Donnerstag, 15. Mai 2014

Ottobeuren / St2013: Vorfahrt missachtet - Pkw-Fahrer von Feuerwehr befreit

Symbolfoto
An der Ecke Stephansrieder Straße/ Staatsstraße 2013 kam es heute zu einem Vorfahrtsverstoß. Ein Auto fiel dabei auf die Seite. Gegen 12.15 Uhr befuhr der Unfallverursacher aus Kempten mit seinem VW-Transporter die Stephansrieder Straße und übersah an der Kreuzung zur Staatsstraße 2013 einen vorfahrtsberechtigten Pkw, der aus Richtung Markt Rettenbach kam, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der von rechts kommende Pkw stieß in den querenden VW-Transporter, der ein kurzes Stück mitgeschleift wurde und dann auf die Seite umkippte.

Anzeige

Der Unfallverursacher konnte sich von selbst aus seinem Fahrzeugen befreien, während der Unfallgeschädigte aus Ottobeuren von der Feuerwehr befreit werden musste. Beide wurden nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 12.000 Euro beziffert. (ext/pol)

Mittwoch, 14. Mai 2014

Nesselwang / Oy-Mittelberg: 15 Verkehrsunfälle auf der A7 innerhalb einer Stunde - Hagelschauer führt zu Verkehrschaos

Symbolfoto
Plötzlich und unerwartet eintretender Graupel- und Hagelschauer führten heute zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Oy-Mittelberg und Nesselwang. Zwischen 11.30 und 12.30 Uhr kam es in dem Bereich zu Graupel- und Hagelschauer, der unverzüglich zu eisglatten Straßen führte und viele Autofahrer überraschte. Über 15 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei in dieser Stunde, die glücklicherweise ohne große Personenschäden, aber mit erheblichem Sachschaden endeten. Autofahrer beider Fahrtrichtungen gerieten ins Schleudern und rutschten in die Schutzplanken oder in bereits verunfallte Fahrzeuge.

Anzeige

So schleuderte bei Nesselwang eine 26-jährige Füssenerin mit der linken Fahrzeugseite in die Mittelschutzplanke, obwohl sie an ihrem Auto neuwertige Winterreifen montiert hatte. Sie blieb glücklicherweise unverletzt. Mit leichten Verletzungen musste ein 34-jähriger Kemptener in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er mit seinem Wagen erst schleuderte, sich dann überschlug und auf der Mittelschutzleitplanke liegen blieb. Kurz nachdem sich der Fahrer aus dem Wagen befreit hatte, fing dieser Feuer und musste von der Feuerwehr abgelöscht werden. Zu hohem Sachschaden führte der Unfall eines 56-jährigen Mann aus Innsbruck, dessen Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen Gesamtsachschaden von über 50.000 Euro an Fahrzeug und Leitplanken verursachte. Der Fahrer selbst blieb unverletzt.

Anzeige

Auch mehrere Motorradfahrer kamen zu Sturz, blieben aber glücklicherweise unverletzt. Die meisten der verunfallten Fahrzeuge mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand bei diesen Unfällen ein Gesamtsachschaden von deutlich über 100.000 Euro. Die Verkehrspolizei Kempten registrierte darüber hinaus zwei Leichtverletzte, was in Anbetracht der teils gefährlichen Situationen im betroffenen Streckenabschnitt als glücklich bezeichnet werden kann. Im Einsatz waren neben der Verkehrspolizei Kempten und Rettungsdientt die Feuerwehren aus Nesselwang, Oy-Mittelberg und Schwarzenberg. Ebenso war die Autobahnmeisterei mit Verkehrsableitungen und Fahrbahnreinigungen beschäftigt. Beide Richtungsfahrbahnen waren für die Dauer der Unfallaufnahmen im Zeitraum von 11.30 Uhr bis 13.45 Uhr gesperrt. (ext/pol)

Dienstag, 13. Mai 2014

Landsberg / Penzing: Verkehrsunfall auf der Münchnerstraße

Foto: Vogt
Am Dienstag gegen 17:40 Uhr kam es in Landsberg auf der Münchnerstraße im Bereich der Autobahnauffahrt zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Informationen wurden 2 Personen bei dem Unfall verletzt. Zur Höhe des Sachschadens und zur Unfallursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Landsberg, der Rettungsdienst und die Polizei. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Wir berichten nach. 

