Donnerstag, 22. Februar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Februar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Februar 2018
Arbeitsunfall
MEMMINGEN. Am Mittwoch den 21.02.2018, gegen 14:15 Uhr, ereignete sich bei der Ausführung einer Bautätigkeit, in einem großen Industrieunternehmen in der Allgäuerstraße, ein Arbeitsunfall. Ein 20-jähriger Handwerker einer Schreinerei fiel bei der Ausführung seiner Arbeit durch eine im vierten Stock befindliche Trittschalldämmung. Durch den Sturz aus einer Höhe von über 4 Metern wurde der Mann verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Brennender Kamin führt zu Feuerwehreinsatz
SONTHEIM / LAUBERS. Am Mittwochmorgen bemerkte die Bewohnerin eines landwirtschaftlichen Anwesens in Laubers bei Sontheim Ascheflug aus dem Kamin. Bei der Nachschau stellte sie fest, dass es zu einem Kaminbrand kam. Sie verständigte die integrierte Leitstelle, woraufhin die Feuerwehren Sontheim und Mindelheim mit jeweils zwölf Einsatzkräften ausrückten. Es entstand weder am Kamin noch am Gebäude ein Schaden, es gab keine Verletzten. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am 21.02.2018, gegen 06.45 Uhr, fuhr ein Lkw des städtischen Winterdienstes auf der Rechbergstraße in Mindelheim und wollte in die Krumbacher Straße einbiegen. Dazu musste er kurz rangieren und rückwärts fahren. Ein nachfolgender Pkw rutschte in den Lkw. Dabei entstand Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
BREITENBRUNN. Am 21.02.2018, gegen 14.40 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Pkw-Fahrer die Bundesstraße B 16 und kam bei Breitenbrunn in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug blieb schließlich in einer Baumgruppe hängen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Der Fahrer kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Februar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Februar 2018
Unter Betäubungsmitteleinfluss am Steuer
KAUFBEUREN. In den Vormittagsstunden des 21.02.2018 wurde ein 22-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten beim Fahrer fest. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Daraufhin erfolgte die Unterbindung der Weiterfahrt. Zudem wurde eine Blutentnahme bei dem Mann veranlasst. Sollte sich der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss nach der Blutanalyse bestätigen, hat der 22-Jährige mit einem einmonatigem Fahrverbot und einer Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro zu rechnen. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
MARKTOBERDORF. Am 22.02.2018, gegen 06.00 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Pkw-Fahrer die OAL 23 von Leuterschach kommend in Richtung Marktoberdorf. Aufgrund eines Hustenanfalls kam der Fahrzeuglenker nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere kleinere Bäume. Bei dem Unfall wurde der Mann leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von insgesamt ca. 15.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Auffahrunfall mit Verletztem
MARKTOBERDORF. Am 21.02.2018, gegen 17.20 Uhr, befuhr eine 48-jährige Pkw-Fahrerin die Brückenstraße in Richtung Kreuzung Nesselwanger Straße. An der dortigen Ampel musste sie verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender 35-jähriger Pkw-Fahrer sah dies zu spät und fuhr der vor ihm stehenden Pkw-Lenkerin hinten auf. Diese wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Pkw-Lenker unter Drogeneinfluss
RIEDEN. Streifenbeamte der Polizeiinspektion Buchloe hielten Mittwochabend auf der Ortsverbindungsstraße von Rieden nach Zellerberg einen Pkw an. Bei der Verkehrskontrolle zeigte der 18-jährige Lenker drogenspezifische Auffälligkeiten. Zudem roch es im Fahrzeug nach Marihuana. Eine geringe Menge der Droge wurde aufgefunden und sichergestellt. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ihn erwarten nun eine Strafanzeige wegen Drogenbesitzes und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Februar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Februar 2018
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am Abend des 21.02.2018 befuhr eine 30-jährige Frau mit ihrem Pkw, vom Hallenbad kommend, den Aybühlweg und bog an der Kreuzung nach links in die Lindauer Straße ab. Dabei stieß sie mit einem bevorrechtigten, auf der Lindauer Straße stadtauswärtsfahrenden Pkw eines 47-Jährigen zusammen, welcher leicht verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Randale in Gemeinschaftsunterkunft
KEMPTEN. Gestern Nachmittag gerieten mehrere Frauen in einer Gemeinschaftsunterkunft in einen Streit. Auslöser war wohl, dass der 8-jährige Sohn einer 40-jährigen Frau, zur Toilette ging. Dort befand sich bereits eine 26-jährige Frau, welche vergessen hatte die Türe abzusperren. Im weiteren Verlaufe gingen dann die 26-Jährige, sowie zwei weitere Frauen, auf die 40-Jährige los. Die Frau wurde dabei geschlagen und an den Haaren gezogen. Schließlich konnte sie sich befreien. Nach der Anzeigenaufnahme mussten die eingesetzten Streifen ein weiteres Mal die Unterkunft anfahren, um einen lautstarken Streit zu beenden. (PI Kempten)

