Samstag, 23. November 2013

Neu-Ulm: Brand in Bäckerei - 500.000 Euro Sachschaden

Symbolfoto
Ein Passant meldete am Samstag gegen 17.20 Uhr über Notruf eine starke Rauchentwicklung aus einer Bäckerei in der Bahnhofstraße. Bei Eintreffen der Streife wurde festgestellt, dass ein Brand in der Backstube der Bäckerei ausgebrochen ist. Die Feuerwehren Neu-Ulm, Finningen, Pfuhl und Ludwigsfeld waren mit 80 Mann und 10 Fahrzeugen im Einsatz. Der Brand wurde gelöscht; ein Betreten der Brandstelle war nicht möglich. Daher ist die Schadenshöhe derzeit nicht zu beziffern. Der Inhaber der Bäckerei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 500.000 Euro (zerstörte Backmaschinen,Verrußung der Geschäftsräume). Zwei Bewohner aus dem oberen Stockwerk konnten ihre Wohnung unverletzt verlassen. Drei Passanten wurden durch die starke Rauchentwicklung leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt, evtl. ist ein technischer Defekt Ursache. Die Entscheidung, ob ein Sachverständiger des LKA München hinzugezogen wird, trifft die KPI Neu-Ulm am Montag.

Dietenheim: Tödlicher Verkehrsunfall - 4 Personen sterben - 1. NACHTRAG

Symbolfoto
Nach dem Stand der Ermittlungen soll ein 22-jähriger den Fiat gelenkt haben, als dieser gegen 6:40 Uhr gegen eine Hauswand an der Königstraße prallte. Der mutmaßliche Fahrer, die Beifahrerin sowie die Mitfahrer auf dem Rücksitz im Alter von 20 bis 26 Jahren fanden auf der Stelle den Tod. Um die Frage zu klären, ob der 22-Jährige Mann zur Unfallzeit verkehrstüchtig war oder nicht, hatten die Ermittler eine Blutprobe veranlasst. Die Untersuchung zeigte eine Blutalkoholkonzentration, die auf eine absolute Fahruntüchtigkeit schließen lässt. Derzeit ist noch unklar, ob mit dem verunglückten Fiat ein weiteres Auto an der Unfallstelle unterwegs war. Bezugsmeldung vom 16.11.2013

Türkheim / Irsingen: Vorfahrt missachtet - Pkw prallt gegen Kipper

Symbolfoto
Am Freitagmorgen, dem 22.11.2013, missachtete ein 19-jähriger Ostallgäuer Pkw-Fahrer an einer Kreuzung die Vorfahrt eines 36-jährigen Unterallgäuers, der mit seinem Traktor-Anhänger Gespann fuhr. Der Pkw prallte gegen den Kipper und schob diesen dabei gegen den angrenzenden Gartenzaun und eine Parkbank. Am Pkw des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Gartenbank ist ebenso komplett beschädigt, sowie ca. 12 Meter des Holzzauns. Der Pkw-Fahrer und dessen 19-jährige Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.

Pfaffenhausen: Vorfahrt missachtet - 61-jähriger Fahrer schwer verletzt

Symbolfoto
Am Freitagmorgen, dem 22.11.2013, gegen 05.50 Uhr ereignete sich in der Hauptstraße auf Höhe der Weilbacher Straße ein Verkehrsunfall. Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Weilbacher Straße nach links in die Hauptstraße einbiegen. Hierbei übersah er wohl den vorfahrtsberechtigten 22-jährigen Pkw-Fahrer, welcher auf der Hauptstraße in Richtung Oberrieden unterwegs war. Auf der Hauptstraße stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Dabei wurde der 61-jährige Fahrzeugführer schwer verletzt. Der jüngere Pkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. An beiden Fahrzeuge entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Pfaffenhausen musste den morgendlichen Verkehrsfluss für mehrere Stunden umleiten. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850 zu melden.

Memmingerberg: Gefährliche Körperverletzung in Diskothek

Symbolfoto
Am Samstag dem 23.11.2013, gegen 01:20 Uhr, ereignete sich in der Diskothek „PITU“ eine gefährliche Körperverletzung. Zwischen einem 20-Jährigen aus Memmingerberg und einem 16-Jährigen aus Bad Grönenbach kam es in der Diskothek zu einer Auseinandersetzung. Diese eskalierte, als der 20-jährige Täter dem jüngeren Gegenüber mit einer Flasche auf den Kopf schlug. Der Geschädigte erlitt dabei leichte Verletzungen am Kopf, eine Verbringung ins Klinikum Memmingen war jedoch nicht notwendig.

