Samstag, 20. September 2014

Bronnen / Schöneberg: Tödlicher Motorradunfall auf der MN11 - VW Golf gesucht

Fotos: Rizer (mindelmedia NEWS)
Ein 56 Jahrer alter Kradfahrer aus dem Landkreis Unterallgäu ist heute Nachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße MN11 zwischen Schöneberg und Bronnen verstorben. Ersten Ermittlungen zufolge befuhren zunächst drei Pkw die Kreisstraße in östliche Richtung. Dabei wurde ein vorausfahrender Pkw von einem nachfolgenden VW Bus sowie einem Ford Focus überholt. Während der VW Bus den Überholvorgang gerade noch vor dem entgegenkommenden Krad abschließen konnte, prallte der nachfolgende Ford frontal mit dem entgegenkommenden Motorrad zusammen. Für den 56 Jahre alten Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der 25 Jahre alte Pkwfahrer erlitt einen Schock. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 6000.- Euro. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streife der PI Mindelheim. Während der Unfallaufnahme wurde der betreffende Streckenabschnitt durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bronnen abgesperrt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Mindelheim den Fahrer eines älteren blauen VW Golf mit Mindelheimer Kennzeichen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mindelheim Tel. 08261/76850. (PP SWS - Einsatzzentrale)


Donnerstag, 18. September 2014

Türkheim: Fahrradfahrer prallt frontal mit Pkw zusammen

Foto: Kiessling
Am frühen Mittwochabend, 17.09.2014, ereignete sich in der Jakob-Sigle-Straße, Ecke Grabenstraße in Türkheim ein Verkehrsunfall. Dabei übersah ein 33-jähriger Mann aus Jengen aufgrund der tiefstehenden Sonne mit seinem PKW einen 58-jährigen Fahrradfahrer aus Türkheim. Durch den Unfall wurde der Fahrradfahrer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000€. (PI Bad Wörishofen)
Bildergalerie zum Unfall (klick...)

Mittwoch, 17. September 2014

Kempten: 40-Tonner prallt in Stauende - 3 Personen schwer verletzt

Foto: B. Liss
Vier Verletzte und ein Schaden von 100.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls an einem Stauende auf der A7. Gegen 12:50 Uhr hatte zwischen den Anschlussstellen Leubas und Dietmannsried der 56-jähriger Fahrer eines in Richtung Norden fahrenden unbeladenen 40 Tonnen Hängerzuges das Ende einer Verkehrsstauung vor einer Autobahnbaustelle übersehen. Als Folge prallte nach derzeitigem Ermittlungsstand das Gefährt auf einen Kleintransporter. Während dessen 59-jährige Fahrer aus dem vollkommen zerstörten Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert wurde, schob der Lkw den Transporter auf einen Kleinwagen und diesen wiederum gegen einen Lkw mit Anhänger. Dieser zweite Lkw prallte als letztes gegen einen im Stau stehenden VW Bus. Sowohl der Unfallverursacher, der Fahrer des Kleintransporters als auch die 57-jährige Fahrerin des Kleinwagens wurden schwer verletzt. Ein 72-jähriger Beifahrer in dem VW Bus wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden von 100.000 Euro. Zur Klärung der genauen Abläufe wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten ein Gutachter hinzugezogen. (PP Schwaben Süd/West)
Bildergalerie finden Sie hier (klick...)


Montag, 15. September 2014

Ottobeuren / Markt Rettenbach: Tödlicher Motorradunfall - Pkw-Fahrer missachtet Vorfahrt

Fotos: Merkel
Am Montag dem 15.09.2014 gegen 18 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2013 zwischen Ottobeuren und Markt Rettenbach zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem ein Motorradfahrer sein Leben verlor. Ein 58-jähriger Pkw-Führer aus dem Lkrs. Unterallgäu befuhr die Staatsstraße 2013 von Ottobeuren kommend in Richtung Markt Rettenbach. An der Abzweigung Richtung Krautenberg wollte er nach links abbiegen. Dabei kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem 55-Jährigen Motorradfahrer aus dem Landkreis Unterallgäu. Dieser war von Markt Rettenbach kommend in Richtung Ottobeuren unterwegs. Er prallte mit dem Motorrad gegen den Pkw, wurde vom Motorrad geschleudert und tödlich verletzt. Der Pkw-Fahrer kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum Memmingen. Durch den Aufprall gerieten beide Fahrzeuge in Brand. Es Entstand ein Sachschaden von ca. 9000 Euro. Zur Klärung des Unfallherganges wurde über die Staatsanwaltschaft Memmingen ein Unfallsachverständiger an den Unfallort beordert. Die Freiwilligen Feuerwehren Betzisried, Ottobeuren und Markt Rettenbach waren vor Ort, löschten die Fahrzeuge und unterstützten die Polizei Memmingen bei der Bergung der Fahrzeuge und den Verkehrsmaßnahmen. Die Strecke war für ca. drei Stunden zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge komplett gesperrt. (PP Schwaben Süd/West)