Beteiligten unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf weit über 20.000 Euro. Gegen die Frau wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zur Unfallaufnahme und wegen Aufräumarbeiten musste die Straße insgesamt etwa 20 Minuten gesperrt werden. (PI Kempten)

Körperverletzung
SONTHOFEN: In der Nacht zum Samstag gerieten zwei Nachtschwärmer aus bisher nicht bekanntem Grund in Streit. Nachdem zuerst verbale Beleidigungen erfolgten, schlug anschließend ein Beteiligter seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Der Mann wurde dabei verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen den verschiedenen Straftaten. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
SONTHOFEN: Am Freitagmittag beschädigte ein Pkw-Lenker beim Ausparken einen weiteren geparkten Pkw und entfernte sich anschließend. Passanten in einem nahegelegenen Dienstleistungsbetrieb konnten sich aber das Kennzeichen des flüchtenden notieren, so dass selbiger von der Polizei schnell ermittelt werden konnte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1400 Euro. (PI Sonthofen)

Vorfahrt missachtet und Unfall verursacht
KEMPTEN. Am Abend des 12.12.2014n ereignete sich gegen 17:30 Uhr ein Verkehrsunfall in der Oberstdorfer-Straße und der Abzweigung zur Oberen Eicher Straße. Ein 35 jähriger Handwerker fuhr auf von der Oberen Eicher Straße auf die Oberstdorfer Straße in Richtung Waltenhofen ein und über sah einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Der 84 jährige Pkw Fahrer versucht noch durch eine Vollbremsung den Unfall zu vermeiden, schaffte es jedoch nicht mehr rechtzeitig anzuhalten. Der 84 jährige Pkw Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus nach Kempten verbracht werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Zur Unfallaufnahme musste der Verkehr immer wieder angehalten werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrskontrollen
IMMENSTADT. Im Bereich Immenstadt führte die Verkehrspolizei Kempten Verkehrskontrollen durch. Hierbei konnte bei einem polnischen Fahrzeugführer 0,7 Promille festgestellt werden. Ihm droht nun ein einmonatiges Fahrverbot. Bei einem weiteren Verkehrsteilnehmer, welcher zuvor sämtliche Anhalteversuche ignorierte und versuchte sich der Kontrolle der Beamten zu entziehen, konnte ein Alkoholwert von über 1,4 Promille festgestellt werden. Zudem stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. (VPI Kempten)

Freitag, 12. Dezember 2014

Kaufbeuren: Pkws zerkratzt - Täter auf frischer Tat festgenommen

Symbolfoto
Seit 2013 war die Polizei Kaufbeuren mit zerkratzten Pkws am Parkplatz eines Fitnesscenters unweit des Kletterzentrums Buronstr. befasst. Besucher des Kletterzentrums, die ihre Pkws unberechtigt auf dem Privatparkplatz des Fitnesscenters geparkt hatten, mussten wiederholt feststellen, dass ihr Fahrzeuge zerkratzt worden waren. Aus diesem Grund stellte die Polizei auch zwei ältere Zivil-Fahrzeuge auf dem Parkplatz ab und überwachte den Abstellort. Zufällig stellte ein Kletterer zu diesem Zeitpunkt auch noch sein Privat-Fahrzeug daneben. 
Anzeige
Tatsächlich tauchte plötzlich ein Mann bei den Fahrzeugen auf, ging blitzschnell zwischen den Fahrzeugen auf und ab und hatte hierbei mit einem spitzen Kieselstein die Fahrzeugseiten der drei Pkws zerkratzt. Sofort nach der Tat hatte der Täter diesen Kiesel dann auf den Boden geworfen. Der Mann wurde umgehend vorläufig festgenommen. Der 74-jähriger Rentner aus Kaufbeuren, gestand bis zum heutigen Tag 13 Taten, begangen an gleicher Stelle innerhalb der letzten zwei Jahre. Der Mann, ohne örtlichen oder sonstigen Bezug zum Fitnesscenter, war schlichtweg verärgert über die „Fremdparker“. 
Anzeige
Die Ermittlungen ob er für weitere entsprechende Sachbeschädigungen in Frage kommt dauern an. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf mindestens 15.000 Euro geschätzt, davon beträgt allein der Schaden den Polizeifahrzeugen 3.000 Euro. Für die Schadensregulierung muss der Mann jetzt mit seinem eigenen Vermögen einstehen. (PP Schwaben Süd/West)

Bad Wörishofen: Raubüberfall auf Tankstelle geklärt

Symbolfoto
Die Kontrolle eines PKW in Baden-Württemberg führte zur Klärung eines Raubüberfalls. Am Freitag, 05.12.14, war es kurz nach 19 Uhr zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle in Bad Wörishofen gekommen. Ein unbekannter Täter sprühte der Kassiererin damals Pfefferspray ins Gesicht und konnte sich dadurch ungehindert aus der geöffneten Kasse bedienen. Aufgrund einer Vielzahl von Hinweisen aus der Bevölkerung war schnell klar, dass der Täter zwar alleine in der Tankstelle agierte, aber noch zwei weitere Mittäter vor Ort waren. Weiterhin bestanden Hinweise auf ein verdächtiges Auto. 
Anzeige
Da man über dessen Halter jedoch nicht auf die Nutzer des Fahrzeugs und damit die potentiell Tatverdächtigen kam, wurde der Pkw zur Kontrolle ausgeschrieben. Am 11.12.14 wurde dieses Auto dann von Beamten der BAB-Fahndungskontrollgruppe Walldorf (Präsidium Mannheim) zufälligerweise auf der A5 im Landkreis Rhein-Neckar Kreis kontrolliert. Hierbei wurde auch die Fahndung der Kripo Memmingen festgestellt. Im Rahmen der Kontrolle konnte in Zusammenarbeit mit dem Sachbearbeiter der KPI Memmingen der Tatverdacht gegen die drei Insassen erhärtet werden, weshalb alle drei Personen vorläufig festgenommen und der KPI Memmingen überstellt wurden. Am heutigen Tage wurden sie dem Haftrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt, der für alle drei Verdächtige die Untersuchungshaft anordnete. Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei 18 und 23 Jahre alte Brüder und deren 57-jährigen Vater. 
Anzeige
Nach bisherigen Erkenntnisse stammen sie aus Osteuropa und halten sich schon seit einigen Jahren in Deutschland auf, ohne jedoch aktuell hier einen festen Wohnsitz zu besitzen. Ob sie noch für weitere Taten verantwortlich sind, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. (PP Schwaben Süd/West)

