Samstag, 25. Oktober 2014

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Oktober 2014

Verkehrsunfall mit Hydrant
MEMMINGERBERG. Eine 37-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Freitagnachmittag rückwärts von ihrer Wohnanschrift in Memmingerberg auf die Straße einfahren. Beim Rangieren übersah sie jedoch einen Hydranten und fuhr diesen an. Beim Hydranten wurden Befestigungsschrauben ausgehebelt, zu einem Wasseraustritt in größeren Mengen kam es dennoch nicht. (PI Memmingen)

Körperverletzung
MEMMINGEN. In der Innenstadt von Memmingen kam es in der Nacht von Freitag, den 24.10.2014 auf Samstag zu Handgreiflichkeiten unter zwei Männern. Ein 42-Jähriger griff hierbei zu einer Holzlatte, um den 30-jährigen Kontrahenten zu attackieren. Den Schlag konnte der 30-Jährige aber wohl abwehren, da beide Männer unverletzt blieben. Eine Streife der Polizei konnte anschließend die Auseinandersetzung beruhigen und stellt nun weitere Ermittlungen an. (PI Memmingen)
Anzeige

Drogenaufgriff
MEMMINGEN. Zwei junge Männer wurden in der Münchner Straße in Memmingen am Samstag, den 25.10.2014 nachts gegen 01:00 Uhr einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei konnten die eingesetzten Polizeibeamten beobachten wie der 23-Jährige ein Päckchen mit Drogen wegwarf. Auch bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden die Polizisten fündig. (PI Memmingen)

Brand durch Kachelofen
KAMMLACH. Gegen 14.00 Uhr kam es am Freitag, 24.10.14, zur Verständigung der Polizei Mindelheim und der Feuerwehren Sontheim, Erkheim und Attenhausen, da es in Wideregg brennen würde. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass aus bislang unbekanntem Grund die Glasscheibe des Kachelofens im Wohnzimmer eines Wohnanwesens zersplittert war. Geistesgegenwärtig konnte jedoch die Hauseigentümerin das aus dem Ofen züngelnde Feuer soweit eindämmen, dass kein weiterer Schaden entstand. Verletzt wurde dabei niemand. Abschließende Maßnahmen vor Ort traf die anwesende Feuerwehr. (PI Mindelheim)
Anzeige

Angetrunkener Fahranfänger
WARMISRIED. Am 25.10.2014 um 00.30 Uhr wurde in Warmisried ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten eine leichte Alkoholfahne des Jugendlichen fest. Ein Alkotest bestätigte die Vermutung der Beamten. Der 16-jährige muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin
ETTRINGEN. Am Freitagnachmittag, 24.10.14, kam es im Bereich vor der Kirche/St.-Martin-Straße zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein 34-jähriger Unterallgäuer Pkw-Fahrer mit einer 88-jährigen Unterallgäuer Radfahrerin, wobei die Radfahrerin stürzte und sich leicht verletzte. Bezüglich eines etwaigen Sachschadens ist noch nichts bekannt. Der genaue Unfallhergang wird momentan noch ermittelt, weshalb die Polizei hierfür Zeugen sucht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Oktober 2014

Betrunkener Autofahrer
KAUFBEUREN. In der Nacht vom Freitag auf Samstag wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Neugablonzer Straße in Kaufbeuren bei einem 28-jährigem Pkw Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Den Pkw-Fahrer wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt und sein Führerschein wurde sichergestellt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Betriebsunfall
BUCHLOE. Am 24.10.2014, gegen 11:00 Uhr, kam es in der Münchener Straße in Buchloe zu einem Arbeitsunfall. Hierbei versuchte ein 72-jähriger mit einem Stapler eine Palette aus einem Hochregal zu heben. Nachdem sich der Stapler wahrscheinlich verhakte, stieg der 72-jährige auf die Maschine um nachzusehen. Hierbei löste sich die Palette und der Mann fiel rückwärts auf den Betonboden. Er wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Augsburg verbracht. Nach aktuellen Informationen ist der Gesundheitszustand jedoch stabil. (PI Buchloe)

Diebe ohne Gewissen
BUCHLOE. Am 24.10.2014, gegen 21:00 Uhr, stellte ein 43-jähriger Mann aus Waal fest, dass sich sein Fahrrad nicht mehr am Fahrradabstellplatz am Bahnhof in Buchloe befindet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein sehr aufwendig und mit viel Liebe zum Detail behindertengerecht umgebautes dreirädriges Rad. Das schwarz/dunkelblaue Fahrrad ist der einzig fahrbare Untersatz für den Gehbehinderten. Die Polizei Buchloe bittet nun dringlichst um Hinweise. Wer hat in der Zeit zw. 05:30 Uhr - 21:00 Uhr Feststellungen bezüglich des Fahrrades oder des Diebes gemacht? (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Oktober 2014

Fahrten unter Alkoholeinfluss
DURACH. Ein 70jähriger Kemptner wurde Freitagnacht in Durach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Fahrer erwartet ein Fahrverbot und ein Bußgeld. (PI Kempten)

WEITNAU. Am frühen Samstagmorgen wurde Am Nellenberg in Weitnau ein 49jähriger Weitnauer Pkw-Fahrer kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Pkw-Führer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (PI Kempten)
Anzeige

Unfallzeugen gesucht
KEMPTEN. Am 21.10.2014 ereignete sich kurz nach 07:00 Uhr ein Unfall zwischen zwei Radfahrern auf dem Radweg an der Memminger Straße in Fahrtrichtung Kempten auf dem rechten Radweg. Der Unfall geschah kurz nach dem Kreisverkehr an der Unterwanger Straße. Bei dem Unfall stürzten beide Radfahrer. Zwei männliche Zeugen, die zu Fuß unterwegs waren, sollen laut Aussage der Unfallbeteiligten den Unfall beobachtet haben. Diese und weitere Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Kempten unter der 0831/9909-2141. (PI Kempten)

