Montag, 27. Oktober 2014

Burgberg (Oberallgäu): Arbeiter nach Verkehrsunfall in der Vergärungsanlage Oberallgäu-Süd verstorben - Polizei sucht Zeugen

Symbolfoto
Seinen schweren Verletzungen ist heute Vormittag ein Arbeiter erlegen, nachdem er von einem Radlader erfasst wurde. Gegen 10 Uhr war ein 36-jähriger Radladerfahrer auf dem Gelände der Vergärungsanlage Oberallgäu-Süd Am Roßbach damit beschäftigt, Kompostgut in eine Lagerhalle zu transportieren. Wegen anliefernden Fahrzeugen musste der Radlader nach derzeitigem Ermittlungsstand kurzzeitig verkehrsbedingt anhalten und übersah beim Wiederanfahren einen 49-jährigen Arbeiter, der sich zu diesem Zeitpunkt direkt vor dem Radlader befand. Deshalb wurde der Arbeiter erfasst und erlitt schwere Verletzungen, die trotz Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer einen tödlichen Ausgang fanden. 
Anzeige

Der Fahrer der Baumaschine und der Ersthelfer erlitten einen Schock und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Das Kriseninterventionsteam (KIT) ist derzeit vor Ort im Einsatz. Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache eingesetzt. Die Sonthofener Polizei sucht in diesem Zusammenhang als wichtigen Unfallzeugen den Fahrer eines Gespanns (Auto mit Anhänger), der zwischen 10 und 10.15 Uhr Grünabfälle in der Vergärungsanlage ablieferte. Dieser, sowie andere Personen die Hinweise zum Unfallgeschehen machen könnten, werden gebeten sich mit der Polizei in Sonthofen unter Telefon (08321) 6635-0 in Verbindung zu setzen. (PP Schwaben Süd/West)

Wolfertschwenden: 90-jähriger missachtet Vorfahrt - 22-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Symbolfoto
In den Nachmittagsstunden des Sonntag, 26.10.2014, befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Motorrad von Wolfertschwenden kommend die Serpentinen bergauf. An der Einmündung Richtung Böhen stand ein Pkw, welcher in die Kneippstraße einfahren wollte. Als der 90-jährige Pkw-Fahrer plötzlich losfuhr, musste der vorfahrtsberechtigte Motorradfahrer voll bremsen, stürzte und rutschte mit seinem Krad in die Fahrerseite des Pkw. 
Anzeige
Der Motorradfahrer wurde hierbei schwer verletzt und kam ins Klinikum Memmingen, der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus Ottobeuren behandelt. Der Sachschaden beträgt ca. 1.300 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Oktober 2014

Drogendelikte im Verkehr
MEMMINGEN. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag unterstützte eine Streife der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm die Polizei Memmingen und stellte hierbei zwei Drogendelikte fest. Gegen 21 Uhr fiel in der Buxheimer Straße ein 22-jähriger Pkw-Fahrer auf, welcher augenscheinlich unter Drogeneinfluß stand. Nachdem dies auch der Drogen-Schnelltest bestätigte gab er zu, dass er zuvor Marihuana konsumiert hatte. Er durfte eine Blutprobe abgeben und sein Fahrzeug stehenlassen. Gegen 1 Uhr fiel dann in der Bodenstraße/ Kaisergraben noch ein Fahrradfahrer ohne Licht auf. Als der 20-Jährige darauf angesprochen wurde zeigte dieser auch eine erhebliche Drogenbeeinflussung. Seinen Angaben zufolge hat er zuhause insgesamt fünf Joints geraucht. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte noch ein Joint gefunden und sichergestellt werden. (OED Neu-Ulm)

Einbruchdiebstahl
MEMMINGEN-STEINHEIM. Im Zeitraum Samstag, 25.10., 11.00 Uhr bis Sonntag, 26.10., 14.30 Uhr, wurde in das Vereinsheim beim Baseballteam Steinheim eingebrochen. Dieses befindet sich in der Achstraße und wird auch als Lagerplatz für Baseball-Ausrüstung benutzt. Entwendet wurde ein Verstärker und eine nicht bekannte Anzahl von Baseball-Handschuhen und Baseball-Schlägern. Der oder die Täter kamen über eine seitliche Holzklappe in das Vereinsheim. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 1.300 Euro. Durch das Aufbrechen zweier Türen entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331/1000 entgegen. (PI Memmingen)
Anzeige