Buchloe: Serie von Reifenstechereien geklärt

Symbolfoto
Mit einem Gutachten des Landeskriminalamtes konnte eine Serie von Reifenstechereien in Buchloe geklärt werden. Die letzten Taten hatten sich dabei im Januar diesen Jahres ereignet, dabei wurden an zwei Pkw alle vier Reifen zerstochen. Auffällig war, dass es sich bei den geschädigten Autobesitzern meist um türkischstämmige Personen handelte. Im Zuge der Ermittlungen ergab sich ein Verdacht gegen einen 46-jährigen ebenfalls türkischstämmigen Mann aus Buchloe, da dieser mit etlichen der Geschädigten im Streit lag. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden bei dem Mann alle Messer sichergestellt, die als Tatwerkzeug in Frage kommen. 
Anzeige
Im Landeskriminalamt wurden nun die Messer mit den Einstichstellen der sichergestellten Reifenteile verglichen. Dabei konnte ein Klappmesser des Buchloers eindeutig als Tatwerkzeug identifiziert. Der Mann gibt zwar zu, dass er mit anderen türkischstämmigen Personen im Streit wegen einer Familienangelegenheit liegt, streitet aber die Taten trotz des eindeutigen Gutachtens ab. Letztlich wird das Amtsgericht entscheiden, vor dem sich der Mann wegen fortgesetzter Sachbeschädigungen verantworten muss. (PI Buchloe)

Schwangau: Trotz Fahrverbot mit Auto zu Gerichtsverhandlung gefahren

Symbolfoto
Besonders dreist zeigte sich vergangene Woche ein 23-jähriger Schwangauer. Obwohl er einige Tage zuvor persönlich seinen Führerschein, wegen einem Fahrverbot, bei der Polizei abgegeben hatte, fuhr er mit seinem Pkw zu einer Gerichtsverhandlung nach Kaufbeuren. Zu seinem Pech wurde er dabei von einem Polizeibeamten gesehen. Diese Feststellung wurde kurzerhand telefonisch an einen ebenfalls bei der Gerichtsverhandlung anwesenden Polizeibeamten der Füssener Polizeiinspektion weitergegeben. 
Anzeige
Aufgrund der neuerlichen Straftat wurde der junge Mann noch während der Verhandlung wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, im Beisein der Staatsanwaltschaft und der Richterin, zu der begangenen Straftat „Fahren trotz Fahrverbot“ belehrt. Möglicherweise trifft der „Schwarzfahrer“ schon bald wieder im Gerichtssaal auf die Richterin, den Staatsanwalt und den Polizeibeamten. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. Dezember 2014

Beim Einkauf wurde Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen
MINDELHEIM. Während des Einkaufes am Mittwoch den 10.12.2014 vormittags in einem Supermarkt im Heimenegger Weg wurde einer Frau der Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen. Die Handtasche, in welcher sich der Geldbeutel befand, lag im Einkaufswagen. Obwohl der Einkaufswagen nicht unbeaufsichtigt blieb, gelang es einem bis dato unbekannten Täter in einem günstigen Augenblick in die Handtasche zu greifen und den Geldbeutel zu stehlen. Das Fehlen des Geldbeutels bemerkte die Geschädigte erst an der Kasse, daher konnte auch keine Beschreibung eines Tatverdächtigen abgegeben werden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Diebstahl und Sachbeschädigung in Lagerraum
MINDELHEIM. In ein als Lager dienendes Gebäude in der Bleichstraße wurde eingebrochen. Im Gebäude wurde eine Stahltüre aufgebrochen und aus dem Raum eine Motor-Kettensäge und Hausrat entwendet. Auch wurden dort Möbel angebrannt. Der Tatzeitraum dürfte zwischen September 2014 und jetzt liegen. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 4.000 Euro. Hinweise werden unter der Rufnummer 08261/7685-0 an die Polizeiinspektion Mindelheim erbeten. (PI Mindelheim)

Auf Parkplatz Radfahrerin angefahren
MINDELHEIM. Am 11.12.2014 kam es gegen 12:20 Uhr in der Allgäuer Straße auf dem Lidl Parkplatz in Mindelheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Radfahrerin. Eine PKW-Fahrerin übersah bei der Suche nach einem Parkplatz die vom Lidl wegfahrende Radfahrerin und stieß mit ihr auf Höhe der vorderen rechten Stoßstange zusammen. Die Radfahrerin stürzte dabei und zog sich Prellungen der Hüfte sowie des rechten Oberschenkels zu. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Mindelheim gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Technischer Defekt führt zu Pkw-Brand
UNTEREGG/WARMISRIED. Kurz vor Mitternacht des 11.12.2014 fuhr ein 25-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw durch Unteregg. Der junge Fahrer bemerkte ein Geräusch aus dem Motorraum und hielt an. Bis er nachsehen konnte, brannte sein Pkw bereits. Die Feuerwehren Dirlewang, Warmisried und Unteregg rückten mit ca. 40 Mann und Frau an und löschten den Pkw. Das Fahrzeug brannte trotzdem vollkommen aus. Die Ursache des Brandes war offensichtlich ein technischer Defekt im Bereich des Motors. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. Dezember 2014

Tierische Probleme
FÜSSEN. Am gestrigen Donnerstag hatte die Füssener Polizei mit zwei tierischen Problemen zu tun. Zum einen wurde ein Labrador bei der Polizei abgegeben, der seiner Besitzerin entlaufen war. Er konnte dem glücklichen Frauchen wieder übergeben werden. Zum anderen wurde wegen einer Sachbeschädigung Anzeige erstattet. Ein Anwohner in der Geigenbauerstraße meinte, ihm wäre eine übel riechende Flüssigkeit unter der Wohnungstüre geschüttet worden. Die „Ermittlungen“ ergaben, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Hinterlassenschaft einer Katze handelte. (PI Füssen)
Anzeige
Gelddiebstahl am Automaten geklärt
BUCHLOE. Der gestern gemeldete Gelddiebstahl aus einem Bankomaten im Buchloer V-Markt ist geklärt. Als Täterin konnte eine 71-jährige Rentnerin aus dem nördlichen Landkreis ermittelt werden, die bereits gestanden hat. Ein Buchloer hatte 50 Euro abgehoben und dann zwar seine EC-Karte wieder entnommen, aber das Geld im Ausgabeschacht liegen gelassen. Nur wenige Sekunden später war die Rentnerin am Automaten und nahm das Geld unberechtigt an sich, weshalb jetzt ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet wurde. (PI Buchloe)

