Dienstag, 21. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. November 2017
Brandalarm
ZAISERTSHOFEN. Am Montagmittag begann in einem Maschinenraum einer großen Firma ein Generator zu rauchen, weshalb die Brandmeldeanlage anschlug. Durch Abschaltung des Generators konnte Schlimmeres verhindert werden, so dass nur der Raum verraucht wurde, aber kein offenes Feuer entstand. Es wurde niemand verletzt. Ob ein Sachschaden entstand, muss noch abgeklärt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Zaisertshofen war im Einsatz. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Einbruch in Vereinsheim
MINDELHEIM. In der Nacht von Sonntag, 19.11.2017, auf Montag, 20.11.2017, hebelte ein bisher unbekannter Täter ein Fenster an der Nordseite des Musikerheimes der Stadtkapelle Mindelheim an der Tiergartenstraße auf und drang ins Gebäude ein. Dort wurden drei Schließzylinder an Innentüren herausgebrochen und die Räume nach Geld durchsucht. Der oder die Täter verließen das Gebäude dann ohne Beute. Der Sachschaden liegt bei ca. 1.000 Euro. Ein Tatzusammenhang mit den Einbrüchen ins Freibad und die Pizzeria dürfte bestehen. Im Freibad ist ein hoher Sachschaden, jedoch kein Entwendungsschaden zu verzeichnen. In der Pizzeria wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet und ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Hinweise werden an die Polizei Mindelheim oder die Kriminalpolizei Memmingen erbeten. (PI Mindelheim).
Anzeige
Fahren ohne Zulassung
MINDELHEIM. Am 21.11.2017, gegen 13.00 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Pkw ohne Kennzeichen die Innenstadt befährt. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer ein altes, ungestempeltes Kennzeichen in der Heckscheibe liegen hatte. Weiterhin hatte er seinen Pkw nicht zugelassen. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung
MEMMINGEN. Am vergangenen Wochenende wurden in der Maximilianstraße durch einen Unbekannten in einem Mehrfamilienhaus mehrere Gegenstände, vermutlich mittels eines Feuerzeuges, beschädigt. Unter anderem wurde ein Bewegungsmelder angezündet und ein Stromkabel eines Staubsaugers zerschnitten. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter 08331/1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. November 2017
Sachbeschädigung
KAUFBEUREN. Im Tatzeitraum von Samstag, den 18.11.2017, 12:00 Uhr, bis Montag, den 20.11.2017, 07:00 Uhr, klebte ein bislang unbekannter Täter sowohl bei einem Bestattungsunternehmen in der Kaiser-Max-Straße, als auch an einem Laden in der Schlosserhalde politische Aufkleber an die Firmentür und die Fenster. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.: 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Körperverletzung
KAUFBEUREN. Am 20.11.2017 kam es um 14:20 Uhr in der Adolph-Kolping-Straße in Kaufbeuren zu einer Körperverletzung. Hierbei wurde ein 17-Jähriger von einem vermutlich Gleichaltrigen in das Gesicht geschlagen und zu Boden geworfen. Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, entfernte sich der Geschädigte daraufhin von der Örtlichkeit. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.: 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Frau begeht Unfallflucht
MARKTOBERDORF. Am 20.11.2017, gegen 15.30 Uhr, ging bei der Polizei in Marktoberdorf die Mitteilung ein, dass in der Burgstraße in Thalhofen ein Pkw gegen einen Zaun gefahren war. Die Fahrerin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. An der Unfallstelle blieb allerdings das vordere Kennzeichen des Fahrzeugs zurück. Aus diesem Grund konnte die 37-jährige Halterin schnell ausfindig gemacht werden. Die Frau konnte in der Waldmünchener Straße von der Streife in ihrem Fahrzeug sitzend angetroffen werden. Als sie die Polizeibeamten erkannte, wendete sie ihr Fahrzeug und wollte flüchten. Hierbei fuhr sie bewusst auf einen Polizeibeamten zu, der nur durch einen Sprung auf die Seite einen Zusammenstoß verhindern konnte. Hierbei wurde er leicht am Arm verletzt. Der Frau gelang zunächst die Flucht. Im Rahmen der Fahndung konnte sie in einem Anwesen in Görisried angetroffen und festgenommen werden. Die festnehmenden Beamten stellten fest, dass die Frau offensichtlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei Durchsuchungen konnten bei ihr und in ihrem Anwesen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die 37-Jährige muss sich nun wegen etlicher Delikte verantworten. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. November 2017
Hochwertiges Rad gestohlen