Anzeige

Hittistetten / A7: Mehrer Verkehrsunfälle nach Hagelschauer

Symbolfoto
Nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit Starkregen und Hagel haben am Dienstagnachmittag zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Gegen 13 Uhr war es im Bereich des Autobahndreiecks Hittistetten zu einem Hagelschauer gekommen, der für eine glatte Fahrbahn sorgte. Als Folge kamen drei Fahrzeuge die in Richtung Kempten unterwegs waren ins Schleudern und landeten im Grünstreifen. Richtung Würzburg kam ebenfalls ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Während in diesem Fall eine Person leicht verletzt wurde, endeten die anderen Fälle nur mit Sachschaden.

Anzeige

Hierzu zählt auch ein weiterer Unfall in Richtung Kempten bei dem ein Fahrer ins Schleudern geriet und in die Leitplanke prallte. Ebenfalls bei Starkregen kam ein Pkw um 14:30 Uhr bei Altenstadt ins Schleudern und prallte gegen eine Leitplanke. Der bisher letzte Unfall bei Starkregen ereignet sich um 16 Uhr an der Anschlussstelle Nersingen. Hier kam ebenfalls ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der Schaden bei den Unfällen beträgt mehrere 10.000 Euro. Durch die Unfälle kam es zeitweise zu Behinderungen. (ext/pol)

Hurlach / B17: Unwetterfront zieht über die Region - Pkw überschlägt sich

Foto: Eilers
Am Dienstag Nachmittag zog eine Unwetterfront über die Region. Ein heftiger Hagelschauer führte zu mehreren Verkehrsunfällen. Auf der B17, Augsburg Richtung Landsberg, vor der Ausfahrt Hurlacher Heide überschlug sich ein Pkw. Nach ersten Informationen wurden bei dem Unfall 2 Personen leicht verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Kaufering, Hurlach und Landsberg Land 3. Bildergalerie

Anzeige

Illertissen: Wohnungsbrand - 34-jähriger Bewohner verschwunden

Symbolfoto
Seit dem Brand seiner Wohnung fehlt jede Spur von einem 34-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Gegen 22:30 Uhr war der Brand der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit zwei Eingängen in Illertissen sowohl von anderen Bewohnern des Hauses, als auch von Passanten bemerkt worden. Durch die herbeigeeilte Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die in der Anfangsphase geäußerte Befürchtung, dass sich der 34-jährige Mann noch in der brennenden Wohnung befinden könnte, bestätigte sich bei der Begehung des Objektes nicht. Bei dem Vorfall erlitten vier Bewohner des Gebäudes aufgrund der Rauchentwicklung leichte Verletzungen.

Anzeige

An dem Objekt entstand ein Schaden von 70.000 Euro. Ein Teil der Wohnungen sind aufgrund des erlittenen Schadens derzeit nicht bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden noch in der Nacht vom Kriminaldauerdienst übernommen und werden zwischenzeitlich von der Kripo Neu-Ulm weitergeführt. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ist als Brandursache von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen zum Aufenthalt des polizeibekannten 34-Jährigen verliefen bisher ohne Erfolg. (ext/pol)

Update 20 Uhr: Der Gesuchte konnte am Dienstag dem 13.05.2014, gegen 17.00 Uhr, in der Nähe von Illertissen von der Polizei aufgegriffen werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Verdachts einer Brandstiftung dauern an

Heimertingen / B312: Fahranfänger verliert Kontrolle - Unfallbeteiligter gesucht

Symbolfoto
Am Montag, den 12.05.2014 kurz vor 19.00 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Opel Astra die B312 von Heimertingen in Richtung Berkheim. Der oder die Fahrerin eines goldfarbenen Citroen, dabei handelte es sich um einen Kombi, kam von der BAB7 und wollte auf die B312 nach links in Richtung Heimertingen einbiegen. Hierbei übersah der oder die Citroenfahrerin den vorfahrtsberechtigten Opel. Statt zu bremsen, lenkte der junge Fahranfänger sein Fahrzeug nach links und gleich wieder nach rechts. Er verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht, es ist sogar möglich, dass der oder die Citroenfahrerin den Unfall gar nicht bemerkt hat. Dennoch wird gebeten, dass sich der oder die Unfallbeteiligte bei der Polizei meldet.(ext/pol)