Hund beißt Frau
BUCHLOE. Bei einem Spaziergang im Bereich der Waaler Straße trafen sich am Donnerstagnachmittag zwei Frauen mit ihren angeleinten Hunden. Einer der Hunde, eine Dogge, riss sich los und sprang auf den anderen Hund zu, dessen Frauchen ihn in Schutz nehmen wollte und deswegen von der Dogge gebissen wurde. Dessen Besitzerin muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten, da sie nicht in der Lage war, den Hund festzuhalten. (PI Buchloe)
Anzeige
Angefahrener Pkw
MARKTOBERDORF. Gestern Nachmittag wurde auf einem Parkplatz der Gschwender Straße ein geparkter Pkw Daimler im Bereich der hinteren Stoßstange von einem Pkw beim Einparken angefahren und leicht beschädigt. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet, sich das Kennzeichen des Unfallverursachers notiert und den Geschädigten verständigt. Nach erfolgter Anzeigeerstattung leitete die Polizei die Ermittlungen nach dem Fahrzeugführer ein. Der Schaden am geschädigten Pkw wird auf mindestens 100 Euro geschätzt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. Dezember 2014

Apothekeneinbrecher festgenommen
KEMPTEN. Einem wachsamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein Einbrecher in einer Apotheke in der Lotterbergstraße festgenommen werden konnte. Der 37-jährige Kemptner schlug am 11.12.2014, gegen 20.30 Uhr eine Scheibe an der Rückseite der Apotheke ein und suchte im Inneren nach Bargeld und Medikamenten. Ein Anwohner wurde durch das Klirren der Glasscheibe auf den Einbrecher aufmerksam und verständigte über Notruf die Polizei. Die eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion konnten den Täter noch in der Apotheke stellen und nach einem kurzen Fluchtversuch festnehmen. Er hatte bereits einen geringen Bargeldbetrag und Medikamente eingesteckt sowie weitere Arzneimittel zum Abtransport in einer Tüte bereitgestellt. Der Anwohner hatte genau richtig gehandelt. Gerade jetzt in der „dunklen Jahreszeit“ ist es wichtig verdächtige Wahrnehmungen sofort über Notruf an die Polizei zu übermitteln, denn nur schnelles Eingreifen führt in der Regel zu Täterfestnahmen. (KPI Kempten)
Anzeige
In der Dusche eingeschlafen 
KEMPTEN. Einen Sachschaden von geschätzten 10.000 Euro verursachte in der vergangenen Nacht ein 22-jähriger Student in seinem Zimmer im Studentenwohnheim. Der junge Mann war offensichtlich aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums in der Dusche eingeschlafen und hatte dabei den Abfluss der Dusche verstopf. Der darunter wohnende Mieter bemerkte dies gegen 04 Uhr nachdem Wasser von der Decke kam und verständigte den Vermieter, der die Wohnung des Verursachers öffnen ließ. (PI Kempten)

Auf frischer Tat festgenommen
KEMPTEN. Am späten Donnerstagabend teilte ein aufmerksamen Bürger der Polizei einen Einbruch in eine Apotheke in der Lotterbergstraße mit. Der 37-jährige Täter konnte nach kurzer Flucht im Nahbereich des Tatortes von den eingesetzten Polizeikräften festgenommen werden. Um in die Apotheke zu gelangen, hatte er zwei Scheiben eingeschlagen. Der Sachschaden wird hier auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Kempten durchgeführt. (PI Kempten)
Anzeige
Unter Alkoholeinfluss unterwegs
KEMPTEN. Am frühen Donnerstagnachmittag wurde in der Lotterbergstraße eine 37-jährige Autofahrerin einer Verkehrskontrolle, bei der Alkoholgeruch festgestellt wurde. Der folgende Alkotest ergab einen Wert knapp 0,7 Promille. Sie erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und ein Fahrverbot erwartet. (PI Kempten)

DURACH/OBERALLGÄU. Am Donnerstagabend wurde in der Füssener Straße ein 33-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Da die kontrollierenden Beamten Atemalkohol feststellten wurde ein freiwilliger Alkotest angeboten und durchgeführt, der einen Wert von knapp 0,6 Promille ergab. Auf den Autofahrer kommt nun als Folge ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot zu. (PI Kempten)

Container angezündet
KEMPTEN. Am Donnerstag gegen Mittag wurde die Polizei informiert, dass in der Tilsiter Straße ein Papiercontainer aus Kunststoff brennen würde. Ein bislang Unbekannter hat den Container in Brand gesetzt. Hinweise an die Polizeiinspektion Kempten, Telefon 0831/9909-2140. (PI Kempten)

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Wickede: PKW prallt in freilaufende Pferde

Foto: Polizei Soest
Wickede (ots) - Mehrere Pferde, die aus einem Gatter entwichen waren, führten am Mittwochabend gegen 19:20 Uhr auf der Lendringser Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 26-jährige Frau aus Arnsberg war mit ihrem Fahrzeug von Menden in Richtung Wickede unterwegs, als ihr plötzlich zwei Pferde entgegenliefen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Pferde tödlich verletzt. Die Frau konnte selbstständig aus ihrem PKW aussteigen und Polizei und Rettungskräfte informieren.

Anzeige

Nur wenige Momente nach dem ersten Unfall fuhr eine 49-jährige Autofahrerin aus Ense mit ihrem PKW über die auf der Straße liegenden Kadaver, und stieß in das Heck des bereits beschädigten PKW der 26-Jährigen. Beide Frauen standen unter Schockeinwirkung. Die 26-jährige Frau aus Arnsberg wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die beteiligten Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und waren nicht mehr fahrbereit. Die Lendringser Straße war während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis 21:45 Uhr komplett gesperrt. Da noch weitere Pferde frei umherliefen, wurde ein Polizeihubschrauber mit in die Suche eingebunden. Ein drittes Pferd fand von selber wieder in die Stallungen zurück. Ein viertes Pferd wurde durch den Hubschrauber entdeckt und konnte vom Verantwortlichen eingefangen und dem Stall zugeführt werden. (fm)

Anzeige

Celle: Drei schwere Verkehrsunfälle - Pkw überschlagen - Pkw prallt gegen Baum

Landkreis Celle (ots) - Heute in den frühen Morgenstunden ereigneten sich im östlichen Landkreis innerhalb von knapp 60 Minuten drei schwere Verkehrsunfälle. Dabei wurden drei beteiligte Fahrzeugführer schwer verletzt und es entstand erheblicher Sachschaden.