Rauschgiftkriminalität
MEMMINGEN. Am 25.10., kurz nach Mitternacht, wurden in Memmingen zwei junge Männer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei warf ein 23-Jähriger ein kleines Päckchen weg, in welchem sich, wie anschließend festgestellt wurde, eine kleine Menge Marihuana befand. Im Anschluss wurde auch eine Wohnungsnachschau durchgeführt, in welcher ebenfalls eine geringe Menge Marihuana aufgefunden wurde. (PI Memmingen)

Brandfall in Wohnung
ITTELSBURG. In den Vormittagsstunden des Freitag, 24.10., ließ eine 71-jährige Frau einen Topf auf dem Küchenherd stehen und erledigte im Stockwerk darüber Hausarbeiten. Das Essen geriet in Brand und ging zum Teil auf die Küche über. Es gelang der Frau, den Brand mit Wasser vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst zu löschen. Sie wurde vorsorglich wegen Verdacht auf leichte Rauchvergiftung ins Krankenhaus Ottobeuren gebracht. Der Sachschaden in der Küche beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Oktober 2014

Fast jeder zehnte Fahrzeugführer zu schnell!
BIESSENHOFEN. Am Samstag den 25.10.2014, führte die Verkehrspolizei Kempten auf der B 12 bei Biessenhofen eine Geschwindigkeitsmessung durch. Von 3.585 Fahrzeugen, die in der Zeit zwischen 09.15 Uhr und 16.15 Uhr in Richtung Kempten unterwegs waren, überschritten insgesamt 340 Fahrzeuge (Pkw, als auch Lkw), die Geschwindigkeit zum Teil erheblich. Auf fünf Fahrzeugführer kommt ein mindestens einmonatiges Fahrverbot zu. Spitzenreiter im negativen war ein Fahrzeugführer aus dem Raum Augsburg, der mit seinem BMW X5 nach Abzug der Toleranz mit 173 km/h unterwegs war. Er muss nun mit einer Geldbuße von ca. 1.200 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. (VPI Kempten)

Hauptuntersuchung über 14 Jahre abgelaufen
SEEG. Da staunten zwei Beamte der Polizei Füssen nicht schlecht, als sie am Sonntagvormittag einen Landwirt mit seinem Traktor kontrollierten. Denn bei dieser Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass die Hauptuntersuchung des Traktors bereits im Mai 2000 abgelaufen ist. Der Landwirt muss nun schnellstmöglich die Hauptuntersuchung durchführen, sowie mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. (PI Füssen)
Anzeige

Verkehrsunfallflucht dank Zeugen geklärt
FÜSSEN. Am frühen Samstagabend touchierte eine Frau aus dem nördlichen Bayern beim Ausparken einen vor dem Expert Elektromarkt abgestellten Opel Insignia eines 52-jährigen Urlaubers. Die Frau stieg nach dem Zusammenstoß aus, warf einen flüchtigen Blick auf das beschädigte Fahrzeug und fuhr dann mit ihrem Volvo davon, ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern. Doch ein aufmerksamer Zeuge, welcher den Unfall beobachtet hatte, notierte sich das Kennzeichen der Verursacherin und übergab es dem Geschädigten welcher kurze Zeit später zurück zu seinem Pkw kam. (PI Füssen)

Spinne im Fahrzeug verursacht Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Sonntagmittag befuhr eine 25-jährige Frau mit ihrem Pkw die Bahnhofstraße vom „Elefantenklo“ in Richtung Bahnhof. Die Fahrzeugführerin war durch eine Spinne in ihrem Pkw abgelenkt und kam aus diesem Grund nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. An ihrem Pkw und der Laterne entstand Totalschaden, auf ca. 5.000 geschätzt. (PI Kaufbeuren)

Exhibitionist
KAUFBEUREN. Am Sonntagmorgen, 26.10.14, 04.00 Uhr, machte ein bisher unbekannter ca. 60-jähriger Mann in der Wilhelmine-Mayer-Straße eine bereits wache Bewohnerin eines Wohnblocks durch Rufen und Klopfen auf sich aufmerksam. Als diese aus dem Fenster im Erdgeschoss sah, onanierte der Mann. Hinweise bitte an die PI Kaufbeuren, 08341/9330. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Oktober 2014