Betrunken mit dem PKW unterwegs
SONTHOFEN. Gestern Abend, gegen 18.19 Uhr wurde ein 48-jähriger Fahrzeuglenker auf der B 308 einer Polizeikontrolle unterzogen. Der Mann hatte wohl zuviel Feierabendbierchen getrunken. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Den Fahrzeuglenker erwartet nun mindestens ein Fahrverbot von 1 Monat. (PI Sonthofen)

Freitag, 24. Oktober 2014

Stetten / Erkheim / A96: Sattelzug durchbricht Mittelleitplanke - Fahrer leicht verletzt

Fotos: Merkel
Heute kurz nach Mitternacht ereignete sich auf der Autobahn ein Unfall bei dem die Mittelschutzplanke durchbrochen wurde. Die Autobahn ist noch immer gesperrt. Ein 64-jähriger Ungar fuhr mit seinem Sattelzug Richtung Lindau als er kurz nach der Durchfahrung des Kohlbergtunnels, nach seinen Angaben, verkehrsbedingt stark bremsen musste. Durch das Bremsmanöver kam sein Sattelzug ins Schleudern, durchbrach die Mittelschutzplanke und blieb auf der Gegenfahrbahn totalbeschädigt liegen.
Anzeige
Nur durch äußerst glückliche Umstände kamen keine weiteren Verkehrsteilnehmer zu Schaden. Lediglich ein nachfolgender Pkw wurde beim Überfahren von herumliegenden Wrackteilen beschädigt. Nach vorläufigen Schätzungen ist ein Sachschaden von rund 200.000 Euro entstanden. Die Autobahn musste kurzzeitig in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Auch war der Tank des Sattelzuges leckgeschlagen wodurch Dieselkraftstoff im Grünstreifen versickerte. Neben einem Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes waren die Einsatzzüge der Feuerwehr Memmingerberg, die Feuerwehren Erkheim, Mindelheim und Memmingen vor Ort.
Anzeige












Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Oktober 2014

Verkehrsunfall mit Sachschaden
TÜRKHEIM. Am Freitagmorgen, 24.10.2014, fuhr ein 42-Jähriger vom Autohof in den Kreisverkehr ein. Dabei übersah er aber den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 58-Jährigen, der auf der Staatsstraße von Türkheim Richtung Bad Wörishofen fuhr, und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand, es entstand aber Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen von etwa 7.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Fahren unter Drogeneinwirkung
MEMMINGEN. In den frühen Morgenstunden des Freitag, 24.10., wurde ein 32-jähriger Pkw-Fahrer bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei gab er auf Nachfrage an, vor einigen Stunden einen Joint geraucht zu haben. Ein freiwilliger Drogenschnelltest war positiv, so dass daraufhin eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet wurde. Als Folge droht zumindest ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Memmingen)
Anzeige

Diebstahl aus Kfz
MEMMINGEN. Am Donnerstag, 23.10., im Zeitraum zwischen 11.00 und 17.50 Uhr, wurde bei einem Pkw Mercedes, Farbe Grau, in der Kempter Straße die Seitenscheibe eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde ein sogenannter Organizer entwendet. Vermutlich hielt der Täter diesen für eine Geldbörse. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (PI Memmingen)

Ladendiebstahl
MEMMINGEN-AMENDINGEN. In den Nachmittagsstunden des Donnerstag, 23.10., begab sich eine drei- bis vierköpfige Personengruppe in einen Lebensmittelmarkt in der Fraunhoferstraße. Hier entwendeten sie professionell Waren, indem sie sich zum einen gegenseitig abschirmten und zum anderen die entwendeten Gegenstände in speziell gegen elektronische Sicherung geschützte Taschen versteckten. Ein 41-jähriger Mann aus dieser Tätergruppe konnte angehalten und kontrolliert werden. Den weiteren Mittätern gelang zunächst die Flucht. Der Festgenommene wurde zur Polizeiinspektion verbracht und wird dem Haftrichter vorgeführt. Bei ihm wurden Waren im Wert von 630 Euro aufgefunden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Oktober 2014

Verkehrsunfall mit Sachschaden
BUCHLOE. Am 23.10.2014, gegen 15.15 Uhr, fährt in Buchloe, Bahnhofstraße, eine 76Jährige mit ihrem Fahrzeug aus einer Hofeinfahrt heraus auf die Fahrbahn und übersieht dabei ein Hinweisschild, das auf einem Fahrbahnteiler steht, welches sie umfährt. Dabei entsteht ein Fremdschaden in der Höhe von ca. 150 Euro, an ihrem Pkw. ein Schaden von ca. 50 Euro. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall
ROßHAUPTEN: Am 23.10.2014 gegen 11:30 Uhr befuhr ein junger Mann aus Trauchgau die Kreisstraße OAL 1 in Fahrtrichtung Roßhaupten. In einer Linkskurve vor der Lechstaustufe kam der 19-jährige aufgrund der nicht an die regennasse Fahrbahn angepassten Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw schlitterte dabei über eine Leitplanke und stürzte schließlich eine Böschung an der Staustufe von etwa 50 Metern Höhe hinunter. Am Stauufer blieb der Pkw schließlich liegen. Der Fahrer konnte noch selbstständig Hilfe verständigen. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Mit Schulter- und Nackenschmerzen wurde der 19-jährige schließlich ins Krankenhaus Füssen gebracht. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall 1
UNTERTHINGAU. Am Donnerstag, 23.10.2014, gegen 14.40 Uhr, fuhr ein 25-jähriger Unterthingauer mit seinem Auto rückwärts aus seinem Grundstück in die Hauptstraße ein. Dabei übersah er den Pkw einer 25-jährigen Marktoberdorferin, die die Hauptstraße entlang fuhr. Die Marktoberdorferin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.800 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall 2
RUDERATSHOFEN. Am Donnerstag, 23.10.2014, gegen 16.00 Uhr, fuhr ein 68-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der B12 von Kaufbeuren in Fahrtrichtung Kempten. Zwischen den Anschlussstellen Altdorf und Geisenried geriet er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur und touchierte die Seite eines entgegenkommenden BMW X3. Durch den Anstoß schleuderten beide Fahrzeuge weiter und kamen dann auf der B12 zum Stehen. Eine unmittelbar hinter X3 fahrende junge Frau musste mit ihrem Pkw den schleudernden Fahrzeugen ausweichen und touchierte ebenfalls die Leitplanke. Bei dem Unfall wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Beim Abbiegen Pkw übersehen - Beifahrerin leicht verletzt
NESSELWANG. Am Mittwoch Abend hat ein 36-jähriger Pkw-Fahrer beim Abbiegen von der Lindenstraße in die Hauptstraße einen vorfahrtsberechtigen Pkw auf der Hauptstraße übersehen und ist mit diesen in der Kreuzung zusammen geprallt. Beim Zusammenstoß wurde die Beifahrerin in dem vorfahrtsberechtigten Pkw leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 11.000 Euro. (PSt Pfronten)