SONTHOFEN. Unbekannte haben am zurückliegenden Sonntag, in der Zeit von 00.30 bis 14.15 Uhr, in der Herderstraße ein hochwertiges Herrenrad gestohlen. Das schwarz orangefarbene Fahrrad, Marke Giant Trance 2 LTD, im Wert von ca. 2.400 Euro, stand versperrt an einem Fahrradabstellplatz. Das Schloss lag aufgesägt neben dem Rad. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen oder zum Verbleib des Rades nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sachbeschädigung
KEMPTEN. Vergangenen Freitag wurde eine Außenwand der Wittelsbacher Schule mit Graffiti besprüht. Es wurde eine rotes Zeichen mit blauem Hintergrund sowie eine Zahl aufgesprüht. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. (PI Kempten)
Anzeige
Warenbetrug
KEMPTEN. Ein 39-Jähriger bestellte in einem Internetshop einen Hifi-Artikel im Wert von rund 680 Euro. Trotz Zahlung wurde die Ware nicht geliefert. Wie sich jetzt herausstellte, handelte es sich um einen sogenannten Fake-Shop. Das gleiche Schicksal erfuhr ein 25-Jähriger, welcher beim gleichen Shop einen Staubsaugerroboter im Wert von 535 Euro bestellte und ebenfalls nicht geliefert bekam. Es wurden in Bayern bereits mehrere hundert gleichgelagerte Fälle zur Anzeige gebracht. (PI Kempten)
Anzeige
Bus muss wegen Gegenverkehr bremsen - Fahrgast verletzt
KEMPTEN. Ein Pkw fuhr am Montagmorgen die Hanebergstraße stadteinwärts. Dabei hatte der entgegenkommend Linienbus aufgrund einer Fahrbahnverengung durch eine Baustelle Vorrang. Zunächst wartete der Pkw, fuhr jedoch kurz bevor ihn der Bus erreichte los. Um einen Zusammenstoß zu verhindern bremste der Bus. Durch das Bremsmanöver stieß eine 49-jährige Frau mit ihrem Kopf gegen eine im Bus befindliche Trennwand. Dabei verletzte sie sich erheblich und musste in einem Klinikum behandelt werden. Der Pkw fuhr weiter, ohne dass der Fahrzeugführer seine Personalien hinterließ. Zeugen werden deshalb gebeten, sofern sie Angaben zu dem Pkw und dem Bremsmanöver machen können, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831/99092050 in Verbindung zu setzen. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall - Traktor kippt um
LAUBEN. Am 20.11.2017 befuhr, kurz vor dem Parkplatz Leubastal-West, ein Traktor mit Anbaugeräten die Böschung neben der A7, um dort Bauarbeiten durchzuführen. Beim Rückwärtsfahren rutschte die Zugmaschine von der Böschung, überschlug sich und landete direkt an der Schutzplanke auf dem Dach. Der 46-jährige Fahrer wurde nicht verletzt. Für die Bergungsarbeiten musste die südliche Fahrtrichtung für ca. 45 Minuten voll gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. (VPI Kempten)

Montag, 20. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. November 2017
Fahnder entdecken mehrere Straftäter im Zug
ILLERTISSEN/MEMMINGEN. Am Sonntagabend stellten Beamte der Lindauer Fahndung auf der Bahnstrecke zwischen Illertissen und Memmingen mehrere Verstöße fest. Im ersten Fall wurde ein abgelehnter Asylbewerber mit einer Duldung angetroffen. Da dieser sich noch kein Reisedokument durch sein Heimatland ausstellen lies, mit dem Zweck der Ausreise, wurde dieser wegen des unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland angezeigt. Beim zweiten Fall geriet ein junges Pärchen ins Visier der Streife. Auf Frage nach verbotenen Gegenständen gab der 27-jährige Mann zu, dass er etwas Marihuana bei sich trägt. Anschließend brachte er aus seiner Unterhose ein Tütchen mit einer Kleinmenge an Marihuana zu Tage. Wie sich herausstellte, war dies nicht der erste Kontakt mit der Polizei in Bezug auf Drogenbesitz. Das Marihuana wurde sichergestellt. Nach Anzeigenaufnahme konnte das Pärchen die Reise fortsetzen. Im dritten Fall wurde am Bahnhof in Memmingen ein 20-jähriger Gambier kontrolliert. Er wies sich mit seinem gambischen Pass aus und zeigte den Beamten einen italienischen Aufenthaltstitel. Zudem gab er an, in Italien wohnhaft zu sein. Die weiteren Überprüfungen ergaben allerdings, dass der junge Mann in Deutschland Asyl beantragt hatte und aktuell eine Duldung besitzt. Wegen des Verdachts auf Sozialleistungsbetruges wurde er von den Polizisten angezeigt. Des Weiteren wurde er vor seiner gewünschten Ausreise nach Italien erkennungsdienstlich behandelt und seine Postanschrift in Italien festgestellt. (PIF Lindau)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Nachmittag des 19.11.2017 kam es auf der Rudolf-Diesel-Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Hierbei fuhr ein 29-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug in das Heck des Pkw einer ebenfalls 29 Jahre alten Frau. Die beteiligten Personen blieben hierbei unverletzt. An den Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.000 Euro. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Gewahrsam