Verkehrsunfall mit verletzter Person
BAD HINDELANG. Gestern Nachmittag, gegen 16.10 Uhr, kam ein 29-jähriger Kradfahrer auf der Jochpassstraße talwärts offensichtlich wegen eines Fahrfehlers zu Sturz. Zunächst schlitterte er mit seinem Krad gegen die rechte Leitplanke. Durch den Aufprall wurde die Maschine samt Fahrer auf die Gegenfahrbahn zurückgeworfen, wo er mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte. Der Kradfahrer zog sich leichte Schulterverletzungen zu während der andere Unfallbeteiligte unverletzt blieb. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4.000 Euro. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfallfluchten
KEMPTEN. Bereits am 15.10.2014 zwischen 08.00 Uhr und 13.40 Uhr wurde auf einem Parkplatz an der Fachhochschule ein schwarzer Mercedes beschädigt. Möglicherweise wurde der geparkte Pkw von einem anderen Fahrzeug beim Rangieren an der Heckstoßstange angefahren und zerkratzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt. Der Schaden wird vorläufig auf eine Höhe von ca. 750 EUR geschätzt. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.
Anzeige

OY-MITTELBERG. Am 24.10.2014 kam es gegen 08.40 Uhr auf der B 309 bei Oy-Mittelberg zu einem Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Nesselwang/Haslach die B 309 in Richtung Autobahnanschlussstelle bei Oy fahrender schwarzer VW Golf kam in der letzten Linkskurve vor der Autobahn vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit über die Mittellinie. Ein entgegenkommender Fahrer eines schwarzen VW Caddy musste, um einem Zusammenstoß zu entgehen, nach rechts ausweichen und fuhr dabei in die Schutzplanke. Der Fahrer des VW Golf entfernte sich unerlaubt auf die Autobahn in Richtung Füssen. Am Caddy entstand ein Streifschaden in Höhe von ca. 4.000 EUR. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)

Babenhausen / Klosterbeuren: Umfangreiche Vermisstensuche endete erfolgreich

Symbolfoto
Mit einer Vielzahl von Einsatzkräften konnte in der vergangenen Nacht eine Vermisste gefunden werden, die sich im Wald verlaufen hatte. Gegen 20 Uhr wurde die Memminger Polizei von einem Vermisstenfall informiert, nachdem eine 56-jährige Frau nach einem Streit mit ihrem Sohn gegen 16.30 Uhr das Haus im Ortsteil Klosterbeuren verlassen hatte. Da sie seitdem nicht zurückgekehrt war und Medikamente benötigte, meldeten die Angehörigen dies der Memminger Polizei, die gleich umfangreiche Suchmaßnahmen einleitete, welche sich aufgrund des Hinweises einer Angehörigen auf die Waldgebiete zwischen Klosterbeuren und Boos konzentrierten. 
Anzeige

Hierzu wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Boos, Klosterbeuren, Reichau und Babenhausen alarmiert. Kräfte des Rettungsdienstes waren, wie auch die Polizei, mit mehreren Suchhunden im Einsatz. Insgesamt über 150 Einsatzkräfte machten sich, auch unter Zuhilfenahme von Wärmebildkameras, auf die Suche nach der vermissten Frau. Kurz vor Mitternacht wurde die Frau von einem Polizeihundeführer der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Neu-Ulm bei niedrigen Temperaturen in einem Waldstück zwischen Reichau und Winterrieden gefunden. Sie hatte unter einem Bagger Schutz gesucht, nachdem sie sich bei einbrechender Dunkelheit verlaufen hatte. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Frau, die bereits eine leichte Unterkühlung erlitten hatte. (PP Schwaben Süd/West)