Brand in Müllsortierungsanlage
PFORZEN. Am 23.10.14 gegen 16:10 Uhr kam es zu einem Brand in der Germaringer Straße. In einer Müllsortierungsanlage entzündete sich aus unbekannter Ursache das Recyclingmaterial. Dadurch entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. Sechs Arbeiter mussten vorsorglich ins Krankenhaus verbracht werden, da der Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung bestand. Die eingesetzten Feuerwehren hatten den Brand bald unter Kontrolle, eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. (PI Kaufbeuren.)

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Anfangsverdacht mit Folgen – Umfangreiche Durchsuchungsaktion im Rauschgiftmilieu

Symbolfoto
Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz mit insgesamt 26 Beschuldigten endete am Donnerstagvormittag mit einer Durchsuchungsaktion von 17 Objekten. Auslöser der Ermittlungen war ein Einsatz der Polizeiinspektion Oberstdorf bei der eine „Raucherrunde“ von mehreren Betäubungsmittelkonsumenten angetroffen wurde. Bei diesem Einsatz konnten bei einem einschlägig bekannten 21-jährigen Schüler über 30 g Haschisch sowie diverse für den Konsum benötigte Utensilien sichergestellt werden. Im Rahmen der von der Kripo Kempten durchgeführten Folgeermittlungen ergaben sich Verdachtsmomente gegen 25 weitere Personen vom Jugendlichen bis zum Erwachsenen, im Alter von 17 bis 34 Jahren, wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz. Bei fünf Personen besteht zudem zwischenzeitlich der Verdacht, dass sie als Kleindealer tätig waren. 
Anzeige

Nachdem auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten durch das zuständige Amtsgericht die Durchsuchungsbeschlüsse erlassen worden waren, kam es am Donnerstag in den Morgenstunden zur zeitgleichen Durchsuchung der 17 Objekte. An der Durchsuchungsaktion waren neben zahlreichen Kräften der Kripo Kempten auch mehrere Diensthundeführer mit ihren Rauschgifthunden sowie Kräfte der Bereitschaftspolizei beteiligt. Im Rahmen der Aktion wurde bei den Durchsuchungen in Oberstdorf, Sonthofen, Oberstaufen, Kempten und Hawangen eine geringe Menge Kokain und Ecstasy, ca. 50g Amphetamin, ca. 25g Marihuana, sowie 70g eines Hanf Produktes bei dem noch unklar ist ob es THC haltig ist, sowie zahlreiche Utensilien die für den Konsum der Betäubungsmittel verwendet worden sind, aufgefunden und sichergestellt. Wie bei entsprechenden Verfahren üblich stellt die Durchsuchung den Abschluss der Ermittlungen dar.
Anzeige
Wesentlicher Bestandteil der nun folgenden Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz sind die bereits vor der Durchsuchung bekannten Erkenntnisse zu den über Monate hinweg bestehenden „Geschäftsbeziehungen“ zwischen den Beschuldigten die in der Summe größere Rauschgiftmengen zum Gegenstand haben. (PP Schwaben Süd/West)

Kirchheim: Pkw übersehen - 2 Personen verletzt

Foto: Rizer (mindelmedia NEWS)
Am Mittwoch dem 22.10.2014 gegen 12.35 Uhr fuhr eine 19-jährige Opel-Fahrerin von einem Feldweg kommend auf die Staatsstraße 2037. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 37-jährige BMW-Fahrerin die Staatsstraße 2037 in Richtung Kirchheim geradeaus. Die Opel-Fahrerin übersah die von rechts kommende BMW-Fahrerin, so dass beide Fahrzeuge kollidierten. Beide Fahrerinnen wurden verletzt und kamen zur weiteren Behandlungen ins Krankenhaus. Die Pkw wurden total beschädigt. Die Staatsstraße war über mehrere Stunden nur einspurig befahrbar. (PI Mindelheim)
Anzeige


Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Oktober 2014

Angefahrener Pkw
WIEDERGELTINGEN. Am Mittwochvormittag, 22.10.2014, zwischen 11:30 und 12:45 Uhr, wurde ein geparkter Pkw offensichtlich von einem Lkw angefahren. Dabei wurde die Heckklappe samt Heckscheibe und der hintere linke Holm beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt. Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz einer Gaststätte an der Mindelheimer Straße. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bitte bei der Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247-96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Probefahrt ohne Zulassung, Versicherungsschutz und Wissen des Verkäufers
ERKHEIM. Eine Streife der PI Mindelheim hielt am Vormittag des 22.10.2014 in der Günztalstraße in Erkheim einen Pkw an, der ohne Kennzeichen unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 36-jährige osteuropäische Fahrer den Pkw ohne Wissen des Verkäufers zu einer Probefahrt benutzt hat, obwohl keine Kennzeichen am Pkw angebracht waren. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde vom Fahrer eine Sicherheitsleistung erhoben. Anschließend konnte der Fahrer sich wieder dem eigentlichen Vorhaben, nämlich dem Kauf eines Pkw widmen. (PI Mindelheim)
Anzeige