TRUNKELSBERG. Am Sonntagabend teilte ein Mann aus der Alpenstraße mit, dass außen an seiner Haustüre ein Mann steht und klopft. Nach misslungenen Versuchen, den Mann wegzuschicken, rief er die Polizei. Der Randalierer konnte kurz darauf in der Nähe der Wohnung angetroffen werden. Da er stark alkoholisiert und orientierungslos war, musste er in Gewahrsam genommen werden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. November 2017
Marihuana und Amphetamin sichergestellt
MUSAU/TIROL. Die Polizeiinspektion Reutte und die Schleierfahndung Pfronten kontrollierten am 18.11.2017 in Musau den Reiseverkehr von Deutschland nach Österreich. Bei zwei Insassen eines Pkw fanden die Polizeibeamten eine Tablette Amphetamin bzw. eine Kleinmenge Marihuana. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Suchtmittelgesetz erstatten die österreichischen Beamten, sie stellten auch die Betäubungsmittel sicher. (PStF Pfronten)
Anzeige
Haftbefehl abgewendet
FÜSSEN. Am 19.11.2017 kontrollierte die Schleierfahndung die Reisenden eines Busses, der nach Innsbruck unterwegs war. Einen 32-jährigen Kosovaren nahmen sie fest. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Nachdem ein Bruder des Betroffenen über 1.000 Euro für die Geldstrafe bei einer oberbayerischen Polizeidienststellen einbezahlt hatte, durfte der 32-Jährige wieder gehen. (PStF Pfronten)

Illegale Einreise
FÜSSEN. Auf der A 7 bei Füssen reisten zwei 39 und 28 Jahre alte Pakistani in einem Pkw nach Deutschland ein und wurden von der Schleierfahndung Pfronten kontrolliert. Beide Männer hatten gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen. Der 28-Jährige befindet sich in Deutschland im Asylverfahren und hätte mit seiner Aufenthaltsgestattung nicht ausreisen dürfen. Der 39-Jährige hatte außer seinem Pass einen abgelaufenen italienischen Aufenthaltstitel dabei. Beide Dokumente berechtigen nicht zur Einreise nach Deutschland. Zudem stellte sich heraus, dass der Ältere bereits seit 2013 auch in Deutschland ein Asylverfahren betreibt. In diesem Fall ermitteln die Beamten auch wegen Verdachts des Sozialleistungsbetrugs. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall
GEISENRIED. Am 19.11.2017, gegen 12.00 Uhr, befuhr eine 34-jährige Pkw-Fahrerin von Görisried kommend die Kreisstraße OAL 7 in Richtung Marktoberdorf. Kurz nach Engratsried kam die Frau in einer Rechtskurve nach links auf den anderen Fahrstreifen. Dort prallte sie mit ihrer linken Front in die Fahrertüre eines entgegenkommenden 32-jährigen Pkw-Lenkers. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenprall niemand verletzt. Es entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Verletztem auf der B12
MARKTOBERDORF. Am 19.11.2017, gegen 09.45 Uhr, überholte ein 27-jähriger Pkw-Fahrer von Kempten kommend im zweispurigen Bereich einen anderen Pkw. Die B 12 war zu diesem Zeitpunkt schneebedeckt. Der überholende Pkw geriet ins Schlingern und touchierte das zu überholende Fahrzeug. Durch die Berührung kam das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Unfallverursacher und der 53-jährige Pkw-Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 12.500 Euro. Die Unfallstelle auf der B 12 war während der Unfallaufnahme einseitig gesperrt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Einbruch in Kindergarten
PFRONTEN. Ein unbekannter Täter ist am vergangenen Wochenende in den Kindergarten in Pfronten-Weißbach eingedrungen und hat alle Räume nach Wertsachen durchsucht. Dabei hat der Täter auch versucht einen kleinen Tresor, der sich verschraubt in einem Schrank befand, zu entwenden. Dies ist dem Täter aber nicht gelungen, oder er wurde bei der Tatausführung gestört. Wie der Täter ins Gebäude kam ist noch ungeklärt. Der Entwendungsschaden ist gering. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Autofahrer unter Drogeneinfluss
BUCHLOE. Bei der Kontrolle eines 26-jährigen Pkw-Fahrers, der am Samstagvormittag in der Neuen Mitte unterwegs war, ergab sich für die Polizeibeamten der Verdacht auf Drogeneinfluss. Der junge Mann zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen, verweigerte jedoch einen Urintest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, muss der Mann mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Zudem wird die Führerscheinstelle verständigt, welche prüft, ob er weiterhin als geeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erscheint. (PI Buchloe)