Montag, 6. Januar 2014

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 6. Januar 2014

Trunkenheitsfahrt ILLERTISSEN. 
Am Sonntagmorgen, den 05.01.2014, war eine Frau aus Buch bei Illertissen mit ihrem Pkw unterwegs. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass die 50 jährige Fahrerin deutlich alkoholisiert ihren Pkw lenkte. Nach einer Blutentnahmen wurde der Führerschein durch die Polizei sichergestellt. (PI Illertissen)

Einbruch ILLERTISSEN. 
In der Nacht vom 04.01.2014 auf den 05.01.2014 versuchten unbekannte Einbrecher in einen Lebensmittelmarkt in Au einzubrechen. An mehreren Stellen wurde versucht, durch Aufhebeln von Türen in das Gebäudeinnere zu gelangen. Die Täter scheiterten jedoch. Sie konnten lediglich in einen angebauten Schuppen eindringen, in welchem sich jedoch - bis auf ein paar leere Flaschen - nichts stehlenswertes befand. Die Einbrecher mussten ohne Beute wieder gehen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (PI Illertissen)

Körperverletzung ILLERTISSEN. 
Am Sonntagmittag, dem 05.01, kam es in einem Illertisser Lokal zu einer Streitigkeit zwischen zwei Männern. Im weiteren Verlauf schlug der derzeit noch unbekannte Täter den 40-jährigen Geschädigten mit einer Bierflasche. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag mit der Flasche leichtere Verletzungen im Gesichtbereich. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Illertissen zu melden. (PI Illertissen)

Bei Ruhestörung Betäubungsmittel festgestellt PFAFFENHOFEN. 
Am Sonntag, 05.01.2014 gegen 22.00 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einer Ruhestörung in Pfaffenhofen gerufen. Als die Beamten mit dem 28-jährigen Verursacher sprachen, stellten sie deutlichen Cannabisgeruch in der Wohnung fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde ein Glasbong und eine Kräutermischung aufgefunden. Die Kräutermischung fällt unter das Betäubungsmittelgesetz. Die Gegenstände wurden sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. (PI Weißenhorn)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 6. Januar 2014

Verkehrsunfallflucht GÜNZBURG. 
Am 02.01.2014, in der Zeit zwischen 23 und 24 Uhr stieß auf dem Parkplatz eines Schnell-Restaurants ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen geparkten Pkw Renault und beschädigte diesen an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. An dem geparkten Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Günzburg zu melden. (PI Günzburg).

Ampelmast gestreift GÜNZBURG. 
Am 05.02.2014 gegen 20.30 Uhr wollte ein 72jähriger Pkw-Fahrer aus dem Parkhaus am Günzburger Bahnhof ausfahren und dann nach rechts in Richtung Stadtmitte weiterfahren. Beim Abbiegen streifte er jedoch mit der rechten Fahrzeugseite an einem an der Ausfahrt stehenden Ampelmast vorbei. Am Pkw entstand dadurch ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro, der Ampelmast wurde leicht zerkratzt. (PI Günzburg).

Verkehrsunfall mit Sachschaden THANNHAUSEN. 
Am Sonntag, 05.01.2014, 21.30 Uhr, fuhr Pkw-Fahrer von Ziemetshausen in Richtung Krumbach. Am Kreisverkehr in Thannhausen, Richtung Edelstetten, übersah einfahrender Pkw-Fahrer den im Kreisverkehr fahrenden Pkw und fuhr mit seinem vorderen linken Fahrzeugeck gegen das rechte hintere Fahrzeugeck des anderen Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden beträgt je Fahrzeug 1500,-- €.. (PI Krumbach)

Verkehrsunfall mit Sachschaden THANNHAUSEN. 
Am Montag, 06.01.2014, 03.50 Uhr, fuhr ein Pkw-Fahrerin von Ziemetshausen Richtung Thannhausen. Aufgrund glatter Fahrbahn kam sie nach links von der Fahrbahn. Personen wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 4000,-- €. (PI Krumbach)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Januar 2014

Vandalismus MEMMINGEN. 
In der Nacht vom 04. auf 05.01.14 schlitzte ein bislang unbekannter Täter die beiden Vorderreifen eines Pkw Skoda auf, der auf einem Parkplatz in der Vorhölzerstraße geparkt war. An den Reifen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Personen die Hinweise dazu geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Memmingen unter Tel.: 08331/1000 zu melden. (PI Memmingen)