Foto: Polizeiinspektion Celle
Um 04.40 Uhr wurde der erste Unfall aus der Oppershäuser Straße in Lachendorf gemeldet. Hier war eine 24 Jahre junge Frau mit ihrem Renault Twingo in Richtung Lachendorf unterwegs. Sie kam auf der winterglatten Fahrbahn mit dem Fahrzeug ins Schleudern und dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum durchbrach der Renault einen Zaun, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin befreite sich eigenständig aus dem Fahrzeug und wurde zur Behandlung ihrer Kopfverletzung in ein Celler Krankenhaus gebracht.



Anzeige

Foto: Polizeiinspektion Celle

Der zweite Unfall ereignete sich ebenfalls in Lachendorf. Um 05.12 verunglückte ein 48 Jahre alter Mann mit seinem VW auf der Ahnsbecker Straße, als das Fahrzeug nach rechts von der winterglatten Fahrbahn abkam und gegen einen Straßenbaum prallte. Der nicht angeschnallte Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden - zur Behandlung seiner nicht unerheblichen Kopfverletzung wurde er in ein Celler Krankenhaus gebracht.

In Eldingen kam es um 5.25 Uhr schließlich zum dritten Unfall, bei dem sich ein 47 Jahre alter Mann eine schwere Knieverletzung zuzog. Der Mann fuhr mit seinem VW Golf auf der Steinhorster Straße und kam aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit an die Straßenverhältnisse in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte das Fahrzeug mit einem entgegenkommenden LKW, der von einem 45 Jahren alten Hannoveraner gelenkt wurde. Auch in Eldingen musste die Feuerwehr den Fahrer aus dem Fahrzeugwrack befreien.

Anzeige

Hetzwege: Ausflug in den Straßengraben - Fahrer leicht verletzt

Foto: Polizeiinspektion Rotenburg
Rotenburg (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 219 zwischen Hetzwege und Wittkopsbostel ist ein 21-jähriger Autofahrer am frühen Donnerstagmorgen mit leichten Verletzungen davon gekommen. Der junge Mann war gegen 6.45 Uhr mit seinem Citroen bei Regen in Richtung Wittkopsbostel unterwegs, als er in einer langgezogenen Linkskurve die Gewalt über sein Fahrzeug verlor.
Anzeige
Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in einen Straßengraben. Dort wurde die Fahrt des Citroen nach sechzig Metern jäh gestoppt. Der alte Wagen überschlug sich, streifte einen Baum und blieb auf einem Acker liegen. Der 21-Jährige wurde nur leicht verletzt, an dem 12 Jahre alten Wagen entstand jedoch ein Totalschaden.

Ottobeuren: Einbruch in Werkstatt - 20.000 Euro Schaden

Symbolfoto
Ein erfolgreicher und ein versuchter Einbruch beschäftigt seit Mittwoch die Kripo Memmingen. Ein bisher unbekannter Täter brach in der Nacht zum, 10.12.2014, in eine Werkstatt in der Rudolf-Diesel-Straße in Ottobeuren ein. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gelangte er über ein Fenster in das Gebäude, öffnete dann ein Tor und fuhr vermutlich anschließend mit einem Fahrzeug in die dortige Halle. Aus dieser entwendete er eine Vielzahl von Werkzeugen, zahlreiche Reifen verschiedener Marken sowie eine sog. "Auswuchtmaschine". 
Anzeige
Der Täter konnte unerkannt entkommen, der Entwendungsschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. Während der Tatzeit versuchte zudem ein unbekannter Täter erfolglos, eine Metallaußentüre an der Gebäudesüdseite des angrenzenden Baustoffhandels aufzuhebeln. Wer hat in der Nacht zum 10.12.2014 verdächtige Wahrnehmungen im Gewerbegebiet von Ottobeuren gemacht ?

Hinweise werden an die Kriminalpolizei Memmingen, die die weiteren Ermittlungen im vorliegenden Fall übernommen hat, unter Tel.: 08331/100-0, erbeten. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Germaringen / B12: Pkw prallt gegen Brückengeländer - Fahrer leicht verletzt

Fotos: Kiessling
Am Donnerstag dem 11.12.2014 gegen 08:30 Uhr kam es auf der B12 bei Germaringen zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer war unterwegs von Buchloe nach Kaufbeuren. Auf Höhe Germaringen kam er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Jengen war für die Verkehrsleitung zuständig. Nach Polizeiangaben beträgt der Sachschaden ca. 5000 Euro.
Anzeige

Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Dezember 2014

Ladendiebstahl
KEMPTEN. Um die Mittagszeit wurde ein 54-jähriger aus Kempten in einem Verbrauchermarkt vom Ladendetektiv beobachtet, wie er eine Verpackung mit Ersatzleuchten für Weihnachtsdekoration aus dem Regal nahm, auspackte und in seine Jacke steckte. Danach entsorgte er die Verpackung in einem anderen Teil des Marktes. Ohne die Ware zu bezahlen verließ er daraufhin den Markt, wurde im Ausgangsbereich vom Ladendetektiv angehalten. Die gestohlene Ersatzbeleuchtung hatte einen Wert von knapp 50 Euro. (PI Kempten)
Anzeige
Diebstahl aus Spind
DIETMANSRIED. Am Mittwochabend war eine 18-jährige Schülerin im Fitnessstudio beim Training und versperrte nach dem Umziehen ihre Wertsachen in einem Spind in der Damenumkleide im Erdgeschoß. Den Schlüssel dazu behielt sie die ganze Zeit über bei sich. Als sie dann ihre Wertsachen nach dem Training wieder holen wollte, stellte sie fest, dass der Spind von einem bislang Unbekannten geöffnet worden war. Sowohl Handy, Schuhe, Jacke und Hose im Wert von knapp 700 Euro waren gestohlen worden. Der Spind war verschlossen und es gab keinerlei Hinweise auf ein gewaltsames Öffnen. Hinweise hierzu an die Polizeiinspektion Kempten, Telefon 0831/9909 - 0. (PI Kempten)