Verkehrsunfall mit Personenschaden
KIRCHHEIM. Am 22.10.2014 gegen 12.35 Uhr fuhr eine 19-jährige Opel-Fahrerin von einem Feldweg kommend auf die Staatsstraße 2037. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 37-jährige BMW-Fahrerin die Staatsstraße 2037 in Richtung Kirchheim geradeaus. Die Opel-Fahrerin übersah die von rechts kommende BMW-Fahrerin, so dass beide Fahrzeuge kollidierten. Beide Fahrerinnen wurden verletzt und kamen zur weiteren Behandlungen ins Krankenhaus. Die Pkw wurden total beschädigt. Die Staatsstraße war über mehrere Stunden nur einspurig befahrbar. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall ohne Verletzte
MINDELHEIM. Eine 19-jährige Pkw-Lenkerin wollte in Mindelheim am 22.10.2014 gegen 16.30 Uhr von der Landsberger Straße nach links in die Günzburger Straße einbiegen. Sie übersah dabei einen entgegenkommenden 37-jährigen Pkw-Fahrer. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro. (PI Mindelheim)

Diebstahl aus Kfz
MEMMINGEN. Am Mittwoch, 22.10., wurde zwischen 15.05 und 16.45 Uhr in der Goethestraße bei einem Pkw Fiat Seicento, rot, die Beifahrerseitenscheibe eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde von dem unbekannten Dieb die Handtasche, welche sich auf dem Beifahrersitz lag, und eine Flasche aus dem Fußraum entwendet. Der Sachschaden beträgt ca. 150 Euro, der Entwendungsschaden steht noch nicht abschließend fest. Bei diesem Aufbruch handelt es sich bereits um den 35. Aufbruch innerhalb der letzten Monate. Der Täter ist bei seinem Vorgehen an Wertgegenständen jeglicher Art interessiert. Aus diesem Grund rät die Polizeiinspektion den Fahrzeugführern und -besitzern dringend, jegliche Wertgegenstände entweder aus dem Fahrzeug zu entnehmen oder zumindest so im Fahrzeug unterzubringen, dass diese von außen nicht zu sehen sind, wie z.B. im Kofferraum. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Oktober 2014

Taxibetrüger konnte ermittelt werden (Pressebericht vom 20.10.2014)
PFRONTEN. Der unbekannte Fahrgast der in der Nacht zum Sonntag einen Taxifahrer aus Kaufbeuren um 80 Euro geprellt hatte konnte ermittelt werden. Es handelt sich um einen 17-jährigen jungen Mann aus Pfronten, der kein Geld mehr hatte um die Taxifahrt zu bezahlen. In Pfronten vertröstete er den Taxifahrer damit, dass er Geld von einem Bankautomaten holen wolle dabei flüchtete er aber durch den Hinterausgang der Bank. (PSt Pfronten)

Alkoholisierter Pkw-Fahrer
NESSELWANG. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer wurde in der Nacht zum Donnerstag bei Hertingen kontrolliert und dabei festgestellt, dass er leicht nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem jungen Mann einen Wert von über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den 22-Jährigen erwartet jetzt ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot. (PSt Pfronten)

Frau kommt alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab
KAUFBEUREN. Am Mittwochabend, gegen 19:00 Uhr, ereignete sich auf Höhe des Hundeübungsplatzes in Oberbeuren/Brandeln ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Frau. Eine 69-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw von Obergünzburg Richtung Kaufbeuren und kam alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Frau verletzte sich dabei leicht und wurde im Krankenhaus Kaufbeuren untersucht. Ein Sachschaden entstanden allerdings nicht. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Verkehrsunfall: Pkw gegen Kind
KAUFBEUREN. Am Mittwochabend, gegen 19:04 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Sudetenstraße/Proschwitzer Straße ein Verkehrsunfall mit einem 7-jährigen Kind. Ein 65-jähriger Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Pkw vom Hartmähderweg in die Sudetenstraße ein und übersah dabei das Mädchen, die an der Fußgängerampel die Straße überquerte. Ob ein Zusammenstoß stattfand, konnte weder das Mädchen noch der Mann genau sagen. Das Mädchen stürzte jedoch und verletzte sich dabei leicht am Knie. Der Mann rief sofort den Rettungsdienst. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei beim Pkw-Fahrer leichten Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Der Pkw-Fahrer bekommt nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall endet glimpflich
FÜSSEN. Am Mittwoch gegen 18:00 Uhr kam es auf der B16 bei der Abzweigung zum Wertstoffhof Füssen zu einem Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Urlauber aus dem Raum Leipzig übersah beim Abbiegen mit seinem Opel Zafira auf die B16 einen von Füssen kommenden vorfahrtsberechtigten VW-Tiguan-Fahrer welcher geradeaus weiter nach Roßhaupten fahren wollte. Im Einmündungsbereich streiften sich die beiden Pkw. Der Tiguan-Fahrer versuchte noch nach rechts auszuweichen und landete schließlich mit seinem Pkw im Feld wo er dann zum Stillstand kam. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Außerdem waren beide Pkw noch fahrbereit. Es entstand allerdings an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 9500€. (PI Füssen)
Anzeige

Unfallflucht auf dem Campingplatz Hopfen am See dürfte bald geklärt sein
FÜSSEN/HOPFEN AM SEE. Bereits am 19.10.2014 ereignete sich auf dem Campingplatz in Hopfen am See eine Verkehrsunfallflucht. Bei der Ausfahrt aus dem Gelände verschätzte sich der Fahrer eines Wohnmobils und streifte mit seiner rechten Außenmarkise den rechten Außenspiegel eines bei der Einfahrt wartenden Wohnmobils eines 61-jährigen Touristen aus Boppard. Der Verursacher kümmerte sich nicht weiter um den Schaden, und setzte seine Fahrt einfach fort. Der Fahrer des beschädigten Wohnmobils hatte jedoch eine sogenannte Dash-Cam installiert, so dass alles in Bild und Ton aufgezeichnet wurde. Die Aufnahme wurde von der Polizei zur Auswertung sichergestellt. Den flüchtigen Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (PI Füssen)