Leistungserschleichung MEMMINGEN. 
Ein 19-jähriger Mann ließ sich am 06.01.14, gegen 03.00 Uhr, von der Allgäuer Straße in Memmingen mit einem Taxi nach Erolzheim fahren, obwohl er keinerlei Bargeld dabei hatte. Da er dem Taxifahrer auch seine Personalien für eine spätere Rechnungsstellung verweigerte, fuhr ihn der Taxifahrer wieder zurück nach Memmingen und zwar direkt zur Polizei. Dort konnten seine Personalien sowie seine Alkoholisierung von ca. 1 Promille festgestellt werden. Die Taxifahrt hätte ca. 30 Euro gekostet. Gegen den Mann wird Anzeige wegen Leistungserschleichung erstellt. (PI Memmingen)

Sachbeschädigung in einem Türkheimer Schnellrestaurant TÜRKHEIM. 
In den frühen Morgenstunden von Sonntag auf Montag gerieten zwei Besuchergruppen eines Schnellrestaurants in Türkheim aneinander. Im Zuge dieser Auseinandersetzung wurde die Eingangstüre zum Restaurant aus der Verankerung gerissen und beschädigt. Der Schaden liegt bei ca. 1.000 Euro. Die Verantwortlichen entfernten sich daraufhin unerkannt. Die gesicherten Videodaten der Kameraüberwachungsanlage müssen noch ausgewertet werden. Die Polizei sucht zudem Augenzeugen des Vorfalles. Hinweise richten sie bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 (PI Bad Wörishofen)

Briefkasten und Zeitungsrolle beschädigt MINDELHEIM. 
Am Sonntag, 05.01.2013, 20.50 Uhr, teilte die 89-jährige Schwester, der 90-jährigen Geschädigten mit, dass sie gerade aus der Kirche zurück gekommen sind. Während der Zeit dort, wurde am Wohnhaus an der Hungerbachgasse, 87719 Mindelheim, von unbekanntem Täter die Zeitungsrolle von der Wand gerissen und die Briefkastentür aufgebogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter Tel. 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Januar 2014

Busfahrer ohne gültigen Führerschein ertappt FÜSSEN. 
Am vergangenen Sonntagnachmittag wurde von Füssener Polizeibeamten in der Kemptener Str. in Füssen ein italienischer Reisebus kontrolliert. Dabei konnte der Fahrer nur einen zeitlich abgelaufenen italienischen Führerschein vorweisen, deshalb wird er nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Der 60-jährige musste 500 EUR Sicherheitsleistung hinterlegen und einen Ersatzfahrer besorgen. (PI Füssen)

Trunkenheitsfahrt KAUFBEUREN. 
Am Sonntag Nachmittag wurde ein 56-Jähriger Autofahrer in der Ahornstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille. Daraufhin wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest, sog. Evidentialtest, durchgeführt. Dieser ergab sogar einen Wert von 0,78 Promille. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld i.H.v. 500 € und ein 1-monatiges Fahrverbot. (PI Kaufbeuren)

Wohnungsbrand mit Sachschaden MARKTOBERDORF. 
Zu einem Wohnungsbrand kam es am Sonntag Vormittag in der Dr.-Julius-Straße. Eine 87jährige Frau schürte den Kachelofen, wodurch ein Funkenflug entstand. Dieser entzündete dann das neben dem Ofen gelagerte Brennholz. Der Brand wurde sehr schnell durch die Feuerwehr Marktoberdorf gelöscht. Die Bewohnerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Es entstand in der Wohnung ein Schaden von ca. 15000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Versuchter Einbruch KRAFTISRIED. 
In der Zeit von Freitag Mittag bis Sonntag Mittag wurde in die Hütte einer Hundeschule an der Bundesstraße 12 beim Parkplatz Vogelwirt eingebrochen. Der unbekannte Täter schlug dabei mehrere Scheiben ein und gelangte so in die Hütte. Dort fand er offenbar nichts wertvolles und verließ die Hütte ohne Beute. Es entstand jedoch ein Schaden von ca. 800 Euro. Die Polizei Marktoberdorf ermittelt in diesem Fall und bittet um Zeugenhinweise. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Alkoholeinfluss KRAFTISRIED.
In der Nacht von Sonntag auf Montag fuhr ein 34jähiger Pkw-Führer auf der B12 von Marktoberdorf in Richtung Kempten. Am Parkplatz Vogelwirt verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei streifte er mehrere Büsche und prallte leicht gegen einen Baum. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkotest ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille. Bei dem Mann wurde deswegen eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Trotz allem hatte der Fahrer noch Glück da er unverletzt blieb. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (PI Marktoberdorf)