Sonntag, 26. Oktober 2014

Memmingen / Berkheim / A7: Tödlicher Verkehrsunfall - Pkw schleudert von Brücke

Foto: Privat
Tragischer Verkehrsunfall auf der A7 zwischen Berkheim und Memmingen. Laut ersten Aussagen des Gutachters befuhr am Sonntag Morgen gegen 06:15 Uhr der Unfallverursacher mit seinem Pkw die A7 in Richtung Füssen vermutlich den linken Fahrstreifen. Kurz vor der Brücke über die L2013 nach Egelsee kam er aus noch ungeklärter Ursache auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte mit einem dort fahrenden Pkw. Dieser schleuderte nach rechts und fiel über das dortige Brückengeländer auf die darunter liegende Straße. 
Anzeige

Dieser Unfallbeteiligte war alleine im Fahrzeug und erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Unfallverursacher erlitt einen schweren Schock und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht. Die beiden anderen Insassen bei dem Verursacher wurden mit leichten bzw. mittelschweren Verletzungen in die Krankenhäuser Ottobeuren bzw. Memmingen gebracht. Die Autobahn war bis 11:10 Uhr in Fahrtrichtung Süden gesperrt. (EZ Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Oktober 2014

Verkehrsunfall mit Sachschaden
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagabend, 25.10.2014, gegen ca. 19:00 Uhr befuhr ein 52-jähriger mit seinem Pkw die Hochstraße in Bad Wörishofen und wollte einen langsam vor ihm fahrenden Pkw überholen. Der 19-jährigen bog jedoch während des Überholvorgangs nach links ab und es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 1000,-- Euro. Da die Angaben der beiden Unfallbeteiligten widersprüchlich sind, sucht die Polizei Zeugen, die zur Klärung des Unfallhergangs Angaben machen können. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800. (Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
BENNINGEN. Am Samstagnachmittag, 26.10.14, gegen 13:30 Uhr, ereignete sich an der südlichen Umgehung von Benningen ein Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger Pkw-Lenker fuhr von Lachen in Richtung Benningen. An der Kreuzung zur Umgehungstraße übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw und stieß mit diesem zusammen. Dabei wurde die Tochter des Unfallverursachers leicht verletzt. Es entstand hier ein Sachschaden von etwa 3000,- EUR. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen
MEMMINGEN. Am frühen Samstagabend, 25.10.14, gegen 17:20 Uhr, fuhr ein 26-jähriger Memminger mit seinem Pkw die Lindenbadstraße entlang. An der Lichtzeichenanlage zur Münchner Straße konnte er nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass er auf den vor ihm stehenden Pkw auffuhr. Durch den Aufprall wurden die drei Insassen dieses Pkws leicht verletzt. Es enstand hier Sachschaden von etwa 3500,- EUR. (PI Memmingen)
Anzeige
Pkw-Aufbruch I
MEMMINGEN. Am Samstag, 25.10.14, in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr, wurde einem 59-jährigem Autobesitzer die Seitenscheibe seines Fahrzeugs eingeschlagen. Aus dem Fußraum der Beifahrerseite entwendete der unbekannte Täter eine Handtasche. Der Pkw stand im Tatzeitraum geparkt in der Prinzringstraße vor Hausnummer 18. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/1000 entgegen. (PI Memmingen)

Pkw-Aufbruch II
MEMMINGEN. Am Samstagabend, 25.10.14, in der Zeit von 20:15 Uhr bis 20:30 Uhr, schlug ein unbekannter Täter die Seitenscheibe eine Pkws, welcher Im Mitteresch auf dem Feneberg Parkplatz stand, ein und entwendete eine grüne Kunstlederhandtasche mit diversem Inhalt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/1000 entgegen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Oktober 2014

Linksabbiegen mit Folgen - Unfall verursacht
SCHWANGAU. Am Samstag Vormittag gegen 09:00 Uhr bog ein 32-jähriger Schwangauer mit seinem Audi A6 an der St. Coloman Kirche vom Tegelberg kommend nach links in Richtung Hohenschwangau ein. Er übersah jedoch den auf der Vorfahrtstraße aus Richtung B17 kommenden Verkehr. Einem 47-jährigen Hannoveraner und dessen Familie war ein Ausweichen mit ihrem Audi A4 nicht mehr möglich. Durch die Kollision wurde glücklicherweise niemand verletzt, allerdings trugen die Frontbereiche beider Fahrzeuge erhebliche Schäden davon. Die beiden Audifahrer hatten einen geschätzten Gesamtschaden in einer Höhe von ca. 14000 Euro zu beklagen. (PI Füssen)