Stier ausgebüxt
WALTENHOFEN. Am frühen Mittwochabend wurde die Polizei nach Waltenhofen gerufen, da im dortigen Notschlachthof ein Stier ausgebrochen und nicht mehr zu bändigen war. Das Tier durchrannte auf seiner Flucht mehrere Gärten und hinterließ dabei seine Spuren. Auf einer Grünfläche nördlich des Friedhofs in Waltenhofen konnte das Tier am weiteren Weglaufen gehindert werden, musste aber von der Polizei erlegt werden. Etwaige Schäden durch die tierische Flucht werden vom örtlichen Bauhofes aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk
OBERSTAUFEN. Gestern Vormittag ging die Polizei Oberstaufen einem Hinweis nach, wonach sich in einer Gemeinschaftsunterkunft in Oberstaufen unberechtigt eine Eritreerin aufhalten würde. Bei der Nachschau wurde tatsächlich eine 18-jährige Asylbewerberin aus Eritrea angetroffen, deren Aufenthalt aber auf das Bundesland Rheinland-Pfalz beschränkt war. Nach ihren Angaben ist sie die Ehefrau eines in Oberstaufen untergebrachten 24-jährigen Asylbewerbers. Nachdem die junge Frau und der Mann weder Englisch noch Deutsch sprachen und offenkundig keine Möglichkeit des Nachhausewegs hatte, wurde Kontakt mit der Ausländerbehörde des Landratsamtes Oberallgäu aufgenommen. Zusammen wurde erreicht, dass dem Ehemann ein Vorschuss zur Verfügung gestellt wird um eine Fahrkarte für seine Ehefrau nach Mainz zu kaufen. Schnell wurde jedoch klar, dass eine reguläre Fahrkarte nach Mainz fast 200 Euro koste, und für das Ehepaar nicht finanzierbar war. Also wurde durch die Polizeibeamten recherchiert und schließlich eine Verbindung mit drei Umstiegen für rund 45 Euro herausgefunden. Dann wurde die junge Eritreerin zum Bahnhof gebracht. Dort lösten die Beamten dann am Automaten den Fahrschein und gaben der jungen Frau noch einen Ausdruck mit den Umstiegen, auf dem auch die Bahnsteignummern an den Umsteigebahnhöfen markiert wurden, mit auf den Weg. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die räumliche Beschränkung bleibt der Eritreerin zwar nicht erspart, dennoch war sie aber sichtlich dankbar für die Hilfe aller Beteiligten. (PSt Oberstaufen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. Dezember 2014

Fahrrad entwendet
LOPPENHAUSEN. Am 10.12.2014 wurde am Bahnhof in Loppenhausen ein Fahrrad entwendet. Das Fahrrad wurde in der Früh um 07:15 Uhr beim Bahnhof abgestellt und wurde um 13:30 Uhr vom Eigentümer dort nicht mehr gefunden. Da das Fahrrad nicht an einem ortsfesten Gegenstand, sondern nur ein Reifen mittels einer Kette versperrt wurde, konnte das Fahrrad durch einfaches Wegtragen entwendet worden sein. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein weiß/schwarzes Mountainbike der Marke „Centurion“. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 08261/7685-0 zu melden. (PI Mindelheim)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Dezember 2014

Pferd mit Reiterin gestürzt
BUCHLOE. Am 10.12.2014, gegen 13.15 Uhr, stürzte ein schreckhaftes Pferd, als es von seiner 19-jährigen Reiterin an einer Hofeinfahrt in der Nähe der Schießstattstraße vorbeigeritten wurde. Aus der Hofeinfahrt wollte dabei zuvor eine 25-Jährige mit ihrem Pkw herausfahren und erschreckte durch das laute Brems-, bzw. Rutschgeräusch dabei das Pferd welches stürzte. Reiterin und Pferd kamen dabei auf der Fahrbahn zum Liegen und verletzten sich leicht. Zu einer Fahrzeug Berührung mit dem Pkw der 25-Jährigen kam es nicht. (PI Buchloe)
Anzeige
Geld im Automat liegen gelassen
BUCHLOE. Erst jetzt zeigte ein 26-jähriger Mann aus Buchloe an, dass er am vergangenen Freitag, kurz nach 18 Uhr, am Bankautomaten im V-Markt 50 Euro abgehoben hatte. Dabei nahm er nach dem Auszahlungsvorgang zwar die EC-Karte wieder an sich, vergaß aber, das Geld einzustecken. Die Polizei versucht nun anhand der vorhandenen Videoaufzeichnung den Täter zu ermitteln. Dieser kann sich aber, wie auch andere Zeugen, selbst an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0, wenden. (PI Buchloe)

Paketdiebstahl
KAUFBEUREN. Aus einem Paketwagen, welcher am 10.12.14 vormittags in der Frauenschuhstraße in Kaufbeuren abgestellt war, wurde ein Paket entwendet, während der Fahrer anderweitig Pakete verteilte. Eventuell hat der Täter das Paket im dortigen Bereich weggeworfen, da der Inhalt für ihn nicht interessant war. Hinweise, auch zu dem Verbleib des an eine Schule adressierten Paketes, werden an die Polizei in Kaufbeuren, Tel. 08341-9330, erbeten. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Ladendieb ertappt
NEUGABLONZ. Am Mittwochvormittag wurde ein 62-jähriger Mann dabei erwischt, wie er in einem Verbrauchermarkt in Neugablonz zwei Tafeln Schokolade einsteckte und ohne diese zu bezahlen den Kassenbereich verließ. Die Schokolade hat einen Gesamtwert von 1,58 Euro. Den Mann erwartet nun eine Anzeige, zudem wurde ihm ein einjähriges Hausverbot erteilt. (PI Kaufbeuren)

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Loppenhausen: Garage in Vollbrand - Weihnachtsbeleuchtung verursacht Brand

Foto: Rizer (mindelmedia NEWS)
Am Mittwoch dem 10.12.2014 gegen 18 Uhr wurde der Einsatzleitstelle ein Garagenvollbrand in Loppenhausen gemeldet. Nach ersten Informationen wurden keine Personen verletzt. Derzeit wird davon ausgegangen, das die Weihnachtsbeleuchtung durch einen technischen Defekt Feuer fing. Der Brandschaden an der Doppelgarage beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 70.000 Euro. Der Kriminaldauerdienst Memmingen hat die Ermittlungen übernommen. Das Wohnhaus wurde nicht beschädigt. Wir berichten nach.
Anzeige