Mittwoch, 20. November 2013

Erolzheim: Autofahrerin erleidet bei Unfall schwere Verletzungen

Symbolfoto
Bei einem Verkehrsunfall in Erolzheim ist am Mittwoch dem 20.11.2013, gegen 03.40 Uhr eine 27-jährige Frau schwer verletzt worden. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die 27-Jährige befuhr die Landesstraße 299 auf dem Kirchdorfer Weg in Richtung Kellmünzer Straße. Im Bereich einer Linkskurve kam sie alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab und prallte mit ihrem Auto gegen eine Grundstückeinzäunung und einen Baum. Hierbei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu. Das Auto wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Auch am Grundstück entstand Schaden. Weil die Polizei bei der Unfallaufnahme erheblichen Alkoholeinfluss bei der Fahrerin feststellte, musste diese eine Blutprobe abgeben und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Neben der Polizei waren ein Rettungswagen, ein Notarzt und die FFW Erolzheim im Einsatz.

Kempten: Versuchtes Tötungsdelikt am Wertstoffhof

Symbolfoto
Am Montag Abend wurde nach derzeitigen Erkenntnissen der Leiter eines Wertstoffhofs in Kempten von einem 40-jährigen Mitarbeiter angegriffen und dabei schwer verletzt. Laut Zeugenaussagen kam es zu einer Unterredung zwischen den beiden Männern. Der Täter habe dann unvermittelt auf seinen 52-jährigen Chef eingeschlagen und mit dem Fuß gegen Kopf des am Boden liegenden Geschädigten getreten. Dieser verlor schließlich das Bewusstsein, der Täter floh zu Fuß. Im Rahmen einer sofort angelegten Polizeifahndung konnte der Täter kurz nach der Tat im Stadtgebiet Kempten festgenommen werden. Der Geschädigte wurde vor Ort erstversorgt und anschließend ins Klinikum Kempten gebracht, er erlitt eine schwere Gehirnerschütterung und Abschürfungen. Der Täter, gegen den wegen eines versuchten Tötungsdelikt ermittelt wird, wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Dienstag, 19. November 2013

Kempten: Busfahrer muss Vollbremsung einleiten - 3 Kinder verletzt

Am Dienstag dem 19.11.13 gegen 14.47 Uhr fuhr eine 27 Jahre alte Pkw-Lenkerin von der Hirnbeinstraße auf die Königstraße. Sie wollte die Königstraße überqueren, um weiter auf der Hirnbeinstraße zu fahren. Die Pkw-Fahrerin hielt an der Einmündung an und schaute nach eigenen Angaben nach links und rechts. Von rechts sah sie einen Bus kommen. Sie fuhr in die Königstraße ein. Als sie bemerkte, dass sie sich im Abstand zum Bus verschätzt hatte, machte sie eine Vollbremsung. Gleichzeitig leitete der 46 Jahre alte Busfahrer ebenfalls eine Vollbremsung ein. Hierdurch wurden die Vier im Bus befindlichen Fahrgäste nach vorne geschleudert. Dabei verletzten sich zwei 10 Jahre und ein 11 Jahre altes Mädchen leicht. Die Mädchen wurden zur Untersuchung mit dem Sanka ins Klinikum Kempten verbracht. Die Fahrzeuge berührten sich nicht. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Wiedergeltingen: Auffahrunfall zwischen zwei Lkw - beide Fahrer verletzt

Foto ©Höger
Am Dienstag dem 19.11.2013, kurz vor 13 Uhr, kam es zu einem Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten Personen in Wiedergeltingen. Der 55-jähriger Fahrer eines polnischen Lkw fuhr in der Wiedergeltinger Straße an seinem eigentlichen Fahrziel vorbei. Als er dies bemerkte, leitete er eine Vollbremsung ein.




Foto ©Höger
Dies erkannte ein 25-jähriger Fahrer eines Betonmischers zu spät. Er fuhr auf den Lkw auf, beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Sie wurde vor Ort erstversorgt und vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro.

Tannheim: Autos prallen auf Straßenkreuzung zusammen - 25000 Euro Sachschaden

Symbolfoto
Keine Verletzten aber ein Gesamtsachschaden in Höhe von 20 000 bis 25 000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 19.45 Uhr in Tannheim ereignet hat. Dort wollte ein auf der Memminger Straße kommender Autofahrer die Ulmer Straße geradeaus überqueren. Der 18-jährige achtete hierbei nicht auf die Vorfahrtsregelung. In der Kreuzung stieß sein VW Sharan mit einem Mazda zusammen, dessen Fahrer in Richtung Illerbachen unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß total beschädigt. Die örtliche Feuerwehr musste auslaufende Kraftstoffe auffangen und die Unfallstelle absichern. Auf den 18-jährigen Unfallverursacher kommen Punkte und ein Bußgeld zu, aber auch den anderen Unfallbeteiligten erwartet eine Strafe oder Geldbuße, zudem eine Fahrpause: Der 60-jährige stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss.