Unfall mit glimpflichem Ausgang
EISENBERG. Glück im Unglück hatte eine 19 jähriger Pkw-Fahrer der auf der Kreisstraße 2 zwischen Zell und Eisenberg unterwegs war als er ein Traktorgespann überholen wollte. Der Pkw-Fahrer konnte nicht erkennen, dass der Traktor mit Anhänger nach links in ein Feld abbiegen wollte, da der Blinker des Anhängers defekt war. Der Pkw-Fahrer musste um eine Kollision mit dem Traktorgespann zu verhindern, nach links ausweichen. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab überfuhr mit hoher Geschwindigkeit den linkseitigen Radweg und blieb in einem Graben kurz vor einer Baumgruppe stecken. Am Traktor des 74 jährigen Traktorfahrer entstand kein Schaden dafür entstand bei dem Pkw ein Schaden von ca. 12 000.- Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. (PI Füssen)
Anzeige
Feuerwehrgerätehaus in Rieden beschädigt
RIEDEN. In der Zeit vom 15.10.2014 bis 25.10.2014 wurde in Rieden das Feuerwehrgerätehaus beschädigt. Ein derzeit unbekannter Täter hat 4 Glasbausteine eingeworfen/eingeschlagen und damit einen Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Hinweise auf den oder die Täter werden erbeten an die PI Buchloe unter 08241/96900. (PI Buchloe)

Hendlwagen im Straßengraben
UNTRASRIED. Am 25.10.2014 um 08:45 Uhr fuhr ein 58jähriger Marktoberdorfer mit seinem Hendlverkaufswagen auf der Staatsstraße 2011 kurz vor Schwantele in den Straßengraben. Der Fahrer hatte einen Pkw, der in einen Feldweg abbiegen wollte, zu spät bemerkt und lenkte deshalb nach rechts in den steil abfallenden Straßengraben, um so einen Auffahrunfall zu vermeiden. Im Straßengraben kippte der Hendlwagen dann um und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Die Bergung des Hendlwagens gestaltete sich schwierig. Es wurden zwei Abschleppwagen benötigt. Nachdem der Wagen aufgerichtet worden war, zog ein Abschleppwagen den Kleinlaster aus dem Graben, während der zweite Abschleppwagen mit dem Kran dafür sorgte, dass der Verkaufswagen nicht wieder umkippt. Die St. 2011 musste wegen der Bergung für ca. 30 Minuten gesperrt werden. Der Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Der Schaden am Kleinlaster beträgt ca. 1000,- EUR. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
KAUFBEUREN/NEUGABLONZ. Am 25.10.2014 um 22:00 Uhr rammte ein 57jähriger Kaufbeurer mit seinem VW Polo einen in der Gewerbestraße geparkten Mercedes Kleinwagen. Der Unfallfahrer verließ unmittelbar vor Eintreffen der Polizeistreife die Unfallstelle mit seinem Pkw. Der Mann kam dann während der Unfallaufnahme vor Ort wieder mit seinem Pkw zurück zur Unfallstelle. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab eine AAK von über 1,1 Promille. Der Fahrer wurde für Blutentnahmen zur PI Kaufbeuren gebracht. Dort wurde auch dessen Führerschein sichergestellt. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Oktober 2014

Mit Betäubungsmittel und Sylvesterkracher zum ersten Schneevergnügen unterwegs
OBERMAISELSTEIN. Auf dem Weg zum ersten Schneevergnügen wurden am Samstagmittag ein 23 jähriger und ein 20 jähriger Snowboardfahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten bei einem der Beiden eine geringer Menge des Cannabisproduktes Marihuana und beim Anderem verbotene Böller auffinden. Es wurde gegen die Beiden gesondert ein Strafverfahren wegen Betäubungsmittelbesitz bzw. nach dem Sprengstoffgesetz eingeleitet. (PI Oberstdorf)