Vorfahrtsverstoß endet mit Sachschaden
EISENBERG. Am 23.10.2014 geschah in den frühen Morgenstunden im Einmündungsbereich der Kreisstraße von Eisenberg kommend zur Staatsstraße zwischen Hopferau und Seeg zu einem Verkehrsunfall. Ein 66-jähriger Brotlieferant kam mit seinem Kleintransporter von Eisenberg und wollte nach links auf die St2008 in Richtung Seeg fahren. Er übersah jedoch beim Abbiegen einen Vorfahrtsberechtigen Mitsubishi Colt welcher geradeaus weiter nach Hopferau fahren wollte. Der Kleintransporter rammte den Pkw seitlich in die rechte Fahrzeugseite. Es entstand an beiden Pkw ein Sachschaden von ca. 4000€. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand und das Brot konnte auch noch rechtzeitig ausgeliefert werden. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Oktober 2014

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Ein 41-jähriger Pkw-Lenker will von der Zufahrt zur Notaufnahme des KH Immenstadt kommend in die Straße „Im Stillen“ einfahren und übersieht dabei eine von links kommende, vorfahrtsberechtigte 65-jährige Radfahrerin und stößt mit dieser zusammen. Die Radfahrerin wurde hierbei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Eine 45-jährige Pkw-Lenkerin befuhr die Ortsverbindungsstraße von Diepolz nach Knottenried, geriet auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und dadurch auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem Schneeräumfahrzeug zusammenstieß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall IMMENSTADT. Ein 47-jähriger Mann lief mit seinem Jagdhund auf dem Gehweg der Kemptener Straße. Auf Höhe der dortigen Fußgängerampel lief der Hund plötzlich auf die Straße und vor das Auto eines 57-jährigen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 700 Euro. (PI Immenstadt)
Verkehrsgefahr durch Gegenstände auf der A7
Anzeige

SULZBERG/A7 AD ALLGÄEU. Nach Mitteilung einer Verkehrsgefahr auf der A7/AD Allgäu in Fahrtrichtung Füssen, am 17.10.14 um ca. 14 Uhr, konnten durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Kempten, mehrere Gegenstände wie ein orangefarbener Baueimer, 2 Lochsägen, Fugenkellen etc. aufgefunden und sichergestellt werden. Die Gegenstände waren nur leicht beschädigt. Die Fundgegenstände liegen bei der Stadt Kempten/Fundamt zur Abholung durch den Verlierer bereit. (VPI Kempten)

Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinwirkung DIETMANNSRIED/BAB7. Am Abend des 22.10.2014, wurde durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Kempten, bei einem auswärtigem Verkehrsteilnehmer auf der BAB 7, bei Dietmannsried, eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der Fahrer nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und zudem unter Drogeneinwirkung stand. Der Fahrer wurde zur Durchführung einer Blutentnahme ins Klinikum Kempten verbracht. Es erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (VPI Kempten)

Verkehrsunfallflucht
SULZBERG. Auf der Kreisstraße OA6 kam es am Mittwoch, den 22.10.14, gegen 18.40 Uhr, zwischen dem Kreisverkehr Graben und der A980 im Begegnungsverkehr zu einem Streifzusammenstoß zweier Pkw mit den linken Außenspiegeln. Hierbei wurde an einem Richtung Sulzberg fahrenden weißen Pkw, Ford Fiesta, der linke Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher mit einem blauen Pkw Mazda entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 300 Euro zu kümmern. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)

Mehrere Unfälle bei winterlichen Straßenverhältnissen
SULZBERG/ A7. Gegen 17.20 Uhr geriet ein 18-jähriger Fahranfänger auf der Fahrt in Richtung Norden auf der Gefällstrecke vor dem Autobahndreieck (AD) Allgäu mit seinem Auto bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und schleudert letztlich an den rechten Fahrbahnrand zurück, wo sein Mazda zum Stehen kam. Verletzt wurde der Kemptener glücklicherweise nicht. An Auto und Schutzplanke entstand ein Gesamtschaden von rund 3.000 Euro.
Anzeige

Gute 20 Minuten später geriet ein 33-jähriger Ostallgäuer auf der Fahrt in Richtung Süden kurz nach dem Autobahndreieck Allgäu mit seinem Auto bei den winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dort blieb er entgegen der Fahrtrichtung stehen. Er selbst blieb unverletzt, an seinem Audi und der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von mindestens 10.000 Euro. Unfallursache dürfte in beiden Fällen nicht angepasste Geschwindigkeit, sowie die fehlende vorgeschriebene Winterbereifung, gewesen sein. Gegen 19.20 Uhr kam es dann an gleicher Stelle erneut zu einem Unfall, weil ein 50-jähriger BMW-Fahrer seine Fahrgeschwindigkeit ebenfalls den winterlichen Verhältnissen nicht angepasst hatte und zweimal gegen die Mittelschutzplanke schleuderte. Auch dieser Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand Schaden von rund 6.000 Euro.

WALTENHOFEN/ B12. Auch auf der B12 kam es gegen 15.40 Uhr zu einem Unfall bei winterlichen Straßenverhältnissen, als ein 44-jähriger Oberallgäuer mit seinem Audi wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der Fahrt in Richtung AD Allgäu ins Schleudern geriet. Sein Fahrzeug rutschte nach rechts von der Fahrbahn und durchbrach sogar noch den Wildschutzzaun. Verletzt wurde auch dieser Fahrer nicht. Es entstand aber Sachschaden von rund 25.000 Euro. Der verunfallte Wagen musste abgeschleppt werden. (PP Schwaben Süd/West)

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Oberstdorf: Schneefall überrascht manchen Autofahrer

Symbolfoto
Der erste Schnee in dieser Saison, der aktuell über Deutschlands südlichster Gemeinde fällt, überrascht offenbar so manchen Autofahrer auf der B19 zwischen Oberstdorf und dem Kleinwalstertal. Mit Beginn des Berufsverkehrs kam es zwischen dem Ortsteil Jauchen und der Landesgrenze zu Österreich zu Behinderungen wegen schneebedeckter Fahrbahn. Mehrere Fahrzeuge blieben an der Steigung hängen und kamen nicht weiter oder rutschten ins Fahrbahnbankett; glücklicherweise ohne Schaden dabei zu verursachen. Grund hierfür war bei den meisten die fehlende vorgeschriebene Winterbereifung, weshalb Beamte der Oberstdorfer Inspektion bei Jauchen Fahrzeuge kontrollierte und bisher rund 30 falsch bereifte nicht in Richtung Kleinwalstertal weiterfahren ließ. 
Anzeige