Körperverletzung
KEMPTEN. Gestern Vormittag geriet ein Paar in einen Streit. In dessen Verlauf schlug der 40-jährige Mann seine 51-jährige Ex-Freundin mehrmals ins Gesicht. Anschließend fuhr der 40-Jährige mit dem Pkw der 51-Jährigen vom Wohnort davon. Im Zuge der Fahndung konnte der Mann wenig später mit dem Pkw gestellt werden. Hierbei wurde festgestellt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Pkw wurde der Frau wieder übergeben und dem Mann wurde ein Kontaktverbot ausgesprochen. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Rund 5.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfall, welcher sich gestern Mittag in der Kronenstraße ereignete. Eine 40-Jährige parkte ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand, als ihr im Fond befindlicher Sohn unvermittelt die Türe zur Fahrbahn hin öffnete. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 66-Jähriger mit seinem Pkw an dem abgestellten Pkw vorbei. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang beim Transport von Kindern die Kindersicherungen in den Türen der Fahrzeuge zu aktivieren. (PI Kempten)

Jagwilderei
BAD HINDELANG. Ein Zeuge teilte gestern Mittag der Polizei Sonthofen telefonisch mit, dass er soeben am Jochpass beobachtet hatte, wie ein offensichtlich umherstreunender Hund ein Reh gerissen habe. Der daraufhin verständigte Jagdpächter konnte bei der Nachschau weder den Hund, noch das möglicherweise verletzte Wild entdecken. Es handelte sich womöglich um einen Hund mit langem zotteligem Fell. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen oder zum Aufenthalt des Hundes nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BAD HINDELANG. Gestern Nachmittag kam ein 48-jähriger Pkw-Fahrer auf der B308, im Bereich Jochpass, aufgrund kurzer Unachtsamkeit in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er frontal mit einem talwärts fahrenden Fahrzeug zusammen. Verletzt wurde keiner der Unfallbeteiligten. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 16.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Passstraße war während der Unfallaufnahme für ca. 45 Minuten einseitig gesperrt. (PI Sonthofen)

Oberreute: Busbrand nach technischem Defekt - 15 Personen verletzt

Oberreute: Busbrand nach technischem Defekt - 15 Personen verletzt
Symbolfoto
Zum bereits gestern veröffentlichten Busbrand mit 15 verletzten Schülern auf der B 308 bei Oberreute hat sich heute ergeben, dass, wie bereits vermutet, von einem technischen Defekt im Motorraum ausgegangen werden muss. Der Bus wurde heute von einem Brandermittler der Kriminalpolizei Lindau in Augenschein genommen. Der Brand ist im Motorraum im Heck des Fahrzeugs ausgebrochen. 
Anzeige
Hinweise für ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Nach Erkenntnissen der sachbearbeitenden Polizeiinspektion Lindenberg befinden sich momentan noch zwei Schüler der insgesamt 15 Verletzten im Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft Kempten wurde über den Vorfall unterrichtet. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Mittwoch, 21. Februar 2018

Memmingen / A7: Manipulation am Kontrollgerät mittels Magneten

Memmingen / A7: Manipulation am Kontrollgerät mittels Magneten
Symbolfoto
Bei der Kontrolle eines deutschen Sattelzuges mit griechischem Fahrer wurden zuerst mehrere Verstöße gegen die Lenkzeiten festgestellt. Bei näherer Auswertung kamen Ungereimtheiten bei den Aufzeichnungen zum Vorschein. Da der Verdacht der Manipulation des Kontrollgerätes im Raume stand, suchten die Beamten nach einem möglichen Magneten, der dann auch tatsächlich am Geschwindigkeitssensor aufgefunden wurde. 
Anzeige
Somit hatte das Gerät Ruhezeit aufgezeichnet, obwohl der Fahrer in der Zeit über fünf Stunden mit dem Sattelzug gefahren war. Der griechische Fahrer musste zur Sicherung des Strafverfahrens wegen der Fälschung beweiserheblicher Daten 1.200 Euro als Sicherheit hinterlegen. Die Weiterfahrt wurde nicht mehr gestattet. (APS Memmingen)
Anzeige