Anzeige

Montag, 12. Mai 2014

Buchloe: Einweihung des neues Feuerwehrhauses - Tag der offenen Tür

Foto: Kiessling
Ein Ereignisreiches Wochenende liegt hinter der Feuerwehr Buchloe. Vom Donnerstag bis Sonntag fand die Einweihungsfeier des neuen Feuerwehrhauses statt. Den Besuchern wurde ein vielfältiges Programm geboten. Einen kompletten Bericht mit Bildern und Video zu diesem Wochenende finden Sie bei unserem Partner "mindelmedia NEWS". Bericht lesen...

Anzeige

Video "mindelmedia NEWS"

Ellzee / Hilbertshausen: Frontal gegen Lkw - Pkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Symbolfoto
Mit lebensgefährlichen Verletzungen endete eine Frontalkollision die sich am Montag zwischen einem Pkw und einem Lkw ereignet hatte. Der 82-jährige Fahrer eines VW Golfs befuhr gegen 11:20 Uhr die Kreissstraße GZ 1 in Richtung Ellzee. Innerhalb von Hilbertshausen kam der Mann mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Lkw (18 Tonner). Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Pkw und wurde eine angrenzende Böschung hinabgeschleudert. Aufgrund der starken Deformationen an seinem Fahrzeug musste der Schwerstverletzte von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Anzeige

Nach der Bergung und der Erstversorgung am Unfallort durch den herbeigeeilten Rettungsdienst / Notarzt wurde er mit dem Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Durch die Staatsanwaltschaft Memmingen wurde ein Unfallsachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Bei dem Unfall entstand an dem Pkw Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Bergung und der Unfallaufnahme war die Ortsdurchfahrt von Hilbertshausen vollständig gesperrt. Gegen 16:30 Uhr wurde die Kreisstraße für den Verkehr wieder freigegeben. (ext/pol)

Sonntag, 11. Mai 2014

Memmingen - Hart: Tierschänder verletzt wieder drei Pferde - Dringend Zeugenhinweise gesucht

Symbolfoto
Am Samstagnachmittag, 10.05.2014, wurden abermals Pferde Opfer eines Tierquälers. Der bislang unbekannte Täter fügte den drei Tieren auf einer Koppel im Memminger Ortsteil Hart eine Vielzahl von Schnitt- und Stichverletzungen zu. Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung zu verdächtigen Fahrzeugen und Personen, welche sich am Samstag im Bereich Memmingen-Hart aufgehalten haben. Zudem wird Pferdehaltern erhöhte Wachsamkeit angeraten. Verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Tieren sollten unverzüglich der Polizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer (08331) 1000 gemeldet werden. (ext/pol)

Anzeige

Ratingen: Pkw-Fahrer landet im Teich

Foto: Feuerwehr Ratingen
Ratingen (ots) - Die Feuerwehr Ratingen wurde am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall nach Ratingen- Homberg alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr ein 50 jähriger Mann mit seinem Mercedes gegen 17:58 Uhr aus Mettmann kommend auf der Metzkausener Straße geradewegs in einen angrenzenden Teich. Der Fahrer hatte sich bei dem Unfall nicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Da Betriebsmittel aus dem Mercedes ausliefen, wurde das Fahrzeug sofort durch den Einsatz einer Seilwinde der Feuerwehr geborgen. Das ausgelaufene Öl wurde mit Ölbindemittel aufgenommen. Die Metzkausener Straße war während der Bergungsarbeiten für ca. eine Stunde voll gesperrt. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst der Stadt Ratingen und Einheiten der Löschzüge Ratingen-Mitte, Löschzug Homberg- Schwarzbach und die Tauchergruppe der Feuerwehr Hilden. (Jürgen Jakobowski)

Anzeige