Isny: 14-jähriges Mädchen von Bus erfasst und schwer verletzt

Ein 14-jähriges Mädchen ist am Montagnachmittag im Unterer Grabenweg von einem Schulbus erfasst und schwer verletzt worden. Der Lenker des Buses wollte gegen 16 Uhr in die Haltestelle beim Busbahnhof einfahren. Aufgrund des großen Schülerandrangs musste er hierzu zunächst nach links ausweichen um dann langsam mit Schrittgeschwindigkeit wieder nach rechts in die Busspur einzuscheren. Hierbei liefen die Schüler seitlich neben dem Bus her, wobei die 14-Jährige vom rechten Vorderrad des Fahrzeugs erfasst und zu Boden gedrückt wurde. Das Mädchen musste mit schweren Beinverletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Der 30 Jahre alte Busfahrer erlitt einen Schock.

Germaringen / St2055: Linkskurve geschnitten - 3 Pkw am Unfall beteiligt

Symbolfoto
Am frühen Montag Abend kam es auf der Staatsstraße 2055 bei Germaringen zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall. Dabei schnitt ein18-jähriger Fahranfänger eine Linkskurve. Als er erkannte, dass ihm ein Fahrzeug entgegenkam, versuchte er noch nach links in eine Wiese auszuweichen. Dies gelang ihm jedoch nicht mehr rechtzeitig und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurde das entgegenkommende Fahrzeug in Drehung versetzt und kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum stehen. Ein weiteres herannahendes Fahrzeuge erkannte dieses Hindernis zu spät und fuhr ebenfalls auf. Wie durch ein Wunder kam es nur zu geringen Personenschäden. Der Gesamtsachschaden wird auf EUR 18000 geschätzt. Der Unfallverursacher muß nun mit einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Eine Nachschulung steht wohl ebenfalls im Raum.

Memmingen: Pkw an Stop-Schild übersehen - 13500 Euro Sachschaden

Am Montag, in den frühen Vormittagsstunden, befuhr eine 21-Jährige mit ihrem Pkw den Unteren Buxheimer Weg in Richtung Buxheim. Sie hielt am Stopp-Schild und fuhr anschließend über die Europastraße. Hierbei übersah sie jedoch einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von 13.500 Euro. Die Fahrerin sowie zwei im Fahrzeug befindliche Kinder in dem vorfahrtsberechtigten Fahrzeug wurden vorsorglich zu einer ambulanten Untersuchung ins Klinikum Memmingen gebracht. Eines der beiden Fahrzeuge musste abgeschleppt werden.

Woringen / A7: Verkehrsunfall - Fahrerin wollte Handywecker ausschalten

Symbolfoto
Am Montag Mittag befuhr eine 32-jährige Unterallgäuerin die A7 als sie eigenen Angaben zufolge den Wecker ihres Mobiltelefons ausschalten wollte. Davon abgelenkt geriet sie mit ihrem Pkw ins Schleudern, prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte anschließende von dort nach rechts in den Grünstreifen wo sie den Wildschutzzaun durchbrach und schließlich im angrenzenden Acker zum Stehen kommt. Eine leichte Verletzung und ein knapp 5-stelliger Sachschaden waren die Folge.

Montag, 18. November 2013

Taifun Haiyan: Trinkwasseraufbereitungsanlage des THW in Betrieb

Die Trinkwasseraufbereitungsanlage des THW steht in Santa Fe auf der philippinischen Insel Bantayan. Sie wird eingesetzt, um die Trinkwasserversorgung für die etwa 30.000 im Stadtgebiet lebenden Menschen sicherzustellen. Unterdessen hat auch das THW-Team auf der Insel Samar die Arbeit aufgenommen und unterstützt das Team der Vereinten Nationen am Flughafen der Stadt Guiuan dabei, eine Koordinierungsstelle (OSOCC) einzurichten.

Die Insel Bantayan wurde von Taifun Haiyan schwer getroffen, dabei brach unter anderem die Trinkwasserversorgung in Santa Fe zusammen. Die THW-Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) wird nun als Zwischenlösung eingesetzt, bis die Wasserversorgung wieder instand gesetzt ist. Aufgebaut wurde sie in unmittelbarer Nachbarschaft der Stadtverwaltung. Dort befindet sich auch der Hochwasserbehälter, der die dezentralen Wasserentnahmestellen im Stadtgebiet versorgt. Außerdem wurde das THW Labor in Betrieb genommen, mit dem die Wasserqualität vor Ort überprüft wird. Sobald die TWA im Vollbetrieb läuft, liefert sie 6.000 Liter Trinkwasser pro Stunde.