So konnten weitere Behinderungen oder gar Unfälle an der Steigung verhindert werden. Auch die Schneeräumdienste sind im Einsatz. Dennoch kam es gegen 9 Uhr zu geringem Flurschaden, weil eine 21-jährige Oberallgäuerin trotz Winterreifen von der Fahrbahn rutschte und eine Wiese auf zwei Metern beschädigte. Ebenfalls trotz Winterreifen kam eine Stunde später der Pkw eines 79-jährigen Österreichers ins Rutschen, da dieser sein Auto verkehrsbedingt abbremsen musste. Das Auto rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Auch hier entstand nur leichter Blechschaden. In beiden Fällen mussten die Autos wieder auf die Fahrbahn zurück geschleppt werden. Auf anderen überörtlichen Straßen im Südbereich des Präsidiums Schwaben Süd/West kam es zu keinen Auffälligkeiten durch Schneefall. (PP Schwaben Süd/West)

Memmingen / A96: Lkw prallt in Leitplanke - Vollsperrung der Autobahn für Stunden

Symbolfoto
Seit dem frühen Mittwoch Nachmittag sorgt ein Lkw Unfall für Behinderungen auf der A96. Gegen 13:20 Uhr geriet ein Sattelzug, der auf der A96 in Fahrtrichtung München unterwegs war, zwischen den Anschlussstellen Aitrach und dem AK Memmingen Süd aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts auf den Grünstreifen. Im Anschluss verrieß der Fahrer die Lenkung wodurch das Gefährt gegen die Mittelschutzplanke prallte. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. 
Anzeige

Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mindestens 50.000 Euro. Durch den Aufprall flogen Fahrzeugteile auf den linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Lindau, weshalb dieser kurzfristig gesperrt werden musste. Der Verkehr in Fahrtrichtung München konnte zunächst über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeitgeleitet werden. Aufgrund der jetzt begonnenen Bergung des Sattelzuges musste die A96 in Richtung München ab der Anschlussstelle Aitrach gesperrt werden. Der Verkehr wird derzeit an der Ansschlussstelle ausgeleitet. (Stand 15:45 Uhr) (PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 21. Oktober 2014

Memmingen: Tobias Weimer neuer Tauchlehrer bei der DLRG

Foto: DLRG Memmingen
Ihre Ausbildungskompetenzen erneut gestärkt hat nun die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen / Unterallgäu. Tobias Weimer hat die Ausbildung zum Lehrtau-cher durchlaufen und die abschließende Prüfung mit Erfolg bestanden. Die hiesige DLRG kann somit wieder auf zwei Ausbilder für die Einsatztaucher zählen. Nur erfahrene Einsatztaucher der Stufe 2, die weitere Voraussetzungen, wie zum Beispiel eine Sanitätsausbildung und eine Taucheinsatzführerausbildung haben müssen, können die Ausbildung zum Lehrtaucher der DLRG durchlaufen. Rund ein Jahr dauerte die Ausbildung. Während dieser standen die verschiedensten Themen auf dem Lehrplan. Vom Unfallmanagement über Tauchmedizin und Tauchphysiologie bis hin zur Kompressortechnik reichte das Spektrum. Daneben waren regelmäßige Übungstauchgänge und die Assistenz bei einer Tauchausbildung von Einsatztauchern der Stufe 2 zur Prüfungszulassung erforderlich.
Anzeige


An den vier Prüfungstagen musste Weimer eine Lehrprobe und eine dreistündige Theo-rieprüfung bestehen. Weiter waren bei fünf Prüfungstauchgängen, darunter eine Einsatzübung, die verschiedensten Aufgaben zu erfüllen. Arbeiten unter Wasser gehörten genauso zur Prüfung, wie ein Nachttauchgang und das Heranführen eines Einsatztauchers 2 an die maximal zulässige Tiefe von 30 Metern. Mit der bestandenen Prüfung ist Tobias Weimer nun berechtigt die Ausbildung von Sig-nalmännern, Einsatztauchern der Stufe 1 und 2, sowie von Taucheinsatzführern durchzuführen. Sein erworbenes Wissen wird auch gleich in die Tat umgesetzt und so laufen bereits die Vorbereitungen für eine Anfang des kommenden Jahres beginnende Einsatztauchausbildung. Interessenten können sich hierfür über das Kontaktformular auf der Homepage der DLRG Memmingen/Unterallgäu, www.memmingen.dlrg.de, vormerken lassen und weitere Informationen anfordern. (Quelle: DLRG Memmingen)

Bad Wörishofen: Nach Drogenkonsum verstorben

Symbolfoto
Angehörige fanden einen 42-Jährigen am Nachmittag des 18. Oktober 2014 leblos in seiner Wohnung, nachdem sie sich um ihn gesorgt und nach ihm gesehen hatten. Der sofort verständigte Rettungsdienst konnte aber nur noch den Tod des Bad Wörishofeners, der offenbar seit längerem Rauschgiftabhängig war, feststellen.
Anzeige

Durch die Polizei wurden typische Utensilien gefunden, die einen Heroin- und Cannabiskonsum belegen, was nach derzeitigem Kenntnisstand auch zum Tod führte. Seitens der Kripo Memmingen wurden die Ermittlungen zur Klärung der Todesursache übernommen. (PP Schwaben Süd/West)

Buchloe: Radler gegen Sattelauflieger gefahren - Schwere Verletzungen

Symbolfoto
Was einen 24-jährigen Wörishofener derart abgelenkt hat, dass er ungebremst mit seinem Fahrrad gegen einen geparkten Sattelauflieger gefahren ist, darüber rätselt die Polizei. Der junge Mann fuhr am frühen Montag Nachmittag auf der Karwendelstraße stadtauswärts. 
Anzeige