Kempten / Oberallgäu / Ostallgäu: Zeitungsanzeige geschalten - Betrügerische Schmuckankäufer unterwegs

Symbolfoto
In mindestens drei Fällen hatten bisher unbekannte Betrüger, die eine Zeitungsanzeige geschaltet hatten, Erfolg. Anfang Dezember hatten die bisher unbekannten Betrüger in diversen regionalen Printmedien Anzeigen geschaltet, in denen der Ankauf von Pelzen und Goldschmuck angeboten wurde. Aufgrund der Inserate meldete sich ein 73-Mann aus dem Raum Füssen bei der angegebenen Telefonnummer und zeigte Interesse. Nach dem Anruf erschien ein Pärchen bei dem Rentner und ließ sich sowohl Schmuck als auch einen Pelz zeigen. Nachdem ein geringer Teil des Schmucks gleich bar bezahlt worden war, nahm das Paar den restlichen Teil im Wert von über 2.000 Euro mit, um vor einer Bezahlung noch den Wert schätzen zu können. 
Anzeige
Als das Paar nach mehreren Tagen nicht zurückgekommen war und auch nicht auf telefonische Kontaktversuche reagierte erstattete der Geschädigte Anzeige bei der Polizei. Das gleiche Prozedere ereignete sich bei einer 85-Jähren aus dem Raum Immenstadt. Hier erbeuteten die Unbekannten Schmuck im Wert von mindestens 1.000 Euro. Den gleichen Schaden hat auch eine 72-jährige Frau aus Kempten, die ebenfalls auf die Betrugsmasche hereinfiel. Zu der Beute von über 4.000 Euro kommt noch der Schaden des Verlags, da die Rechnung für die Anzeige nicht beglichen worden war. Zwischenzeitlich ist die in dem Inserat genannte Telefonnummer nicht mehr erreichbar.

Die unbekannten Personen werden wie folgt beschrieben: Person 1 - Ca. 20 - 25 Jahre alter ca. 175 – 185 cm großer schlanker Mann, der mit einem dunklen Anzug bekleidet war.
Person 2 - Ca. 50 – 55 Jahre alte kräftige Frau.
Anzeige
Seitens der Polizei kann nicht ausgeschlossen werden, dass das betrügerische Pärchen auch in anderen Fällen mit ihrer Vorgehensweise Erfolg hatte. Geschädigte werden um Kontaktaufnahme mir ihrer örtlichen Polizeidienststelle gebeten. (PP Schwaben Süd/West)

Babenhausen / Klosterbeuren: Einbrüche in Einfamilienhäuser - Zeugen zu Einbrüchen gesucht

Symbolfoto
Zu zwei Einbrüchen, begangen am vergangenen Montag (08.12.2014) im Ortsteil Klosterbeuren, bittet die Kripo um Hinweise. In der Zeit zwischen 15 und 18.45 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in zwei freistehende Einfamilienhäuser ein. Nach derzeitigem Kenntnisstand gelangten sie durch Aufhebeln der Terrassentüre in einem Fall, und Aufhebeln eines Fensters im anderen Fall, in das Hausinnere. Daraus nahmen sie unter anderem aufgefundenes Bargeld, Schmuck und hochwertige Armbanduhren mit. 
Anzeige
In einem Haus gelangten sie auch an Sammlergoldmünzen. Die ermittelnde Memminger Kriminalpolizei geht derzeit davon aus, dass die Täter mit einem größeren Fahrzeug - beispielsweise einem Van - unterwegs waren, und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (08331) 100-0. Nach auffälligen oder unbekannten Personen und Fahrzeugen, die sich am vergangenen Montag im Bereich Klosterbeuren aufgehalten haben, fragen die Ermittler ebenso, wie nach Fällen von „Haustürbetteleien“ in den vorangegangenen Tagen in dem Bereich. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Ronsberg: Kerze löst Hausbrand aus - 100.000 Euro Sachschaden

Foto: privat
Eine neben dem Bett brennende Kerze löste in der vergangenen Nacht einen folgenschweren Brand aus. Die 71-jährige alleinige Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte in der Nacht vom 09.12.2013 auf den 10.12.2014 eine Kerze in der Nähe ihres Betts aufgestellt. Gegen 00:15 Uhr wachte die Frau auf und musste laut ihrer Aussage feststellen, dass der Teppichboden neben ihrem Bett brannte. Nachdem ein Löschversuch mit einer Decke gescheitert war, eilte sie zu ihrer Nachbarin und teilte dieser den Brand mit. Durch die Nachbarin wurde daraufhin umgehend die Feuerwehr verständigt.
Anzeige

Foto: privat
Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr sowie der örtlichen Betriebsfeuerwehr hatte der Brand bereits vom Schlafzimmer auf das Dach übergegriffen. Trotz der rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr die den Brand bekämpften, wurde das Obergeschoss des alten Hauses durch das Feuer vollständig zerstört. Auf Grund der bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeistation Kaufbeuren ist davon auszugehen dass die Frau vermutlich selbst versehentlich mit ihrer Bettdecke die Kerze umgestoßen hat und damit fahrlässig den Brand verursachte. Der Schaden wird nach einer ersten Begehung auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Voraussichtlich wird der Aufwand einer Sanierung den Wert des Gebäudes übersteigen. Da die Rentnerin glücklicherweise rechtzeitig aufwachte blieb sie bei dem lebensgefährlichen Vorfall unverletzt. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige

Hiddenhausen / A30: Pkw prallt in Lkw - Fahrer schwer verletzt

Polizeipräsidium Bielefeld
Bielefeld (ots) - Am 10.12.2014 gegen 02:30 Uhr kam es auf der BAB 30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Hiddenhausen zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Ein 56-jähriger, aus Bramsche Kreis Osnabrück, Pkw Fahrer befuhr den rechten von zwei Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück der BAB 30. In Höhe der Unfallstelle fährt der Pkw Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache auf den vor ihm fahrenden Lkw eines 31-jährigen Fahrers aus Polen, der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls den rechten Fahrstreifen befuhr, auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich der Pkw unter dem Unterfahrschutz des Anhängers. 
Anzeige
Polizeipräsidium Bielefeld