Sonntag, 5. Januar 2014

Memmingen / A7: Auffahrunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen und 4 verletzten Personen

Fotos: ©Merkel
Am Sonntagmittag kam es auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Memmingen Süd und Nord in Fahrtrichtung Norden zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw`s und insgesamt 16000 Euro Sachschaden. Ein 84-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Neu-Ulm mit seinem Kleinwagen auf verkehrsbedingt abbremsenden vor ihm fahrenden Ford Fiesta auf, der wiederum auf einen davor fahrenden Mercedes geschoben wurde. Aufgrund der ersten Mitteilung, wonach angeblich vier Fahrzeuge beteiligt und mehrere Personen Verletzungen erlitten haben sollten, wurden zwei Feuerwehren und drei RTW sowie ein Notarztfahrzeug und ein Einsatzleiter Rettungsdienst verständigt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes musste für eine knappe halbe Stunde die A 7 in Richtung Norden voll gesperrt werden. Vier Personen wurden zur Untersuchung/Abklärung ins Klinikum Memmingen gefahren. Schlussendlich stellte sich heraus, dass keiner der Beteiligten verletzt wurde.Bildergalerie


Erlenmoos (Ochsenhausen): Mann verletzt sich bei Sägearbeiten - Hand in Holzbearbeitungsmaschine geraten


Symbolfoto
Notarzt, Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber waren am Samstag dem 04.01.2014 in Erlenmoos im Einsatz. Anlass war ein häuslicher Arbeitsunfall, bei dem sich ein Mann schwere Verletzungen zugezogen hatte. Zu dem Unfall kam es gegen 12 Uhr im Keller eines Wohnhauses. Der 48-jährige arbeitete dort mit einer Holzbearbeitungsmaschine in die seine rechte Hand geriet. Der Verletzte kam in eine Ulmer Unfallklinik.

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Januar 2014

Widerstand gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Beleidigung BAD GRÖNENBACH. 
Am So., 05.01.14, gegen 02.30 Uhr, wird eine Streifenbesatzung auf Probleme aufmerksam, welche ein Türsteher einer Diskothek mit einem Gast hat. Dieser Gast, ein 22jähriger Mann, hatte zuvor versucht, in der Diskothek eine Schlägerei anzuzetteln, was von dem Sicherheitspersonal jedoch verhütet werden konnte. Daraufhin zog sich der junge Mann bis auf die Unterhose aus. Er wurde nun von dem 37jährigen Türsteher vor das Lokal verbracht, wobei er auf diesen einschlug und nach ihm trat. Beim Eintreffen der Polizei verweigerte der 22jährige die Angabe seiner Personalien und wollte davonlaufen, weswegen er festgehalten werden musste. Hierbei riß er seine Arme aus den Haltegriffen und schlug nach den Beamten. Letztendlich musste der Mann, welcher völlig aufgedreht war, gefesselt werden, wobei er weiterhin mit seinen Füßen nach den Beamten trat. Während des gesamten Vorfalles werden die Polizeibeamten mit Ausdrücken wie "Leck mich", "Schwein" und "Arschloch" beleidigt. Der junge Mann, welcher deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde nach Abschluss der Maßnahmen in ärztliche Behandlung verbracht. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. (PI Memmingen)

Abdeckung einer Werbetafel eingeschlagen MINDELHEIM. 
Zwischen dem 03.01.2014, 21.00 Uhr und 04.01.2014, 10.00 Uhr, wurde von unbekanntem Täter in der Bahnhofstraße, Höhe Hausnummer 9, 87719 Mindelheim, die Plastikabdeckung einer Werbetafel eingeschlagen. Der Geschädigte gab den Sachschaden mit ca. 2000 Euro an. Von dem oder den Täter/n ist bisher nichts bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mindelheim unter Tel. 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)

Pkw - Aufbruch KIRCHHEIM. 
Am Samstagabend versuchte Am Kreuzberg ein bislang unbekannter Täter mit Gewalt in den geparkten Pkw eines 52-jährigen Paketausfahrers zu gelangen. Zwischen 20.15 - 21.30 Uhr hebelte der Täter die Heckscheibe auf, welche dabei zu Bruch ging. Wahrscheinlich wurde er bei seinem Vorhaben gestört, denn die Pakete im Wagen waren noch vollzählig. Dennoch hinterließ der Unbekannte einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Wer hat Beobachtung gemacht? Mitteilungen bitte an die PI Mindelheim unter der Tel-Nr. 08261/76850 (PI Mindelheim).