Dabei übersah er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug und fuhr ungebremst in diesen hinein. Dabei wurde er schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Das Fahrrad erlitt Totalschaden, da der Rahmen knickte. Am Sattelanhänger wurde nur das Kennzeichen beschädigt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Oktober 2014

Ladendieb geflüchtet
MINDELHEIM. Am 20.10.2014 gegen 15 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus der Filiale des Drogeriemarktes Müller in Mindelheim eine Flasche Parfüm und flüchtete auf seinem Fahrrad. Bei der Person handelt es sich um einen ca. 28-35 Jahre alten Mann mit südländischem Erscheinungsbild. Er hatte kurze schwarze Haare und war mit einer schwarzen Jeans, einem weißen Hemd mit schwarzem Muster sowie mit schwarzen Lackschuhen bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei in Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Kfz beschädigt
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagnachmittag, 20.10.14, wurde im Waldseeweg der Kofferraumdeckel eines am Fahrbahnrand geparkten blauen Pkw´s zerkratzt. Die Schadenshöhe beträgt 500 Euro. Die Polizei sucht hierzu Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Oktober 2014

Mobiltelefon verschwunden
WEIßENSEE. Am Sonntag gegen 16.00 Uhr vergaß eine 50-jährige Frau vom Ammersee ihr Smartphone der Marke LG auf einer Parkbank in der Nähe des Kiosk am Weißensee. Als sie ca. fünf Minuten später zurück kehrte, nachdem sie ihr Missgeschick bemerkte, war das Telefon im Wert von etwa 150 Euro bereits verschwunden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230. (PI Füssen)
Anzeige

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten
FÜSSEN. Am Montag den 20.10.2014 gegen 16:15 Uhr fuhren im Ortsteil Weißensee zwei Fahrzeuge frontal gegeneinander, als der Unfallverursacher die Pfrontener Straße in Richtung Füssen fuhr und in die Gschrifterstraße einbiegen wollte, und dabei den entgegenkommenden Wagen übersah. Beide Fahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Fahrzeuge, die beide durch den Aufprall von der Straße geschleudert wurden, sind total beschädigt. Ein weiteres Fahrzeug, das auf die Pfrontener Straße einbiegen wollte, wurde von einem der beteiligten Fahrzeuge nach dem Zusammenstoß noch gerammt. Der Pkw des Verursachers blieb in einer angrenzenden Wiese liegen, der andere durchbrach den Zaun eines Grundstücks und kam dort zum Stehen. Beide Verletzte konnten sich selbst aus ihren Fahrzeugen befreien und auf die Rettungskräfte warten. Der entstandene Sachschaden dürfte bei über 50.000 Euro liegen. Die Feuerwehr sperrte kurzfristig die Straße und beseitigte die Spuren des Unfalls auf der Straße. (PI Füssen)

Unfallzeugin gesucht
FÜSSEN. Am Montagvormittag wurde eine 21-jährige Füssenerin mit einer Kopf- und Schulterverletzung ins Krankenhaus Füssen eingeliefert. Ob die Dame in einen Verkehrsunfall verwickelt war oder ob sie sich die Verletzungen anderweitig durch einen Sturz zugezogen hat, daran kann sich die junge Frau nicht erinnern. Fest steht nur, dass sie am 20.10.2014 zwischen 08:45 Uhr und 09:00 Uhr zu Fuß von der Theresienstraße über die Augsburger Straße zum Bahnhof Füssen unterwegs war. Auf dieser Strecke muss sich der Unglücksfall ereignet haben. Der 21-jährigen kam eine ca. 40-jährige Dame zur Hilfe, welche ihr auch mitteilte, dass sie anscheinend von einem Auto angefahren worden sei. Um den Sachverhalt aufklären zu können, werden die soeben genannte Ersthelferin, aber auch andere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, eindringlich darum gebeten, sich bei der Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Oktober 2014

Einbruch in Geschäft
KEMPTEN. In der Zeit von Samstag, 18.10.14, 16.00 Uhr, bis Montag, 20.10.14, 08.30 Uhr, brachen bisher unbekannte Täter in der Wiesstraße in einen Fachmarkt für Teppichböden und Tapeten ein. Nachdem es ihnen nicht gelang, an der Westseite ein Fenstergitter von der Wand herauszuhebeln brachen sie ein Loch in die darunter liegende Mauer und gelangten so ins Gebäude. Als Beute entwendeten sie einen schwarzen Tresor, in dem sich Bargeld befand, komplett. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Kempten, Tel. 0831/9909-0. (PP Schwaben Süd/West)

Unerlaubt Strom abgezapft
IMMENSTADT. Nachdem einem 49-Jährigen der Strom wegen Nichtbezahlens vom örtlichen Stromversorger abgestellt wurde, glaubte dieser sich über eine Gemeinschaftssteckdose im Heizungskeller des Mehrfamilienhauses den notwendigen Strom zum Nachteil Aller beziehen zu können. Dies fiel aber bereits nach wenigen Stunden auf, weshalb durch die hinzugezogene Immenstädter Streife die Stromversorgung im Heizungskeller gekappt und der Raum anschließend verschlossen wurde. Ein messbarer Schaden entstand deshalb wohl nicht, dennoch wird der Verantwortliche zur Anzeige gebracht. (PI Immenstadt)
Anzeige