Anzeige

Am Flughafen der Stadt Guiuan, auf der Insel Samar, hat die Koordinierungsstelle (OSOCC) für die humanitäre Soforthilfe unterdessen mit Unterstützung des THW die Arbeit aufgenommen. Das sechsköpfige THW-Team arbeitet mit den Partnerorganisationen des IHP (International Humanitarian Partnership) weiterhin am Aufbau eines Basiscamps für humanitäre Organisationen. Dazu gehört sowohl der Aufbau von Zelten für die Mitarbeiter als auch das Einrichten der IT-Infrastruktur und der Telefonverbindungen. Der Einsatz des THW auf den Philippinen wird vom Auswärtigen Amt finanziert und erfolgt im Auftrag des Bundesinnenministeriums. (Quelle: THW)

Memmingen: Freund bedroht Lebensgefährtin - Polizei muss Pfefferspray einsetzten

Symbolfoto
Am Sonntag, 17.11., kurz nach Mitternacht, wurde die Polizei zu einem Beziehungsstreit gerufen. Der 36-jährige Mann wurde stark alkoholisiert angetroffen, seine Freundin saß weinend in einer Zimmerecke. Die Frau wollte seit geraumer Zeit die Wohnung verlassen, ihr Freund ließ dies nicht zu. Beim Eintreffen der Streife ging er aggressiv mit den Fäusten auf die Beamten zu. Als die Frau nun versuchte, die Wohnung zu verlassen, wurde ihr der Weg zur Wohnungstüre versperrt. Letztendlich blieb den Beamten nichts anderes übrig, als unter Einsatz von Pfefferspray den Mann außer Gefecht zu setzen und auf dem Boden zu fixieren. Zur Versorgung und Behandlung wurde er zur Polizeidienststelle Memmingen verbracht. Nach Wegfall des Gewahrsamgrundes wurde er auf freien Fuß gesetzt. Er begab sich sofort wieder mit einem Taxi zur Wohnanschrift seiner Freundin. Während der Taxifahrt rief er sie an und drohte ihr an sie umzubringen. Mehrere Streifen begaben sich sofort zur Wohnanschrift, wo sie den Mann widerstandslos festnehmen konnten. Nach längerem Gewahrsam mit Ausnüchterung wurde ihm ein Annäherungsverbot ausgesprochen.

Sonntag, 17. November 2013

Memmingen: Geburtstagsfeier ohne Erlaubnis - Polizei und Gastgeber können Chaos verhindern

Seinen Geburtstag im größeren Stil wollte ein 27-jähriger Mann aus Memmingen in der Nacht vom 16.11. auf den 17.11.13 feiern. Er mietete hierzu eine größere Räumlichkeit in Memmingen an und machte dies auf einer Internetseite publik. Die Gäste konnten sich anmelden und wurden dann über eine SMS über die genaue Örtlichkeit informiert. Nachdem keine Anmeldung bei der Stadt Memmingen vorlag und der private Charakter der Feier nicht mehr gegeben war, nahm die Polizei mit dem Geburtstagskind Kontakt auf. In Absprache mit diesem gelang es noch die bereits 500 versandten Einladungen über ein Internetforum abzusagen. Die bereits vor Ort befindlichen Gäste erhielten ihr Eintrittsgeld zurück und mittels Polizeikräften und Ordnern wurde die Feier beendet.

Missen-Wilhams: Bauernhof in Vollbrand - 410 Tiere sterben in den Flammen

Symbolfoto
Am Samstag dem 16.11.2013 gegen 23.15 Uhr, teilt die Integrierte Leitstelle Allgäu der Einsatzzentrale bei der Polizei in Kempten den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen mit. Der Bauernhof stand bei Eintreffen der Polizeistreifen bereits im Vollbrand; das Gebäude brannte kontrolliert ab. Aufgrund der auf dem Dach montierten Photovoltaikanlage kam es zu einzelnen Explosionen. 10 Schweine und ca. 400 Hühner verendeten in den Flammen. Ein 24-jähriger Angehöriger des Brandleiders verletzte sich bei einem Sturz leicht und wurde vorsorglich in das Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Missen-Wilhams, unterstützt durch benachbarte Wehren, war mit ca. 100 Kräften im Einsatz (mit Drehleiter und Beleuchtungsfahrzeug). An Rettungskräften waren 15 Retter und ein Notarzt vor Ort. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 500.000 Euro. Die Brandursache ist bislang noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.