Verkehrsunfall BAD WÖRISHOFEN. 
Am Samstagnachmittag, 04.01.14 verließ sich ein 18-jähriger Kaufbeurer auf sein Navigationsgerät, als es meldete er solle an der Wertachtalkreuzung rechts abbiegen, was er dann auch schlagartig machte. Allerdings war er bereits zu spät dran und prallte dabei gegen vier dortige Verkehrsschilder. Glücklicherweise entstand nur 2500 Euro Sachschaden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeipressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Januar 2014

Unfallflucht mit Trunkenheit KAUFBEUREN. 
Am 04.01.14, um 08.00 Uhr, prallte ein stark alkoholisierter Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen ein Hauseck und eine Schaufensterscheibe in der Fußgängerzone von Kaufbeuren. Der 21jährige Mann kümmerte sich aber nicht um den Schaden und fuhr mit seinem Pkw davon. Aufmerksame Passanten meldeten sofort den Unfall der Polizei, die den Flüchtenden auf der Spittelmühlkreuzung anhalten konnte. Der junge Mann hatte laut Alkoholtest über 1,3 Promille. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. An dem Gebäude entstand ein Schaden von mindestens 5000,- Euro. Am Pkw ein Totalschaden von ca. 2000,- Euro. (PI Kaufbeuren)

Alleinbeteiligt gegen Baum geprallt Irsee. 
Am frühen Samstagnachmittag kam ein 18 jähriger Mann mit seinem Pkw alleinbeteiligt am Ortseingang von Irsee von Leinau kommend von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Fahranfänger wurde dabei leicht verletzt und zur Überprüfung vorsorglich ins Krankenhaus Kaufbeuren verbracht. Am Kleinwagen entstand Totalschaden, am standfesten Baum war jedoch kein Schaden zu verzeichnen. (PI Kaufbeuren)

Ladendiebstahl im Buroncenter Kaufbeuren. 
Beim Diebstahl von Damenoberbekleidung wurde eine 15 jährige Teenagerin am frühen Samstagabend in einer Boutique des Buroncenters beobachtet. Die aufmerksame Verkäuferin stellte die Dame und informierte die Polizei. Die Bekleidung vom Wert von ca. 13 Euro wurde aufgefunden und wieder zurückgegeben. Der jungen Frau blüht nun eine Strafanzeige. (PI Kaufbeuren)

Unfallflucht auf Lidlparkplatz BUCHLOE. 
Am Morgen den 03.01.2014, gegen 08:30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Münchner Straße ein brauner VW, Beetle beschädigt. Der Verursacher des Schadens ist bisher unbekannt. Da es sich bei dem Schaden um leichte Kratzer an der Heckstoßstange handelt besteht die Möglichkeit, dass der Unfallverursacher die Berührung nicht bemerkte. Es wird deshalb gebeten, dass alle Lidlkunden die zur oben genannten Zeit auf dem Parkplatz fuhren ihr eigenes Fahrzeug nach Schäden in Augenschein nehmen um eine Unfallbeteiligung auszuschließen. Mitteilungen zur Unfallbeteiligung und auch Zeugenaussagen an die Polizei Buchloe 08241/9690-0. (PI Buchloe)

Polizeiressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Januar 2014

Unter Drogeneinfluss den Verkehr angehalten KEMPTEN. 
Die Besatzung eines Rettungswagen staunte nicht schlecht, als ihr am Samstag Morgen ein 30-jähriger Mann auffiel, der auf der Fahrbahn stand und Fahrzeuge anhielt. Er behauptete dann gegenüber den Rettungskräften, dass er von der Polizei gesucht werde. Dies konnte von der herbeigerufenen Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kempten zwar ausgeschlossen werden, allerdings stand der Mann deutlich sichtbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Da er nicht zu Hause untergebracht werden konnte und angab, sowieso lieber bei der Polizei schlafen zu wollen, wurde er vorübergehend in Gewahrsam genommen um zu verhindern, dass er in seinem Zustand erneut im Straßenverkehr auffällig wird. (PI Kempten)

Zwei Sachbeschädigungen im Gemeindebereich Waltenhofen WALTENHOFEN. 
In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Industriestraße in Waltenhofen / Hegge zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Ein dort abgestellter blauer Opel wurde von einem Unbekannten auf der kompletten linken Fahrzeugseite zerkratzt, wodurch nach Schätzungen ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0831/9909-2141 bei der Polizeiinspektion Kempten zu melden. Zu einer weiteren Sachbeschädigung kam es im Ortsteil Oberdorf am dortigen Bahnhofsgebäude. Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden dort drei von vier Glasscheiben beschädigt, welche sich an der Eingangstüre auf der Bahnsteigseite befinden. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 100 Euro. Auch in diesem Fall werden Zeugenhinweise auf den Verursacher unter der 0831/9909-2141 entgegengenommen. (PI Kempten)