Hausfriedensbruch
WILDPOLDSRIED. Am Montagabend um die Mittagszeit befand sich die 31-jährige Mutter mit ihrem 4-jährigen Sohn und der fünf Monate alten Tochter in ihrer Wohnung Auf dem G`hau, als es klingelte. Nachdem der Sohn geöffnet hatte, stand eine ältere Dame vor der Wohnungstüre und bot der hinzugekommenen Mutter die Teilname an einem Seminar an. Nachdem jegliches Interesse verneinte wurde und sie die Türe schließen wollte, stellte die bislang Unbekannte einen Fuß in die Türe und versuchte aufdringlich die Haltung der jungen Frau zu ändern. Nach Androhung der Polizei entfernte sich die ältere Dame zunächst, schloss jedoch wenige Minuten später mit dem außen für den Sohn steckenden Schlüssel die Wohnungstüre auf und betrat unerlaubt den Flur des Anwesens. Dort wurde sie von der Wohnungsinhaberin gestellt und erneut aus der Wohnung verwiesen. Die unbekannte Dame wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, schlank, scheinbares Alter 60 Jahre , graues kurzes dichtes Haar, stark geschminkt, bekleidet mit türkisem Pulli und grauer Stoffhose. Hinweise zu der älteren Dame werden von der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0 entgegengenommen. (PI Kempten)

Betrunken Unfall verursacht
KEMPTEN. Gegen 14.10 Uhr fuhr gestern eine 44-jährige Oberallgäuerin im Schwalbenweg stadteinwärts, geriet auf den Gegenfahrstreifen und stieß dort mit einem Fahrzeug zusammen, in welchem sich ein Ehepaar aus Kempten befand. Durch den Frontalzusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro und das Auto der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, auch nicht der 15-jährige Sohn der Oberallgäuerin, der sich mit ihr im Auto befand. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Verkehrspolizei bei der 44-Jährigen einen Alkoholgehalt von über 2,2 Promille fest, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Diese Alkoholbeeinflussung dürfte auch Ursache für den gefährlichen Fahrfehler der Frau gewesen sein. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 20. Oktober 2014

Augsburg: Lkw Brand am Prinzregentenplatz - Feuer droht auf Haus überzugreifen

Zahlreiche Anrufe gingen am Montag Nachmittag in der Integrierten Leitstelle Augsburg ein. Schon von weitem konnte man eine dicke Rauchsäule sehen, die von einem brennenden LKW im Bereich des Prinzregentenplatzes ausging. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr stand die Ladefläche des Lasters im Vollbrand, erste Löschversuche des Hausmeisters waren wirkungslos. Da das Fahrzeug nur wenige Zentimeter von einer Hauswand entfernt geparkt hatte, drohte der Brand auf das Gebäude überzugreifen, bereits bis ins dritte Obergeschoss waren die Fensterscheiben aufgrund der starken Hitzeentwicklung gesprungen. Mithilfe von drei Trupps unter schwerem Atemschutz war das Feuer schnell unter Kontrolle und Schlimmeres konnte verhindert werden. (Quelle Text: BF Augsburg / Fotos: Leser)
Anzeige





Buchloe: Diesellok fängt Feuer im Bahnhof

Fotos: Kiessling
Am Montag dem 20.10.2014 gegen 17 Uhr kam es zu einem Brand im Buchloer Bahnhof. Bei einer Diesellok war ein Achslager heiß gelaufen, wobei sich das Öl entzündete. Die Feuerwehr Buchloe löschte das Öl mit Schaum ab und kühlte die Achse. Verletzt wurde niemand. Die Fahrgäste mussten mit anderen Zügen weiterfahren. Zur Höhe des Sachschadens sind noch keine Angaben möglich.
Anzeige







Ottobeuren: 18-jähriger überholt bei Überholverbot - 12.000 Euro Sachschaden

Fotos: Merkel
Am Sonntag, 19.10., gegen 20.00 Uhr, befuhren zwei Pkw die Ortsumgehung von Ottobeuren Richtung Guggenberg. Kurz nach der Abzweigung Ottobeuren wollte ein 18-jähriger Fahranfänger das vor ihm fahrende Fahrzeug noch im Überholverbot überholen. Als beide Fahrzeuge fast auf gleicher Höhe waren, kam aus Richtung Guggenberg ein Fahrzeug entgegen. Der Fahranfänger versuchte hinter dem Fahrzeug, welches er überholen wollte, wieder einzuscheren. 
Anzeige

Da er hier nur lediglich die Geschwindigkeit verringerte und nicht bremste, stieß er zunächst in das neben ihm fahrende Fahrzeug. Die Fahrerin des entgegenkommenden Pkw konnte trotz eines Ausweichmanövers den Zusammenstoß mit dem Pkw des 18-Jährigen nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall wurde keine Person verletzt, allerdings alle drei Fahrzeuge total beschädigt. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mindestens 12.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige







Memmingen: Diebstähle aus Pkw - Polizei bittet um Hinweise

Symbolfoto
Über das zurückliegende Wochenende wurden in Memmingen wieder drei Pkw durch einen bislang unbekannten Täter angegangen. In allen Fällen wurde eine Seitenscheibe (meist auf der Beifahrerseite) eingeschlagen und offen liegende Gegenstände aus den Pkw entwendet. Am Samstag, 18.01., gegen 17.30 Uhr, wurde hierbei in der Tannengasse ein VW Passat, Farbe Schwarz, beschädigt. Hier wurde eine Tasche und ein Mobiltelefon entwendet, Sachschaden und Entwendungsschaden jeweils 300 Euro. Am gleichen Tag, zwischen 17.00 und 17.15 Uhr, wurde bei einem Pkw Hyundai I 10 in der Nonnengasse die Scheibe der Beifahrerseite eingeschlagen. 
Anzeige

Hierbei wurde offensichtlich eine Mappe aus dem Fahrzeug entwendet. Diese Mappe wurde am Sonntag, 19.10., gegen 16.20 Uhr, von Kindern auf dem Spielplatz "An der Hohen Wacht" gefunden. Am Samstag, 18.10., zwischen 17.00 und 17.30 Uhr, wurde in der Steinbogenstraße ein VW Golf, Farbe Schwarz, angegangen. Auch hier wurde die Scheibe der Beifahrertüre eingeschlagen. Ob in dem Fahrzeug ein Gegenstand entwendet wurde, ist bislang noch nicht bekannt. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise, insbesondere auch hinsichtlich der Frage, ob das Ablegen der Mappe an dem Kinderspielplatz "An der Hohen Wacht" beobachtet wurde. (PI Memmingen)