Der Pkw wurde deshalb noch ca. 400 Meter vom Lkw mitgeschliffen, bevor beide Fahrzeuge auf dem Seitenstreifen zum Stehen kamen. Die Feuerwehr Löhne erschien mit einem Rettungswagen und Rüstwagen am Unfallort und versorgte den Verletzten, der im Anschluss an die Erstversorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht wurde. Der Pkw wurde sichergestellt und der Lkw wurde durch ein Bergungsunternehmen abgeschleppt. Für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der linke Fahrstreifen der BAB 30 in Richtung Osnabrück gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinerlei Verkehrsstörungen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000,- Euro
Anzeige

Kaufbeuren: Junger Mann wird ausgeraubt - 3 Täter flüchtig

Symbolfoto
Auf seinem Nachhauseweg wurde am Dienstag, 09.12.2014, um 21.15 Uhr ein 18-jähriger Mann aus Kaufbeuren überfallen. Er wurde im Bereich der Alten Weberei von drei Personen angesprochen, die ihn mit einem Hammer bedrohten und die Herausgabe des Geldbeutels forderten. Da er keinen Geldbeutel dabei hatte, wurde er ins Gesicht und in den Bauch geschlagen. Anschließend nahm ihm einer der drei Täter ein iPhone 5 sowie einen geringen Bargeldbetrag und einen Schlüsselbund ab. Danach flüchteten die Täter zu Fuß in westlicher Richtung. Das Opfer wurde durch die Schläge nur geringfügig verletzt. Die eingeleitete Tatortbereichsfahndung verlief bislang ergebnislos.
Anzeige
Die männlichen Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Täter: etwa 28 - 35 Jahre, ca. 170 cm groß , bekleidet mit schwarzer Mütze, Schal, dunkler Jacke, sprach mit russischem Akzent,
2. Täter: etwa 28 - 35 Jahre, ca. 195 cm, bekleidet mit dunkler Mütze, dunkler Jacke, sprach deutsch,
3. Täter: Hielt sich im Hintergrund, männlich, ca. 190 cm, dunkel gekleidet.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)
Anzeige

Füssen: Gaskocher löst Einsatz aus - Defekter Aufsatz

Symbolfoto
Eine kleine, aber nicht ungefährliche Ursache, war der Grund für den heutigen Einsatz von Rettungskräften im Stadtteil Oberkirch. Gegen 10.45 Uhr rief eine Bewohnerin bei der örtlichen Polizeiinspektion an und teilte starken Gasgeruch im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Pfrontener Straße mit. Sofort wurden neben anfahrenden Streifenfahrzeuge auch Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Während Polizeibeamte die am Anwesen vorbeiführende Bundesstraße 310 komplett sperrten, betraten Feuerwehrkräfte aus Füssen und Weißensee das Haus, konnten die Gaszuleitung abdrehen und machten sich auf die Suche nach einem Leitungsleck. 
Anzeige
Zeitgleich mussten acht Personen die daneben liegenden Gebäude verlassen. Als wenig später der Gasversorger die Lecksuche der Feuerwehr unterstützen konnte, wurde von den Einsatzkräften tatsächlich ein Gasaustritt gefunden. Allerdings nicht aus der Leitung des Hauses, sondern aus einem mit Butangas betriebenen kleinen Kartuschenkocher, der im Keller stand und einen defekten Aufsatz hatte. Nach Entsorgung des defekten Gaskochers konnten um kurz nach 12 Uhr die Personen wieder in die Wohnungen zurückkehren und die Bundesstraße wieder für den Verkehr frei gegeben werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Dezember 2014

Christbaum steht im Dunkeln
BAD WÖRISHOFEN. In den frühen Morgenstunden des 09.12.2014 durchtrennte ein unbekannter Täter ein Stromkabel, welches zur Beleuchtung des Christbaumes vor der Kirche in Untergammenried führte. Dadurch gab es einen Kurzschluss, welcher die angeschlossene Zeitschaltuhr gegen 04:45 Uhr zum Stillstand brachte. Das Kabel verlief entlang der Kirche, durch Grünflächen bis zur Steckdose. Ein versehentliches durchtrennen, z.B. durch den Straßenverkehr kann ausgeschlossen werden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Diebstahl
MEMMINGEN-AMENDINGEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde im Bereich des Baumarktes in der Fraunhoferstraße ein 33-jähriger Mann aus Memmingen festgenommen, der den Zaun des Außenbereiches aufgeschnitten hatte und dort zuvor bereitgelegte Ware abholen wollte. Bei der bereitgelegten Ware handelt es sich um mehrere Baustrahler im Wert von ca. 1.000 Euro. Die Ware war durch Marktangestellte bei einem Rundgang entdeckt worden, woraufhin die Polizeiverständigt wurde. (PI Memmingen)
Anzeige
Trickdiebstahl
MEMMINGEN. Am Dienstagnachmittag stand ein 78-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz des Kaufmarktes in der Dr.-Karl-Lenz-Straße. Plötzlich öffnete ein unbekannter Mann das Fahrzeug und setzte sich hinein, da er angeblich Geld gewechselt haben wollte, um telefonieren zu können. Im Laufe des Gesprächs ließ der Geschädigte zu, dass der Unbekannte seine Geldbörse durchwühlte und immer wieder Münzen herausnahm und auf die Armatur legte. Als der Unbekannte das Fahrzeug verließ, fehlten aus der Geldbörse insgesamt 90 Euro. (PI Memmingen)

Versuchter Einbruchdiebstahl
WORINGEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Brunnenstraße die Türe zu einem Carport gewaltsam mittels eines Hebelwerkzeuges geöffnet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen, Tel. 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Ladendieb jetzt in Haft
MEMMINGEN. Am Montagvormittag wurde ein 46-jähriger Mann kontrolliert, weil er im Vorraum einer Bank nächtigte. Bei der Kontrolle trug er einen Schal, an welchem noch die Diebstahlsicherung angebracht war. Außerdem führte er eine Tasche mit sich, an welcher ebenfalls noch ein Etikett angebracht war. Die beiden Gegenstände dürften aus Ladendiebstählen stammen. Außerdem wurde festgestellt, dass gegen den Mann mehrere Haftbefehle und Aufenthaltsermittlungen bestanden, so dass er seinen Schlafplatz von dem Vorraum der Bank in die Justizvollzugsanstalt Memmingen verlegen durfte. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Dezember 2014