Betäubungsmittel und Alkohol am Steuer:
BALDERSCHWANG. Am Sonntag den 26.10.2014 kurz nach Mitternacht kontrollierten Beamte der PI Oberstdorf einen österreichischen Pkw-Lenker. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter der Einwirkung von gleich zwei berauschenden Substanzen war. Der Fahrer hatte vor Fahrtantritt ein Cannabisprodukt konsumiert und zudem Alkohol getrunken. Dessen nicht genug, führte er noch eine geringe Menge an Marihuana mit sich. Gegen den Fahrer wurden mehrere Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft eingeleitet und die Weiterfahrt unterbunden. (PI Oberstdorf)
Anzeige

Unfall unter Betäubungsmittel und Alkohol am Steuer:
OBERSTDORF. Am Sonntag den 26.10.2014 in den frühen Morgenstunden ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen in Oberstdorf auf der B 19 Höhe Geigerkreisel. Der Lenker eines mit vier Personen besetzten Kleinwagens kam infolge vorangegangener Alkohol-/ und vermeintlicher Betäubungsmittelaufnahme von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit einem Verkehrszeichen und im Anschluss mit einem Brückengeländer. Infolge des Aufpralls lösten das Airbagsystem des Pkw aus. Der Fahrer selbst sowie eine Mitfahrerin erlitten hierbei Verletzungen und wurden ins Krankenhaus verbracht. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme veranlasst der Führerschein wurde eingezogen und Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. (PI Oberstdorf)

Mehrere Körperverletzungsdelikte in Kempten
KEMPTEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Kempten zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Vor einer Diskothek kam es zwischen zwei jungen Männern aus dem Oberallgäu zum Streit. Ein 21-jähriger hätte schlecht über die Freundin des 23-jährigen Beschuldigten gesprochen woraufhin dieser zuschlug. Der Geschädigte wurde leicht an der Nase verletzt. Beide standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Kurz zuvor kam es an der gleichen Örtlichkeit zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Türsteher und einem 19-jährigen Kemptener. Der junge Mann sollte aus der Diskothek gebracht werden. Hierbei wurde er leicht am Ohr verletzt. Zwei junge Männer im Alter von 29 und 18 Jahren beobachteten den Vorfall wohl. Die Beamten wollten die Personalien der beiden erfassen, um sie als Zeugen für das Körperverletzungsdelikt zu erfassen. Diese weigerten sich jedoch und wurden zunehmend aggressiver. Letztendlich mussten sie von den Beamten nach Ausweispapieren durchsucht werden. Auch hier war bei den Zeugen und dem Geschädigten Alkohol im Spiel. Die Zeugen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, da sie ihre Personalien nicht angeben wollten. (PI Kempten)
Anzeige

Randalierer aufgrund schneller Mitteilung gefasst
KEMPTEN. Am Samstag Abend kurz vor Mitternacht wurde der Polizeiinspektion Kempten durch eine aufmerksame Bürgerin eine Randale mitgeteilt. Hierbei sie an einem Parkplatz in der Pettenkoferstraße die Heckscheibe eines Pkw eingeworfen worden. Durch die Angaben der Zeugen konnten die beiden Beschuldigten in der Innenstadt von den Beamten gestellt werden. Es handelte sich um zwei 16-jährige Jugendliche, die im Anschluss an ihre Eltern übergeben wurden. Beide waren erheblich alkoholisiert. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 500,- Euro. (PI Kempten)
Sicherheitsgewahrsam nach versuchter Körperverletzung

KEMPTEN. Eine 26-jährige amtsbekannte Frau hat am Samstag Abend zum wiederholten Male für einen Polizeiinsatz gesorgt. In einer Gaststätte versuchte sie einen Gast zu schlagen, weshalb der Sicherheitsmitarbeiter sie der Gaststätte verweisen wollte. Da die stark alkoholisierte Beschuldigte sich dies nicht gefallen lassen wollte, zückte sie kurzerhand eine Deodose und ein Feuerzeug und versuchte, den Türsteher mit einer Flamme zu verletzen. Nur durch das Eingreifen ihres Freundes, der mit ihr unterwegs war, konnte der Angriff verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Aufgrund ihres aggressiven und unberechenbaren Verhaltens wurde die Frau in Gewahrsam genommen. Als sie am Sonntag Morgen entlassen wurde, beleidigte sie beim Gehen die Beamten in der Wache und zeigte den Hitlergruß. Jetzt kommen weitere Strafanzeigen zu ihrem ohnehin beachtlichen Strafregister hinzu. (PI Kempten)