Betrunken hinter dem Steuer BETZIGAU. 
Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei am Samstag Abend einen Pkw-Fahrer, der in Schlangenlinien auf der B12 in Richtung Kaufbeuren unterwegs und in eine Nothaltebucht gefahren sei. Das Fahrzeug samt seinem 43-jährigen Fahrer konnte von einer Streife der Polizeiinspektion Kempten in dieser Nothaltebucht festgestellt werden. Es stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer Alkohol zu sich genommen hatte. Anfangs verweigerte er einen Alkoholtest, weswegen er zur Blutentnahme auf die Polizeiinspektion begleitet wurde. Schließlich willigte er doch noch in einen Test ein, dieser ergab einen Wert von über zwei Promille. Da der Fahrer in der Vergangenheit bereits wegen gleichartiger Verstöße bei der Polizei aufgefallen ist, wird er sich nun auf einen Fahrerlaubnisentzug von deutlich über einem Jahr sowie eine empfindliche Strafe einstellen müssen. Sollte er seinen Führerschein wiedererlangen wollen, muss er vorher zudem eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung erfolgreich absolvieren. (PI Kempten)

Verkehrskontrolle mit Folgen KEMPTEN. 
Zu einer Verkehrskontrolle gebeten wurde ein 33 und 35 Jahre altes Paar aus Kempten von Samstag auf Sonntag Nacht. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der 33-Jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Diesen Verdacht erhärtete ein Vortest, weswegen der Fahrer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Damit aber noch nicht genug, denn es stellte sich heraus, dass der Fahrer auch noch eine kleine Menge an Betäubungsmitteln mit sich führte, wie eine Durchsuchung auf der Polizeiinspektion Kempten ergab. Weiterhin ergab eine Überprüfung, dass er auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Damit kommen auf den Fahrer zwei Straftatbestände und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu, für die er sich vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten hat. Da das Fahrzeug aber auf die 35-Jährige Begleiterin, die während der Fahrt auf dem Beifahrersitz saß, zugelassen war, erwartet auch sie eine Anzeige, da sie die Fahrt ihres Begleiters zuließ, obwohl sie wusste, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auch sie erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Kempten)

Stuttgart: Wohnungsbrand durch Echtkerzen am Weihnachtsbaum

Lage: Über den europaweiten Notruf 112 wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst am Samstag dem 04.01.2014 gegen 21:15 Uhr ein Wohnungsbrand in Stuttgart-West mitgeteilt. Die integrierte Leitstelle entsandte umgehend den für dieses Einsatzstichwort zuständigen Löschzug der Feuerwache 2 und zwei weitere Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Feuerwache 1, sowie diverse Kräfte des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich um einen Brand im 2. Obergeschoss eines Wohnhauses handelte. Aus mehreren Fenstern des Gebäudes drang bereits starker Rauch und der Treppenraum war stark verraucht. Die Flammen hatten eine Scheibe im Brandraum auf der Rückseite zerstört und schlugen in den Außenbereich. In der darüber liegenden Wohneinheit wurde eine ältere Frau vermutet. Die Bewohner der betreffenden Brandwohnung, die einen mit Echtkerzen bestückten Weihnachtsbaum entzündeten, wurden sofort auf das Feuer aufmerksam. Sie brachten daraufhin sich und ihre beiden Kinder außerhalb des Gebäudes in Sicherheit. Bei Selbstlöschmaßnahmen, die vor dem Eintreffen der Feuerwehr eingeleitet worden waren, wurde eine Person an Händen und Gesicht verletzt.

Maßnahmen: Die Feuerwehr setzte umgehend einen Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem Löschrohr über den Treppenraum zum Innenangriff in die Brandwohnung ein. Dabei musste die Tür der Brandwohnung gewaltsam geöffnet werden, da die Bewohner vergessen hatten den Wohnungsschlüssel mitzunehmen. Ein weiterer Trupp kontrollierte derzeit die über dem Brandgeschoss gelegene Wohnung, auch diese Tür musste durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden. Diese Wohnung war leer. Nachdem das Feuer schnell gelöscht werden konnte, wurde der Brandbereich abschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Im Treppenraum, Dachgeschoß und in der Brandwohnung selbst wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. (Quelle: Feuerwehr Stuttgart)