Au der Bundesstraße alkoholisiert unterwegs
MARKTOBERDORF. Auf der Bundesstraße 12 Höhe Geisenried konnte gestern Abend gegen 21.30 Uhr eine Polizeistreife eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit Anhänger anhalten. Das Befahren der B12 mit diesem Gespann ist nicht erlaubt. Die Beamten merkten, dass der 29-jährige Kraftfahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Der Test mit dem Alkomaten ergab einen Wert von über zwei Promille. Als er deshalb zur Dienststelle gebracht werden sollte, versuchte der Mann wegzurennen, konnte aber eingeholt werden. Daraufhin griff er die Polizeibeamten an und schlug wild um sich, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde. Nachdem er gefesselt und zur Dienststelle gebracht wurde, beruhigte sich der Mann. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (PI Marktoberdorf)

Verbale Streitigkeit
MARKTOBERDORF. Am 04.12.2014 gegen 14.20 Uhr ereignete sich in Marktoberdorf in der Bahnhofstraße auf den Parkplätzen eines Discountermarktes eine verbale Streitigkeit zwischen drei Personen, wobei offenbar eine Person beleidigt wurde. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bittet die Polizei Marktoberdorf sich unter 08342/9604-0 zu melden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unbekannter greift Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma an
KAUFBEUREN. Am Montag, gegen 17.00 Uhr, wurde ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der sich auf dem Heimweg befand, in Neugablonz zwischen der Gustav-Leutelt-Schule und dem Jugendzentrum von einer unbekannten männlichen Person angegriffen und beleidigt. Der Täter benutzte dabei u.a. einen Schlagring und einen Teleskop-Schlagstock. Dem Opfer gelang es die Angriffe unverletzt abzuwehren und den Täter zu entwaffnen. Dieser flüchtete anschließend unerkannt. Beim Angreifer soll es sich um eine ca. 16- 20 jährige männliche Person handeln. Der Mann war mit einer dunklen Jacke, dunklen Jeans und grün-schwarzen Nike-Schuhen mit weißer Sohle bekleidet. Die PI Kaufbeuren bittet Zeuge sich unter 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)

Sachbeschädigung an einem Pkw
KAUFBEUREN. Am Dienstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, wurde ein Pkw auf einem Supermarktparkplatz Nähe der Herz-Jesu-Kirche beschädigt. Ein unbekannter Täter zerkratzte das Auto mit einem spitzen Gegenstand an mehreren Stellen und konnte unbeobachtet entkommen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die PI Kaufbeuren bittet Zeuge sich unter 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Zaun angefahren
KAUFEUREN. Bereits am Samstag wurde ein Zaun in der Daniel-Kohler-Straße beschädigt. Vermutlich fuhr der Verursacher mit seinem Pkw zu schnell durch den dortigen Wendebereich, sodass er nach rechts von der Straße abkam und den massiven Eisenzaun überfuhr. Der Fahrer fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Schaden beläuft sich auf rund 1200 Euro. Hinweise zum Vorfall bitte an die Polizei Kaufbeuren, Tel: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Dezember 2014

Alkoholisierte randalieren
KEMPTEN. Zwei bisher unbekannte Personen haben in der Nacht auf Mittwoch an der Kreuzung Immenstädter Straße/ Schwaighauser Weg erst zwei Verkehrszeichen beschädigt, dann im weiteren Verlauf eine Hausnummer im Schwaighauser Weg abgerissen. Die zwei männlichen Täter, welche ca. 20 Jahre alt sind, hatten nach Angaben einer Zeugin auch zwei Korbstühle bei sich und wirkten stark alkoholisiert. Zeugen dieses Vorgangs werden gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-0 zu melden. (PI Kempten)

Verkehrsunfall mit Schulbus
KEMPTEN Weil er von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, erkannte der 22-jährige Fahrer des Linienbusses nach Waltenhofen zu spät, dass der vor ihm fahrende Bus in der Königsstraße verkehrsbedingt anhalten musste. Trotz einer starken Bremsung fuhr er auf. Dabei wurden beide Busse beschädigt. Der erste Bus war nur mit dem Fahrer besetzt. Im zweiten Bus saßen zwei Erwachsene und 33 Schüler. Keiner der Passagiere wurde verletzt. Gesamtschaden ca. 15.000 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Sechs Verletzte nach leichtem Auffahrunfall
KEMPTEN. Gegen 16.45 Uhr musste gestern die 47-jährige Fahrerin eines VW Sharan, der mit vier weiteren Personen besetzt war, auf der Stephanstraße verkehrsbedingt abbremsen. Beim Wiederanfahren fuhr ihrem Fahrzeug eine 25-jährige Frau aus dem Landkreis Aichach-Friedberg mit ihrem Auto auf. Obwohl dieser Anstoß lediglich leichten Sachschaden von etwa 1.500 Euro verursachte, wurden alle sechs Unfallbeteiligten leicht verletzt. Sie gaben an, sich in ambulante Behandlung zu begeben. Die Fahrzeuge mussten nicht abgeschleppt werden. (PP Schwaben Süd/West)

Sachbeschädigung am Gymnasium in Oberstdorf
OBERSTDORF. Wie erst gestern Vormittag der Polizei in Oberstdorf durch die Schulleitung des Gymnasiums Oberstdorf mitgeteilt wurde, war über das Wochenende ab Samstagmittag dort eine Glaseingangstüre eingeschlagen worden. Der oder die Täter gerieten aber nicht ins Gebäude, da die Sicherheitsglasscheibe nur zersplitterte. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Polizei in Oberstdorf bittet um Hinweise auf die oder den Täter. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis mit Anhänger
OBERSTDORF. Weil er die notwendige Fahrerlaubnisklasse BE zum Führen eines PKW samt Anhänger nicht besitzt, muss ein 21-jähriger Student aus München nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bei der Staatsanwaltschaft angezeigt werden. Das zulässige Gesamtgewicht zum Führen der Fahrzeugkombination (PKW mit Anhänger) war in diesem Fall überschritten, die vorhandene Fahrerlaubnisklasse B dafür nicht mehr ausreichend. Festgestellt wurde dies bei einer Verkehrskontrolle gestern in Oberstdorf. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang gerade beim Führen von Fahrzeugkombinationen genau auf die Führerscheineinträge zu den einzelnen Klassen zu achten und sich im Zweifel bei der Fahrerlaubnisbehörde zu informieren. (PI Oberstdorf)